Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein Fall für Schröder: Der Spieler

Kriminalroman

(6)
Eine internationale Verschwörung und ein deutscher Ermittler: Der Krimi „Ein Fall für Schröder – Der Spieler“ von Doris Heinze als eBook bei dotbooks.

Er war ein brillanter Ermittler – doch nun hat sich Karl Hieronymus Schröder auf die Insel Nordstrand zurückgezogen. Knifflige Ermittlungen und Verbrecherjagd? Das liegt hinter ihm. Aber es ist so eine Sache mit Ruhe und Frieden: Beides tut gut – kann aber auch ungemein anstrengend sein. Da kommt es Schröder denkbar gelegen, dass die britische Polizei ihn um Hilfe bittet: Das indische Software-Genie Rahul Meta sitzt im Transit Bereich des Frankfurter Flughafens fest und muss dringend zur Zusammenarbeit überredet werden. Schröder weiß, dass er die Finger davon lassen sollte. Das wäre klug. Das wäre richtig. Aber schon ist er mitten drin in einem Fall, der immer verzwickter wird – denn Meta ist spurlos verschwunden. Und die russische Mafia, die es auf ihn abgesehen hat, nicht einmal das größte Problem …

Spektakuläre Schauplätze, ein Abgrund des Verbrechens und ein Ermittler, der selbst mit einem Ruhepuls von 140 die Nerven behält: ein temporeicher Kriminalroman!

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Ein Fall für Schröder – Der Spieler“, der erste Kriminalroman von Doris Heinze rund um Karl Hieronymus Schröder. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.
Portrait
Doris Heinze, geboren in Mülheim an der Ruhr, arbeitete als leitende Redakteurin für Kino- und Fernsehfilme des NDR. Außerdem schrieb sie zahlreiche Drehbücher und war an der Entwicklung erfolgreicher TV-Charaktere wie Charlotte Lindholm aus dem TATORT Hannover und Klaus Borowski aus dem TATORT Kiel maßgeblich beteiligt. Doris Heinze lebt heute mit ihrer Familie in Nordfriesland.

Bei dotbooks veröffentlichte Doris Heinze die beiden Kriminalromane rund um den Ermittler Karl Hieronymous Schröder: „Der Spieler“ und „Die Tote im Kofferraum“
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 311 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783961481989
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 901 KB
Verkaufsrang 21.273
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Finanzkrise und VIlkanausbruch“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Spannendes Buch über FInanzkriese und Vulkanausbruche, sehr lesenswert und lässt hoffen das der nächste Fall genauso spannend wird. Auch spannend ist der Aspekt das mal eine Killerin darin vor kommt. Interessant ist auch die Geschicht der Autorin. Spannendes Buch über FInanzkriese und Vulkanausbruche, sehr lesenswert und lässt hoffen das der nächste Fall genauso spannend wird. Auch spannend ist der Aspekt das mal eine Killerin darin vor kommt. Interessant ist auch die Geschicht der Autorin.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein durchaus lesenswerter Krimi für zwischendurch. Die gebotenen Schauplätze und Motive sind reichlich und hier nicht unbedingt von Vorteil. Solides Tatortniveau zum Mitraten. Ein durchaus lesenswerter Krimi für zwischendurch. Die gebotenen Schauplätze und Motive sind reichlich und hier nicht unbedingt von Vorteil. Solides Tatortniveau zum Mitraten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
1
0

Super Ermittler - Super Krimi!
von einer Kundin/einem Kunden aus Teutschenthal am 18.01.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich gebe zu, der Ermittler in "Höhere Gewalt" Karl Hieronymus Schröder hat nicht nur einen ungewöhnlichen Namen sonder auch ist auch ein etwas ungewöhnlicher älterer Zeitgenosse. Gerade hat er sich zur Ruhe gesetzt und möchte es sich auf einer kleinen deutschen Insel gemütlich machen, da wird sein Expertenwissen gefragt!... Ich gebe zu, der Ermittler in "Höhere Gewalt" Karl Hieronymus Schröder hat nicht nur einen ungewöhnlichen Namen sonder auch ist auch ein etwas ungewöhnlicher älterer Zeitgenosse. Gerade hat er sich zur Ruhe gesetzt und möchte es sich auf einer kleinen deutschen Insel gemütlich machen, da wird sein Expertenwissen gefragt! Und ehe er sich versieht, ist es mit der Ruhe vorbei. Der Roman ist wirklich spannend geschrieben! es geht um internationale Finanzmärkte, die russische Mafia und noch viel mehr Verstrickungen, die man anfangs icht erwartet!

