Warenkorb
 

All of this is true

Ruhm kann tödlich sein

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Als die Freunde Miri, Soleil, Jonah und Penny sich mit der exzentrischen Bestsellerautorin Fatima Ro anfreunden, glauben sie, dass ihr Leben endlich den ersehnten Kick bekommt. Sie teilen sich gegenseitig ihre tiefsten Geheimnisse mit und gründen sogar einen Fan-Club für die Autorin. Diese wiederum lässt die Clique hautnah an ihrem Leben teilhaben - bis sie plötzlich in ihrem neuen Buch ein skandalträchtiges Geheimnis verrät, das eine tödliche Tragödie auslöst. Die Schülerinnen müssen sich entsetzt eingestehen, dass in dieser Freundschaft niemand ehrlich gespielt hat.
Portrait
Lygia Day Peñaflor wurde zur Autorin, als sie mit 14 ihre ersten Briefe an eine Freundin von einem Kreuzfahrtschiff schrieb. „FAME – Ruhm kann tödlich sein“ wurde in sechs Länder verkauft und ist Lygias zweites Buch. Sie unterrichtet Kinderstars an Film- und Fernsehsets als Privatlehrerin. Mit ihrem Ehemann lebt sie auf Long Island, wo sie gerne reitet und alte Fernsehserien in Dauerschleife schaut.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 19.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-60451-0
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 20,5/13,7/4 cm
Gewicht 480 g
Übersetzer Anne Markus
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine verstörende Geschichte. Nicht minder die Geschichte in der Geschichte, die Interviews, Chatprotokolle und E-Mails über das schleichende Ende einer Freundschaft. Großartig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
0
2
0
0

All of this is true
von einer Kundin/einem Kunden aus Remchingen am 09.04.2019

Ich hatte mir wesentlich mehr erhofft und bin etwas enttäuscht. Die Erzählweise ist gut, da man die Geschichte aus den Perspektiven der verschiedenen Charaktere kennenlernt. Mir hat aber das Ende nicht gut gefallen bzw das Ende ist mehr oder weniger offen, da nur angedeutet wird wie es ausgeht und es nicht konkret gesagt wird. E... Ich hatte mir wesentlich mehr erhofft und bin etwas enttäuscht. Die Erzählweise ist gut, da man die Geschichte aus den Perspektiven der verschiedenen Charaktere kennenlernt. Mir hat aber das Ende nicht gut gefallen bzw das Ende ist mehr oder weniger offen, da nur angedeutet wird wie es ausgeht und es nicht konkret gesagt wird. Es gibt auch viele Stellen die man nicht braucht dass ich das Buch nur in die Länge ziehen. Man erfährt auch viel zu schnell das Geheimnis, um dass es geht. Im Großen und Ganzen ist es ein gutes Buch aber man muss es jetzt nicht unbedingt lesen.

