Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Das Lied der Wächter - Der Gesang

Roman

Das Lied der Wächter Band 2

Auch 16 Jahre nach dem verheerenden Atomunfall gilt der Schwarzwald als verstrahlt und unbewohnbar. Auf der Suche nach seinen seit der Katastrophe verschollenen Eltern dringt Felix immer tiefer in das Sperrgebiet vor. Er trifft auf Gutes und Bedrohliches und lernt auch mit dem ihm Unverständlichen umzugehen. Doch nicht nur die Natur, sondern auch die Menschen haben sich völlig verändert. Immer wieder begegnet Felix dem unheimlichen Gesang, einer Kraft, die niemand erklären kann, und die alles Leben bedroht …
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 412
Erscheinungsdatum 13.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-2354-3
Verlag Gmeiner-Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/3,5 cm
Gewicht 490 g
Auflage 2019
Verkaufsrang 74863
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Das Lied der Wächter

  • Band 1

    117862864
    Das Lied der Wächter - Das Erwachen
    von Thomas Erle
    (17)
    Buch
    15,00
  • Band 2

    117862839
    Das Lied der Wächter - Der Gesang
    von Thomas Erle
    (4)
    Buch
    15,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    117862800
    Das Lied der Wächter - Das Gesetz
    von Thomas Erle
    (6)
    Buch
    15,00

Buchhändler-Empfehlungen

Sie rufen dich

Franziska Kommert, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Der Schwarzwald - radioaktiv verstrahlt und eine einzige militärische und politische Sperrzone. Was hat es auf sich mit den Verschwörungen und Sichtungen? Genau diese Frage habe ich mich auch gefragt. Und eine Klärung kommt nicht daher. Zumindest geht die Handlung diesmal flott voran. Neue Figuren bringen spannenden Input. Nur nach 500 Seiten habe ich jetzt erwartet, dass sich der 16jährige Felix auch mal so verhält. Und die großen Fragen - Wer sind die Uralten? Was machen die Wächter? - wurden nur aufgeschoben. Dennoch bin ich weiterhin neugierig und muss Band drei lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
1
0

Gute Fortsetzung
von World of books and dreams am 04.06.2019

Achtung, Band 2 einer Trilogie – inhaltliche Spoiler! Sechzehn Jahre ist es her, dass ein Atomunfall den Schwarzwald zu einem Sperrgebiet machte. Damals blieben viele Menschen, die dort lebten, in der Zone und es geschehen merkwürdige Dinge. Der junge Felix, der damals seine Eltern im Schwarzwald verlor und deshalb bei der be... Achtung, Band 2 einer Trilogie – inhaltliche Spoiler! Sechzehn Jahre ist es her, dass ein Atomunfall den Schwarzwald zu einem Sperrgebiet machte. Damals blieben viele Menschen, die dort lebten, in der Zone und es geschehen merkwürdige Dinge. Der junge Felix, der damals seine Eltern im Schwarzwald verlor und deshalb bei der besten Freundin seiner Mutter aufwuchs, hat es gewagt und den Schwarzwald betreten. Hier traf er bereits auf viele unheimliche Dinge, aber auch auf Menschen, die dort immer noch leben. Nun ist er weiter auf der Suche nach seinen Eltern und dringt immer tiefer in die dunklen Ecken des Schwarzwaldes. Es wird düster, mysteriös und unheimlich, denn nicht nur die Natur scheint hier ganz verändert, sondern auch die Menschen. Meine Meinung Das Cover finde ich sehr gut gelungen und es macht neugierig auf den Inhalt, es wirkt düster und passt nicht nur sehr gut zum ersten Band, sondern auch zum Inhalt. Der Einstieg gelingt recht leicht und auch die Ereignisse aus Band 1 sind schnell wieder präsent, auch wenn auf dessen Inhalt nicht explizit eingegangen wird. Trotzdem ist es bei dieser Trilogie wichtig, die Bücher auch in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da sie inhaltlich komplett aufeinander aufbauen. Der Schreibstil gefällt mir gut, da er sich leicht und sehr gut verständlich lesen lässt. Allerdings verfällt mir der Autor, vor allem im ersten Teil des Buches, in sehr langen Erzählungen über die Umgebung, was zwar nicht langweilig ist, da es die Stimmung gut wiedergibt, aber doch einiges an Tempo herausnimmt. Erst mit der Begegnung weiterer, im Schwarzwald lebender Personen kommt wieder mehr Leben in die Geschichte. Was allerdings durch das gesamte Buch präsent bleibt, ist die Frage nach dem, was dort vor sich geht und warum alles wirklich so hermetisch abgeriegelt ist. Auch hier bekommt der Leser nur wenig Anworten darauf und man wird wohl bis zum letzten Band Geduld haben müssen, um wirklich hinter die Ereignisse zu steigen. Eins muss man dem Autor auf jeden Fall lassen, er gibt sehr gut die Weite des Schwarzwaldes wieder und auch wenn man sich dort nicht auskennt, hat man durchaus eine Vorstellung darüber, wie es dort aussehen könnte. Auch wenn im Hintergrund nach wie vor die Frage lauert, was den Gesang hervorruft, der einen unheimlichen Gegner ankündigt, wird es hier abenteuerlicher. Felix lernt neue Menschen kennen und gerät hier in manch einen Kampf. Wie auch im ersten Band führt ein dritte Person Erzähler aus der Perspektive des Protagonisten Felix durch die Geschichte. Man ist dadurch schon nah an dem, was der Junge auf seiner Reise erlebt und durch die vielen Beschreibungen wirken Umgebung und Charaktere real und lebendig. Felix ist mir mittlerweile ans Herz gewachsen, er ist unheimlich mutig und gibt nicht so schnell auf. Ich bekam gerade bei der Vorstellung alleine durch diese unheimliche und düstere Gegend zu wandern, eine Gänsehaut. In diesem zweiten Teil lernt Felix die junge Chiara kennen, die mit ihrer Familie im Schwarzwald lebt. Durch diese Personen bekommt Felix noch einmal einen ganz anderen Blick auf das Leben im Schwarzwald und vor allem Chiara bekommt eine ganz besondere Bedeutung für den jungen Mann. Mein Fazit Wer den ersten Band der Trilogie spannend fand und wissen möchte, was hier wirklich passiert ist, sollte sich auch den zweiten Teil nicht entgehen lassen. Es gibt zwar noch sehr wenige Antworten, aber man lernt den Schwarzwald noch einmal intensiv kennen. Zwar war der Einstieg ein wenig langsam, doch brachte dieser auch diese Atmosphäre der Einsamkeit deutlich herüber. Ich bin gespannt auf den finalen Band und darauf, endlich erfahren zu dürfen, was hier wirklich vor sich geht. Gelungener zweiter Band.

