Warenkorb
 

Herzheimat

Dort ankommen, wo Gott auf dich wartet

(3)
Daniela Mailänder erkennt, dass sie ihre Heimat verloren hat und macht sich auf die Suche nach dem Zuhause tief in ihr drin, wo Gott schon auf sie wartet. Sie entdeckt, dass sie sich ihrer Seele zuwenden muss, um eine Heimat in Gott zu finden, die beständig ist und sie im Alltag stützt. Ganz praktisch stellt sie verschiedene Aspekte vor, um die eigene Seele und damit die Gottesbeziehung zu pflegen: Rituale, Körperübungen, im Jetzt sein, mit Emotionen umgehen lernen.
Portrait
Daniela Mailänder, (Jg. 1982) ist Pionierin, Predigerin und liebt Kirche in frischer Form. Sie sammelt Abenteuer und Geschichten, ist Mitgründerin von LUX - Junge Kirche Nürnberg und der Tohuwabohu-Kirche/Kirche Kunterbunt. Die Referentin für Fresh X lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern bei Nürnberg, wo sie im CVJM beheimatet ist.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 24.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-417-26858-4
Verlag SCM Brockhaus, R.
Maße (L/B/H) 21,8/13,9/2 cm
Gewicht 308 g
Buch (Taschenbuch)
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Heimat finden im eigenen Herz
von einer Kundin/einem Kunden aus Lugau am 02.08.2018

Als eine Ordensschwester ihr sagt: ?Du hast deine Heimat verloren! Du bist nicht in dir zu Hause!? reagiert Daniela Mailänder empört. Doch dann erkennt sie, dass genau das die Ursache für ihre innere Unruhe ist. Sie macht sich auf die Suche nach dem Zuhause tief in ihr drin, wo... Als eine Ordensschwester ihr sagt: ?Du hast deine Heimat verloren! Du bist nicht in dir zu Hause!? reagiert Daniela Mailänder empört. Doch dann erkennt sie, dass genau das die Ursache für ihre innere Unruhe ist. Sie macht sich auf die Suche nach dem Zuhause tief in ihr drin, wo Gott schon auf sie wartet?. Bei dem Buch fällt sofort das schöne Cover ins Auge? blau-grün-türkis gestaltet, zeigt es auf Vorder- und Rückseite die Weltkarte. Die geschwungene weiße Schrift ist leicht erhoben. Die Farben des Covers ziehen sich durch das gesamte Buch, am Beginn eines jeden Teiles wiederholt sich die Weltkarte, die Überschriften und Hervorhebungen sind türkis, die Fragen am jeweiligen Kapitelende farbig hinterlegt. Ein Lesebändchen vervollständigt das hochwertige Buch. Auch der Inhalt des Buches hat mich sehr angesprochen. Die Autorin Daniela Mailänder nimmt den Leser mit auf eine Reise, auf die Suche nach der Heimat im Herzen. Das Buch ist in drei Teile gegliedert: Teil 1: Heimatsuche Teil 2: Heimatkunde Teil 3: Aufbruch Die Autorin stellt in jedem Kapitel Fragen? sehr viele Fragen, die sie selbst beantwortet, die den Leser aber auch herausfordern eigene Antworten zu finden. So begibt man sich auf eine spannende Reise. Interessant fand ich die Idee eine Karte der eigenen Herzlandschaft zu zeichnen, nach bewohnten Gebieten und Quellen, aber auch nach Ödland zu suchen. Gut gefielen mir auch verschiedene Übungen und Anregungen. Da werde ich sicher noch manches in Ruhe bearbeiten. Angenehm ist auch der Schreibstil der Autorin und das ?Du?, dass das Buch sehr persönlich macht. Fazit: ?Herzheimat? hat mir gut gefallen. Es ist ein Buch, dass man immer wieder zur Hand nehmen kann um Fragen nachzugehen und Anregungen umzusetzen. Es ist ein Buch, dass ich gern weiterempfehle.