Habe mir mehr von der Geschichte erhofft
von Uwes-Leselounge am 06.01.2019

STORYBOARD: Bei einer Signierstunde erhoffen sich die Freunde Miri, Soleil, Penny und Jonah ein paar Minuten mit der jungen Autorin Fatima Ro um über ihren Debütroman "Undertow" sprechen zu können. Ihr Vorhaben klappt und als die Veranstaltung beendet ist, fragt Fatima die vier Jugendlichen, ob sie noch Lust hätten, mit ihr in ... STORYBOARD: Bei einer Signierstunde erhoffen sich die Freunde Miri, Soleil, Penny und Jonah ein paar Minuten mit der jungen Autorin Fatima Ro um über ihren Debütroman "Undertow" sprechen zu können. Ihr Vorhaben klappt und als die Veranstaltung beendet ist, fragt Fatima die vier Jugendlichen, ob sie noch Lust hätten, mit ihr in ein Café zu gehen und weiter über das Buch und ihre Arbeit als Autorin zu sprechen. Für die Clique geht ein Traum in Verfüllung. Und es scheint so, als wären Fatima, Miri, Soleil, Penny und Jonah auf einer Wellenlänge. Die Beziehung zwischen ihnen wird immer intensiver und so teilen die vier schon bald ihre tiefsten Geheimnisse mit Fatima. Als die Deadline für das zweite Buch immer näher rückt und ein Geheimnis ans Licht kommt, löst dies eine Tragödie aus, die fast nicht mehr aufzuhalten ist. Und so müssen sich Miri, Soleil, Penny und Jonah die Frage stellen, wer von ihnen, es innerhalb ihrer Freundschaft, jemals ehrlich gemeint hat. MEINUNG: Ich fand die Idee von "All of this is true. Ruhm kann tödlich sein" recht faszinierend, auch weil der Untertitel eine gewisse Tragik und Spannung vermuten ließ. Der Einstieg gestaltete sich für mich jedoch etwas schwierig, da die Story anhand von Interviewprotokollen, Ausschnitten von Zeitungsartikeln sowie von Romanauszügen des neuen Buches von Fatima Ro, Die Lossprechung des Brady Stevenson, erzählt wird. Durch den gewählten Aufbau konnte ich die einzelnen Personen zunächst nicht ganz zuordnen. Hier hätte ich mir eine Art Einleitung gewünscht. Mit weiterem Fortschreiten der Handlung konnte ich mich jedoch mit dem Erzählstil arrangieren und mir so die einzelnen Charaktere auch etwas besser vorstellen. Miri ist eine glühende Verehrerin von Fatima und hält sie für eine Art Inspirationsquelle. Auch Soleil, Penny und Jonah sind von der Autorin sehr angetan. Als Soleil die Idee hat, zu einer Signierstunde von Fatima Ro zu gehen, um sie so kennenlernen zu können, ahnen die vier Jugendlichen nicht, wohin dieses führen wird. Nach dem Ende der Veranstaltung lädt Fatima die Clique zu einer Tasse Tee in ein nahegelegenes Café ein, um dort noch mehr über ihren Debütroman Undertow sowie ihre Gefühle und Gedanken während des Schreibens, zu sprechen. Daraus entwickelt sich doch recht schnell eine Art Freundschaft zu Fatima. Natürlich ist es cool, in der Schule damit angeben zu können, mit einer erfolgreichen Autorin befreundet zu sein. Und so kommt es, dass die Gruppe immer mehr Zeit miteinander verbringt und die Jugendlichen Fatima, fast beiläufig, ihre intimsten Geheimnisse erzählen. Als Miri einen Undertow-Fanclub gründet, um die Weisheiten von Fatima zu verbreiten, nimmt das Ganze immer größere Ausmaße an. Während Fatima versucht an ihrem zweiten Roman zu schreiben und der Abgabetermin immer näher rückt, kommt ein Geheimnis ans Tageslicht, was die Situation plötzlich für alle Personen verändert. Miri ist ein glühender Verehrer von Fatima, daher kann sie sich nicht vorstellen, dass Fatima das, was ihr unterstellt wird, getan haben soll. Miri kam mir etwas blauäugig und zugleich einfältig vor, denn alles was Fatima sagt, ist für sie Gesetz. Sie fühlt eine tiefe Zuneigung zu Fatima und würde daher alles für sie tun. Für mich glich dieses Verhalten schon fast an Fanatismus und Hörigkeit. Als sich Soleil und Jonah näher kommen, werden sie dabei von Fatima unterstützt. Soleil tat mir leid, da sie hintergangen wird und ihr übel mitgespielt wurde. Ich mochte sie und fühlte mit ihr, ob dem was ihr angetan wurde. Jonah war für mich geheimnisvoll, da ich lange Zeit nicht wusste, was mit ihm geschehen war. Ich konnte ihn zu keinem Zeitpunkt wirklich einschätzen. Penny fühlt sich in der Gruppe unwohl. Sie sehnt sich nach Akzeptanz, Verständnis und Anerkennung. Deshalb versucht sie immer wieder die Aufmerksamkeit von Fatima zu gewinnen. Obwohl die Geschichte zugleich provokativ und manipulativ ist, zum Spekulieren einlädt und hier gekonnt mit den Gedanken des Lesers gespielt wird, hätte ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht. Die Grundidee zu dieser Story gefällt mir, jedoch fand ich die Umsetzung in Form von Interviews, Zeitungsaus- schnitten usw. nicht ganz so gelungen. Hier wäre in meinen Augen eine normale Schreibweise/Gestaltung, lediglich ergänzt durch die Romanauszüge, sinnvoller gewesen. FAZIT & BEWERTUNG: Zwar finde ich die Idee zu "All of this is true. Ruhm kann tödlich sein" von Lygia Day Penaflor (Arena Verlag) recht faszinierend, da die Geschichte stark von Verzweiflung, Verrat und Freundschaft geprägt ist. Jedoch ist der gewählte Aufbau der Handlung etwas unglücklich gewählt, da dies meinen Lesefluss bremste. Darüber hinaus weist die Geschichte gewisse Längen auf. Ebenso hätten es etwas mehr Spannung und Dramatik sein dürfen, weshalb ich letztlich knappe 3 von 5 Nosinggläser vergebe.

