Meine Filiale

Dämonentage

Selbst auf die dunkelste Nacht folgt ein neuer Morgen.

Dämonentage Band 1

Nina MacKay

(27)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • Dämonentage

    Piper

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,00 €

    Piper
  • Dämonentage

    Piper

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Dämonentage

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Düster, sexy und hochspannend!
An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Angst und Schrecken: Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Adriana und ihre Freunde folgen einer Einladung in eine ominöse, aber scheinbar sichere Villa. Doch schon in der ersten Nacht wird klar, dass dieses Jahr einiges anders zu sein scheint: Die Dämonen wollen mit aller Macht in die Villa eindringen und gehen erstmals systematisch und organisiert gegen Menschen vor. Schnell wird klar, dass die Dämonen es auf Adriana abgesehen haben ...

»›Dämonentage‹ ist eine super spannende und düstere Fantasy-Geschichte. (…) Ein absolut gelungener Auftakt.«, sunnysmagicbooks.de, 04.10.2018

Nina MacKay, irgendwann in den ausgeflippten 80er-Jahren geboren, arbeitet als Marketingmanagerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman-Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Romanfiguren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihre größte Leidenschaft.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.10.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783492992336
Verlag Piper
Dateigröße 3690 KB
Verkaufsrang 13003

Weitere Bände von Dämonentage

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Annika Großmann, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Düster, spannend und liebevoll reißt uns Nina MacKay in die Welt der Dämonentage. Ein gelungener Auftakt in die Zeit am Ende des Jahres. Voller Dämonen und dem heißen Cruz, zieht einen die Geschichte völlig in seinen Bann. Kann es kaum erwarten weiter zu lesen!

Mein Highlight 2018

Jaqueline Wießner, Thalia-Buchhandlung Hanau

An den letzten fünf Tagen des Jahres, den sogenannten Dämonentagen, fallen Dämonen über die Menschen her. Einzige Chance zu überleben? Ein gesichertes Haus oder geweihter Boden. Die siebzehnjährige Adriana verbringt die diesjährigen Dämonentage in einer riesigen, top gesicherten Villa. Doch als en Clan es auf sie abgesehen hat,gerät alles durcheinander. Wer ist Adriana und was will der mächtige Alpha-Dämon Cruz von ihr? Bereits innerhalb der ersten Sätze hat mich Nina MacKay vollkommen überzeugt. Die Dämonen sind so bildhaft beschrieben, als ständen sie direkt vor mir. Die Charaktere sind richtig Klasse, sind alle so einzigartig. Man schließt sie direkt ins Herz oder möchte sie am liebsten den Dämonen zum Fraß vorwerfen. Eine überaus spannende, gelungene Geschichte mit Suchtpotenzial! Ich brauche definitiv mehr!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
11
8
6
2
0

