Der Weihnachtshund

Roman

Daniel Glattauer

(30)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Der Weihnachtshund

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Der Weihnachtshund

    ePUB (Zsolnay)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Zsolnay)

Hörbuch (CD)

8,79 €

Accordion öffnen
  • Der Weihnachtshund

    4 CD (2009)

    Sofort lieferbar

    8,79 €

    9,99 €

    4 CD (2009)

Hörbuch-Download

7,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Der Weihnachtshund" ist die ideale Lektüre für alle, die Weihnachten aus langjähriger Erfahrung kennen und fürchten. Der Roman ist ein Antidepressivum gegen den vorweihnachtlichen Frust, bei dessen Lektüre man mindestens einmal pro Seite lacht. Eine Liebesgeschichte, wie sie schöner nicht sein könnte."

Daniel Glattauer, geboren 1960 in Wien, Autor und ehemals Journalist. Bücher (u.a.): Die Ameisenzählung (2001), Darum (2003), Die Vögel brüllen (2004), Der Weihnachtshund (Neuausgabe 2004), Theo. Antworten aus dem Kinderzimmer (2010). Mit seinen beiden Romanen, Gut gegen Nordwind (2006) und Alle sieben Wellen (2009), gelangen ihm zwei Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch zum Erfolg wurden. Im Deuticke Verlag sind auch die Romane Ewig Dein (2012) und Geschenkt (2014) sowie die Komödie Die Wunderübung (2014) erschienen. Im Herbst 2018 folgt sein neues Theaterstück Vier Stern Stunden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783552063921
Verlag Zsolnay
Dateigröße 1855 KB

Buchhändler-Empfehlungen

Dorothea Bereswill, Thalia-Buchhandlung Sindelfingen

Eine Weihnachtsgeschichte a la Glattauer kann nur schmunzelig und ironisch sein. Herrlich! Lesen und sich gleich ein bisschen besser fühlen!

Bianca Werner, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Das Buch für alle, die in der Vorweihnachtszeit auf der Suche nach einer lustigen Geschichte sind. Kauzig und liebenswert sind hier alle Beteiligten. Ein Rangliste ist nicht zu erstellen. Die Singles Katrin und Max sind genauso verkorkst wie der scheinbar faulste Hund der Welt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
16
5
3
4
2

Lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 23.01.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hab bei etlichen Passagen laut lachen müssen, im Bus, im Café.. genau mein Humor!

Eine etwas andere Weihnachtslektüre in 24 Kapiteln - Keine flauschige Feelgood-Geschichte, kein Kitsch, keine Romantik
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 25.12.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Max ist Single und arbeitet als Kolumnist bei einer Zeitung in Wien. Durch eine Kolumne über das Leben eines Hundes war er auf den Hund gekommen und ist seitdem unfreiwillig Besitzer von Kurt. Dieses Weihnachten möchte Max den Feierlichkeiten und der Kälte entfliehen und die Feiertage auf den Malediven verbringen. Für diese Zeit... Max ist Single und arbeitet als Kolumnist bei einer Zeitung in Wien. Durch eine Kolumne über das Leben eines Hundes war er auf den Hund gekommen und ist seitdem unfreiwillig Besitzer von Kurt. Dieses Weihnachten möchte Max den Feierlichkeiten und der Kälte entfliehen und die Feiertage auf den Malediven verbringen. Für diese Zeit möchte er Kurt nicht ins Tierheim geben und findet über ein Inserat Katrin. Diese ist ebenfalls Single - zum Leidwesen ihrer Eltern, die endlich einen festen Partner an der Seite der knapp 30-Jährigen sehen möchten. Katrin möchte Heiligabend, der Tag, der gleichzeitig ihr Geburtstag ist, dieses Jahr nicht bei ihren erwartungsvollen Eltern verbringen und sich stattdessen um Kurt kümmern. "Der Weihnachtshund" ist keine flauschige Feel-Good-Weihnachtsgeschichte, sondern mehr ein Roman für alle Weihnachtshasser. Er ist abwechselnd aus der Sicht von Max bzw. Katrin geschrieben, die beide aus unterschiedlichen Gründen eine Abneigung gegen Weihnachten haben und etwas bekümmert auf ihr bisheriges Leben zurückblicken. Max hat dabei mit einem Trauma aus seiner Kindheit zu kämpfen, weshalb er noch nie eine längere Beziehung mit einer Frau eingehen konnte. Katrin ist bisher immer an die falschen Männer geraten. Der Roman ist voller Wortwitz geschrieben, gespickt von Sarkasmus und Zynismus, hatte aber für mich trotz unterhaltsamer Passagen durchaus seine Längen, gerade was Max' Kussphobie betrifft. Hund Kurt ist nur Statist, spielt für die Handlung an sich keine Rolle. Wer abseits der üblichen Weihnachtslektüre eine etwas andere Liebesgeschichte - ohne Romantik, Kitsch und Vorfreude auf Weihnachten lesen möchte, der wird mit "Der Weihnachtshund" für die Adventszeit das passende Buch finden, ist es doch wie ein Adventskalender mit 24 Kapiteln aufgebaut. Der Schreibstil ist amüsant und sehr unterhaltsam, die Charaktere dagegen etwas sonderbar, die Handlung revolvierend und überspitzt dargestellt.

Wirklich lustig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Gloggnitz am 12.12.2018

Eine einfache Geschichte ohne Hochs oder Tiefs, die sich wie von alleine liest, aber so humorvoll geschrieben ist, dass ich immer wieder lauthals lachen musste. Der Weihnachtshund war eine Wohltat für meine Seele. Danke

  • Artikelbild-0