Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

Roman

(31)

Seit dem tragischen Tod ihrer Schwester ist im Leben von Beth nichts mehr so, wie es war. Sie vermisst ihre engste Vertraute schmerzlich, und ihre Eltern sind seither so ängstlich, dass sie Beth auf Schritt und Tritt bewachen. Doch eines Nachts schleicht sie sich heimlich zu einer Party. Dort trifft sie Chase, einen attraktiven und charmanten jungen Mann, der gerade erst in die Stadt gezogen ist. Sofort knistert es zwischen den beiden, und Beth schwebt im siebten Himmel. Bis sie erfährt, dass Chase ein düsteres Geheimnis hütet, das mit dem Tod ihrer Schwester eng verwoben ist ...

Rezension
»(…) ein absolutes Jahreshighlight.«, nessisbuecher-blog.blogspot.com, 10.09.2018
Portrait
Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783492991759
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 862 KB
Übersetzer Franzi Berg
Verkaufsrang 1.104
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ist die Liebe von Beth und Chase unmöglich?“

Michelle Wollersheim, Thalia-Buchhandlung Bonn

Seit dem Tod von Beth Schwester sind ihre Eltern einfach übervorsichtig. Beth möchte nichts lieber als aus ihrem Leben ausbrechen und deswegen geht sie, verbotenerweise auf eine Party im Nachbarort. Dort trifft sie auf Chase. Er ist geheimnisvoll und einer der wenigen der sie nicht kennt. Der nicht weiß was ihrer Familie vor 3 Jahren passiert ist. Beth glaubt, dass sie ihn nie wiedersehen wird. Doch sie täuschst sich. Als sie dann auch noch Chase Geheimnis erfährt, weiß sie nicht was sie machen oder fühlen soll.

Viele sagen, dass Beth sich sehr kindisch verhält. Ich finde das allerdings nicht. Natürlich ist sie hin und her gerissen und macht sich viele Gedanken, aber wer würde es in dieser Situation nicht machen? Ich finde Beths Einstellung zum Thema 'Vergebung' sehr Erwachsen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen! Eine große Leseempfehlung.
Seit dem Tod von Beth Schwester sind ihre Eltern einfach übervorsichtig. Beth möchte nichts lieber als aus ihrem Leben ausbrechen und deswegen geht sie, verbotenerweise auf eine Party im Nachbarort. Dort trifft sie auf Chase. Er ist geheimnisvoll und einer der wenigen der sie nicht kennt. Der nicht weiß was ihrer Familie vor 3 Jahren passiert ist. Beth glaubt, dass sie ihn nie wiedersehen wird. Doch sie täuschst sich. Als sie dann auch noch Chase Geheimnis erfährt, weiß sie nicht was sie machen oder fühlen soll.

Viele sagen, dass Beth sich sehr kindisch verhält. Ich finde das allerdings nicht. Natürlich ist sie hin und her gerissen und macht sich viele Gedanken, aber wer würde es in dieser Situation nicht machen? Ich finde Beths Einstellung zum Thema 'Vergebung' sehr Erwachsen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen! Eine große Leseempfehlung.

Giuliana Pierotti, Thalia-Buchhandlung Essen

Eine unglaublich schöne Liebesgeschichte, welche man auf jeden Fall gelesen haben sollte. Eine unglaublich schöne Liebesgeschichte, welche man auf jeden Fall gelesen haben sollte.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Beth und Chase verbindet etwas schreckliches, doch gleichzeitig fühlen beide sich von einander angezogen.
Eine spannende Geschichte die niemanden kalt lässt.
Beth und Chase verbindet etwas schreckliches, doch gleichzeitig fühlen beide sich von einander angezogen.
Eine spannende Geschichte die niemanden kalt lässt.