Leider sehr langatmig
von Hexe am 01.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dämonentage war das erste Buch, welches ich von dieser Autorin gelesen habe. Der Schreibstil hat mir auf jeden Fall gut gefallen. Sie schreibt sehr flüssig und in einer verständlichen Sprache. Sie benutzt hauptsächlich Jugendsprache. Die Sätze sind nicht zu lang oder verwirrend. Man hatte keine Schwierigkeiten dem Gesehen zu ... Dämonentage war das erste Buch, welches ich von dieser Autorin gelesen habe. Der Schreibstil hat mir auf jeden Fall gut gefallen. Sie schreibt sehr flüssig und in einer verständlichen Sprache. Sie benutzt hauptsächlich Jugendsprache. Die Sätze sind nicht zu lang oder verwirrend. Man hatte keine Schwierigkeiten dem Gesehen zu folgen. Außerdem schreibt sie sehr genau. Die Umgebung, Gefühle und die Personen werden sehr gut beschrieben. Man kann sich in die jeweilige Person gut hineinversetzen, da man diese einfach sehr schnell kennen und lieben gelernt hat. Es wird aus der dritten Person geschrieben, so dass man von allen Seiten das Geschehen verfolgen kann und so immer auf dem Laufenden ist. Mir hat die Idee hinter diesem Buch sehr gefallen, so dass ich neugierig wurde. Das ganze Buch dreht sich eigentlich hauptsächlich während dieser fünf Dämonentage. Ich empfand den Fortschritt des ganzen Geschehens eher schleppend. Die Szenen haben sich teilweise richtig gezogen und es ist nicht wirklich etwas passiert. Auch das Verhalten von Adriana empfand ich als kindisch und naiv. Es war teilweise wirklich nervig ihre Gefühlswelt zu lesen, weil es für mich einfach nicht nachvollziehbar war. Cruz war leider nicht besser, da dieser einfach die Naivität in Person war. Mir kam es eher unglaubwürdig vor. Auch der Anfang mit dem Freunden wirft immer noch Fragen auf. Ich kann immer noch nicht verstehen wieso Adrianas Freundin so gehandelt hat. Es wird auch nicht wirklich erklärt. Als es dann endlich zur Sache geht, was man so auch nicht wirklich nennen kann, wurde es etwas besser, da die Story endlich weiterging. Ich empfand die Spannung immer konstant und es war kein Anstieg zu verzeichnen. Das Ende war sehr überraschend und hat mich neugierig auf den zweiten Teil gemacht. Der erste Teil konnte mich leider nicht ganz überzeugen, jedoch haben mich einige Stellen sehr neugierig auf den zweiten gemacht, so dass ich der Reihe auf jeden Fall noch eine Chance gebe.

Was wäre ein Weltuntergang ohne Prophezeiungen und schlagfertige Helden?
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 06.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Süße Fantasygeschichte mit einer tollen Lovestory! Mir gefiel das Gesamtkonzept sehr gut, ich fand die ganze Geschichte mit dem Krieg zwischen Engeln und Dämonen und den daraus resultierenden, titelgebenden Dämonentagen eine interessante und gut durchdachte Idee die man nicht schon woanders gelesen hat. Auch die Charaktere gefie... Süße Fantasygeschichte mit einer tollen Lovestory! Mir gefiel das Gesamtkonzept sehr gut, ich fand die ganze Geschichte mit dem Krieg zwischen Engeln und Dämonen und den daraus resultierenden, titelgebenden Dämonentagen eine interessante und gut durchdachte Idee die man nicht schon woanders gelesen hat. Auch die Charaktere gefielen mir gut, zwar ist die Lovestory an manchen Stellen etwas kitschig, wirkt aber nicht gestellt oder übertrieben. Und das was ich kitschig fand ist durch die Backstorys der Charaktere nachvollziehbar erklärt. Wie bei vielen Büchern gefielen mir auch hier wieder die Nebencharaktere sehr (vor allem Drym und Savannah), da sie die Geschichte auflockern und Leben in das eigentlich eher unschöne Schicksal der Hauptcharaktere bringen. Natürlich passieren am Ende ein paar Dinge, die die Neugier auf Teil 2 groß machen, denn wann endet ein Buch schonmal ohne Cliffhanger/ Plottwist.... Zum Glück ist dieser schon draußen, sodass man sich nicht mit frustrierender Wartezeit herumärgern muss.

WeltbuntmalendeBücher
von einer Kundin/einem Kunden aus Basel am 22.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

