Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Rubinrotes Vermächtnis

Lost Inside Cambodia

(5)
„Wenn Du den Weg nicht mehr erkennen kannst, dann bleibt nur die Liebe als einzige Zuflucht…“
1981.
Christopher Jensen arbeitet als Kellner in einem Schnellrestaurant in dem malerischen Küstenstädtchen Monterey in Kalifornien.
Die Begegnung mit der schönen, geheimnisvollen Kate konfrontiert ihn auf einen Schlag mit seiner Vergangenheit, die er so sehr verdrängt hat. Und plötzlich ist er in Gedanken wieder dort, wo die Tragödie seines Lebens einst ihren Anfang nahm: Kambodscha 1972.
Doch gerade, als Christopher verzweifeln will, zeigt ihm Kate, dass das Leben für ihn noch viele Überraschungen bereithält...
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 230 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783947145140
Verlag Hansanord Verlag
Dateigröße 3477 KB
eBook
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
1
0
0

Die Liebe als einzige Zuflucht
von einer Kundin/einem Kunden aus Memmingen am 31.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Im Sommer 2015 blickt Christopher Jensen, ein Vietnam-Veteran, auf sein Leben zurück ? so beginnt der Prolog und damit die Lebensgeschichte von Chris. Es ist das Jahr 1981 als er sich mehr schlecht als recht mit einem Job als Kellner in Kalifornien über Wasser hält. Da tritt eine junge... Im Sommer 2015 blickt Christopher Jensen, ein Vietnam-Veteran, auf sein Leben zurück ? so beginnt der Prolog und damit die Lebensgeschichte von Chris. Es ist das Jahr 1981 als er sich mehr schlecht als recht mit einem Job als Kellner in Kalifornien über Wasser hält. Da tritt eine junge Frau namens Kate in sein Leben und führt ihn zurück in seine Erinnerungen, die er so gut weg geschlossen hatte. Eine traurige, melancholische Aura umgibt diesen jungen Mann, der in Kambodscha eine große Tragik, aber auch eine tiefe Liebe erfahren hat. Wer ist diese geheimnisvolle Frau ? Kate ? die Chris mit ihren Fragen und ihrer Beharrlichkeit in die Vergangenheit zurückversetzt? Und warum hat sie nach ihm gesucht? Diese beiden Fragen ziehen sich wie ein rotes Band durch diesen berührenden, einfühlsam erzählten Roman. Durch Rückblicke in Christophers Leben konnte ich seine Zerrissenheit, seine Trauer, seine Wut und seine Zurückgezogenheit deutlich spüren. Der Autor nimmt den Leser immer wieder mit in den Dschungel Kambodschas, wie auch an die Westküste der USA. Es sind die leisen Töne, die Chris? Geschichte so tragisch, schön und zutiefst menschlich machen und den Leser mitnehmen auf eine lange Reise, während der er auch Chris? Fehlentscheidungen und sein Leid miterlebt. Sein Gewissen lässt ihm keine Ruhe und ehe er sich versieht, öffnet er sich einer fremden Frau und findet am Ende zu sich selbst zurück. Die Schrecken des Krieges und die Verrohung der Soldaten sind genauso bildhaft beschrieben, wie auch die innige Liebe zwischen Chris und Thao. Kate bleibt lange Zeit ein Rätsel, sie erscheint nüchtern und hinterfragt Chris? Geschichte. Sie bleibt lange Zeit ein Geheimnis und offenbart sich nicht. Doch es gelingt ihr, seine Schale zu durchbrechen und verschüttete Gefühle an die Oberfläche zu holen. John Kiru erzählt so emotional und realistisch, dass es seine eigene Geschichte sein könnte. ?Rubinrotes Vermächtnis? ist für mich ein kleines, literarisches Juwel. Ich las es in einem wunderschönen Schlosspark, umgeben von viel Grün und plätscherndem Wasser ? als wäre ich ganz nah bei Chris und Thao ? als müsse ich nur die Hand nach ihnen ausstrecken. Die gefühlvoll erzählte Lebensgeschichte einer tragischen Liebe, der Dramatik des Krieges und ein Ende voller Hoffnung hat mich tief bewegt.