„Liebe findet einen Weg “

Manja Berg, Thalia-Buchhandlung Wildau

Beth fühlt nach dem Tod ihre Schwester von ihren Eltern erdrückt. Auf einer Party lernt sie Chase kennen und lieben. Erst später erfährt sie das er der Mörder ihrer Schwester ist. Sie ist total durcheinander eigentlich müsste sie ihn hassen und liebt ihn doch.
Doch alle sind gegen Chase. Wie soll das nur gehen??

So emotional.
Beth fühlt nach dem Tod ihre Schwester von ihren Eltern erdrückt. Auf einer Party lernt sie Chase kennen und lieben. Erst später erfährt sie das er der Mörder ihrer Schwester ist. Sie ist total durcheinander eigentlich müsste sie ihn hassen und liebt ihn doch.
Doch alle sind gegen Chase. Wie soll das nur gehen??

So emotional.

Karina Specken, Thalia-Buchhandlung Lemgo

"Ich habe mir jeden Tag eine Kleinigkeit gesucht, für die ich dankbar sein konnte."
Mal wieder ein sehr emotionaler und wunderschöner Roman von Erin Watt!
"Ich habe mir jeden Tag eine Kleinigkeit gesucht, für die ich dankbar sein konnte."
Mal wieder ein sehr emotionaler und wunderschöner Roman von Erin Watt!

Alexandra Krüger, Thalia-Buchhandlung Bremen

Kann man dem Menschen vergeben, der den Tod der eigenen Schwester zu verantworten hat?
Es war nur ein Unfall, aber alle hassen ihn... Außer Beth!

Spannende Thematik! Lesenswert!
Kann man dem Menschen vergeben, der den Tod der eigenen Schwester zu verantworten hat?
Es war nur ein Unfall, aber alle hassen ihn... Außer Beth!

Spannende Thematik! Lesenswert!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eigentlich ist es eine unmögliche Liebe, als Beth und Chase herausfinden wer sie wirklich sind. Tragisch und hoffnungsvoll, aber kein erotischer Roman. Eigentlich ist es eine unmögliche Liebe, als Beth und Chase herausfinden wer sie wirklich sind. Tragisch und hoffnungsvoll, aber kein erotischer Roman.

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Eine romantische und bewegende Liebesgeschichte über Beth und Chase, die durch einen Schicksalsschlag einander eigentlich nicht lieben dürften. Tiefsinnig, traurig und gefühlsvoll. Eine romantische und bewegende Liebesgeschichte über Beth und Chase, die durch einen Schicksalsschlag einander eigentlich nicht lieben dürften. Tiefsinnig, traurig und gefühlsvoll.

Jasmin Reinert, Thalia-Buchhandlung Soest

Nicht unbedingt eines ihrer besten Bücher, dennoch lohnt es sich das Buch zu lesen. Toll geschrieben zum leicht weg lesen. Nicht unbedingt eines ihrer besten Bücher, dennoch lohnt es sich das Buch zu lesen. Toll geschrieben zum leicht weg lesen.

„One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe“

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Diese Geschichte von Erin Watt ist deutlich düsterer als man es bisher von ihr gewohnt ist. Die Liebe zwischen Chase und Beth, die eigentlich so schön, leicht und unkompliziert ist wird durch ein tragisches Ereignis verkompliziert. Außerdem spielen auch ein schwieriger Freundeskreis, ein ungewöhnlicher Exfreund und eine äußerst traumatisierte Familie eine große Rolle, wodurch die Geschichte äußerst dramatisch ist. Manchmal ist die Handlung etwas zu aufgetragen und es gibt zu viele Fronten, an denen die Liebenden kämpfen müssen. Dafür hat mir das Ende besonders gut gefallen. Und wenn ich eines aus dem Buch gelernt habe, dann das eine Kleinigkeit am Tag mamchmal ausreicht um weiter zu machen und den Tag zu genießen. Diese Geschichte von Erin Watt ist deutlich düsterer als man es bisher von ihr gewohnt ist. Die Liebe zwischen Chase und Beth, die eigentlich so schön, leicht und unkompliziert ist wird durch ein tragisches Ereignis verkompliziert. Außerdem spielen auch ein schwieriger Freundeskreis, ein ungewöhnlicher Exfreund und eine äußerst traumatisierte Familie eine große Rolle, wodurch die Geschichte äußerst dramatisch ist. Manchmal ist die Handlung etwas zu aufgetragen und es gibt zu viele Fronten, an denen die Liebenden kämpfen müssen. Dafür hat mir das Ende besonders gut gefallen. Und wenn ich eines aus dem Buch gelernt habe, dann das eine Kleinigkeit am Tag mamchmal ausreicht um weiter zu machen und den Tag zu genießen.

