Meine Filiale

Verhaltenstherapie bei der Parkinson-Erkrankung

Module für die therapeutische Arbeit

Michael Macht, Johann Heinrich Ellgring

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
34,00
34,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

34,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

33,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Alles, was Sie über den Umgang mit den psychologischen Aspekte der Parkinson-Erkrankung wissen müssen. Das Manual vermittelt praktisches Know-how und gibt Ihnen konkrete Trainingsmodule für die Gruppenarbeit mit Parkinson-Patienten und ihren Angehörigen an die Hand. Zum Beispiel Module

  • zum Training der Stress- und Krankheitsbewältigung
  • zur krankheitsbezogenen Kommunikation
  • zum Training des Gefühlsausdrucks
  • spezielle Trainingsmodule für Angehörige

Das Buch enthält eine Fülle von Übungsbausteinen samt passenden Fragebogen, aus denen Sie auswählen können. Alle Module lassen sich einfach in den Praxisalltag integrieren.

Seit 2016 wird eine psychotherapeutische Behandlung für Parkinson-Patienten ausdrücklich von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in ihren Leitlinien empfohlen. Und allein in Deutschland gibt es ca. 350.000 Parkinson-Patienten.

Prof. Dr. Michael Macht, Dipl.-Psych., ist Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis und außerplanmäßiger Professor an der Universität Würzburg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Psychologie der Parkinson-Erkrankung, die Beziehungen zwischen Essen und Emotion sowie die Behandlung gestörten Essverhaltens. Prof. em. Dr. Heiner Ellgring, Dipl. Psych., war am Max-Planck-Institut für Psychiatrie, München, den Instituten für Psychologie der FU Berlin und der Universität Würzburg in Forschung und Lehre tätig. Schwerpunkte waren und sind die Entwicklung und Evaluation von psychologischen Interventionen für Parkinson-Betroffene (Patienten und Angehörige), Untersuchung emotionaler Veränderungen durch die Parkinson Erkrankung, Verhaltenstherapie bei Sucht und körperlichen Erkrankungen, sowie die Untersuchung der nonverbalen Kommunikation.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 178
Erscheinungsdatum 14.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-437-23831-4
Verlag Urban & Fischer in Elsevier
Maße (L/B/H) 22,8/15,1/1 cm
Gewicht 320 g
Abbildungen 18 farbige Abbildungen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0

  • I GRUNDLAGEN

    1 Einführung .

    2 Allgemeines zur Parkinson-Erkrankung

    2.1 Krankheitsbild und medizinische Diagnostik

    2.2 Epidemiologie und Verlauf

    2.3 Ätiologie und medizinische Behandlung

    3 Psychische Veränderungen und psychische Belastungen

    3.1 Kognitive Funktionen

    3.2 Emotionale Störungen und Belastungen

    3.3 Motivation und Handeln

    3.4 Kommunikationsverhalten

    3.5 Belastungen aufgrund der Parkinson- Symptomatik

    3.6 Individuelle Unterschiede

    4 Psychologische Interventionen

    4.1 Zielsetzungen

    4.2 Wirksamkeit psychologischer Interventionen

    4.3 Das Bausteinkonzept .

    4.4 Diagnostik und Evaluation

    4.5 Praktische Hinweise

    4.6 Prinzipien bei der Anwendung des Buches

    II Interventionsbausteine .

