Meine Filiale

Die Villa am Elbstrand

Roman

Elbstrand-Saga Band 1

Charlotte Jacobi

(20)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Die Villa am Elbstrand

    Piper

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Villa am Elbstrand

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Piper)

Hörbuch (MP3-CD)

15,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

1912 rettet die Bauerstochter Sofie Brix die reiche Reederei-Erbin Anna Nieland aus einem brennenden Hotel. Zwei Jahre später darf Sofie als Gesellschafterin in die Hamburger Familienvilla ziehen. Obwohl sie nicht bei allen Familienmitgliedern und Angestellten willkommen ist, erfüllt sich für Sofie ein Traum - insbesondere, da der attraktive Bruder Annas ein Auge auf sie geworfen hat. Mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs wird Sofies Leben jedoch ein weiteres Mal auf den Kopf gestellt: Als Krankenschwester muss sie auf einem Lazarettschiff über sich hinauswachsen und für ihre Träume kämpfen.

»Der Roman ›Die Villa am Elbstrand‹ ist sehr gut recherchiert, sie tauchen ein in die Welt der feinen Hamburger Gesellschaft, die ein nobles und sorgenfreies Leben führt, zumindest so lange, bis der Krieg plötzliche ausbricht und nichts mehr so ist wie es einmal war. Fesselnd, spannend und romantisch vergehen die Lesestunden wie im Flug (…)«, buecherplaza.de, 20.02.2019

Charlotte Jacobi ist das Pseudonym der Autoren Eva-Maria Bast und Jørn Precht.
Eva-Maria Bast, geboren 1978, ist Journalistin, Leiterin der Bast Medien GmbH und Autorin mehrerer Sachbücher, Krimis und zeitgeschichtlicher Romane. Für ihre Arbeiten erhielt sie diverse Auszeichnungen, darunter den Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Kategorie Geschichte. Die Autorin lebt am Bodensee.
Jørn Precht, geboren 1967, studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg. Seither ist er als Drehbuchautor für Kino- und Fernsehproduktionen tätig und lehrt an verschiedenen Hochschulen. Sein Historiendrama »The Man Who Invented Europe« wurde für den deutschen Drehbuchpreis vorgeschlagen. Er hat mehrere Sachbücher und einen historischen Roman verfasst.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.11.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783492991520
Verlag Piper
Dateigröße 1615 KB
Verkaufsrang 5596

Weitere Bände von Elbstrand-Saga

Buchhändler-Empfehlungen

Dagmar Pfisterer , Thalia-Buchhandlung Sindelfingen

Gute Unterhaltung!

Die Villa am Elbstrand

M. Goldmann, Thalia-Buchhandlung Hamm

Die Villa am Elbstrand: Das erste Buch des Dreiteilers ! Mit ihrer selbstlosen Hilfe , rettet Sofie Brix die Reedereitochter Anna Nieling vor dem Feuertod , die beiden freunden sich an und zum Dank Lädt Anna Sofie zu sich nach Hamburg ein. Sie stellt Sofie als ihre Gesellschafterin ein, somit beginnt ein neues Leben für Sofie an ; mit viel Freuden , Trauer und erste Schwärmereien. Der erste Weltkrieg fordert allen viel ab , ein Hoch und Tief , Verluste und Ängste. Mal lesen was der zweite Teil zu berichten hat. Viel Spass

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
11
7
1
0
1

Leichte Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Kaufbeuren am 08.09.2020

Das Buch liest sich leicht und flüssig. Es ist nichts weltbewegendes aber es dient der Entspannung und man ist neugierig auf die Fortsetzung.

