Meine Filiale

Wild und wunderbar (1). Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt

Wild und wunderbar Band 1

Ilona Einwohlt

(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen
  • Wild und wunderbar (1). Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt

    Arena

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Arena

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Wild und wunderbar (1). Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt

    ePUB (Arena)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Arena)

Beschreibung

Als Shark alias Sophie Hyazinth Amanda Ricarda Kornelius in der Wohnung unter ihr einzieht, steht Linns Welt Kopf. Denn die Neue sieht obercool aus mit ihren bunten Leggings und der karierten Haarsträhne und ist nie um einen frechen Spruch verlegen. Schon immer hat Linn sich eine Freundin gewünscht, die so selbstbewusst ist wie Shark. Nur wie soll sie es anstellen, dass die beiden Freundinnen werden? Sie, die schüchterne Linn, die täglich von der Mobbing-Clique drangsaliert wird? Doch Linn weiß noch nicht, dass auch Shark ganz dringend eine echte Freundin braucht...

Ilona Einwohlt ist ihren Lehrern schon als Schülerin mit etwas anderen Aufsätzen aufgefallen. Sie schreibt mit viel Liebe, Witz und Leidenschaft – und fällt mittlerweile mit erfolgreichen Büchern auf, nicht zuletzt deshalb, weil sie mit ihrem locker-einfühlsamen Ton über Themen schreibt, die Mädchen wirklich interessieren. Dass sie sich gerade in „Mädchensachen“ bestens auskennt, hat sie unter anderem in ihren Ratgeberromanen bewiesen. Der Bestseller „Mein Pickel und ich“ sowie die Folgebände sind inzwischen zur Pflichtlektüre in Sachen Pubertät geworden. Ilona Einwohlt, 1968 geboren, hat Germanistik und Romanistik studiert, bevor sie das Schreiben für sich entdeckt hat. Sie lebt mit ihrer Familie in Darmstadt. Foto © privat

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 29.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-60430-5
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 21,2/14,5/2,8 cm
Gewicht 423 g
Illustrator Inka Vigh
Verkaufsrang 55954

Weitere Bände von Wild und wunderbar

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Gegen Mobbing hilft nur eins: Freunde

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Ich fand den Ansatz der Geschichte super: Ein Mädchen wird wegen seiner Lehrerinnen-Mutter und ihrer Klugheit gemobbt, findet dann eine etwas schrullige Freundin und ihr Leben verbessert sich. Allerdings konnte mich das Buch letztendlich nicht komplett überzeugen. Es fehlten mir einfach die fesselnden Momente. Eine solide Geschichte mit wenigen Höhepunkten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
3
1
0
0

Eine einzigartige und zugleich merkwürdige Freundschaft und das Thema Mobbing in einem Buch.
von YaBiaLina aus Berlin am 04.09.2018