    5 Stress- und Krankheitsbewältigung

    5.1 Stress bei der Parkinson-Erkrankung

    5.2 Zielsetzung und Überblick

    5.3 Interventionsmethoden

    5.4 Die Gruppensitzungen

    5.4.1 Einführung

    5.4.2 Basisinformation und Selbstbeobachtung

    5.4.3 Problemanalyse: Stressbewältigung im Alltag .

    5.4.4 Entspannung bei Ruhe .

    5.4.5 Entspannung bei Stress

    5.4.6 Gedankliche Bewältigung in Situationen .

    5.4.7 Problemanalyse: Krankheitsbewältigung

    5.4.8 Situationsübergreifende gedankliche Bewältigung

    5.4.9 Aktivitätsplanung

    5.4.10 Aktivitätsförderung

    5.4.11 Rückblick

    6 Krankheitsbezogene Kommunikation .

    6.1 Bedeutung der krankheitsbezogenen Kommunikation

    6.1.1 Kommunikation mit anderen Parkinson-Patienten

    6.1.2 Kommunikation in öffentlichen Situationen

    6.1.3 Kommunikation mit nahestehenden Personen

    6.2 Zielsetzung und Überblick

    6.3 Interventionsmethoden

    6.4 Die Gruppensitzungen

    6.4.1 Einführung

    6.4.2 Problemanalyse: Sprechen über die Erkrankung

    6.4.3 Kommunikation mit Parkinson-Patienten

    6.4.4 Kommunikation in öffentlichen Situationen

    6.4.5 Kommunikation mit nahestehenden Personen

    6.4.6 Rückblick

    7 Gefühlsausdruck

    7.1 Einführung: Gefühlsausdruck bei der Parkinson-Erkrankung

    7.2 Zielsetzung und Überblick

    7.3 Interventionsmethoden

    7.4 Die Gruppensitzungen

    7.4.1 Einführung

    7.4.2 Problemanalyse: Beschreibung des eigenen Gefühlsausdrucks

    7.4.3 Mimik und Gestik

    7.4.4 Sprachlicher Gefühlsausdruck

    7.4.5 Übereinstimmung der Ausdrucksebenen

    7.4.6 Rückblick

    8 Interventionen für Angehörige

    8.1 Belastungen der Angehörigen

    8.2 Zielsetzung und Überblick

    8.3 Interventionsmethoden

    8.4 Die Gruppensitzungen

    8.4.1 Einführung

    8.4.2 Basisinformation und Selbstbeobachtung

    8.4.3 Stressbewältigung I: Entspannung

    8.4.4 Stressbewältigung II: gedankliche Veränderungen

    8.4.5 Aktivitätsplanung I: Entlastung

    8.4.6 Aktivitätsplanung II: angenehme Aktivitäten

    8.4.7 Kommunikation I: Verständnis

    8.4.8 Kommunikation II: Mitteilung

    8.4.9 Rückblick

    9 Umgang mit speziellen Problemen

    9.1 Freezing

    9.2 Impulskontrollstörungen

    9.3 Halluzinationen

    III Materialien

    10 Informationsmaterialien und Materialien für Übungen und Rollenspiele

    10.1 Materialien für alle Interventionsbausteine

    10.1.1 Fragen zur Einführung (Übung)

    10.1.2 Interview zum Kennenlernen/Vorstellungsrunde (Übung)

    10.1.3 Rückmelderunde (Information)

    10.1.4 Selbstbeobachtung (Information)

    10.1.5 Zieltreppe (Information)

    10.1.6 Fragen zum Training: Rückblick (Übung)

    10.2 Training der Stress- und Krankheitsbewältigung

    10.2.1 Überblick (Information)

    10.2.2 Psychische Belastungen bei Parkinson-Patienten ( Information)

    10.2.3 Stressgeschehen (Information)

    10.2.4 Wege zur Verbesserung der Stress- und Krankheitsbewältigung (Information)

    10.2.5 „Bewusstseinsinventur" (Übung)

    10.2.6 Stresstagebuch (Übung)

    10.2.7 Negativer und positiver Stresszirkel (Information)

    10.2.8 Meine Reaktionen in Stresssituationen (Übung)

    10.2.9 Stressbewältigung im Alltag: meine Ziele (Übung)

    10.2.10 Entspannung: Grundlagen (Information)

    10.2.11 Tipps zum Erlernen von Entspannung (Information)

    10.2.12 Entspannung unter Ruhebedingungen (Übung)

    10.2.13 Entspannungsvarianten und individuelle Anpassung der Entspannung (Information)

    10.2.14 Technik der Selbstanweisung (Information)

    10.2.15 Selbstanweisung und Entspannung in Stresssituationen (Übung)

    10.2.16 Krankheitsbewältigung (Information)

    10.2.17 Mein Leben mit Parkinson (Übung)

    10.2.18 Krankheitsbewältigung: Analyse und Veränderung (Information)

    10.2.19 Gedanken und Einstellungen beobachten und verändern (Übung)

    10.2.20 Aktivitätsplanung und Aktivitätsförderung ( Information)

    10.2.21 Tipps für angenehme Aktivitäten (Information)

    10.3 Training der krankheitsbezogenen Kommunikation

    10.3.1 Überblick (Information)

    10.3.2 Sprechen über die Parkinson-Erkrankung (Information)

    10.3.3 Ansprechen der Erkrankung (Übung)

    10.3.4 Fragen zur Kommunikation mit Parkinson-Patienten (Übung)

    10.3.5 Training der krankheitsbezogenen Kommunikation

    10.3.6 Soziale Kompetenz (Information)

    10.3.7 Reaktionsketten in öffentlichen Situationen ( Information)

    10.3.8 Fragen zur Kommunikation in öffentlichen Situationen (Übung)

    10.3.9 Leitfaden für selbstsicheres Verhalten (Information)

    10.3.10 Was muss ich beachten, wenn ich um Hilfe bitte? ( Information)

    10.3.11 Fragen zur Kommunikation mit nahestehenden Personen (Übung)

    10.3.12 Typische Probleme mit Nahestehenden und Belastungen der Angehörigen (Information)

    10.3.13 Ich informiere einen Laien über meine Parkinson-Erkrankung (Rollenspiel)

    10.3.14 Eine unbekannte Person spricht mich auf meine Symptome an (Rollenspiel)

    10.4 Training des Gefühlsausdrucks (Information)

    10.4.1 Überblick (Information)

    10.4.2 Gefühle und Gefühlsausdruck (Information)

    10.4.3 Bedeutung von Gefühlen und Gefühlsausdruck ( Information)

    10.4.4 Ausdruck und Beobachtung von Gefühlsreaktionen (Übung)

    10.4.5 Nichtsprachlicher Gefühlsausdruck (Information)

    10.4.6 Mimikübungen (Übung)

    10.4.7 Sprachlicher Gefühlsausdruck (Information)

    10.4.8 Situationssätze (Übung)

    10.4.9 Nacherzählen (Übung)

    10.5 Training für Angehörige

    10.5.1 Überblick (Information)

    10.5.2 Positives Eingehen und Rückmeldung (Information)

    10.5.3 Direkte Mitteilung (Information)

    11 Materialien zu Evaluation und Diagnostik

    11.1 Patientendokumentation

    11.2 Einstufung des Erkrankungsstadiums

    11.3 Alltagsbewältigungsskala

    11.4 Belastungsfragebögen

    11.4.1 Einleitung

    11.4.2 Fragebogen für Parkinson-Patienten

    11.4.3 Fragebogen für Angehörige von Parkinson-Patienten

    11.5 Fragebogen zur krankheitsbezogenen Kommunikation (FKK-20) bei Parkinson-Patienten

    11.6 Skala zur Selbstbeurteilung der Depressivität

    11.7 Fragebogen zur Bewertung des Trainings