Verena Schneider, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Kann Beth Chase vergeben? Darf sie das überhaut? Eine berührende Geschichte zwischen Liebe, Trauer, Schuld und Reue! Für mich eine absolut gelungene Geschichte. Kann Beth Chase vergeben? Darf sie das überhaut? Eine berührende Geschichte zwischen Liebe, Trauer, Schuld und Reue! Für mich eine absolut gelungene Geschichte.

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Schokolade zum lesen!
Eine wunderschöne und berührende Liebesgeschichte, mit dem perfekten bisschen Knistern. Nicht nur Fans von Erin Watt werden dieses Buch lieben!
Schokolade zum lesen!
Eine wunderschöne und berührende Liebesgeschichte, mit dem perfekten bisschen Knistern. Nicht nur Fans von Erin Watt werden dieses Buch lieben!

„Bisher das Beste Buch von Ihr“

Antonia König, Thalia-Buchhandlung Peine

Ein Buch, dass zeigt, das Leben so zu nehmen wie es ist.
Es gibt nur kleine Unterschiede zwischen Hass und Liebe.
Dieses Buch hat einen die Schattenseiten des Lebens aufgezeigt.
Kann man mit einem Menschen zusammen sein, obwohl man ihn eigentlich hassen sollte für das was er getan hat. Genau diese Frage stellt sich Beth. Es zeigt, wie die Menschen wirklich mit diesem Thema umgehen würden.
Ein Buch, dass zeigt, das Leben so zu nehmen wie es ist.
Es gibt nur kleine Unterschiede zwischen Hass und Liebe.
Dieses Buch hat einen die Schattenseiten des Lebens aufgezeigt.
Kann man mit einem Menschen zusammen sein, obwohl man ihn eigentlich hassen sollte für das was er getan hat. Genau diese Frage stellt sich Beth. Es zeigt, wie die Menschen wirklich mit diesem Thema umgehen würden.

„Akzeptanz ist DAS Wort des Buches. “

Maren Duchow, Thalia-Buchhandlung Peine

Lizzies schlägt sich mit der Trauer um ihre tote Schwester, überfürsorglichen Eltern und dem One Night Stand eines heißen Unbekannten auf einer Party herum. Doch als sich herausstellt, wer dieser Unbekannte ist, stürzt das Lizzie in ein absolutes Gefühlschaos. Erin Watt setzt sich dieses Mal mit Traumata, Offenheit, Akzeptanz und Rollenvorstellungen - und erwartungen auseinander, die mich dazu gebracht haben, mir selbst die Frage zu stellen, wie ich in einer solchen Situation reagieren würde. Es ist eben nicht immer alles schwarz - weiß und Gefühle jeder Art sollen und müssen akzeptiert werden! Lesekino! Lizzies schlägt sich mit der Trauer um ihre tote Schwester, überfürsorglichen Eltern und dem One Night Stand eines heißen Unbekannten auf einer Party herum. Doch als sich herausstellt, wer dieser Unbekannte ist, stürzt das Lizzie in ein absolutes Gefühlschaos. Erin Watt setzt sich dieses Mal mit Traumata, Offenheit, Akzeptanz und Rollenvorstellungen - und erwartungen auseinander, die mich dazu gebracht haben, mir selbst die Frage zu stellen, wie ich in einer solchen Situation reagieren würde. Es ist eben nicht immer alles schwarz - weiß und Gefühle jeder Art sollen und müssen akzeptiert werden! Lesekino!