Rezension zu "Höhere Gewalt"
von Zsadista am 12.11.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Für Rahul Meta kommt alles auf einmal. Zum einen sitzt der indische Computerspezialist wegen der Einstellung des Flugverkehrs in Frankfurt fest. Der Vulkan mit dem unaussprechlichen Namen ist ausgebrochen und deswegen werden viele Flüge abgesagt. Und zum anderen brennt es ihm unter den Nägeln, denn er müsste dringend nach... Für Rahul Meta kommt alles auf einmal. Zum einen sitzt der indische Computerspezialist wegen der Einstellung des Flugverkehrs in Frankfurt fest. Der Vulkan mit dem unaussprechlichen Namen ist ausgebrochen und deswegen werden viele Flüge abgesagt. Und zum anderen brennt es ihm unter den Nägeln, denn er müsste dringend nach London und New York. Meta ist ein einen weitumspannenden Finanzskandal verwickelt. In London wartet allerdings bereits der Finanzermittler Doharty vom Scotland Yard auf ihn. Dieser will ihn natürlich als Kronzeugen festnehmen und vernehmen. Doch die Sache ist nicht einfach und so wird der bereits „in Rente“ stehende Spezialist Hieronymus Schröder wieder auf die Bildfläche gerufen. Doch nicht nur Scotland Yard ist hinter Meta her, sondern auch seine alten Auftraggeber. Die Zeit läuft ab … „Höhere Gewalt“ ist ein Krimi, bei dem an sich nichts fehlt. Hinter den Ereignissen, wie zum Beispiel der Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull steckt sogar Realität. Auch die Finanzkrise hat es gegeben. Dazu wurde von der Autorin dann ein Krimi gepackt, der im vorliegenden Buch geendet ist. Die Protagonisten haben mir gefallen, sie waren sehr realistisch dargestellt. Was ich sehr gut fand war, dass die Autorin kein Gut und Böse geschaffen hat. Die Handlungen der Personen war nachvollziehbar, auch wenn es nicht immer leicht war. Vorschriften sind nun einmal Vorschriften. Auch die Handlung im Ganzen war soweit nachvollziehbar. Am Ende hatte ich zwar den ein oder anderen Punkt, an dem ich schräg gucken musste, weil ich das Ereignis so nicht verstanden habe, aber näher möchte ich drauf nicht eingehen, sonst müsste ich spoilern. Auf jeden Fall stimmte die Spannung bis zum Ende. Das vielleicht etwas schnell kam, aber auch daran habe ich direkt nichts zu meckern. Ein guter Krimi, den ich gerne und ohne Probleme weiter empfehlen kann.

Wettlauf gegen die Zeit
von hasirasi2 aus Dresden am 23.10.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Rahul Meta ist ein indischer Computerspezialist für Banken in der ganzen Welt und in einen riesigen Finanzskandal verwickelt, aus dem er gern entkommen würde. Dafür müsste er dringend nach London und New York, doch dann bricht der Vulkan Eyjafjallajökull aus. Meta „strandet“ in Frankfurt im Transitbereich und setzt alles... Rahul Meta ist ein indischer Computerspezialist für Banken in der ganzen Welt und in einen riesigen Finanzskandal verwickelt, aus dem er gern entkommen würde. Dafür müsste er dringend nach London und New York, doch dann bricht der Vulkan Eyjafjallajökull aus. Meta „strandet“ in Frankfurt im Transitbereich und setzt alles daran, irgendwie nach London zu kommen. Dort wartet bereits der Finanzermittler Doharty von Scotland Yard auf ihn. Er will Meta als Kronzeugen festnehmen. Als die ersten Finanzmagnaten verunglücken oder Selbstmord begehen, bangt Doharty um Metas Leben. Denn durch sein Wissen schwebt der in großer Gefahr. Deshalb reaktiviert er Hieronymus Schröder, einen unabhängigen Spezialisten, der sich nach einer persönlichen Krise auf Nordstrand verkrochen hat. Und auch Metas Auftraggeber setzten alles daran, ihn schnellstmöglich zu finden. Als Meta unbemerkt aus dem Transitbereich entkommt, beginnt das große Rennen. Wer findet ihn zuerst? Schröder, Doharty oder die Banker? Während Meta flieht, versucht er gleichzeitig, irgendwie einen Trojaner in die Bankensoftware zu schleusen, damit sämtliche Daten vernichtet werden. „Höhere Gewalt“ ist ein recht unkonventioneller Krimi. 2010 überschnitten sich eine internationale Finanzkrise und der Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull. Doris Heinze hat es geschafft, vor diesem realen Hintergrund einen genialen Plot zu entwickeln. Was wäre, wenn damals wirklich ein indisches Genie versucht hätte, die Krise zu verhindern und wie hätte er es anstellen müssen? Von Indien aus ging es nicht. In den Banken gab es Razzien, die Computer waren beschlagnahmt. Natürlich kommt ein Krimi nicht ohne Tote und Mörder aus, aber die Autorin erreicht, dass alle Protagonisten Sympathieträger sind, egal ob Jäger oder Gejagter und man Mitleid mit ihnen hat. Denn alle sind menschlich, haben ihre großen oder kleinen Probleme und müssen trotzdem ihren Job machen. Sie sind nicht eindimensional. Rahul Meta ist nicht nur ein Computergenie sondern auch ein junger Inder kurz vor seiner Hochzeit. Er steht auch deswegen unter großem Zeitdruck. Doharty und Schröder sind durch eine tiefe Männerfreundschaft verbunden. Sie verstehen sich ohne Worte und wo Doharty durch Vorschriften die Hände gebunden sind, kann Schröder agieren. Außerdem sind sie beide auf ihre Art brillante Ermittler die sich sehr gut ergänzen. Das Buch hat mich echt überrascht. Es ist wie ein rasantes Roadmovie und das Tempo wie bei einer Autofahrt, mal schneller, mal langsamer, aber trotzdem wird die diffizile Spannung bis zum Ende gehalten. Ich bin sehr beeindruckt und vergebe 5 von 5 Sternen. PS: Mein Lieblingszitat aus dem Buch muss ich hier aber noch erwähnen: „Wenn schon kein Bankensterben, dann wenigstens ein Bankersterben.“