Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Wiener Intrigen, Skandale und Geheimnisse

Vom Wienexperten und Moderator des Grätzelquiz

(1)
WIEN, WIE MAN ES NOCH NIE GESEHEN HAT: MORBID, SKANDALÖS UND HÖCHST VERGNÜGLICH!

GEHEIMNISSE EINER WALZERSTADT
Küss die Hand, gnä' Frau, habe die Ehre, mein Herr, Sie dürfen sich auf einen STADTRUNDGANG DER ETWAS ANDEREN ART freuen! Wo FRIEDRICH TORBERG in seiner "TANTE JOLESCH" die GLANZSEITEN DER WIENER KAFFEEHAUSKULTUR beschrieb, verschwieg er tunlichst deren ABGRÜNDE. Doch jede Stadt hat ihre dunklen Seiten, und Wien hat einige besonders dunkle zu bieten.

Oder hätten Sie geahnt, dass ...
... die RINGSTRAßE zeitweise den Namen eines besonders korrupten NS-GAULEITERS trug?
... der spätere Revolutionär LEO TROTZKI einst im CAFÉ CENTRAL Schach spielte?
... in so manchem WIENER KAFFEEHAUS zum Nachtisch KOKAIN gereicht wurde?
Oder dass Österreichs BERÜHMTESTER SPION sich in einem Hotel IN DER HERRENGASSE ERSCHOSS?

DIE "STIMME WIENS" PLAUDERT AUS DEM NÄHKÄSTCHEN
Wer könnte diese Lücken im "Mythos Wien" besser füllen als REINHARDT BADEGRUBER? Unter den Bewohnern der österreichischen Bundeshauptstadt genießt der selbsternannte "Universaldilettant" mittlerweile Kultstatus. Der MODERATOR des beliebten "GRÄTZELQUIZ" auf RADIO WIEN flaniert durch bekannte und weniger bekannte Orte der Donaumetropole und offenbart in UNTERHALTSAMEN ANEKDOTEN ERSTAUNLICHES, SKURRILES und MORBIDES.
Portrait
Als 1953 in Oberösterreich geborener Kärntner, der im Wiener Exil lebt, ist REINHARDT BADEGRUBER gewissermaßen ein Österreicher par excellence. Auf das Studium der Slawistik und Publizistik in Wien und Warschau folgte eine Karriere als Journalist, die ihn 1983 zum ORF führte. Unter den Bewohnern der österreichischen Bundeshauptstadt genießt der selbsternannte "Universaldilettant" als Stimme von Radio Wien und Schöpfer von Formaten wie "Sprechen Sie Wienerisch?", "Schätzen Sie Wien" und dem "Grätzelquiz" mittlerweile Kultstatus. Und dem nicht genug, ist Reinhardt Badegruber auch noch Leiter der Öffentlichkeitsarbeit und der Abteilung Sonderprojekte beim ORF Wien.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 02.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7099-3440-1
Verlag Haymon Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/11,6/2 cm
Gewicht 299 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Nicht nur für Wienkenner
von Sikal am 04.09.2018

Einen vergnüglichen und höchst interessanten Streifzug durch die österreichische Hauptstadt dürfen wir hier mit Reinhardt Badegruber genießen. Den Wienerinnen und Wienern ist er sicher als Experte ihrer Stadt ein Begriff, doch eigentlich ist er nur ein ?Asylwiener? und kommt ursprünglich aus Kärnten. Nichtsdestotrotz kennt er Wien und die Geschichten... Einen vergnüglichen und höchst interessanten Streifzug durch die österreichische Hauptstadt dürfen wir hier mit Reinhardt Badegruber genießen. Den Wienerinnen und Wienern ist er sicher als Experte ihrer Stadt ein Begriff, doch eigentlich ist er nur ein ?Asylwiener? und kommt ursprünglich aus Kärnten. Nichtsdestotrotz kennt er Wien und die Geschichten drum herum wie seine Westentasche, berichtet Vergnügliches, Skurriles und Morbides. ?Wiener Intrigen, Skandale und Geheimnisse? ? für alle, die genauer wissen wollen, was Wien außerhalb von Riesenrad und Stephansdom sonst noch zu bieten hat. In dem Buch findet man kurzweilige und kurze Geschichten, kommt vorbei am Schottentor oder am Alten Burgtheater, besucht das Café Central und das Café Griensteidl (welches es mittlerweile nicht mehr gibt), wird an Kaiserin Sisi erinnert oder an Maria Theresia. Ebenso liest man über die Verwandlung der Ringstraße, den Volksgarten und viele weitere Wiener Originale. Am Ende gibt es noch einen Stadtplan, in den die genannten Sehenswürdigkeiten eingezeichnet sind. Gerne habe ich diese Kurzgeschichten gelesen und genossen, viele Male geschmunzelt und gelacht. Herrlich die Vorstellung, dass Kaiserin Sisi oft ?unten ohne? herumlief oder dass es im Kaffeehaus Kokain zum Dessert gab. In der kleinsten Gasse Wiens, der Irisgasse, wurden zur Zeit Maria Theresias nicht ganz jugendfreie Spielchen abgehalten und Meisterspion Oberst Redl hat im Hotel Klomser Selbstmord begangen, der wusste, wann seine Zeit abgelaufen war. Solche und ähnliche Anekdoten finden sich in dem Buch von Reinhardt Badegruber. Gerne gebe ich hierfür 4 Sterne.