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Die Geschichte erinnert an Bücher von Colleen Hoover. Watt schreibt wie immer fesselnd und dramatisch, in diesem Fall nur leider einen Tick ZU dramatisch.
Trotzdem schön zu lesen!
Die Geschichte erinnert an Bücher von Colleen Hoover. Watt schreibt wie immer fesselnd und dramatisch, in diesem Fall nur leider einen Tick ZU dramatisch.
Trotzdem schön zu lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
19
8
3
0
1

Eine dramatische Geschichte über eine verbotene Liebe!
von Luna-liest am 03.11.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Beth möchte zurzeit einfach nur aus ihrem Leben ausbrechen. Seit dem Tod ihrer großen Schwester wird sie von ihren Eltern überbehütet, aus Angst ihr könnte auch etwas passieren. Beth hat aber das Gefühl dadurch erdrückt zu werden und keine Luft mehr zu bekommen. Deswegen schleicht sie sich eines Nachts... Beth möchte zurzeit einfach nur aus ihrem Leben ausbrechen. Seit dem Tod ihrer großen Schwester wird sie von ihren Eltern überbehütet, aus Angst ihr könnte auch etwas passieren. Beth hat aber das Gefühl dadurch erdrückt zu werden und keine Luft mehr zu bekommen. Deswegen schleicht sie sich eines Nachts weg und geht auf eine Party, auf der sie niemanden kennt. Dort lernt sie Chase kennen und es funkt gewaltig zwischen den beiden, doch wie Beth bald herausfindet, kann es keine Zukunft zwischen ihnen geben, denn Chase ist unmittelbar mit dem Tod ihrer Schwester verstrickt? Als ich mit dem Lesen begonnen habe, dachte ich mir ohje die Charaktere sind doch noch sehr jung. Doch wenn man den Anfang überwunden hat, merkt man sehr schnell, dass vor allem Chase sehr reif für sein alter ist. Er hat in seinen jungen Jahren schon sehr viel mitgemacht, was ihn sehr geprägt hat. Er ist sehr verschlossen und kommt nur schwer mit der Vergangenheit klar. Er hält nicht viel von sich selbst und wird von schwerer Schuld geplagt. Auch Beth steckt in einer Phase in ihrem Leben, die nicht gerade leicht ist. Sie vermisst ihre Schwester sehr und wird von ihren Eltern in Watte gepackt, am liebsten würden sie sie zu Hause einsperren. Damit kommt Beth gar nicht klar, sie rebelliert gegen ihre Eltern. Sie ist im Gegenzug zu Chase noch nicht so reif, macht vor allem am Beginn sehr dumme Sachen. Nach den ersten paar Seiten merkt man, dass dieses Buch anders ist. Im Gegenzug zu vielen anderen Geschichten wird das Geheimnis um Chase sehr früh gelüftet und die Story baut sich dann darauf auf. Die Gefühle der beiden entstehen sehr langsam, was das Ganze sehr authentisch macht. Beide entwickeln sich durch den anderen weiter und mit der Zeit entsteht eine unglaublich tiefe Verbindung zwischen ihnen, derer sie beide nicht entrinnen können. Dem Autorinnenduo ist eine sehr gefühlvolle und ernste Geschichte gelungen, die bewegt. Es werden Themen wie Mobbing, Tod, Trauer, Schuldgefühle und verbotene Liebe aufgegriffen. Man fühlt und leidet mit den beiden mit und kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil ist wie immer locker und flüssig und reißt einfach mit. Ich habe das Buch in nur wenigen Stunden fertig gelesen und war wirklich positiv überrascht. Auch das Ende des Buches konnte mich absolut überzeugen. Fazit Eine dramatische Geschichte über eine verbotene Liebe! Mich konnte das Autorinnenduo mit dieser sehr ernsten aber gefühlvollen Liebesgeschichte absolut überzeugen. Beide Daumen hoch! 4,5 von 5 Sterne!

