Journalspiration - Bullet-Journal-Guide

Gestalte deinen persönlichen Planer: Plus 100 Vorlagen und Anleitungen

Marietheres Viehler

(3)
Spielwaren
Spielwaren
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Weitere Formate

Beschreibung

Die Möglichkeiten beim Bullet Journaling sind so facettenreich wie das Leben. Manche nutzen ihr Bullet Journal als Kalender, Tagebuch, Terminplaner, Habit Tracker – und meistens für alles in einem. Dadurch ist es der perfekte, kreative Begleiter und persönliche Planer, der sich individuell auf die Bedürfnisse des Besitzers anpassen lässt. In „Journalspiration“ wird der Bullet Journal-Trend aufgegriffen und jedem zugänglich gemacht, der Lust an der eigenen Gestaltung eines persönlichen Bullet Journals hat. Das Anleitungsbuch zur besseren Selbstorganisation durch individuell gestaltete Kalender mit allen wichtigen To Dos, Listen und Trackern ist ein Basiswerk der Bullet-Methode. Es erklärt die grundsätzliche Idee und liefert viel Inspirationsmaterial in Form von Fotos und Vorlagen für Schmuckelemente sowie verschiedene Layouts. Begriffe wie „Key“, „Index“ und „Future Log“ sind nach der Lektüre von „Journalspiration“ keine Fremdwörter mehr, sondern machen Lust auf mehr. Also an die Bullet Journals, fertig, los!

Produktdetails

Erscheinungsdatum 21.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783960930433
Hersteller Edition Michael Fischer GmbH
Maße (L/B/H) 22,1/17,8/1,6 cm
Gewicht 554 g
Verkaufsrang 4850

Dazu passende Produkte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Übersichtliche aber detaillierte Anleitung besonders für Anfänger und wenig erfahrene Journaler.
von Bücherhöhlenkobold am 17.11.2018

