Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino epos. Jetzt 55 EUR günstiger sichern.**

Karma-Chaos auf der Alm

Edel Elements

Der Student Wolfi soll für seine Tante und ihren China-begeisterten spirituellen Lehrer eine Verlobungsfeier auf einem bayrischen Berg organisieren: mit perfektem Feng Shui und Live-Meditationsmusik. Von dem versprochenen Lohn will Wolfi zu seiner Freundin Gesa nach Kalifornien fliegen. Doch alles kommt anders, als er denkt.
Eine Pannen- und Katastrophen-Serie droht Wolfis Bemühungen immer wieder zunichte zu machen. Zudem stellt die Tante ständig neue Forderungen: Das Essen soll plötzlich komplett vegan sein, das Geschenk für ihren Guru will sie auch nicht selbst besorgen und zuletzt muss die Party Knall auf Fall um eine Woche vorverlegt werden. Und als ob die Partyorganisation nicht schwierig genug wäre, muss Wolfi sich auch noch um das entsprungene Kaninchen Ripper sorgen, dass die Besucher des Münchner Südfriedhofs terrorisiert. Wenn Wolfi nicht sein treuer Kumpel Lorenz, die resolute Bekka und die Chinesinnen Mailin und Hong zur Seite stünden, müsste er völlig verzweifeln. So jedoch läuft er statt dessen Gefahr, sich neu zu verlieben - in die hübsche Mailin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 323 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783962151966
Verlag Edel Elements
Dateigröße 2390 KB
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

Der Ripper geht um
von einer Kundin/einem Kunden aus Brandenburg am 10.07.2018

Der Prolog ist ziemlich traurig. Als die fünfjährige Mailin vom Spielen kam, war ihr geliebtes schwarzes Mondkaninchen weg. Das ist auch so ziemlich das einzig Traurige in diesem Buch. Wolfi und Lorenz sind unterwegs zu Bekka, um das Kaninchen „Ripper“ für ihre Kaninchendame Arrabiata abzuholen. Ripper bückst aber auf dem Weg ü... Der Prolog ist ziemlich traurig. Als die fünfjährige Mailin vom Spielen kam, war ihr geliebtes schwarzes Mondkaninchen weg. Das ist auch so ziemlich das einzig Traurige in diesem Buch. Wolfi und Lorenz sind unterwegs zu Bekka, um das Kaninchen „Ripper“ für ihre Kaninchendame Arrabiata abzuholen. Ripper bückst aber auf dem Weg über den Friedhof aus. Hier kommt - 20 Jahre später - auch Mailin vom Prolog wieder ins Spiel, zusammen mit ihrer Freundin Hong, und nun suchen sie zu fünft auf dem Friedhof den Ripper. Dann kommt auch noch Wolfi’s exzentrische Tante Katharina, die von ihm eine Party für ihren Guru auf einer Alm mit vielen Sonderwünschen organisiert haben will. Auch dieses scheinbar unlösbare Problem gehen die fünf zusammen an. Dabei geht so ziemlich alles schief. Aber es entwickelt sich eine enge Freundschaft zwischen den doch so unterschiedlichen Studenten. Wolfi will eigentlich seine Gesa heiraten, die ein Jahr in Amerika ist. Mailin hat eigentlich genug von deutschen Männern und Hong mag eigentlich Lorenz, ist aber zu schüchtern. Zu viele eigentliche, die auch noch aufgelöst werden müssen. Das Buch strotzt vor immer wieder neuen Ideen in Bezug auf die Party. Trotz des Chaos gibt es auch nachdenkliche Momente, über Freundschaft, alte und neue Beziehungen. Und zum Schluss retten die Kühe die Partystimmung. Es ist ein urkomischer veganer Ripper-Roman, der für den Unterhaltungswert volle 5 Punkte kassiert.

