Klartext zur Integration

Gegen falsche Toleranz und Panikmache

Ahmad Mansour

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Wir müssen offen miteinander reden, sonst spielen wir den Rechten in die Hände.«
Ahmad Mansour

Eine der drängendsten Aufgaben unserer Gesellschaft ist Integration. Doch kein Thema polarisiert stärker. Staat und Gesellschaft stehen dieser Aufgabe bisher planlos gegenüber, es mangelt an konkreten Konzepten, einer unvoreingenommenen, sachlichen Debatte und langfristigen Plänen.
Der Psychologe und Bestsellerautor Ahmad Mansour, selbst muslimischer Immigrant, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Problemen und Chancen von Integration. Er reiste durch ganz Deutschland, besuchte Haftanstalten, Schulen und Flüchtlingsunterkünfte und sprach mit Politikern, Lehrern und Sozialarbeitern. So hat er wie niemand sonst erfahren, wie Zusammenleben funktionieren und woran es scheitern kann. Ohne falsche Rücksichtnahme spricht er offen an, in welchen gesellschaftlichen Bereichen Veränderungen nötig sind, wo die Politik oder jeder Einzelne gefragt ist und welche Werte unverhandelbar sind. Mansour macht unmissverständlich klar, dass wir alle umdenken müssen - ein eindrücklicher Appell.

Selten ist zu diesen Themen ein Buch erschienen, das die Probleme der Integration so gut benennt und auf den Punkt bringt

Produktdetails

Verkaufsrang 68454
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 22.08.2018
Verlag Fischer E-Books
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Dateigröße 1553 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783104908939

Buchhändler-Empfehlungen

Mansour spricht Klartext

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Das Grundgesetz muss Richtlinie Nummer 1 in einer Demokratie sein. Dafür muss von allen Seiten viel getan werden. Nur wenn alle an einem Strang ziehen , kann Integration gelingen. Das bedeutet allerdings, neue Konzepte, viel Geld und wird eine Arbeit von Jahrzehnten sein. Aber wie sieht die Alternative aus ? Bitte solche kritischen Leute in die Regierung, welche aus muslimischen Kulturkreisen kommen, nah an den Menschen sind und die Augen vor Problemen nicht verschließen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Klartext zur Integration
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Integration bleibt nach wie vor das Thema der Stunde, des Tages, ja, des Jahres. Was wurde und wird nicht darüber behauptet, geschwätzt, und vor allem geschrieben. Was soll man also zu diesem Thema lesen, um sich wenigstens einen Überblick zu verschaffen?Auf jeden Fall nicht Sarrazins neuestes Machwerk „Feindliche Übernahme“. Un... Integration bleibt nach wie vor das Thema der Stunde, des Tages, ja, des Jahres. Was wurde und wird nicht darüber behauptet, geschwätzt, und vor allem geschrieben. Was soll man also zu diesem Thema lesen, um sich wenigstens einen Überblick zu verschaffen?Auf jeden Fall nicht Sarrazins neuestes Machwerk „Feindliche Übernahme“. Unabhängig vom unseriösen Grundton ist es leider auch noch mit unzähligen sachlichen Fehlern gespickt. Es fängt schon damit an dass Herr Sarrazin trotz „gründlichem“ Koranstudium nicht einmal die Anzahl der Suren korrekt benennen kann und wild Fachbegriffe durcheinanderwürfelt (Nein Herr Sarrazin, es heißt „dhimmi“, nicht djimmi, Alawiten und Aleviten sind auch nicht das gleiche, und Blasphemie und Apostasie schon gar nicht), später versteigt er sich dann noch zu so abenteuerlichen Behauptungen wie der, dass das Christentum, der Buddhismus und der Hinduismis niemals Gewalt hervorgebracht hätten. Wer dann noch Indien als Hort des gesellschaftlichen Fortschritts preist (Witwenverbrennungen, Massenvergewaltigungen, Unberührbare, man erinnert sich...) und gleichzeitig das Frauenbild in muslimischen Ländern geißelt, dem ist dann auch nicht mehr zu helfen.Mal ganz abgesehen davon, welche neuen Einsichten sollen schon dabei herauskommen, wenn da jemand schreibt der weder Zugang, noch Erfahrungen zu dem von ihm beschriebenen und verteufelten Milieu mitbringen kann?Nein, da greifen Sie doch besser zu Ahmad Mansours „Klartext zur Integration“. Selber in einer nicht-praktizierenden muslimischen Familie aufgewachsen wäre Mansour in seiner Jugend beinahe selber in die Radikalität abgedriftet. Heute forscht er unter anderem zum islamischen Antisemitismus.Schonungslos und direkt benennt der deutsch-israelische Psychologe, der seit Jahren in Migrantenfamilien gegen Radikalisierung ankämpft, die Probleme und Fallstricke der Integration, und sieht dabei durchaus auch den Islam in der Pflicht sich zu reformieren.Für mich war das Buch eine wohltuende Ausnahme unter all der momentanen Hysterie. Weder wird der Islam pauschal verteufelt, noch, wie bei der Linken üblich, komplett in Schutz genommen. Stattdessen erhalten sie eine differenzierte Bestandsaufnahme der tatsächlichen Lage, nach allen Regeln der wissenschaftlichen Sorgfalt, dabei durchaus meinungsstark und kontrovers. Ein Buchtipp von Konstantin Klaiber im September 2018 

Absolut lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.05.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Diese Buch hat mich einfach nur gefesselt. Ahmad Mansour bringt so viele Argumente, Probleme und auch Lösungsansätze auf den Punkt. Ich denke, dieses Buch sollten viele viele Menschen lesen.

Sehr lehrreich und interessant!
von Isabelle am 09.02.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch war von Anfang bis Ende interessant und lehrreich. Ich selber bin angehende Sozialarbeiterin und arbeite nebenbei in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge. Vieles, was Mansour erzählt, kenne ich selber aus der Praxis. Viele seiner Geschichten haben mir neue Anreize und Denkanstöße gegeben. Ich unterstütze sei... Dieses Buch war von Anfang bis Ende interessant und lehrreich. Ich selber bin angehende Sozialarbeiterin und arbeite nebenbei in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge. Vieles, was Mansour erzählt, kenne ich selber aus der Praxis. Viele seiner Geschichten haben mir neue Anreize und Denkanstöße gegeben. Ich unterstütze seine Arbeit auf jeden Fall! Die persönlichen Geschichten und Anekdoten, machen das Buch leicht lesbar und vor allem das Gelesene auch erreichbar und nah. Ich werde es auf jeden Fall weiter empfehlen!


  • artikelbild-0