Warum dieses Buch? Ich brauche Ordnung beim Planen und habe meine Termine und Aktivitäten gerne übersichtlich vor mir. Bisher habe ich noch keinen Kalender gefunden, der all meine Planungsbedürfnisse erfüllt, daher habe ich mich entschieden es 2019 mal mit einem Bullet Journal (kurz „BuJo“) zu probieren. Das ist eine ganz ind... Warum dieses Buch? Ich brauche Ordnung beim Planen und habe meine Termine und Aktivitäten gerne übersichtlich vor mir. Bisher habe ich noch keinen Kalender gefunden, der all meine Planungsbedürfnisse erfüllt, daher habe ich mich entschieden es 2019 mal mit einem Bullet Journal (kurz „BuJo“) zu probieren. Das ist eine ganz individuelle Art der Kalenderführung bei der man alles integrieren kann was man braucht und einfach weglässt was überflüssig erscheint. Da ich noch keinerlei Erfahrung damit habe und mir die Internetsuche viel zu viele verwirrende und für einen Anfänger nicht unbedingt hilfreiche Ergebnisse lieferte, musste ein ordentliches Anleitungsbuch her! Gestaltung Schon vorm Aufschlagen bemerke ich das edle Design des Hardcover Buchs, mit glänzender Goldschrift und einem ansprechend gestalteten Cover. Der Stil ist der gleiche wie bei dem Bullet-Journal, das ich gleich beim EMF Verlag mitbestellt habe (LINK zur Rezi Bullet Journal). Das spricht mich direkt an und ich habe das Gefühl, jemand hat sich große Mühe gegeben, dem BuJo-Neuling von Beginn an eine gewisse Sicherheit zu vermitteln. Beim Durchblättern fällt mir dann direkt das gut strukturierte Inhaltsverzeichnis auf, an dem ich erkenne, dass das Buch systematisch die üblichen Abschnitte eines Bullet Journals behandelt. Es sind viele Bilder darin, einige über komplette Doppelseiten. Kurze Abschnitte mit Zwischenüberschriften erleichtern die Orientierung und es sind zahlreiche Infokästen vorhanden. In den Kapiteln werden zunächst der Ursprung der Bullet-Journal-Methode sowie deren Grundregeln vermittelt, dabei zeigt die Autorin aber auch immer Alternativen auf und macht deutlich, dass man sich an überhaupt keine Regeln halten muss, sondern das Journal so gestalten kann, wie es einem hilfreich erscheint. Nachdem über einige Kapitel der standardmäßige Aufbau von „Future Log“, „Daily Log“ etc. erklärt wurden, wendet Marietheres Viehler sich auch den in der BuJo-Community beliebten Sammlungen und Trackern (Dokumentation bestimmter Gewohnheiten) zu und erklärt wie man beispielsweise seine Finanzplanung oder sportlichen Ziele und Erfolge ins Bullet Journal integrieren kann. Auch hier macht sie deutlich: jeder nimmt sich was er braucht, nichts ist ein Muss. Bei allen Elementen bietet sie verschiedene Variationen an, die man als Anfänger einfach so übernehmen kann. Wenn einem an dekorativen Elementen gelegen ist, kann man die Vorlagen im Anhang verwenden und sie abpausen oder abzeichnen. Die Infokästen enthalten bei näherer Betrachtung zum einen weiterführende Erklärungen der Autorin und zum anderen Materiallisten, sprich: welche Stifte Schablonen etc. für das abgebildete Design verwendet wurden. Sprachlich ist das Buch in einem freundlichen Umgangston gehalten, der einfach zu verstehen ist. Fachbegriffe werden vorgestellt und erklärt, im Anhang findet man auch noch ein Glossar. Meinung Das Buch liest sich schnell und einfach, allerdings habe ich mir doch ein wenig Zeit zwischen den Kapiteln genommen um das Gelesene „sacken“ zu lassen und mit meiner bisherigen Vorstellung und Planung zu vergleichen. Dass das Werk nur 96 Seiten hat, ist mir übrigens erst beim Schreiben dieser Rezension aufgefallen. Ich hätte die Seitenzahl viel höher geschätzt, da das Buch über einen hohen Informationsgehalt verfügt und zahlreiche verschiedene Designs präsentiert. Einiges habe ich übernommen, anderes nicht und manchmal wurde mir auch klar, dass meine ursprüngliche Idee nicht besonders clever war. Dass ich mich gerne eines Besseren belehren ließ, liegt mit Sicherheit an dem freundlichen Schreibstil der Autorin, die all ihre Ideen als unverbindliche Vorschläge präsentiert und betont, dass was für die funktioniert nicht zwangsläufig für jeden das Richtige sein muss. Das wirkt sehr sympathisch und ich fühle mich in meiner Kreativität nicht eingeschränkt. Im Gegenteil: mein Bedürfnis perfekt zu planen weicht ein wenig der Experimentierfreunde und mir wird klar, dass es gar nicht schlimm ist, wenn sich ein bestimmtes Gestaltungselement als persönlicher Flop erweist. Daraus lernt man schließlich was. Inzwischen habe ich den Grundaufbau meines Bullet Journals weitgehend fertig, dabei habe ich mich für den Anfang für möglichst einfache Darstellungen entschieden und auf dekorative Gestaltungselemente fast vollständig verzichtet. Das werde ich aber noch nachholen. Sollte ich mich für 2020 erneut für ein Bullet Journal entscheiden, werde ich den „Bullet Journal Guide“ auf jeden Fall wieder zur Hand nehmen, da ich noch nicht alles ausprobiert habe, was mir darin gefällt!

