Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Buenos días, Kuba

Reise durch ein Land im Umbruch

(2)
Landolf Scherzer hat bei Reisen den Zufall auf seiner Seite. Kaum ist er auf Kuba, stirbt Fidel Castro, und er erlebt er ein Land im Ausnahmezustand. Um so drängender wird die Frage, wie die Ideale der Revolution in der Gegenwart bestehen.
Wer in Kuba viel fragt, dem wird wenig erlaubt, lernt Scherzer schon am ersten Tag in Havanna. Also macht er es bei seinen Recherchen wie die Kubaner, er geht Umwege und improvisiert. Jede Busfahrt, jeder Einkauf, jeder Spaziergang beschert ihm überraschende Begegnungen und Lebensberichte. Er bewundert, wie unkonventionell die Kubaner den problematischen Alltag meistern und wie ungebrochen der Stolz auf die Revolution und ihre Errungenschaften ist. Aber mit Schlitzohrigkeit und Optimismus allein lassen sich die Konflikte, die die Öffnung Kubas mit sich bringt, nicht lösen. Was also muss bewahrt, was soll verändert werden?
Portrait
Landolf Scherzer, 1941 in Dresden geboren, lebt als freier Schriftsteller in Thüringen. Er wurde durch Reportagen wie „Der Erste“, „Der Zweite“ und „Der Letzte“ bekannt. Nach „Der Grenzgänger“ und „Immer geradeaus. Zu Fuß durch Europas Osten“ erschienen zuletzt vielbeachtete Reportagen über China „Madame Zhou und der Fahrradfriseur“ und über die aktuelle Situation in Griechenland „Stürzt die Götter vom Olymp“.2015 erschien „Der Rote. Macht und Ohnmacht des Regierens.“
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 367
Erscheinungsdatum 24.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-351-03774-1
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 22,5/13,6/3,4 cm
Gewicht 479 g
Abbildungen zahlreichen Abbildungen 4c mitlaufend
Auflage 1. Auflage, Überarbeitete Ausgabe
Verkaufsrang 10.353
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

So lernt man Kuba richtig kennen. In zufälligen Begegnungen und Gesprächen eröffnet Landolf Scherzer dem Leser ein Land im Umbruch. Ein spannender und vielseitiger Reisebericht! So lernt man Kuba richtig kennen. In zufälligen Begegnungen und Gesprächen eröffnet Landolf Scherzer dem Leser ein Land im Umbruch. Ein spannender und vielseitiger Reisebericht!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

BUENOS DIAS, KUBA. REISE DURCH EIN LAND IM UMBRUCH - Landolf Scherzers faszinierender Bericht über die aktuelle Lage
von j.h. aus Berlin am 31.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit dem Ende des Sozialismus in Osteuropa und dem nachfolgenden Zerfall der Sowjetunion brachen für die kleine Antilleninsel Kuba harte Zeiten an. Bis zum Ende der 1980-er Jahre musste sich Maximo-Lider Fidel Castro um die wirtschaftliche Unterstützung seines Staates keine Sorgen machen - dazu war die kleine Speerspitze im... Mit dem Ende des Sozialismus in Osteuropa und dem nachfolgenden Zerfall der Sowjetunion brachen für die kleine Antilleninsel Kuba harte Zeiten an. Bis zum Ende der 1980-er Jahre musste sich Maximo-Lider Fidel Castro um die wirtschaftliche Unterstützung seines Staates keine Sorgen machen - dazu war die kleine Speerspitze im "Hinterhof der USA" eine viel zu wertvolle strategische Position. Dem Sozialismus völlig abgeschworen hat Kuba auch in den beinahe 30 folgenden Jahren nicht, jedoch die Wirtschaft deutlich liberalisiert. Dennoch sind Armut und Verfall allgegenwärtig. Landolf Scherzer (*1941) besuchte Ende 2016 erstmals Kuba. Einen Tag nach seiner Ankunft starb Fidel Castro, und sein Tod versetzte das Land in eine Art Ausnahmezustand. Wie würde es nun weitergehen mit dem kubanischen Sozialismus? Inmitten durchschnittlicher Kubaner verbrachte Scherzer einige Wochen und fing dabei faszinierend Stimmungen wie auch Momente des Alltags in Kubas Hauptstadt Havanna ein. In kleinen Exkursen blickt er zurück auf das Leben des kubanischen Nationalhelden José Marti und Fidel Castros Revolution im Jahr 1959, die zum Sturz des von den USA unterstützten Diktators Batista führte. Zusätzlich war Scherzer als "Briefträger" unterwegs - überbrachte persönliche Grüße und kleine Geschenke deutscher Freunde. Weniger erfolgreich war die Zustellung eines Finanzierungsangebotes für Solaranlagen, denn auch die kubanische Ministerialbürokratie führt ein typisches Eigenleben. Nach wie vor leidet das Land unter dem US-amerikanischen Handelsembargo, das selbst Krankenversicherungen vor unglaubliche Herausforderungen stellt. Die menschlich anrührende Schilderung des kubanischen Alltags wird mit 59 im Text angeordneten Farbfotos unterstützt. Das im AUFBAU-Verlag erschienene Buch bietet kurzweilige und zugleich nachdenklich stimmende Lektüre, die nicht nur die Stammleser Landolf Scherzers faszinieren wird.