Meine Filiale

Mister Weniger

Roman

Andrew Sean Greer

(17)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Pulitzer Prize 2018 für Andrew Sean Greers »Mister Weniger«

»Mister Weniger« ist eine schreiend komische Liebeskomödie, die sich nicht um Konventionen schert, ein Wundermittel gegen Liebeskummer und Trost für alle, die schon gemerkt haben, dass die Liebe manchmal seltsame Wege geht.

Der Schriftsteller Arthur Weniger hat von allem ein bisschen zu wenig. Wo anderen ein dickes Fell gewachsen ist, schmückt ihn bloß die zarte Schale eines Butterkrebses. Um sich vor der Hochzeit seiner Langzeitaffäre Freddy zu drücken, führt der arglose Weniger tapfer sein geschundenes Herz spazieren – New York, Berlin, Mexico City, Kyoto –, Hauptsache weg. Überall begegnet er der Liebe und nirgends läuft sie, wie sie soll. Doch erst die totale Schieflage rückt wieder alles ins Lot.

Eine erfrischend andere Liebeskomödie.

[...] ein literarischer Spaß mit einem sympathischen Helden und einem Höchst überraschenden Ende. Andreas Schröter Ruhr Nachrichten 20180411

Andrew Sean Greer hat einen eineiigen Zwillingsbruder und wuchs in einem Vorort von Washington D.C. auf. Schon mit seinem zweiten Roman »Die erstaunliche Geschichte des Max Tivoli« gelang ihm der internationale Durchbruch. Greer lebt zwischen San Francisco und der Toskana, wo er die Santa Maddalena Writer's Residency leitet. Auf Deutsch liegen außerdem Greers Romane »Geschichte einer Ehe«, »Die Nacht des Lichts« und »Ein unmögliches Leben« vor. 2018 erschien bei S. Fischer sein letzter Roman »Mister Weniger«, für den Andrew Sean Greer mit dem Pulitzer Prize ausgezeichnet wurde.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 24.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-70122-3
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/3 cm
Gewicht 285 g
Originaltitel LESS
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Tobias Schnettler
Verkaufsrang 60835

Buchhändler-Empfehlungen

Marion Raab, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Feinhumurige Lebens- und Lesereise über eines nicht gerade von Erfolg und Glück verwöhnten Schriftsteller. Überraschend und unterhaltsame.

L. V. Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Mister Weniger ist eine skurrile Weltreisegeschichte, bei welchem der zarbesaitete Herr Weniger vor seinem Herzschmerz flieht. Leider gefiel mir der Schreibstil nicht wirklich, da er sehr gezwungen anspruchsvoll wirkte. Trotzdem ist die Geschichte sehr eindrucksvoll.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
9
7
1
0
0

Ein wunderbares Buch über das Leben und das Lieben.
von einer Kundin/einem Kunden am 19.08.2019

Ein amüsanter wie auch tiefgründiger Roman, der vom Schriftsteller Arthur Weniger erzählt. Weniger, der zu viel über seine vergangenen Liebhaber sinniert und sich selbst und seine Romane nicht wirklich ernst nimmt. Zwei seiner Partnerschaften spielen dabei immer wieder eine Rolle und deren Erinnerungen beeinflussen Wenigers geg... Ein amüsanter wie auch tiefgründiger Roman, der vom Schriftsteller Arthur Weniger erzählt. Weniger, der zu viel über seine vergangenen Liebhaber sinniert und sich selbst und seine Romane nicht wirklich ernst nimmt. Zwei seiner Partnerschaften spielen dabei immer wieder eine Rolle und deren Erinnerungen beeinflussen Wenigers gegenwärtiges Leben und seine spontane Weltreise. Weniger macht sich über alles Gedanken und meist zu viele Sorgen, was ihn jedoch in einen Charakter verwandelt, in den man sich leicht einfühlen kann. Ich war einfach nur verzaubert von diesem Buch und von der Erzählweise. Sehr lesenswert!

Ein Amerikaner auf Reisen
von einer Kundin/einem Kunden am 01.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mit „Mister Weniger“ Andrew Sean Greer seinen Charakter auf eine Reise der Selbstfindung. Der Leser leidet mit Arthur Weniger mit. Der in Rezensionen und Beiträgen vielgepriesene Humor scheint nur schwach durch den Erzähltext. Entweder ich habe ihn tatsächlich nicht gefunden oder er wurde Opfer der Übersetzung. Ansonsten ist es ... Mit „Mister Weniger“ Andrew Sean Greer seinen Charakter auf eine Reise der Selbstfindung. Der Leser leidet mit Arthur Weniger mit. Der in Rezensionen und Beiträgen vielgepriesene Humor scheint nur schwach durch den Erzähltext. Entweder ich habe ihn tatsächlich nicht gefunden oder er wurde Opfer der Übersetzung. Ansonsten ist es ein sehr gut gelungener Roman über einen homosexuellen Schriftsteller, von einem homosexuellen Schriftsteller. Der Verdacht liegt hier natürlich nahe, dass Andrew Sean Greer viel biografisches mit einfließen lassen hat. Mit „Mister Weniger“ hat Andrew Sean Greer den Pulitzer-Preis für Belletristik im Jahr 2018 gewonnen. Den Lambda Literary Award bereits 2017. Die Rahmenhandlung erinnerte mich stark an „Eat Pray Love“ von Elizabeth Gilbert. Selbst sein erster Roman „Die erstaunliche Geschichte des Max Tivoli“ entleiht sich den immer jünger werdenden Charakter aus der Kurzgeschichte „Der seltsame Fall des Benjamin Button“. Es scheint Methode zu haben und sich öfters Elemente aus anderen Romanen zu entleihen.

Arthur Less
von einer Kundin/einem Kunden aus Offenbach am 12.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Pulitzer-Preis ging dieses Jahr an "Mister Weniger", ein Roman des Kaliforniers Andrew Sean Greer um einen mittelmäßig erfolgreichen, homosexuellen Autor, der panisch wird ob seines nahenden 50. Geburtstags und die Fluch ergreift als er auch noch eine Einladung zur Hochzeit seines langjährigen Liebhabers erhält. Während der ... Der Pulitzer-Preis ging dieses Jahr an "Mister Weniger", ein Roman des Kaliforniers Andrew Sean Greer um einen mittelmäßig erfolgreichen, homosexuellen Autor, der panisch wird ob seines nahenden 50. Geburtstags und die Fluch ergreift als er auch noch eine Einladung zur Hochzeit seines langjährigen Liebhabers erhält. Während der Lesereise rund um den Globus wird er immer wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert und stolpert ständig in urkomische Situationen, wie diese Szene nach einem Musicalbesuch: "Am Ende ist Arthur Weniger in Tränen aufgelöst, sitzt schluchzend da, im Glauben, er habe still und leise geschluchzt, bis das Licht angeht, und die Dame neben ihm sich umdreht und sagt, 'Schätzchen, ich weiß ja nicht, was dir zugestoßen ist, aber es tut mir so schrecklich leid', und dann schließt sie ihn in ihre nach Flieder duftenden Arme." Wunderbar feinsinnige, intelligente Unterhaltung!


  • Artikelbild-0