Meine Filiale

Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus 3 - Im Chaos vereint (Bände 19-21)

Bände 19-21

Heliosphere 2265 Band 7

Andreas Suchanek

(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 24.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95834-295-8
Verlag Greenlight Press
Maße (L/B/H) 22,4/15,4/3,2 cm
Gewicht 589 g
Auflage 1. Auflage Hardcover-Sammelband

Weitere Bände von Heliosphere 2265

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Überzeugende Fortsetzung des Helix-Zyklus, die wieder einige überraschende Wendungen bereithält
von ech am 14.01.2019

In diesem Hardcover sind die Bände 19 bis 21 der monatlich als E-Book erscheinenden Sciene-Fiction-Serie Heliosphere 2265 versammelt. Dabei handelt es sich um den dritten Sammelband des Helix-Zyklus. Daher ist hier schon einiges an Vorwissen aus dem ersten 18 Bänden erforderlich, um der Handlung komplett folgen zu können. Neuei... In diesem Hardcover sind die Bände 19 bis 21 der monatlich als E-Book erscheinenden Sciene-Fiction-Serie Heliosphere 2265 versammelt. Dabei handelt es sich um den dritten Sammelband des Helix-Zyklus. Daher ist hier schon einiges an Vorwissen aus dem ersten 18 Bänden erforderlich, um der Handlung komplett folgen zu können. Neueinsteiger dürften sich hier dagegen ziemlich schwertun, da es aufgrund der doch ziemlich komplexen Handlung mit jedem Band schwieriger wird, noch in den Serienkosmos hineinzufinden. Ich kann hier nur jedem empfehlen, die Reihe von Beginn an zu lesen, zumal auch der erste Zyklus schon ein hohes Niveau aufweist. Nach der Durchquerung des TRION-Tunnels ist die HYPERION weiterhin in der alternativen Zukunft des Jahres 2317 gestrandet und sucht verzweifelt einen Weg zurück. Als sie endlich den "Dunklen Wanderer" erreichen, warten dort einige unangenehme Wahrheiten und auch die eine oder andere böse Überraschung auf sie. Parallel dazu ist in der ursprünglichen Zeitlinie des Jahres 2267 das große Chaos ausgebrochen, das auch zahlreiche Opfer gekostet hat. Mit Verzweiflung kämpfen die Überlebenden der NOVA-Station ums Überleben. Dabei wird insbesondere Kristen "Kirby" Belfair auf eine harte Probe gestellt. Wird sie rechtzeitig aus dem tiefen Loch, in das sie der vermeintliche Tod von Jayden Cross gerissen hat, herausfinden, um sich ihrer Verantwortung stellen zu können ? Der Sprung zwischen den beiden Zeitebenen funktioniert hier doch ziemlich reibungslos, eine entsprechene Kennzeichnung zu Beginn eines jeden Kapitels macht es einem beim Lesen relativ leicht, jeweils gedanklich wieder umzuschalten. Die Handlung ist gut aufgebaut und weiß regelmäßig durch interessante und unerwartete Wendungen zu überraschen. So bekommen scheinbare Nebensächlichkeiten im weiteren Verlauf der Handlung immer wieder doch noch eine eine neue und größere Bedeutung. Es bleibt beim Grundsatz: "Hier ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint." Und so muss man sich im Rahmen der dramatischen Ereignisse auch immer mal wieder von dem einen oder anderen Charakter verabschieden. Wer an spannender Science-Fiction, großen Geheimnissen und politischen Intrigen Gefallen findet, wird hier bestens unterhalten. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, wie es im nächsten Hardcover im großen Abschluss des Helix-Zyklus mit der HYPERION und ihrer Besatzung sowie der Solaren Republik weitergeht.