Mein Favorit unter den Bullet Journal-Büchern
von einer Kundin/einem Kunden aus Paderborn am 02.11.2018

Auch diesen Bullet Journal Guide kann ich wärmstens empfehlen! Für Anfänger bietet dieses Buch natürlich erst einmal Antworten auf die ersten Fragen. Was ist ein BuJo? Wie startet man? Worauf muss ich achten und was brauche ich für Materialien? Aber auch für Fortgeschrittene Journaler ist es noch einen Blick wert. Hier kann ... Auch diesen Bullet Journal Guide kann ich wärmstens empfehlen! Für Anfänger bietet dieses Buch natürlich erst einmal Antworten auf die ersten Fragen. Was ist ein BuJo? Wie startet man? Worauf muss ich achten und was brauche ich für Materialien? Aber auch für Fortgeschrittene Journaler ist es noch einen Blick wert. Hier kann man sich noch inspirieren lassen und neue Themen oder Gestaltungsmöglichkeiten ausprobieren. Sehr hilfreich ist auch die Angabe aller verwendeten Stifte bei jeder Abildung. Und natürlich gibt es wieder zahlreiche Vorlagen zum nachzeichnen oder abwandeln. Dieser Guide ist das perfekte Geschenk für Bullet Journaler!

Super Grundlage für Anfänger
von Luise W am 19.09.2018

Erst sah man es vereinzelt bei Bloggern oder auf Instagram, dann in der Uni bei Kommilitonen, schließlich im Freundeskreis: Bullet Journaling. Am Rande habe ich einiges mitbekommen, mich jedoch nie genauer damit befasst, geschweige denn, es selbst ausprobiert. Einer dieser Instagram Accounts – Journalspiration – gehört Mariethe... Erst sah man es vereinzelt bei Bloggern oder auf Instagram, dann in der Uni bei Kommilitonen, schließlich im Freundeskreis: Bullet Journaling. Am Rande habe ich einiges mitbekommen, mich jedoch nie genauer damit befasst, geschweige denn, es selbst ausprobiert. Einer dieser Instagram Accounts – Journalspiration – gehört Marietheres. Ich war sofort begeistert von ihrem minimalistischen, klaren Stil. So wundert es nicht, dass ihr Buch umgehend bei mir einziehen durfte. Und ich bin wirklich schwer angetan. Zunächst werden Herkunft und Prinzip des Bullet Journaling erklärt, dann folgen Materialempfehlungen. Gerade für Anfänger wie mich zwei gute Grundlagen, um nicht Hals über Kopf loszulegen und den ein oder anderen Fehler zu machen. Anschließend stellt die Autorin die wichtigen Bestandteile eines Journals vor und gibt jede Menge Tipps und Inspiration, was man außerdem in sein Journal einbinden kann. Stets werden Beispiele gezeigt, die die Erklärungen verdeutlichen und die man bei Bedarf direkt in ein eigenes Journal übernehmen kann. Ein kleiner Vorlagenteil, unter anderem mit Bannern und Schmuckelementen, schließt das Buch ab. Optisch bin ich natürlich hin und weg, denn Marietheres‘ Stil zieht sich durch das gesamte Buch. Hier gibt es keine überladenen Wochenübersichten, bei denen man vor lauter Verzierungen die eigentlichen Aufgaben gar nicht mehr erkennt. Für viele mag das ein schönes Hobby sein, für mich geht dabei allerdings die Übersichtlichkeit verloren. Auch bei Marietheres gibt es Verzierungen, jedoch immer so dezent, dass der Fokus auf das Wesentliche erhalten bleibt. Was soll ich sagen? Ich bin derart fasziniert und inspiriert, dass ich früher oder später (eher früher) definitiv ein eigenes Bullet Journal wagen werde. Sehr praktisch: Im Zusammenhang mit dem Buch hat der EMF Verlag auch eine Reihe Bullet Journals, ein Sticker- sowie ein Vorlagenbuch herausgebracht. Ich fürchte, da werde ich auch noch schwach. Fazit Der Journalspiration – Bullet-Journal-Guide bot mir als Anfängerin bei diesem Thema eine perfekte Grundlage. Der minimalistische Stil ist genau mein Fall, die vielen Beispiele und Vorlagen sind eine große Inspiration. Absolute Empfehlung!

  • Artikelbild-0