Nicht zu empfehlen
von Navika Deol am 01.11.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Die Protagonistin Beth ist hin und her gerissen: seit dem Tod ihrer Schwester Rachel sind ihre Eltern übervorsichtig und kontrollieren jeden ihrer Schritte. Beth fühlt sich gefangen und weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann, denn alle erwarten von ihr die trauernde Schwester, die nicht über den Tod ihrer... Die Protagonistin Beth ist hin und her gerissen: seit dem Tod ihrer Schwester Rachel sind ihre Eltern übervorsichtig und kontrollieren jeden ihrer Schritte. Beth fühlt sich gefangen und weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann, denn alle erwarten von ihr die trauernde Schwester, die nicht über den Tod ihrer Schwester hinweg kommt. Aber dabei sind es ihre Eltern, die nicht los lassen können und die Erinnerungen an ihre tote Tochter am Leben erhalten. Eines Abends schleicht sich Beth weg, um auf eine Party zu gehen, bei der sie ihre Unschuld an Chase verliert, in den sie sich dann auch Hals über Kopf verliebt. Als Chase dann an Beths Schule auftaucht, freut sie sich zuerst, bis sie heraus findet, dass Chase derjenige war, der ihre Schwester überfahren hat. Sie ist schockiert, aber an ihren Gefühlen ändert sich nichts. Chase kann seine Gefühle auch nicht länger verstecken, aber die Liebe zwischen den beiden kann nicht sein, denn immerhin ist er der Mörder ihrer Schwester. Als ihre Eltern Wind von der Sache bekommen, wird Beth noch genauer unter Beobachtung gestellt, aber ihre Gefühle werden dadurch nicht schwächer. Können sie und Chase einen Weg für ihre Liebe finden? Klingt nach einem tragischen Roman und ich finde auch, dass der eigentliche Klappentext irreführend ist, da die beschriebene Handlung in den ersten drei Kapiteln vonstatten geht. Ich bin voller Vorfreude in das Buch rein gegangen, da ich von allen Seiten nur positive Bewertungen gehört hatte und alle so von diesem Buch geschwärmt haben. Um ehrlich zu sein, war es das schlechteste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe und ich wünschte, dass ich es nicht getan hätte, denn für mich war es verschwendete Zeit. Meine Wortwahl mag zwar etwas hart erscheinen, jedoch weiß ich einfach nicht wie ich meine Gefühle diesem Buch gegenüber anders ausdrücken soll. Das Cover ist jedenfalls sehr schön und ein totaler Blickfänger. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen. Ich kenne ich schon von "Paper Princess", welches mir im übrigen sehr gut gefallen hat. Daher kam ich auch sehr schnell durch das Buch und konnte es in einem Tag beenden. Aber das war es auch schon mit den guten Dingen. Der Klappentext ist irreführend, da er eher eine Handlung verspricht, als die, die der Leser letztendlich bekommt. Über die Handlung will ich hier auch nicht viel sagen, sondern nur, dass ich mich durchgehend aufgeregt habe. Wie kommt man auf so eine Idee? Vor allem haben mich die Charaktere sehr gestört. Ich habe mich wirklich gefragt, ob sie dumm sind. Die Protagonistin ist sowas von stur und was andere rebellisch nennen würden, ist in meinen Augen reine Dummheit. Sie kam mir eher wie eine dreizehnjährige vor und nicht wie eine siebzehnjährige. Sie hat sich andauernd gegen ihre Eltern aufgelehnt, was immer wieder dazu geführt hat, dass es ihr noch schlechter ging. Zwischendurch hat sich gebessert, aber die gute Beth hat immer wieder die gleichen Fehler gemacht. Vor allem fand ich es witzig, dass sie einfach nicht wusste, dass Chase der Mörder ihrer Schwester war. Ich meine, so was weiß man doch! Apropos Chase, er schien mir auch sehr merkwürdig und war ebenfalls nervig. Es ist schon ekelhaft, wenn man etwas mit der Schwester der Person hat, die man umgebracht hat. Vor allem, wenn es ein Unfall war. Ich habe mich gefragt, ob er denn keine Schuldgefühle oder ein Gewissen hat. Es wollte einfach nicht in meinen Kopf gehen. Von den Eltern und Beths bester Freundin möchte ich gar nicht erst anfangen. Darf ich auch sagen wie sehr oberflächlich diese Geschichte gehalten wurde? Für mich war da keine Tiefe vorhanden und ich kann nicht einmal ansatzweise nachvollziehen, wie man solch ein Buch gut finden kann. Ich hätte es wirklich abbrechen sollen, aber ich hatte wirklich die Hoffnung, dass es besser werden würde. Was es vielleicht teilweise auch ist, aber direkt danach ging es wieder bergab. Bezüglich des Endes möchte ich auch noch etwas loswerden: es war definitiv viel zu abrupt und sehr unrealistisch. Plötzlich war alles gut und alle waren im Lala-Land. Ja, genau. Im echten Leben ist das ja genau so. Probleme lösen sich plötzlich in Luft auf und man kommt von heute auf morgen über den Tod eines Menschen hinweg. Ich würde jedem davon abraten dieses Buch zu lesen, außer man hat Lust auf eine oberflächliche, unrealistische Geschichte mit überaus nervigen Protagonisten. Von mir bekommt das Buch nur 1 von 5 Sternen, welcher für den Schreibstil und das Cover ist.