Im eigenen Herzen ankommen
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 16.07.2018

"Die Ordensschwester sah mir in die Augen: "Du hast deine Heimat verloren!" Am liebsten wäre ich der guten Dame im Habit ins Gesicht gesprungen. Aber sie sprach weiter: "Du bist nicht in dir zu Hause!" Damit hatte sie den Bogen überspannt. Ich hatte sie um ein Gespräch gebeten. Nicht... "Die Ordensschwester sah mir in die Augen: "Du hast deine Heimat verloren!" Am liebsten wäre ich der guten Dame im Habit ins Gesicht gesprungen. Aber sie sprach weiter: "Du bist nicht in dir zu Hause!" Damit hatte sie den Bogen überspannt. Ich hatte sie um ein Gespräch gebeten. Nicht um eine groteske Unterstellung. Doch Daniela Mailänder erkennt, dass genau das die Ursache für ihren Unfreiden ist. Und macht sich auf die Suche nach dem Zuhause tief in ihr drin, wo Gott schon auf die wartet. Sie wendet sich ihrer Seele zu, um eine Heimat in Gott zu finden, die beständig ist und sie im Alltag stützt. Beginnen auch Sie, die eigene Seele und damit die Gottesbeziehung zu pflegen: durch Rituale, Körperübungen, im Jetzt-sein, den bewussten Umgang mit Emotionen... Eine spannende Reise, mitten hinein in die Herzheimat." - soweit der Klappentext. Daniela Mailänder, Jahrgang 1982, ist Pionierin, Predigerin und liebt Kirche in frischer Form. Die Referentin für Fresh X lebt mit ihrem Mann und drei Kindern bei Nürnberg, wo sie im CVJM beheimatet ist. (Quelle: Klappentext) Bereits der Anblick dieses 190 Seiten starken Buches, das im SCM-Verlag erschienen ist, macht Lust aufs Lesen. Dieser Eindruck verstärkt sich beim Aufblättern, die Farbe zieht sich durch das ganze Buch, zu Beginn jedes der drei Teile, auf die ich noch eingehen werde, findet sich das Titelbild, Überschriften, Kapitel- und Seitenzahlen sind ebenfalls in den Farben Grün-Blau-Türkis gehalten, genauso wie besonders herausgestellte Sätze. Die erhöhte weiße Schrift sowie das Lesebändchen vervollständigen diesen Eindruck. Wunderschön gestaltet. Aber nicht nur die Optik und die Haptik, sondern auch der Inhalt sind bemerkenswert. Daniela Mailänder teilt ihre Reise in die "Herzheimat" in drei Teile: Heimatsuche, Heimatkunde und Aufbruch. Die jeweiligen Kapitelüberschriften greifen diese Unterteilung auf und erklären sie. Dabei arbeitet die Autorin mit vielen Beispielen aus ihrem Leben. Sie beginnt mit der Feststellung, dass ihr trotz ihres ausgefüllten Lebens mit der Familie, ihrem Beruf, Freunden usw. etwas fehlt. Was das ist, sagt ihr die Ordensschwester auf den Kopf zu. Daniela Mailänder nimmt uns mit auf ihre Reise, in dem sie der Leserin (denn es werden in erster Linie Frauen sein, die zu diesem Buch greifen) Fragen stellt, Fragen nach ihrem Leben, ihren Wünschen, ihren Erwartungen und zwar nicht nur am Ende eines jeden Kapitels, sondern auch zwischendurch. Sie spricht ihre Leser mit "Du" an und es passt hier absolut, weil es nicht nur persönlicher ist, sondern hier genau auf den Punkt zielt: was will ich? Es geht darum, die eigene "Heimat" zu finden, dies aber auch und immer in Bezug auf andere. Eine sehr schöne Idee ist die Landkarte der Herzlandschaft, die hier im Buch sehr ansprechend gestaltet ist. Darüber hinaus gibt es eine Fülle von Anregungen und Tipps, wie man "Dort ankommen" kann ", wo Gott auf dich wartet." Es ist ein Buch, das inspiriert, das zum Nachdenken und zum Aktivwerden anregt, ein Buch, dass ich allen empfehlen kann, die ihre innere "Heimat" noch nicht gefunden haben.

