Deutsches Haus

Roman

Annette Hess

(140)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 13,49 €

Accordion öffnen
  • Deutsches Haus

    7 CD (2019)

    Sofort lieferbar

    13,49 €

    14,99 €

    7 CD (2019)
  • Deutsches Haus

    7 CD (2018)

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    7 CD (2018)

Hörbuch-Download

11,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Von der Erfinderin der TV-Serien Weissensee und Ku'damm 56 / 59

»Dieser Roman kommt genau zur richtigen Zeit.« Iris Berben 

Frankfurt 1963. Eva, gelernte Dolmetscherin und jüngste Tochter der Wirtsleute Bruhns, steht kurz vor ihrer Verlobung. Unvorhergesehen wird sie gebeten, bei einem Prozess die Zeugenaussagen zu übersetzen. Ihre Eltern sind, wie ihr zukünftiger Verlobter, dagegen: Es ist der erste Auschwitz-Prozess, der in der Stadt gerade vorbereitet wird. Eva, die noch nie etwas von diesem Ort gehört hat, folgt ihrem Gefühl und widersetzt sich ihrer Familie. Sie nimmt die Herausforderung an, ohne zu ahnen, dass dieser Jahrhundertprozess nicht nur das Land, sondern auch ihr eigenes Leben unwiderruflich verändern wird.

 

"Annette Hess lässt ihre Hauptfigur die Lügen Schicht für Schicht abtragen. (...) Der Roman zeigt die deutsche Tragik im 'Deutschen Haus'.", Berliner Zeitung, Susanne Dübber, 03.11.2018

Annette Hess stammt aus Hannover und studierte zunächst Malerei und Innenarchitektur, später Szenisches Schreiben. Sie arbeitete als freie Journalistin, Regieassistentin sowie Drehbuchlektorin. Seit 1998 ist sie ausschließlich als Drehbuchautorin tätig. Bekannt wurde sie durch ihre Fernsehserien Weissensee, Ku’damm 56 und Ku’damm 59. Annette Hess lebt in Niedersachsen und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Grimme-Preis, den Frankfurter Preis der Autoren sowie den Deutschen Fernsehpreis. Deutsches Haus ist ihr erster Roman. 

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 21.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-05024-4
Verlag Ullstein Buchverlage
Maße (L/B/H) 21,1/13,2/3,5 cm
Gewicht 483 g
Auflage 4. Auflage

Buchhändler-Empfehlungen

Denise Winter, Thalia-Buchhandlung Delmenhorst

Ein tolles Buch, ein wichtiges Buch, ein ergreifendes Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite fesselte. Es bleiben Fragen offen, aber das ist Teil der Realität. Wir, dir Enkelgeneration werden nie genau wissen, was damals geschah, was unsere Großetern taten.

...Schuld und Sühne!

Dagmar Küchler, Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

Die ersten Naziprozesse stehen in Nürnberg an und die junge Eva wird als Übersetzerin ins Gerichtsgebäude gerufen. Aber was macht es mit jemanden, wenn man feststellen muss...auch die eigene Familie hat keine reine Weste? Dieses Drama kannten wahrscheinlich damals viele. Die Geschichte wird ganz gut umgesetzt, hatte für mich jedoch einige Längen. Wird jedoch von Frau Meckbach auf der CD sehr einfühlsam gesprochen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
140 Bewertungen
Übersicht
100
32
6
1
1

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Frankfurt, 1963. Gerade haben sich die Deutschen ein bisschen Wohlstand und Aufwärtsstreben eingerichtet, da wird das Grausamste und Unvorstellbarste der deutschen Geschichte wieder nach außen gekehrt: Der erste Auschwitz-Prozess ist in Vorbereitung. Die junge Dolmetscherin Eva, die von diesem Ort noch nie etwas gehört hat, wird... Frankfurt, 1963. Gerade haben sich die Deutschen ein bisschen Wohlstand und Aufwärtsstreben eingerichtet, da wird das Grausamste und Unvorstellbarste der deutschen Geschichte wieder nach außen gekehrt: Der erste Auschwitz-Prozess ist in Vorbereitung. Die junge Dolmetscherin Eva, die von diesem Ort noch nie etwas gehört hat, wird gebeten, vor Gericht die Zeugenaussagen vom Polnischen ins Deutsche zu übersetzen. Gegen viele Widerstände, auch in der eigenen Familie, nimmt sie die Herausforderung an. Erst nach und nach wird Eva klar, dass dieser Auftrag ihr Leben und die Beziehungen zu den Menschen, die sie liebt, völlig aus den Fugen reißt.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Eva lebt in den 60-er Jahren bei ihrer Familie in Frankfurt. Kurz vor ihrer Verlobung wird ganz Deutschland in Atem gehalten: Der erste Auschwitzprozess hat begonnen und Eva springt als Polnisch-Übersetzerin ein. Diese Entscheidung stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf und eröffnet ihr gleichzeitig neue Perspektiven. Ein glaubwür... Eva lebt in den 60-er Jahren bei ihrer Familie in Frankfurt. Kurz vor ihrer Verlobung wird ganz Deutschland in Atem gehalten: Der erste Auschwitzprozess hat begonnen und Eva springt als Polnisch-Übersetzerin ein. Diese Entscheidung stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf und eröffnet ihr gleichzeitig neue Perspektiven. Ein glaubwürdiger Unterhaltungsroman, dem es zu keinem Zeitpunkt an Tiefgang fehlt!

Lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Horhausen am 06.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch behandelt ein heikles Kapitel unserer Geschichte. Allerdings bleibt es, wie ich finde sehr an der Oberfläche. Das Buch ist gut zu lesen aber für mich blieben Fragen offen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4