|Rezension |Werbung Dämonentage, Band 1, von Nina MacKay Ich bin etwas schreibfaul im Moment. Konnte mich nun aber endlich auch mal wieder überwinden! Deshalb zeige ich euch die Rezension zu Dämonentage von Nina MacKay! Ein Buch mit viel düsterem Charme und Humor! Klappentext: "An den letzten fünf Tagen des Jahres,... |Rezension |Werbung Dämonentage, Band 1, von Nina MacKay Ich bin etwas schreibfaul im Moment. Konnte mich nun aber endlich auch mal wieder überwinden! Deshalb zeige ich euch die Rezension zu Dämonentage von Nina MacKay! Ein Buch mit viel düsterem Charme und Humor! Klappentext: "An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht und Angst. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse, jedoch offenbar sichere Villa eingeladen. Mit Freunden, unter denen auch ihr heimlicher Schwarm Eloy ist, will Adriana die Dämonentage dort verbringen. Doch etwas scheint anders als sonst. Mehrere Alpha-Dämonen schließen sich zusammen und gehen erstmals organisiert gegen Menschen vor. Was wollen sie von Adriana? Und warum ist der Halbdämon Cruz auf sie angewiesen? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird." Das Cover und der Klappentext Das Cover ist für mich etwas zu niedlich gestaltet, mit den rosa Akzenten und der filigranen Verzierung, dafür, dass es doch ein eher düsteres Buch ist - zumindest inhaltlich. Einige Kleinigkeiten, wie Totenköpfe, lassen darauf schliessen, dass der Inhalt der Geschichte doch nicht nur romantisch und fröhlich ist. Der Klappentext hat mich sehr "gwunderig" gemacht und er passt auch sehr gut zum Inhalt des Buches! Der Einstieg Der Einstieg in das Buch gelang mit, ich kam schnell in die Geschichte hinein. Die Autorin hat zu Beginn schön erklärt was es mit den Dämonennächten auf sich hat und welche Personen wie ticken und wichtig für die Geschichte sind. Die Charaktere Zu Beginn des Buches lernte ich als Leserin schon einige der Charaktere kennen. Diese sind wirklich sehr liebevoll gestaltet. Fast alle bekommen einen Hintergrund der etwas tiefgründiger ist und ganz sicher jeder der Charaktere hat seine Macken. Ich konnte mich gut mit den Protas anfreunden und hab ihre Schwingungen toll aufgenommen. Die Liebesgeschichte, und die Geschichte um Dakota, ging mir etwas zu schnell von der Bühne, da kamen die Gefühle Liebe und Hass bei mir zu schnell und zu heftig, als dass ich da ganz mitgekommen wäre. Der Schreibstil In diesem Buch gibt es einiges zu entdecken. Es ist aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, diese wechselt teilweise innerhalb der Kapitel. Die Autorin versteht es humorvoll ansprechend und sehr bildlich, ohne Langeweile, zu schreiben. Sie wählt den Protas passende Umgangsformen und hält zu jeder Zeit des Buches die Spannung absolut aufrecht. Ich fand den Stil sehr angenehm zum Lesen. Die Story Die Idee der Geschichte um die Dämonentage finde ich sehr cool! Der Aufbau im Buch ist sehr interessant und gut geschrieben. Mir hat es auch gut gefallen, dass das Gedicht der beiden Welten sich durch das ganze Buch zieht und immer wieder eine Verbindung zur jetzigen und zur vergangenen Zeit herstellt. Zum Teil hatten mir die Dämonenangriffe (vorallem die von Yvans Clan) zu viel Ähnlichkeit, es war fast zu viel "Wiederholung". Mein Fazit Das Buch von Nina MacKay hat mich total gepackt und ich wollte im Geschehen bleiben, bis es weiter geht! Ich bin wahnsinnig auf den zweiten Teil gespannt und ich freue mich jetzt schon zu sehen, wie es weiter geht. Für mich gab es nur wenige negative Punkte, so zB. die Ähnlichkeiten der Dämonenangriffe und die schnellen Gefühle (für mich quasi aus dem Nichts) wie Hass und Liebe. Das Cover ist für meinen Geschmack nicht wahnsinnig ansprechend, auch wenn es teilweise schon passend ist für die Geschichte. Ansonsten hat mir jedoch wirklich alles an dem Buch super zugesagt. Es ist eine spannende Story, die Charaktere sind toll aufgebaut und der Schreibstil ist sehr angenehm! Ich kann dieses Buch nur empfehlen und gebe gerne 4 Sterne für Cruz und Adriana! Details zum Buch: Verlag: Piper Genre: Science Fiction & Fantasy Veröffentlichung: 25.09.2018 Seiten: 400


  • Artikelbild-0