Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Baedeker Reiseführer Dresden

mit praktischer Karte

Baedeker Reiseführer E-Book

(2)

Mit den Baedeker E-Books sparen Sie Gewicht im Reisegepäck!

Tipp: Erstellen Sie Ihren persönlichen Reiseplan durch Lesezeichen und Notizen… und durchsuchen Sie das E-Book mit der praktischen Volltextsuche!

E-Book basiert auf: 17. Auflage 2018

Dampfender Glühwein, herrlich puderbestäubter Stollen und würzige Pfefferkuchen: Alle Jahre wieder verwandelt sich Dresden im Advent in eine funkelnde Weihnachtsstadt. Auf drei Kilometern Länge reiht sich ein Weihnachtsmarkt an den anderen, mittendrin der berühmteste von ihnen: der Striezelmarkt. Mit ihm hat 1434 alles angefangen, mit mehr als 200 Ständen und 2,5 Mio. Besuchern ist er heute der größte der Stadt. Der namensgebende Striezel erfreut sich als zuckersüßes Stollengebäck bis heute größter Beliebtheit – und auch die leckersten Pflaumentoffel und Christstollen finden sich mit dem neuen Baedeker im Handumdrehen!

Goldener Wagen, Rosengründchen, Katzensprung – diese Weinlagen tragen nicht nur klangvolle Namen, sie produzieren auch gute Tropfen voller Charakter. Da schuldet man es schon fast der Gegend, die Sächsische Weinstraße zu erkunden, gemütlich in Strauß- und Besenwirtschaften einzukehren, eine Führung beim Winzer mitzumachen oder zur Weinwanderung aufzubrechen. Dabei erfahren Sie nicht nur die Bedeutung der Sachsenkeule oder des Schielers – denn der Baedeker Dresden verrät Ihnen die versiertesten Geschichtenerzähler unter den hiesigen Weinkennern …

Sommerliche Silvestergefühle gefällig? Nicht unbedingt augenscheinliche, vielmehr magische Momente stehen beim neuen Baedeker im Fokus. Glücklicherweise findet an warmen Sommerwochenenden in Dresden alle naselang irgendwo ein Feuerwerk statt: bei Festen im Stadtzentrum oder einer großen Party auf Schloss Albrechtsberg. Suchen Sie sich an solchen Abenden am besten einen Platz am Elbufer, dann haben Sie doppelte Freude daran: am Himmel und als Spiegelung im Fluss!

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 313 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783575420770
Verlag Mairdumont GmbH & Co. KG
Dateigröße 21645 KB
eBook
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Nicole Treuholz, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ein Klassiker im neuen Design: viele interessante Tipps und Sehenswürdigkeiten sowie spannendes Hintergrundwissen machen diesen Reiseführer zum unverzichtbaren Begleiter. Ein Klassiker im neuen Design: viele interessante Tipps und Sehenswürdigkeiten sowie spannendes Hintergrundwissen machen diesen Reiseführer zum unverzichtbaren Begleiter.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Es liegt ein Zauber über dieser Stadt
von Dr. M. am 11.08.2018
Bewertet: Taschenbuch