Spannend, actionreich und kurzweilig
von Lesetiger am 02.01.2019

Mittlerweile bin ich ein bekennender Fan der Serie, obwohl Science Fiction eigentlich nicht so hundertprozentig mein Genre ist. Aber Andreas Suchanek hat mich vom Gegenteil überzeugt. Dieser Sammelband umfasst die Bände 19 bis 21. Das Cover ist klasse und sehr passend zum Inhalt. Los geht’s mit einem kurzen Rückblick und schon... Mittlerweile bin ich ein bekennender Fan der Serie, obwohl Science Fiction eigentlich nicht so hundertprozentig mein Genre ist. Aber Andreas Suchanek hat mich vom Gegenteil überzeugt. Dieser Sammelband umfasst die Bände 19 bis 21. Das Cover ist klasse und sehr passend zum Inhalt. Los geht’s mit einem kurzen Rückblick und schon ist man wieder mittendrin in der Solaren Republik und den verschiedenen Raumschiffen. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und fesselnd. Außerdem hat der Autor es drauf, die Umgebung, die Handlungen sowie die Protagonisten detailreich darzustellen, sodass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Commander Kristen Belflair ist mit einer Gruppe Frischlinge unterwegs, als das Chaos ausbricht. Es wird ein Anschlag verübt und der Attentäter ist flüchtig. Daher begibt sich Kirby auf eine Hetzjgdjagd durch ein Sonnensystem, das sich unaufhörlich verändert. Dieser Band 19 mit den Ereignissen im Alzir-System ist ziemlich actionreich und kurzweilig. Wobei ich durch ein Wechselbad der Gefühle gehen musste und ich auch heftig geschluckt habe. Außerdem begleiten wir in der Zukunft die Hyperion auf ihrer Reise zum Dunklen Wanderer. Wir erfahren auch einiges über die Vergangenheit von Jadyen Cross, einen Charakter, den ich echt gerne mag. Die Ereignisse auf der Hyperion sind nicht ohne, und so ein Außenteam hätte ich direkt mal gerne begleitet. Es fallen einige Puzzlestücke an ihren Platz – wobei sich an anderer Stelle neue Fragen auftun. Das Ende von Band 20 war ein fieser Cliffhanger – da heißt es erstmal sauber durchschnaufen. Aber zum Glück kann man direkt weiterlesen. Band 21 beleuchtet zum einen die weiteren Ereignisse in der Solaren Republik, zum anderen geht es auf der Hyperion super spannend mit einem kleinen Hoffnungsschimmer weiter. Ich muss gestehen, die Ereignisse auf der Hyperion haben mich mehr fasziniert als die Politik der Solaren Republik. Das Ende von Band 21 war überraschend sanft, aber ich bin überzeugt, dass es nicht lange so bleiben wird. Leider muss man sich von einigen Charakteren trennen, was mir wahrlich nicht leicht gefallen ist. Gleichzeitig macht das Buch richtig Spaß, so spannend und actiongeladen, wie es daherkommt. Zudem versteht es Andreas Suchanek sehr gut, immer mal wieder echt witzige Kommentare einzustreuen. Und dem Ideenreichtum des Autors sind faszinierenderweise keine Grenzen gesetzt. Rückblickend betrachtet habe ich bei diesem Sammelband quasi die ganze Gefühlsskala durchlebt. Fazit: Ich kann diese Serie nur weiterempfehlen, muss aber dringend vor der Suchtgefahr warnen!

Zeitnot
von Buchgespenst am 29.12.2018

Jayden Cross hat sich von den traumatischen Offenbarungen erholt und ist zurück auf dem Kommandoposten. Gerade rechtzeitig, um sich dem nächsten Problem zu stellen: der Kollaps der Zeitlinie steht kurz bevor und noch hat er nicht gefunden, was er sucht. Hilfe kommt von unerwarteter Seite, doch die Zeit rennt ihnen davon. Eine Fl... Jayden Cross hat sich von den traumatischen Offenbarungen erholt und ist zurück auf dem Kommandoposten. Gerade rechtzeitig, um sich dem nächsten Problem zu stellen: der Kollaps der Zeitlinie steht kurz bevor und noch hat er nicht gefunden, was er sucht. Hilfe kommt von unerwarteter Seite, doch die Zeit rennt ihnen davon. Eine Flotte von Sjöbergs Imperium ist zudem auf dem Weg, um die HYPERION zu vernichten. In diesem Sammelband überschlagen sich die Ereignisse. Während man als Leser von einer Seite zur nächsten flitzt und noch versucht sich zu sortieren, dämmert es einem allmählich, dass noch viele Puzzelteile fehlen und einem wesentliche Punkte entgangen sein müssen. Die Auflösung des Zeitparadoxons gelingt Andreas Suchanek genial und auf sehr elegante Weise. Jetzt steigt die Spannung wie das zweite Finale aussehen wird. Suchanek schafft es schließlich immer wieder sich selbst zu übertreffen und so sind die Erwartungen hoch. Die komplexe Geschichte um den Kampf der Solaren Union gegen die Manipulation der Zeitreisenden und düsteren, wahnsinnigen Plänen Meridians ist beste Science Fiction Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jedem SF-Fan sei Heliosphere 2265 wärmstens ans Herz gelegt. Mitreißend geschrieben, bildgewaltig und unglaublich ausgeklügelt ist diese Reihe eine der besten, die ich je gelesen habe!

  • Artikelbild-0