Als Tochter einer Lehrerin,die auch noch an der selben Schule unterrichtet,auf die man geht,ist es nicht leicht,Freunde zu finden...gerade dann,wenn diese dann noch Klassenkameraden oder anderen Mitschülern,schlechte Noten gibt....da lassen sie den Frust an Linn aus und somit hat das Buch seinen Lauf genommen.... Worum geht e... Als Tochter einer Lehrerin,die auch noch an der selben Schule unterrichtet,auf die man geht,ist es nicht leicht,Freunde zu finden...gerade dann,wenn diese dann noch Klassenkameraden oder anderen Mitschülern,schlechte Noten gibt....da lassen sie den Frust an Linn aus und somit hat das Buch seinen Lauf genommen.... Worum geht es: Linn hat es nicht einfach,denn sie hat keine Freunde,aufgrund ihrer Mutter.Ihre ehemalige beste Freundin hat sich mit den Feinden zusammen getan und diese schikanieren und mobben sie,wo sie nur können.Sie sehnt sich so sehr nach einer Freundin und dann trifft sie auf einmal auf Shark.Sie ist das glatte Gegenteil von ihr und zeigt Linn,wie der Hase laufen kann...ob sie über ihren Schatten springen kann und sich verteidigt?Und was ist eigentlichen genau mit Shark los? Meine große Tochter und ich lesen sehr gerne Bücher über Freundschaften,denn davon gibt es zig verschiedene,keine gleicht der anderen.Hier treffen zwei unterschiedliche Charaktere aufeinander,die eine schüchtern und zurückhalten,die sich alles gefallen lässt und sich nicht traut,für ihr Hobby ein zu stehen und dann die andere nimmt kein Blatt vor den Mund,wehrt sich und tut anderen gutes,auch wenn sie zuvor was schlechtes machen muss.Trotz allem freunden sich die beiden miteinander an und verbringen Zeit miteinander,auch wenn Shark zwischendurch immer mal wieder verschwindet...und wir eigentlich nicht wissen wohin... Mobbing ist im Buch auf jeden Fall ein Thema.Im realen Leben verbreitet sich dies leider sehr schell und daher finde ich es gut,das es in dem ein oder anderen Buch aufgegriffen wird,um auch einfach zu zeigen,wie geht es den Opfern damit.Uns hat Linn wirklich sehr leid getan.Wie MÖK´s mit ihr umgegangen sind,ist unterste Schublade und als ob das nicht gereicht hätte,ist ihre Mutter auch nicht gerade nett zu ihr...neben den Verboten und Aufgaben,verlangt sie sehr viel von ihr.Hab das Gefühl gehabt,sie darf gar keine Freizeit haben. Zum Schluss,verändert sich die Stimmung zum positiven,was uns sehr gefreut hat,genau wie die Entwicklung von Linn. Der Schreibstil altersentsprechend verständlich und flüssig zu lesen.Die kleinen Einträge,wie zb Gedichte,Reime und vieles anderes,hat das Buch auch nochmal aufgelockert.Bei manchen Einträgen wurde man zum Nachdenken angeregt und bei anderen wiederum musste man lachen. Für mich persönlich,sind noch ein paar Fragen offen,daher hoffe ich alsbald auf ein zweiten Teil,den ich wieder gemeinsam mit meiner Tochter lesen möchte.

Eine ungewöhnliche Freundin
von einer Kundin/einem Kunden aus Groß-Gerau am 25.08.2018

Ilona Einholt startet mit Wild und Wunderbar den ersten Teil einer Serie, um Linn Grüner und Shark. Linn, deren Vater verstorben ist, lebt mit ihrer Lehrerinnenmutter Coralie und ihrem jüngeren Bruder Oskar zusammen. Stark alias Sophie Hyazinthe Amanda Ricarda Kornelius zieht ganz alleine in die Wohnung unter ihnen. Aus dem gemo... Ilona Einholt startet mit Wild und Wunderbar den ersten Teil einer Serie, um Linn Grüner und Shark. Linn, deren Vater verstorben ist, lebt mit ihrer Lehrerinnenmutter Coralie und ihrem jüngeren Bruder Oskar zusammen. Stark alias Sophie Hyazinthe Amanda Ricarda Kornelius zieht ganz alleine in die Wohnung unter ihnen. Aus dem gemobbten Lehrerkind wird durch die Hilfe der starken Shark ein mutiges Mädchen, die aus sich herausgeht. Ein Buch für starke Mädchen und solche, die es werden wollen. Eine Geschichte über Freundschaft, dem langsamen Erwachsenwerden, den Nöten und Sorgen eines Mädchens, die niemanden hat, dem sie sich wirklich anvertrauen kann und still die Probleme mit sich selbst ausmacht. Einer Mutter, die doch gar nicht so schlimm ist und die von einer anderen Seite betrachtet auch einfach nur unglücklich ist. Man kann nur jedem Mädchen eine Freundin, wie Shark wünschen ( auch wenn dies die Mädchen sind, vor denen, wir als Eltern sie sicher warnen). Sie zeigen : hey, mache deinen Mund auf und lasse dir nichts gefallen- von niemandem, du bist wichtig und es ist auch deine eigene Aufgabe dies zu ändern. Schenkt euren Mädchen dieses Buch und es wird sicher einen Dialog geben- und wenn ihr es vorher selber lest, fragt doch mal nach diesem schrecklichen Mobbing- Trio und ob euer Kind so etwas auch kennt und wenn sie eine Freundin, wie Shark hätte, welche verrückten Sachen , würde sie gerne mit ihr erleben...

