Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Das kleine weiße Pferd

Nachts im Park sieht Maria es zum ersten Mal: das kleine weiße Pferd.
Aber Schloss Moonacre birgt in seinen jahrhundertealten Mauern noch mehr
seltsame Wesen. Sie alle scheinen Maria erwartet zu haben und ihr etwas
mitteilen zu wollen.

600 Jahre alt ist das Schloss Moonacre, Stammsitz der Familie Merryweather,
wohin die junge Maria mit ihrer Erzieherin Miss Heliotrope nach dem
Tod ihrer Eltern übersiedelt. Das weiße Pferd, das sie in dem von Mondlicht
überfluteten Park gesehen zu haben meint, könnte einfach ein Mondstrahl
gewesen sein. Aber was hat es mit den anderen Schlossbewohnern auf sich:
dem Haus- und Küchenzwerg Marmaduke Scarlet, dem riesigen Kater
Zachariah, seinem Assistenten, und dem löwenähnlichen Hund Wrolf?
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 10 - 11
Erscheinungsdatum 29.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7725-2723-4
Verlag Freies Geistesleben
Maße (L/B/H) 22,1/14,4/3,2 cm
Gewicht 507 g
Originaltitel The Little White Horse
Auflage 1
Illustrator C. Walter Hodges
Übersetzer Sylvia Brecht-Pukallus
Verkaufsrang 63787
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Fantastische Geschichten
von Nicole aus Nürnberg am 15.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung zum Klassiker: Das kleine weiße Pferd Aufmerksamkeit: Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Stellt euch vor, ihr trefft mitten in der Nacht ein weißes Pferd, das aber Geheimnisvoll ist und irgendwie nicht wie von dieser Welt, wärt ihr nicht genauso bereit alles dafür zu... Meine Meinung zum Klassiker: Das kleine weiße Pferd Aufmerksamkeit: Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Stellt euch vor, ihr trefft mitten in der Nacht ein weißes Pferd, das aber Geheimnisvoll ist und irgendwie nicht wie von dieser Welt, wärt ihr nicht genauso bereit alles dafür zu geben um diesem Pferd zu begegnen? So geht es auch Maria, die mitten in der Nacht auf dieses Pferd trifft. Was sie erlebt und was es mit diesem Pferd auf sich hat, das erfahrt ihr nur, wenn ihr in das Buch hinein seht. Wie ich das Buch empfand: Dieses Buch ist kein leichtes Kinderbuch, denn die Sprache ist wie vor knapp 100 Jahren. Und dennoch genauso verspielt und wunderschön, wie es heute Kinderbücher sind, dennoch kann man nicht über das Buch fliegen, sondern muss sich ganz bewusst mit der Geschichte beschäftigen. Stellenweise musste ich auch etwas schlucken oder noch einmal zurückblättern denn irgendwie wollte ich alles aufsaugen. Die Geschichte ist eben besonders, nicht nur wegen der Geschichte, sondern vor allem wegen der Sprache. Geschichte: Ich musste erst nach und nach verstehen, wer alles in dieser Geschichte vorkommt, und was jeder einzelne damit zu tun hat, dabei musste ich immer wieder auch schlucken, denn die Prügelstrafe nimmt doch einen ziemlich hohen Stellenwert, gerade am Anfang, ein. Man merkt also recht schnell in welcher Zeit man in diesem Buch unterwegs ist und auch wenn die Prügelstrafe erwähnt wird, so steht dennoch die Liebe im Vordergrund, und diese kann eben ganz viele verschiedene Gesichter einnehmen. Spannung: Dieses Buch ist speziell in seiner Spannung, denn einerseits war die Sprache mir teilweise zu altertümlich, andererseits wollte ich auch erfahren was in dieser Geschichte passiert und letztlich musste ich merken, so schnell komm ich in diesem Buch nicht voran, deswegen es gibt Spannung auf eine ganz bestimmte Art und Weise, aber ich muss mich auf das Buch vollkommen einlassen nur dann, wenn mir das gelingt, kann ich auch mitgehen und die besondere Atmosphäre im Buch aufsaugen. Kindgerecht: Dieses Buch könnte für nicht geübter Leser eine wirkliche Herausforderung darstellen und evtl auch eher auf die Seite gelegt werden, aber letztlich lohnt es sich, durchzuhalten und die Geschichte zu erforschen und zu erkennen, was dieses Buch mitteilen möchte. Es ist jedoch kein klassisches Kinderbuch an sich, sondern ich würde sagen, es ist eher für sehr geübte Leser die schon etwas älter sind. Als Schullektüre ab der siebten Klasse kann ich mir das Buch auch gut vorstellen. Empfehlung: Wenn ihr auf schnell Geschichten steht, kann es sein, dass ihr euch etwas schwer tut. Wenn ihr aber einfach mal ein Buch zur reinen Unterhaltung sucht, das aber noch etwas mehr erfordert als nur Entspannung, dann solltet ihr definitiv einen Blick in diese Geschichte werfen. Es lohnt sich! Dennoch Achtung, wenn ihr euch mit der Sprache vor knapp 100 Jahren schwer tut, solltet ihr nicht einfach aufgeben, es kann aber sein, das ihr euch etwas schwer tut, so ging mir das zumindest. Bewertung: Ich mag es, wenn Bücher klassisch sind, denn wie oft gibt es Bücher die nicht nur eine Geschichte erzählen, sondern auch eine Atmosphäre einfangen, in die man selbst einfach niemals kommen wird, weil man einfach in einer ganz anderen Zeit lebt. Deswegen ist es auch gar nicht so einfach dieses Buch gut zu bewerten, denn ich tat mir doch etwas schwer, obwohl ich schon eine geübte Leserin bin, deswegen gebe ich auch nur vier Sterne, denn bis die Geschichte mein Herz erreichte und ich mich darauf einlassen konnte, brauchte es etwas Zeit.