So ähnlich steht es auf den ersten Seiten dieses einzigartigen Reiseführers. Dresden gehört zu den schönsten deutschen Städten. Nachdem es zu Kriegsende sinnlos in Schutt und Asche gelegt wurde, blühte es vor allem nach der Wende auf. Die alten Barockbauten erstrahlen wieder in neuem Glanz, die Frauenkirche und der... So ähnlich steht es auf den ersten Seiten dieses einzigartigen Reiseführers. Dresden gehört zu den schönsten deutschen Städten. Nachdem es zu Kriegsende sinnlos in Schutt und Asche gelegt wurde, blühte es vor allem nach der Wende auf. Die alten Barockbauten erstrahlen wieder in neuem Glanz, die Frauenkirche und der Neumarkt wurden wieder aufgebaut. Dresden ist aber nicht nur eine Stadt mit einer glanzvollen Geschichte oder ein Ort von Kunst und Kultur - Dresden ist vor allem auch eine Stadt der Wissenschaften und besonders der Technik und eine bedeutende sächsische Industriestadt, auch wenn man davon auf den ersten Blick nicht viel sieht. Vor allem aber steht Dresden auf dem ersten Platz bei den Geburtenraten in Deutschland. Die Stadt ist jung und dynamisch, gleichzeitig aber auch eigenwillig und stur, wenn sich Außenstehende in ihre Belange einmischen wollen. Die Letzten, die das einsehen mussten, waren Leute, die eine Brücke verhindern wollen. Ich kenne einige Reiseführer zu dieser Stadt, dieser aber schlägt alle um Längen und zwar sowohl in der Qualität und Dichte der Informationen als auch in ihrer überaus gelungenen Darbietung. Nach einer kurzen Vorstellungmit einigen Grunddaten zur Bevölkerung, Wirtschaft, Verwaltung, Klima und Tourismus kommen die Autoren zu Dresdens Geschichte, die sie kurz, aber eindrucksvoll erzählen. Sie nutzen dabei unter anderem eine Kopie des in Wirklichkeit 102 Meter langen Fürstenzugs (ein Porzellanbild, das man am Dresdner Schloss bewundern kann). Die Ausmaße der Zerstörung Dresdens im Februar 1945 kann man sich mit Hilfe der beigefügten Grafiken verdeutlichen. Insbesondere begreift man so, dass es einzig um die Vernichtung der Stadt und ihrer Bevölkerung ging, denn der Dresdner Flugplatz oder Kasernen blieben verschont. Es schließen sich ein Kapitel über Dresden als Kulturstadt und ein Abschnitt an, in dem bedeutende Menschen aus dieser Stadt gewürdigt werden. Danach folgen die Autoren der Frage, die sich Besucher sicher zuerst stellen, nämlich: Was mache ich heute Abend? Vorgestellt werden Bars, Szenetreffs und Möglichkeiten, anschließend oder vorher ins Kino oder Theater zu gehen. Was, wie und wo man in Dresden essen und trinken kann, was typisch ist und wo und wie geboten wird, erfährt man anschließend. Dresden ist inzwischen auch die Heimat von Sterneköchen. Die umfangreiche Liste zum Thema Essen und Trinken ist nach meiner Erfahrung nicht nur brillant, sondern auch wichtig, weil man sich schon in der Dresdner Innenstadt inzwischen vor Restaurants und Bars kaum retten kann und deshalb sicher dankbar für zutreffende Empfehlungen ist. Die Autoren haben aus meiner Sicht dort ganze Arbeit geleistet. In den folgenden Kapiteln geht es um den Hang der Sachsen zum gemütlichen Beisammensein und zum Feiern. Die entsprechenden Daten für Dresden findet man genauso aufgelistet wie eine kurze Beschreibung dieser Feste. Als ebenso detailliert und informativ erweisen sich die folgenden Empfehlungen und Daten zum Einkaufen und den Dresdner Museen. Nachdem danach die besten Dresdner Hotels vorgestellt werden, folgen vier gut erklärte Tagestouren durch Dresden und die nähere Umgebung. Nun ist man in der Hälfte dieses Reiseführers angelangt. Die zweite Hälfte bestreiten die Sehenswürdigkeiten in und um Dresden. Auch diese Abschnitte lassen eigentlich keinen Wunsch offen. Wenn man all das kennt, dann ist man umso mehr beeindruckt, mit welcher Informationsdichte und mit welcher Eleganz in der Aufmachung dieser Reisefüher dabei glänzt. Denn einfach ist das nicht. Schließlich würde es alleine zu Meißen (Altstadt, Schloss, Porzellanmanufaktur, nahegelegene Weinanbaugebiete), Radebeul (Karl-May-Museum, Altkötzschenbroda) oder Moritzburg (Jagdschloss, Wildgehege) schon für einen separaten Reiseführer reichen. Doch dann kommen noch die Elblandschaft (mit Schloss Pillnitz) und die in fast unmittelbarer Nähe zu Dresden gelegene romantische Sächsische Schweiz dazu. All das wird auch in entsprechender Kürze, aber ohne wesentlichen Informationsfluss erklärt. Darüber hinaus enthält dieser Reisefüher viele sehr hilfreiche grafische Darstellungen und Karten. Als Krönung erhält man dazu noch einen herausnehmbaren Stadtplan, der auch keine Wünsche offen lässt. Kurz: Dieser Reiseführer ist wirklich exzellent.