Geheimnisvolle und unerwartete Begegnungen im Schwarzwald
von Michaela Rödiger aus Grünberg am 15.03.2019

Band 2 setzt direkt an Band 1 an. Es ist die spannende abenteuerliche und fantastische Reise von Felix. Der nach seinen Eltern sucht und so manchen Gefahren trotzen muss die auf dem Weg liegen. Vor allem „dir Spinne“ kreuzt oft seinen Weg und vor dem Gesang muss er sich in Acht nehmen. Oft sind Umwege nicht umgänglich aber auf d... Band 2 setzt direkt an Band 1 an. Es ist die spannende abenteuerliche und fantastische Reise von Felix. Der nach seinen Eltern sucht und so manchen Gefahren trotzen muss die auf dem Weg liegen. Vor allem „dir Spinne“ kreuzt oft seinen Weg und vor dem Gesang muss er sich in Acht nehmen. Oft sind Umwege nicht umgänglich aber auf diesen lernt er Menschen kennen die den Schwarzwald nicht verlassen haben. Werden diese ihm helfen? Wird er seine Eltern finden und ist dies sein endgültiges Ziel? Der Schreibstil ist flüssig, spannend, mysteriös aber ohne blutige Szenen, Monster, Fantasy Gestalten oder epischen Schlachten etc. – braucht der Roman nicht. Das Cover ist auf dem Markt der Covergestaltung auch mal anders: es zeigt eine reale Fotographie eines Waldes (im Bestfall den Schwarzwald). Wirkt aber gerade in der Bildmitte (ein Teil wirkt gespiegelt und „als ob da was wäre“) irgendwie faszinierend. Es passt absolut zum Roman und seinem Inhalt. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen mit seinem Inhalt. Fazit: Der Roman ist eine echte Überraschung genauso wie Band 1 und gerade auch vom Gemeiner Verlag der sonst andere Romane in seinem Portfolio hat. Man kann nicht aufhören zu lesen (Megaspannend) – es packt einen und am liebsten wäre ich mitgewandert im Schwarzwald. Es kommt ohne fantastische Wesen und epische Schlachten aus. Eher mit den leisen Tönen und Wendungen die damit ein ganz anderen Roman als der üblich Mainstream in dem Genre Fantasy – Mysterie – Dystopie (Atomunfall/Kernkraftwerk, geheimnisvolle Kraft usw.) – Abenteuer beinhaltet. Auch wird dies alles an einem Ort in Deutschland erzählt, den viele auch vom Urlaub aus der Kindheit oder mit der eigenen Familie kennen. Für mich überraschend und gelungen! Ich kann es kaum abwarten wie es weitergehen wird in Teil 3 Das Gesetz (September 2019).