eine inspirierende Entdeckungsreise
von Miss Lila am 15.07.2018

?Wenn Du Heimat finden willst, ist das Jetzt entscheidend. Im Hier und Jetzt zuhause zu sein. Das Alte loszulassen. Anzunehmen. Und gelassen weiter zu gehen.? Bereits das Cover des Buches ist sehr ansprechend gestaltet. Die Kontinente der Erde verteilt auf Cover und Rückseite. Die weiße farblich abgestimmte Titelschrift gefällt mir... ?Wenn Du Heimat finden willst, ist das Jetzt entscheidend. Im Hier und Jetzt zuhause zu sein. Das Alte loszulassen. Anzunehmen. Und gelassen weiter zu gehen.? Bereits das Cover des Buches ist sehr ansprechend gestaltet. Die Kontinente der Erde verteilt auf Cover und Rückseite. Die weiße farblich abgestimmte Titelschrift gefällt mir sehr gut und es wirkt alles zusammen sehr harmonisch. Die blauen Töne mag ich sehr und es strahlt etwas Wohlfühlendes aus. Auch das Lesebändchen gefällt mir sehr gut. Die Aufteilung in die drei Abschnitte: Heimatsuche ? Heimatkunde und Aufbruch gliedert das Thema gut und gibt vorab einen guten Überblick, was den Leser erwartet. Auch den Untertitel finde ich treffend formuliert: Dort ankommen, wo Gott auf Dich wartet. Das Buch liest sich flüssig, da die Autorin einen angenehmen auflockernden Schreibstil hat. Was mir gut gefällt, ist die Anrede in der ?Du? Form, das mag ich bei Büchern dieser Art, denn es wirkt einfach persönlicher und spricht mich mehr an. Der Weg hin zur Heimat, mit den unterschiedlichen Stationen der Expedition gefällt mir gut und ist detailliert erläutert. So wird eingangs auf Quellen, Früchte, Städte, Bäume usw. eingegangen. Die Landkarte der Herzlandschaft hat mir als Anregung für weiteres Nachdenken gut geholfen und ich finde sie sehr nützlich. Hierdurch ist alles sehr bildlich gestaltet und ist dadurch verständlicher. Gelungen finde ich das Beispiel mit der Sanduhr, das zeigt, wie wichtig es ist, im hier und jetzt zu leben und nicht an der Vergangenheit festzuhalten oder nur in die Zukunft zu blicken und zu erwarten, das das Leben was eigentlich schon längst läuft, endlich beginnt. Ganz bei sich sein. Sich nicht ablenken lassen. Nichts tun müssen. Einfach sein. Das ist Gegenwart. Die Autorin hat mich mitgenommen auf eine spannende Entdeckungsreise durch die unterschiedlichen Landschaften meines Herzens. Ich habe viel mitgenommen, besonders den Teil in dem es darum geht, ödes und vertrocknetes Land von Gott verändern und neu gestalten zu lassen. Die vielen unterschiedlichen Ideen geben Anregung für eigene neue Ideen und man kann sich auch gut selber Notizen z B in einem Tagebuch aufschreiben um an sich zu arbeiten. Ich habe mir viel notiert, markiert und werde es weiterhin nutzen, um an meiner Herzlandschaft zu arbeiten. Sei Pippi- nicht Annika! Ich möchte wie Pippi Langstrumpf frech und ungehobelt und fordernd beten! ? finde ich eine herzerfrischende Aussage, die ich unterschreiben möchte! Ich kann das Buch jedem, der sich auf eine Entdeckungstour zu seiner Herzlandschaft begeben möchte und auch seine innere Heimat sucht, sehr ans Herz legen. Das Buch gibt viel Inspiration und Ideen, und hat mir in manchen Dingen den Blickwinkel verändert.