Perfekt
von Magnolia - Time 4 Books and more am 18.10.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Ich habe von Erin Watt bereits die Paper-Reihe gelesen und genossen und nun habe ich auch noch ?One Small Thing ? Eine fast perfekte Liebe? verschlungen. Der Schreibstiel ist wie gewohnt locker und flüssig zu lesen. Die Protagonisten, Beth und Chase sind sehr interessant und sehr sympathisch. Ihre Beziehung ist... Ich habe von Erin Watt bereits die Paper-Reihe gelesen und genossen und nun habe ich auch noch ?One Small Thing ? Eine fast perfekte Liebe? verschlungen. Der Schreibstiel ist wie gewohnt locker und flüssig zu lesen. Die Protagonisten, Beth und Chase sind sehr interessant und sehr sympathisch. Ihre Beziehung ist nicht einfach aber ich finde es toll wie sich beide zu einander hingezogen fühlen und wie sie miteinander umgehen. Die Anziehungskraft ist deutlich und ich finde die Entwicklung die beide miteinander und auch für sich selbst durchmachen ist enorm und macht sie noch liebenswerter. Die Idee und die Umsetzung, nun die Idee finde ich absolut klasse und für mich ist es ein unglaublich schweres Thema denn auch ich bin eine zurück gelassene. Mich hat das Thema sehr berührt und die Emotionen haben mich gepackt und mitgerissen. Insgesamt ist mir der Einstieg super gelungen und ich habe das Buch fast in einem Rutsch verschlungen. Die Szenen sind sehr gekonnt ausgearbeitet und ich konnte sie mir gut vorstellen und ja ich habe in der Tat geheult. Ich finde hier wurde genau das richtige Maß gefunden und ich fühle mich sehr gut unterhalten. Das Cover hat mir auf Anhieb gefallen, ich mag diese Art von Cover die mich ansprechen aber irgendwie nichts verraten, die Zeitlos sind und nicht zu übertrieben. Auch den Klappentext finde ich sehr gelungen und er hat mich angesprochen. Fazit: Mir hat ?One Small Thing ? Eine fast perfekte Liebe? super gefallen, ich habe es verschlungen. Das, zumindest für mich, schwierige Thema wurde gekonnt umgesetzt und hat genau das richtige Maß gefunden. Ich kann ?One Small Thing ? Eine fast perfekte Liebe? absolut empfehlen.