Stark und wunderbare Freundschaftsgeschichte
von Isabellepf aus Gaggenau am 04.08.2018

"Wild und wunderbar. Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt" von Ilona Einwohlt, ist der erst Band einer verrückten, kunterbunten und einfach starken Freundschaftsgeschichte. Linn hat es als Lehrerinnentochter an ihrer Schule wirklich nicht leicht. Von den MÖKs, drei Mädchen aus ihrer Schule wird sie gehänselt, mit Cola üb... "Wild und wunderbar. Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt" von Ilona Einwohlt, ist der erst Band einer verrückten, kunterbunten und einfach starken Freundschaftsgeschichte. Linn hat es als Lehrerinnentochter an ihrer Schule wirklich nicht leicht. Von den MÖKs, drei Mädchen aus ihrer Schule wird sie gehänselt, mit Cola überschüttet oder geschupst. Auch ihre Mutter gilt als die unfreundlichste und immer schlecht gelauntes Lehrerinn an der Schule, die wenn es um Physik und Mathenoten geht, kein Erbarmen kennt. So kann das nicht weiter gehen, Linn braucht dringend eine beste Freundin. Als Stark alias Sophie Haazinth Amanda Riccarda Kornelius in die Wohnung unterhalb einzieht, scheint sich Linn Traum endlich zu erfüllen. Denn das Mädchen sieht mit ihren kunterbunten Leggins und obercoolen Outfits richtig stark und wild aus, die auch nie um einen frechen Spruch verlegen ist. Ob Shark ihre neue beste Freundin werden kann? Doch zuerst muss Linn es schaffen, über ihren Schatten zu springen um sie anzusprechen. Wird sie es ausserdem auch schaffen ihr geheimes Hobby auszuleben und kann sie auch ihrer Mutter dabei Helfen, endlich auch mal wieder glücklicheren Zeiten entgegenzustreben? Die Anfänge der Geschichte spiegeln sehr deutlich wieder wie sehr Linn unter dem Mobbingattacken ihrer Mitschüler leidet. Es war sehr erschreckend zu lesen mit welchen Gemeinheiten und Streichen die Mädchen gegen Linn vorgehen, sodass man am Liebsten eingegriffen hätte um ihr  zu helfen. Von den Charakteren mochten wir besonders Linn und Shark total gerne die gegensätzlicher nicht hätten sein können, zusammen jedoch gut miteinander harmonierten. Sie sind ausgeflippt, mutig, sympathisch und authentisch ausgearbeitete Charaktere zum einfach gern haben. Auch Oskar, der zu klein geratene Bruder hat uns mit seiner romantischen Ader, Briefen und Gedichten gut unterhalten und zum schmunzeln bringen können- ein richtig kleiner Romantiker. Auch die Handlungsstränge und Charaktere entwickeln sich im weiteren Verlauf weiter, werden mutiger, selbstbewusster und stark. Ganz angenehm, mitreisend und verständlich ist auch der Schreibstil von Ilona Einwohlt der uns fliessend durch die Kapitel geführt hat. Diese sind mit Zahlen und Verzierungen versehen, nicht zu lang von der Leselänge und bilden fast immer einen Abschluss mit einem tollen Rezept zum nachmachen, einem kurzen Gedicht, einer Melodie oder sich reimenden Worten. Obwohl uns der harmonische Ausklang der Geschichte mit unerwarteten Wendungen und Überraschungen gut gefallen und unterhalten konnte, haben wir ein wenig die Tiefe im Bezug auf die Freundschaft zu Geraldine vermisst. Hier hätten wir total gerne mehr erfahren und hoffen auf einem Folgeband. Im Gesamten jedoch eine sehr schöne und nette Freundschaftsgeschichte für junge Leser, die uns neben verrückten Abenteuern, Freundschaft und Überraschungen gut unterhalten konnte.


  • Artikelbild-0