Meine Familie und andere Tiere

Roman

Gerald Durrell

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
bisher 18,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 73  %
4,99
bisher 18,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  73 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • Meine Familie und andere Tiere

    Piper

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen
  • Meine Familie und andere Tiere

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    4,99 €

    18,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung

"Auf Korfu zu leben, war ein bisschen so, als wäre man in eine dieser opulenten, komischen Opern geraten." Man schreibt das Jahr 1935. Die Durrells sind das britische Klima leid. Was also läge näher, als auszuwandern? So kehrt der zehnjährige Gerry gemeinsam mit seinen drei Geschwistern und seiner Mutter Louisa England den Rücken - und betritt eine zauberhafte Welt, die für die ganze Familie prägend sein wird: die griechische Insel Korfu.
In seinen literarischen Erinnerungen erzählt Gerald Durrell, wie sich sein Blick für die Natur öffnete. Und macht dabei so geistreiche wie witzige Beobachtungen über Mensch und Tier. Über die eigensinnigen Einheimischen, die herrlichen Marotten seiner Familie und die tierischen Gäste in ihrem Haus.

»Das Schönste in diesem Buch ist, dass Durrell zwar jede Menge interessante Kenntnisse über verschiedenste Tiere liefert, doch grundsätzlich unheimlich liebevoll und lustig über Menschen erzählt, die ihm ebenso interessant, eigenartig und eben deshalb bemerkenswert sind, wie die Tiere. (…) Die deutsche Fassung ist sehr anspruchsvoll und bietet eine genüssliche Lesung.«, buntegespinste.wordpress.com, 14.11.2018

Produktdetails

Verkaufsrang 4652
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 02.11.2018
Verlag Piper
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Dateigröße 1327 KB
Originaltitel My Family and Other Animals
Übersetzer Andree Hesse
Sprache Deutsch
EAN 9783492992602

Buchhändler-Empfehlungen

Sabine Daub, Thalia-Buchhandlung Hildesheim

Die heitere Auswanderer-Familiengeschichte vermittelt ein perfektes Sommergefühl. Eine Mischung aus nostalgischem Charme (Korfu in den 30er Jahren), urigen Charakteren und den Naturbetrachtungen des angehenden Forschers. Parallel oder ergänzend gucken: die BBC-Serie Die Durrells!

"Wanderzirkus samt Personal"

Sabine van Ahlen, Thalia-Buchhandlung Münster

Lieben Sie englischen Humor? Gut. - Lieben Sie turbulente, skurrile Familiengeschichten? Noch besser. Lieben Sie Tiere?...Vorsicht! Ich meine jetzt nicht nur Hunde, Katzen und possierliche Erdmännchen. Ich meine auch alles andere, was da kreucht und fleucht und sich mit Vorliebe unter Steinen, im Unterholz und gelegentlich in Zimmerecken einnistet, als da wären: Spinnen, Schlangen, Käfer und Reptilien…..Immer noch „Ja“? Perfekt. Dann sollten Sie „Meine Familie und andere Tiere“ unbedingt lesen und sich bezaubern und - wärmen lassen, denn dieser Roman ist auch eine Reise in die Sonne; eine Reise, zu der sich eines schönen – oder eben gerade nicht sehr schönen – Tages im Jahre 1935 die exzentrische Familie Durrell entschloss, die das deprimierende englische Schmuddelwetter gründlich satt hatte und dringend einer nachhaltigen Aufmunterung bedurfte. Der Ort der Wahl war die griechische Insel Korfu, wo die Durrells schließlich vier Jahre blieben und ein Dasein in beneidenswerter Unbekümmertheit und Freiheit genossen, bis der zweite Weltkrieg auch den griechischen Himmel verdüsterte und die Familie zur Rückkehr zwang. Aber die Zeit auf der Insel sollte gerade für den damals 10-jährigen Gerald Durrell, der später auch über die Grenzen Englands hinaus als Zoologe berühmt wurde, zur prägendsten seines Lebens werden. Unermüdlich durchstreifte er diesen neuen wundersamen Kosmos und beobachtete und erforschte mit unstillbarer Neugier, Leidenschaft und Geduld die einzigartige Natur und faszinierende Tierwelt seiner neuen Heimat - und schleppte dabei alles mit nach Hause, was sich bewegte, ob kriechend oder fliegend, ob auf vier, sechs oder acht Beinen, ob harmlos oder giftig – alles, was nicht schnell oder gewitzt genug war, um ihm zu entkommen, wurde Teil seiner privaten Menagerie. Durchaus nicht immer zur Freude der Familie, die insgesamt doch erstaunlich wenig Wertschätzung für Überraschungen wie Skorpione in Streichholzschachteln, Schlangen in der Badewanne oder tobsüchtige Elstern im Schlafzimmer aufbrachte. Trotzdem durfte Gerald, von einigen halbherzigen Bildungsversuchen verzweifelnder Hauslehrer abgesehen, ein paradiesisches Leben praktisch ohne äußere Zwänge genießen, in einer Welt, die er als Erwachsener mit so viel Liebe und Sinnlichkeit beschreibt, dass man als Leser/in meint, den betörenden Duft der Insel einzuatmen, das Meer rauschen und den Wind in den Olivenhainen säuseln zu hören. Man spürt die wohltuende Kühle der Nacht und die Hitze des Tages auf der Haut…. mitunter allerdings auch das zarte Trippeln des ein oder anderen Gliedertieres. Man verfällt dieser Welt – und dieser Familie, sicherlich eine der verrücktesten und liebenswertesten, die die englische Literatur zu bieten hat. In der Beschreibung ihrer Mitglieder, aber auch der übrigen Inselbewohner, entpuppt sich Durrell nicht nur als einzigartiger Beobachter tierischer, sondern genauso auch menschlicher Eigenschaften und Verhaltensweisen. Letztlich sind für ihn alle miteinander, Menschen und Tiere, eine einzige große, verrückte, wundersame und höchst erstaunliche Familie, deren Eskapaden er voller Zuneigung und einem einzigartigen Sinn für (Situations-)Komik beschreibt. Aber, was erzähle ich Ihnen da noch lange – lesen Sie doch einfach selbst!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Ein Buch wie ein sonniger Tag in Griechenland
von einer Kundin/einem Kunden aus Riedstätt am 12.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit englischem Humor und viel Liebe zur Familie und anderen Tieren erzählt Gerald Durrell vom Aufenthalt seiner Familie auf Korfu von 1935 - 1939. Ein Buch zum schmunzeln, lachen, träumen, das zu Herzen geht. Sehr zu empfehlen. Sein Bruder, Lawrence Durrell, hat übrigens auch ein sehr lesenswertes Buch über Korfu geschrieben "Sc... Mit englischem Humor und viel Liebe zur Familie und anderen Tieren erzählt Gerald Durrell vom Aufenthalt seiner Familie auf Korfu von 1935 - 1939. Ein Buch zum schmunzeln, lachen, träumen, das zu Herzen geht. Sehr zu empfehlen. Sein Bruder, Lawrence Durrell, hat übrigens auch ein sehr lesenswertes Buch über Korfu geschrieben "Schwarze Oliven: Korfu, Insel der Phäaken".