Zwischen Familie und Reederei
von Eliza am 08.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Manchmal wartet man bewusst lange, um eine Reihe in einem Rutsch genießen zu können, so war mein Vorhaben bezüglich der Elbvilla-Saga von Charlotte Jacobi. Die beiden Autoren Eva-Maria Bast und Jørn Precht haben mich definitiv nicht enttäuscht. Das Cover ist recht typisch für eine Familiensaga, eigentlich mag ich diese Art Co... Manchmal wartet man bewusst lange, um eine Reihe in einem Rutsch genießen zu können, so war mein Vorhaben bezüglich der Elbvilla-Saga von Charlotte Jacobi. Die beiden Autoren Eva-Maria Bast und Jørn Precht haben mich definitiv nicht enttäuscht. Das Cover ist recht typisch für eine Familiensaga, eigentlich mag ich diese Art Cover überhaupt nicht, aber vielleicht bin ich da eine Ausnahme in der Zielgruppe. Die Kleidung der Frau auf dem Cover ist der Zeit angepasst, sonst ist es recht austauschbar. Der Klappentext fasst den ersten Teil der Handlung gut zusammen, doch es erscheint klar, dass der nahende Krieg für die Protagonisten richtungsweisend sein wird. Die Themen des Romans sind klar abgesteckt, es geht um Familie und um das Familienerbe, die Reederei, um Freundschaft und um Liebe, aber auch politische Themen, das Frauenwahlrecht und die Kriegsführung im ersten Weltkrieg, sowie die medizinische Versorgung kommen nicht zu kurz. Mit Anna und Sofie hat der Roman von Beginn an zwei liebenswerte weibliche Hauptfiguren. Im Laufe des Romans kommen immer mehr handelnde Figuren hinzu, auch die Männer bekommen immer mehr Raum in der Geschichte. Mich hat das Schicksal von zwei Figuren bewegt, die zunächst überhaupt nicht im Mittelpunkt des Geschehens stehen, zum einen Annas Schwester Edith, mit ihrer leicht rebellischen Art hat sie sofort mein Herz erobert. Ebenso erging es mir Sofies Bruder Willy, der ein bewegendes Schicksal erleiden muss. Interessant ist auch die Beziehung zwischen dem Personal der Nielands und der Familie an sich, hier verschwimmen im Laufe der Geschichte immer mehr die Grenzen. Die verschiedenen Erzählperspektiven bereichern den Roman sehr, sie halten ihn lebendig und abwechslungsreich. Die differenzierten Sichtweisen der handelnden Figuren werden so von dem Autorenduo gut herausgearbeitet. Insgesamt gliedert sich der Roman in vier Teile, die einzelnen Kapitel sind relativ kurzgehalten, die zusätzlichen Perspektivwechsel, verbunden mit einer anderen Erzählperspektive lassen den Roman immer mehr an Fahrt aufnehmen. Eine großartige Konzeption, die mich überzeugt hat. Insgesamt wird der Roman stringent erzählt, allerdings gibt es bei jedem neuen Teil einen Zeitsprung, der noch einmal Tempo in die Geschichte bringt. Der Roman ist logisch aufgebaut und es entstehen beim Leser keine Wissenslücken. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, man merkt kaum, dass der Roman von zwei Personen geschrieben worden ist. Es wechseln sich Dialoge und beschreibende Passagen gut ab, sodass keine Langeweile aufkommt. Der norddeutsche Dialekt macht den Roman auch sehr authentisch. Etwas irritierend fand ich am Anfang die Kapitelüberschriften, die immer aus den ersten drei Wörtern des Kapitels bestehen. Dies hat sich mir nicht erschlossen und ich habe irgendwann begonnen, dies einfach zu ignorieren. Dieser Roman ist sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet, auch wenn mit Sicherheit mehr Frauen zu diesem Buch greifen werden, kommen die Männer dennoch voll auf ihre Kosten. Ich denke für uns als nachfolgende Generation ist es interessant, wie unsere Großeltern und Urgroßeltern diese Zeit aus unterschiedlichen Blickwinkeln wahrgenommen haben. Ein sehr gelungener Auftakt für die Elbvilla-Saga, der nächste Teil lässt mit Sicherheit nicht mehr lange auf sich warten. Ich kann diesen Roman nur empfehlen und wünsche dieser Saga noch viele Leser. Ich bedanke mich bei NetGalleyDE für die Bereitstellung des Rezensions- und Leseexemplars.

Die Villa am Elbstrand
von einer Kundin/einem Kunden aus Märstetten am 27.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch war spannend. Das politische Geschehen gut einbezogen. Auch die Sinnlosigkeit des Krieges und seine schlimmen Auswirkungen auf die Bevölkerung sind gut beschrieben. Nicht geeignet für zart besaitete Menschen.


  • Artikelbild-0