Höhen und Tiefen
von einer Kundin/einem Kunden aus Baden-Baden am 10.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Achtung Spioler!! Es war ein auf und ab. Der Einstieg fiel mir persönlich sehr schwer in die Geschicht, die Protagonisten waren mir anfangs sehr unsympathisch, dies änderte sich zum Teil gegen Ende. Die Geschichte ist sehr bewegend, ein junger Mann der sehr früh seine Mutter durch einen dragischen Autounfall... Achtung Spioler!! Es war ein auf und ab. Der Einstieg fiel mir persönlich sehr schwer in die Geschicht, die Protagonisten waren mir anfangs sehr unsympathisch, dies änderte sich zum Teil gegen Ende. Die Geschichte ist sehr bewegend, ein junger Mann der sehr früh seine Mutter durch einen dragischen Autounfall verliert, ein Vater der mit diesem Verlust nicht um gehen kann und selber eine schwere Kindheit hatte. Große Verständnissprobleme zwischen Chris und seinem Vater, wodurch er schließlich entscheidet in den Krieg zu gehen. Dies bereut er jedoch sehr schnell und muss dort vieles miterleben was man keinem Menschen wünscht. Doch schließlich lernt er doch die Liebe seines Lebens Thao kenne, lebt eie zeitlang glücklich mit ihr, doch auch hier schlägt das Schicksal wieder zu. Chris wir wörtlich vom Pech verfolgt, verliert alles was ihm teuer und lieb ist. Ihm bleibt leider auch anfangs die Chance verwehrt mit seiner Vergangenheit abzuschließen, doch Kate öffnet ihm die Augen und zum Schluss versucht er mit der Vergangenheit abzuschließen. Dies gelingt ihm teilweise, doch auch hier schlägt das Schicksal wieder einmal zu, doch es ist nicht alles so Hoffnugslos wie es scheint. Alles in allem fand ich das Buch ganz okay. Es war mein erstes Buch von John Kiru, ich weiß zum jetzigen Zeitpunkt nicht ob wieder zu einem Buch von ihm greifen werde. Ich kam anfangs mit seinem Schreibstil nicht sonderlich gut zu recht, gegen Ende wurde es besser, ich vermute dies lag daran, dass ich Chris gegen Ende hin auch besser verstehen konnte, endlich wirkte er erwachsen auf mich und dachte rational über alles nach. Das Thema diese Buches ist sehr ernst und man sollte dies nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ich persönlich schätze mich glücklich nie ein Krieg miterlebt zu haben und hoffe dies bleibt auch weiterhin so, denn ich wüsste nicht wie ich mich fühlen würde wenn ich vom Feind in Gefangenschaft genommen würde und ich täglich um mein Leben bangen müsste. Ich finde es gut das diese Thema aufgenommen hat und was der Krieg mit einem Menschen anstellen kann, jedoch hätte ich es gut empfunden, wenn es im Klappentext einen kleinen Hinweis abgesehen von Kambodscha 1972 gegeben hätte, denn im ersten Moment habe ich nicht an den Vietnamkrieg gedacht, Chris Gefühle kommen zu diesem Zeitpunkt sehr gut rüber und ich als Leserin konnte gut mit ihm mitfühlen, dies war mit vohrer nicht so möglich. Abschließend möchte ich sagen, dass diese Buch keinesfalls schlecht ist, vielleicht habe ich persönlich zu einem falschen Zeitpunkt gelesen ich weiß es nicht. Dennoch ist es eine schöne Geschichte die jedoch an mache Stellen noch ein bisschen abgerundet gehört meiner Meinung nach. Beispielweise ein paar mehr Hinweise für den Leser das Kate Thao ist hätten nicht geschadet, denn dies kam am Ende sehr überraschend für mich. Wem ich dieses Buch empfehle? Leute die gerne Geschichten über Kriegsveterane lese und ein gewissen geschichtlichen Hintergrund haben, um grundlegend zu wissen um was im Vietnamkrieg ging. Zusätzlich sollte es zukünftigen Lesern nichts ausmache, dass es unterschiedliche Erzählperspektiven und Zeitsprünge gibt.

Unbedingt lesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberursel am 28.06.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Gestern abend beendet, und ich bin immer noch in der Story drin: ?Rubinrotes Vermächstnis? ist ein wirklich packender, spannend geschriebener Roman, mit viel Liebe zum (gut recherchiertem ) Detail. Sehr mitreissende Geschichte, aber nicht unbedingt leichte Kost, aber gerade darum für mich eine klare Leseempfehlung. Zum Inhalt: 1981 lernen... Gestern abend beendet, und ich bin immer noch in der Story drin: ?Rubinrotes Vermächstnis? ist ein wirklich packender, spannend geschriebener Roman, mit viel Liebe zum (gut recherchiertem ) Detail. Sehr mitreissende Geschichte, aber nicht unbedingt leichte Kost, aber gerade darum für mich eine klare Leseempfehlung. Zum Inhalt: 1981 lernen wir Chris kennen, der als Kellner in einem Schnellrestaurant im kalifornischem Küstenstädchen Monterey arbeitet. Er lernt die geheimnisvolle Kate kennen, die ihn schon zu kennen scheint, und der Roman wird abwechseln aus Kates und Chris` Perspektive erzählt. Chris ist ein schwer traumatisierter Veteran aus dem Vietnamkrieg, und in Rückblenden eröffnet sich Chris` Leben. Seine Mutter ist früh versorben, und mit seinem Vater verbindet ihn eine Hass-Liebe. Aus Trotz meldet er sich nach einem Streit mit seinem Vater als Freiwilliger nach Vietnam, und wird dort mit all den Gräueln des Krieges konfrontiert. Bei der erstbesten Gelegenheit, den Dschungel und die Bodentruppen zu verlassen, lässt er sich nach Thailand versetzen und macht eine Ausbildung zum Hubschrauberpiloten. Das Leben auf dem thailändischem Stützpunkt ist ruhig und fernab von Kampfhandlungen, aber natürlich kann dies nicht lange währen: der erste Einsatz als Kampfpilot endet im Desaster und in kambodschanischer Gefangenschaft. Mithilfe der schönen Vietnamesin Thao gelingt die Flucht, aber auch hier gilt wieder, das Glück kann nicht ewig dauern. Die grossen Themen des Lebens - Liebe und Krieg, Freundschaft und Familie - in einem gar nicht so dickem Buch (234 Seiten), wunderbar stimmig erzählt. Mit viel Liebe zum Detail werden die Personen gezeichnet, und ganz nebenbei erhält man eine Lektion in Geschichte ? so ging es mir zumindest, denn bislang war ich nicht wirklich vertraut mit der Historie des Vietnamkriegs. Kleine Info am Rande vom Klappentext: der (deutsche) Autor ist selbst Hubschrauberpilot, und kennt die meisten Schauplätze des Romans eus eigener Anschauung. Das macht die Geschichte sehr authentisch.