Turbulent und liebenswert
von Bibliomarie aus Düsseldorf am 06.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als ich in den frühen 70igern meine Ausbildung zur Buchhändlerin begann, war dieses Buch von Gerald Durrell immer noch ein Standardtitel. Regelmäßig wurde diese heiter-turbulente Familiengeschichte verkauft. Nun bringt der Piper Verlag eine neu übersetzte Ausgabe auf den Markt und aus Nostalgie habe ich das Buch gelesen. Es ... Als ich in den frühen 70igern meine Ausbildung zur Buchhändlerin begann, war dieses Buch von Gerald Durrell immer noch ein Standardtitel. Regelmäßig wurde diese heiter-turbulente Familiengeschichte verkauft. Nun bringt der Piper Verlag eine neu übersetzte Ausgabe auf den Markt und aus Nostalgie habe ich das Buch gelesen. Es hat nichts von seinem Charme verloren. Es mutet fast exotisch an, wie die englische Familie 1935 nach Korfu übersiedelt. Sonne und Wärme und wahrscheinlich auch die günstigen Lebenshaltungskosten waren wohl der Grund. Die inzwischen verwitwete Mutter Durell und ihre vier Kinder stammen aus einer typischen Kolonialbeamten-Familie. Sie lebten in Indien, dort wurden die Kinder geboren und haben ihre Kindheit verbracht. Die Rückkehr nach England war wohl auch ein Kulturschock, was zart angedeutet wird, wenn die Mutter ihre indischen und ceylonesischen Kochbücher hortet und auch auf Korfu Currys und andere asiatische Köstlichkeiten zubereitet. Die Beschreibung der Insel mutet fast archaisch an, Hirten und einfache Bauern werden Freunde, immer zur Gastfreundschaft bereit und Trauben, Feigen und Melonen zu teilen. Eine untergegangene Welt, in die ich hier eintauchen konnte. Für Gerry war Korfu Freiheit und Paradies. Ohne lästige Schule – ein Freund der Familie erteilt ein wenig planlos Privatunterricht – kann er sich ganz seiner Leidenschaft widmen: Tiere zu beobachten. Hier wird der Grundstein zu seiner Karriere als autodidaktischer Zoologe gelegt. In der Familie geht es turbulent zu: der älteste Bruder schreibt an seinem Roman, Gerry schleppt allerlei Viehzeug an, die Schwester testet ihre Wirkung auf Inselbewohner und allerhand seltsame und skurrile Gäste bevölkern das Haus. Diese Idylle dauert einige Jahre, bis der drohende Zweite Weltkrieg die Familie wieder zurück an England bringt. Auch wenn das Buch schon 1956 zum ersten Mal erschien, es hat sich seine Frische bewahrt und lohnt auch heute noch das Lesen. Eine amüsante, mit typisch englischem Humor geschriebene Geschichte, die viel von der Faszination Durrells für Flora und Fauna vermittelt


  • artikelbild-0