Amüsant und chaotisch
von Honigmond am 09.07.2018

Zum Klappentext: Der Student Wolfi soll für seine Tante und ihren China-begeisterten spirituellen Lehrer eine Verlobungsfeier auf einem bayrischen Berg organisieren: mit perfektem Feng Shui und Live-Meditationsmusik. Von dem versprochenen Lohn will Wolfi zu seiner Freundin Gesa nach Kalifornien fliegen. Doch alles kommt anders... Zum Klappentext: Der Student Wolfi soll für seine Tante und ihren China-begeisterten spirituellen Lehrer eine Verlobungsfeier auf einem bayrischen Berg organisieren: mit perfektem Feng Shui und Live-Meditationsmusik. Von dem versprochenen Lohn will Wolfi zu seiner Freundin Gesa nach Kalifornien fliegen. Doch alles kommt anders, als er denkt. Eine Pannen- und Katastrophen-Serie droht Wolfis Bemühungen immer wieder zunichte zu machen. Zudem stellt die Tante ständig neue Forderungen: Das Essen soll plötzlich komplett vegan sein, das Geschenk für ihren Guru will sie auch nicht selbst besorgen und zuletzt muss die Party Knall auf Fall um eine Woche vorverlegt werden. Und als ob die Partyorganisation nicht schwierig genug wäre, muss Wolfi sich auch noch um das entsprungene Kaninchen Ripper sorgen, dass die Besucher des Münchner Südfriedhofs terrorisiert. Wenn Wolfi nicht sein treuer Kumpel Lorenz, die resolute Bekka und die Chinesinnen Mailin und Hong zur Seite stünden, müsste er völlig verzweifeln. So jedoch läuft er statt dessen Gefahr, sich neu zu verlieben – in die hübsche Mailin. Mein Leseeindruck: Die Geschichte fängt schon turbolent an und so zieht es sich durch das ganze Buch, immer mittendrin der Ripper, welcher nicht so einfach zu handhaben ist, da er schon krass drauf ist. Die Protagonisten sind gut beschrieben und man kann sie sich auch bildlich gut vorstellen. Die Charaktere hätten nicht unterschiedlicher sein können, ergänzen sich aber im Laufe des Buches immer mehr. Der Schreibstil ist sehr flüssig und humorvoll gehalten. Die Handlung selbst chaotisch, amüsant und locker, jedoch hat sie mich nicht wirklich vom Hocker gerissen und es fiel mir zeitweise sehr schwer, am Ball zu bleiben. Mein Fazit: Eine amüsante und sehr chaotische Geschichte um den Alltag zu vergessen und eine schöne Geschichte zum Thema Zusammenhalt, wenn es brenzlig wird im Leben.

Alpen-Feng-Shui für Anfänger
von einer Kundin/einem Kunden aus Memmingen am 28.06.2018

Dank der finanziellen Unterstützung seiner verschrobenen Tante kann Wolfi in München studieren. Allerdings hat die Großzügigkeit seiner Tante einen merklichen Haken: Wolfi muss auf Abruf für ihre kuriosen Ideen parat stehen. Dieses Mal hat sie einen ganz besonderen „Auftrag“ für ihn: er soll für ihren Lebensgefährten, seines Zei... Dank der finanziellen Unterstützung seiner verschrobenen Tante kann Wolfi in München studieren. Allerdings hat die Großzügigkeit seiner Tante einen merklichen Haken: Wolfi muss auf Abruf für ihre kuriosen Ideen parat stehen. Dieses Mal hat sie einen ganz besonderen „Auftrag“ für ihn: er soll für ihren Lebensgefährten, seines Zeichens Guru, eine Geburtstagsparty vorbereiten. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um eine gewöhnliche, sondern es gibt einige strenge Rahmenbedingungen. Die Party soll auf einer Alm stattfinden, unter Beachtung der Ausrichtung nach Feng Shui. Ein adäquates Geburtstagsgeschenk für den Meister soll natürlich ebenfalls von Wolfi besorgt werden und nicht zu vergessen die passende Live-Musik. Der tierliebe Wolfi und sein Freund Lorenz sehen sich schnell ungeahnten Problemen gegenüber die bald im Chaos zu enden drohen. Da kommt es ganz gelegen, dass sie in der „Gothikbraut“ und Tierfreundin Bekka und den beiden Chinesinnen Mailin und Hong verlässliche Freunde finden. Nebenbei jagen sie noch einem entflohenen, rabiaten Kaninchen namens Ripper hinterher. Der Anfang der Geschichte um Wolfi, die ungewöhnliche Geburtstagsparty, das aggressive Kaninchen Ripper, das auf dem Friedhof sein Unwesen treibt und einer verrückten Truppe von Jugendlichen sorgt für viele Lacher und Sympathie für die Protagonisten. Leider wird es im nächsten Abschnitt etwas zäh. Das liegt vor allem daran, dass bei den Partyvorbereitungen alles schief geht, was nur möglich ist. Das empfand ich als zu viel des Guten. Der Geschichte hätten ein, zwei Episoden weniger gut getan. Gut gefallen hat mir dagegen, dass die jungen Leute trotz aller Widrigkeiten zusammen halten und sich gegenseitig unterstützen. Das Ende war durchaus absehbar, aber trotzdem schön beschrieben und ich hätte gerne mitgefeiert. Der leichte Schreibstil hat der Geschichte gut getan und der Humor gefiel mir. Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt und kann den Roman gut an Jugendliche weiterempfehlen. Das Cover ist ein richtiger Hingucker, allein schon durch das schwarze Kaninchen, das sich durch roten Stoff gefressen hat und damit den Blick auf eine herrliche Berglandschaft frei gibt.