Geheimnisse im Schwarzwald
von Ashelia am 13.03.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der zweite Band der Trilogie "Das Lied der Wächter" setzt nahtlos am Ende von Band 1 an. Felix setzt seinen Weg alleine fort und lässt Lena, ihre kleine Siedlung und die dortige Sicherheit zurück. Wie schon in Band 1 verläuft die Handlung überwiegend ruhig, konnte mich aber dennoch fesseln. Felix begegnet auch in diesem Band den... Der zweite Band der Trilogie "Das Lied der Wächter" setzt nahtlos am Ende von Band 1 an. Felix setzt seinen Weg alleine fort und lässt Lena, ihre kleine Siedlung und die dortige Sicherheit zurück. Wie schon in Band 1 verläuft die Handlung überwiegend ruhig, konnte mich aber dennoch fesseln. Felix begegnet auch in diesem Band den unterschiedlichsten Personen im Sperrgebiet und nicht alle sind ihm freundlich gesinnt. Thomas Erle gelingt es dabei, die auftauchenden Personen mit wenigen Worten so in die Handlung zu integrieren, dass man ihre Interaktionen mit Felix interessant findet und bei jeder neuen Begegnung auf Hinweise hofft, die die seltsame Kraft im Gebiet erklärt. Doch ebenso wie Felix scheinen auch die Bewohner nur wenig über das zu wissen, was um sie herum geschieht. Sie haben sich damit arrangiert. Anders als noch in Band 1 mehren sich die unheimlichen Ereignisse jedoch. Der "Gesang", der die "Spinne", jene unheimliche Kraft, ankündigt, zeigt zunehmend die damit einhergehenden Gefahren. Und dann trifft Felix im Laufe der Handlung ein Mädchen, das ein besonderes Geheimnis birgt und Felix' Welt in mehrfacher Hinsicht auf den Kopf stellt. Mich fasziniert die Art, wie die ruhige Handlung mit wenigen Hinweisen auf die geheimnisvolle Kraft eine Grundspannung erzeugt, die mich regelrecht an die Seiten gefesselt haben. Dazu die schönen Landschaftsbeschreibungen, bei denen ich stets das Gefühl hatte, selbst durch den Schwarzwald zu wandern. Für mich ist die Mischung fast perfekt - nur zum Ende hin hätte ich doch gerne mehr Klärung erhofft. Doch um herauszufinden, was genau diese Kraft nun ist, muss der Leser geduldig auf Band 3 warten. In der Hinsicht war das Ende von Band 2 leider etwas ernüchternd. Charaktere tauchen wie gesagt vielfach auf und begleiten Felix zumeist für eine kurze Zeit - entweder weil sie ihm helfen oder weil sie eine Gefahr darstellen. Obwohl die Nebencharaktere nur kurz von Bedeutung sind, empfand ich sie überwiegend als lebendig und authentisch beschrieben. Sie passen sich nahtlos in die Handlung ein und zeigen auf, wie das Leben im Sperrgebiet verläuft, ohne irgendwie gezwungen bedeutungsvoll zu sein. Selbst Chiara, die ein seltsames Geheimnis birgt, begleitet Felix ein Stück der Handlung, hat einen nachhaltigen Einfluss auf ihn - und lässt ihn weiterziehen. Das erzeugt eine erfrischende "Gelassenheit". Zeitgleich wächst Felix an den Aufgaben, die ihm auf der Suche nach seinen Eltern im Weg stehen. Er wird merklich nachdenklicher, reflektiert das Geschehen zunehmend und nimmt nicht mehr alles einfach hin. Er wird erwachsener und geht mit neuen Situationen zunehmend geplanter um. Wo ich Felix in Band 1 noch zu sprunghaft und unüberlegt fand, mag ich ihn mittlerweile echt gerne! Fazit: Wer Band 1 zu langatmig und unaufgeregt fand, wird vermutlich auch an Band 2 keine Freude haben. Mich fasziniert eben dieses Unaufgeregte aber sehr und die hintergründige Spannung fesselte mich an die Seiten, sodass ich den Band innerhalb weniger Tage durchgelesen hatte. Zudem genoss ich die Landschaftsbeschreibungen und freue mich darauf, irgendwann selbst den Schwarzwald zu durchwandern! Wenn Band 3 die Rätsel um die seltsame Kraft nun endlich aufklärt, hat die Trilogie Potential, eine meiner liebsten Buchreihen zu werden!