Eine ordentliche Portion Spannung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Graben am 25.11.2018

Meine Meinung Cover und Titel: Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Das Design erinnert mich irgendwie an die Serie «Pretty Little Liars» was, wenn man den Inhalt des Buches bedenkt, gar nicht so schlecht passt. Der aufdringliche Rotton des Covers schreit geradezu nach einem Skandal und auch der Schriftzug macht sich grossa... Meine Meinung Cover und Titel: Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Das Design erinnert mich irgendwie an die Serie «Pretty Little Liars» was, wenn man den Inhalt des Buches bedenkt, gar nicht so schlecht passt. Der aufdringliche Rotton des Covers schreit geradezu nach einem Skandal und auch der Schriftzug macht sich grossartig. Das einzige, was ich am Titel zu bemängeln habe ist, dass ich etwa fünf Minuten lang nach der «Durchstreich-Option» suchen musste (ziemlich dumm, ich weiss schon). Schreibstil: Ich liebe den Aufbau der Geschichte! Das Buch beinhaltet Tagebucheinträge, viele Interviews, E-Mails und Auszüge aus Fatimas Buch. Eine grandiose Idee. Durch den zu Beginn der einseitigen Bericht von Miri macht man sich eine Vorstellung der Geschehnisse, die dann durch eine ganz andere Sichtweise auf die Dinge wieder über den Haufen geworfen wird. Das passierte mir im Laufe des Buches immer wieder und während ich den Roman verschlang, kam ich mir vor wie eine Detektivin, die Wort für Wort und Satz für Satz die Puzzleteile eines grossen Ganzes zusammenträgt. Überhaupt haben mir auch die klaren Stimmen gefallen, die alle Charaktere auszeichnen, jeder hat seine ganz eigene Art, zu erzählen. Charaktere und Inhalt: Miri, Soleil und Penny, bevor sie Fatima Ro kennenlernen beschäftigen sich die drei vor allem mit zwei Dingen: Beliebtsein und Dazugehören. Sie sind relativ oberflächlich. Doch das alles ändert sich als Fatima sie unter ihre Fittiche nimmt. Für die Mädchen öffnet die Autorin ein Tor zu einer völlig neuen, faszinierenden Welt. Mit Fatima teilen sie ihre tiefsten Geheimnisse… Mitzuerleben wie sich diese Freundschaft und Vertrautheit langsam aufbaut ist fast so interessant, wie alles in sich zusammenstürzen zu sehen. Nur das Ende war mir etwas zu offen und hätte besser abgerundet sein können. Fazit «All of this is true» kann bei vor allem durch seinen Aufbau punkten. Ich finde es grossartig, dass die Autorin etwas gewagt hat und auf den üblichen Fliesstext verzichtet, vor allem da diese Art des Erzählens so gut zum Roman passt. Natürlich bringt das Buch aber auch interessante Charaktere und ordentlich Spannung mit. Bewertung ⭐⭐⭐⭐ /5