Bayernhymne

Ein Altmühltal-Krimi mit Herz

Marion Stadler

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,90
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Der Fund einer Babyleiche im Altwasser des Rhein-Main-Donaukanals erschüttert die Tausend-Seelen-Gemeinde Essing im unteren Altmühltal. Vorbei ist es mit der Idylle und der Beschaulichkeit, erst recht, als die Presse im Ort anrückt. Auch bei der ermittelnden, einheimischen Kommissarin gerät das alltägliche Leben gehörig durcheinander, im Besonderen, als ihr ein ehrgeiziger, aber äußerst attraktiver Hauptkommissar vor die Nase gesetzt wird, um sie bei der Aufklärung des Falles zu unterstützen. Spannungen und Konflikte sind vorprogrammiert und die Suche nach der Mutter des toten Neugeborenen gestaltet sich als Sisyphusarbeit. Wird das Ermittlerduo den Täter trotzdem finden?

Marion Stadler wurde als erstes Kind von vieren im Dezember 1976 in Kösching geboren und wuchs in einem kleinen Dorf bei Breitenbrunn in der Oberpfalz im Herzen Bayerns auf dem landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern auf. Schon immer fühlte sie sich ihrer Heimat, dem Altmühltal, verbunden und hält ihm bis heute die Treue. Dies begann schon während ihrer Ausbildung in der Mädchenrealschule in Riedenburg und ihrer Lehre als Hotelfachfrau in einem namhaften Hotel in Beilngries. Später lockte sie ein Stellenangebot in der Gastronomie nach Essing, wo sie auch ihren Mann kennen und lieben lernte. Seit dem Jahr 2000 lebt sie nun zusammen mit ihm, zwei Söhnen und Kater Balu in ihrem neu gebauten Haus im unteren Altmühltal im schönen, beschaulichen Markt Essing im Landkreis Kelheim. Ihrer künstlerischen Ader lässt sie in ihrem großen Garten, den sie mit fantasievoller Hingabe hegt und pflegt, freien Lauf. Außerdem bastelt sie kunstvolle Gartenstecker aus Draht und Perlen, die sie als Kunsthandwerkerin auf Märkten und zu Hause verkauft, und gibt kreativen Bastlerinnen Anleitung in Kursen. Nebenbei, doch immer wieder, schreibt sie gerne und gibt zu, dass sie die vielen Heimatkrimis und Agatha-Christie-Romane, deren großer Fan sie ist, dazu inspiriert haben, auch Krimis zu schreiben. Sie mag es, die schöne Landschaft zu beschreiben und ihren Protagonisten ortstypische Charaktere, Handlungen, Morde und Allerlei anderer kurioser Geschehnisse angedeihen zu lassen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 22.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95587-707-1
Verlag SüdOst
Maße (L/B/H) 20,5/13,6/2,2 cm
Gewicht 369 g
Auflage 3. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Bayernkrimi mit Herz und Humor
von einer Kundin/einem Kunden aus Brixen am 23.09.2020

Durch Zufall bin ich über den Krimi aus dem Altmühltal gestoßen und da das Altmühltal schon seit Ewigkeiten auf meiner Bucket-List steht, war das natürlich sofort die Gelegenheit für mich, zumindest in Gedanken dorthin zu reisen. Ich wurde nicht enttäuscht und ein Besuch dieses schönen Fleckchens Erde ist ein ordentliches Stückc... Durch Zufall bin ich über den Krimi aus dem Altmühltal gestoßen und da das Altmühltal schon seit Ewigkeiten auf meiner Bucket-List steht, war das natürlich sofort die Gelegenheit für mich, zumindest in Gedanken dorthin zu reisen. Ich wurde nicht enttäuscht und ein Besuch dieses schönen Fleckchens Erde ist ein ordentliches Stückchen weiter nach oben auf besagter Liste gerutscht. Maria – Mary – Weidinger ist es, die in dem Bayernkrimi ermittelt. Sie ist eine Frau, mit der es das Schicksal nicht allzu gut gemeint hat. Ihr Mann ist verstorben und hat sich emotional eingeigelt, lässt niemanden wirklich an sich ran. Als Kommissarin in der tiefsten Provinz ist sie nicht wirklich gefordert und als dann wirklich ein Kriminalfall passiert in „ihrem“ Dorf, traut man ihr nicht zu, dass sie da etwas bewegen könnte, setzt ihr jede Menge Experten – natürlich alles Männer – vor die Nase und sie muss beweisen, dass sie es drauf hat. Beim Lesen spürt man die Liebe der Autorin zu ihrer Heimat und hat das Gefühl, dass es diese Figuren alle gibt, die da auftreten. Den Schwiegervater, der nichts lieber tut, als sich vor laufender Kamera aufzuspielen, die Wirtin, die zum Yoga mit anschließendem Kuchen einlädt, all die Männer, die sich von Mary angezogen fühlen, aber von ihr auf Abstand gehalten werden oder der Sohnemann, dessen neue Flamme plötzlich im Bad steht. Jeder für sich genommen ist mit viel Liebe gezeichnet und wird beim Lesen lebendig. Wer einen liebevoll geschriebenen Krimi aus Bayern lesen möchte, der Frauen ernst nimmt und ohne das klischeehafte Gepoltere, das andere Bayernkrimis ausmacht, auskommt, der sollte unbedingt Marion Stadlers Mary eine Chance geben. Die gute Nachricht: Es gibt bereits zwei Folgebände und der vierte Band soll auch schon in Arbeit sein.


  • Artikelbild-0