Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Popelalarm!!

Nur Ferkel bohren in der Nase!
Bist du sicher?
Sollen wir mal nachschauen ...?

Annette Langen und Andrea Hebrock gehen in diesem wunderbar schräg-humorvollen Buch der Frage auf den Grund, wer denn nun wirklich popelt: Die Biene? Die Flamingos? Der Elefant ... oder etwa DU?
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 20.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-649-60071-8
Verlag Coppenrath
Maße (L/B/H) 28,7/21,8/1 cm
Gewicht 358 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten und ausklappb. Bildern
Auflage 1
Illustrator Andrea Hebrock
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
0

Popelalarm
von leseratte1310 am 16.08.2018

Es gibt ja immer wieder Dinge, die man nicht tun sollte und die doch immer wieder vorkommen. Popeln ist eindeutig so etwas und in diesem Buch wird es auf unterhaltsame Weise thematisiert. Die Popelzei beauftragt den Vogel laut „Popelalarm“ zu rufen, falls er jemanden entdeckt, der popelt. Der Vogel will aber erst einmal der Sa... Es gibt ja immer wieder Dinge, die man nicht tun sollte und die doch immer wieder vorkommen. Popeln ist eindeutig so etwas und in diesem Buch wird es auf unterhaltsame Weise thematisiert. Die Popelzei beauftragt den Vogel laut „Popelalarm“ zu rufen, falls er jemanden entdeckt, der popelt. Der Vogel will aber erst einmal der Sache auf den Grund gehen, wer so etwas macht. Die Schweine tun es nicht, die Bienen auch nicht, denn sie machen Honig. Flamingos, Wal, Krake, Schlange und Elefant – alle haben einen Grund, warum sie es nicht tun. Aber am Ende erfahren wir, wer so etwas macht und dass es heimlich nicht so dramatisch ist. Die Kinder, denen ich vorlese, fanden das Buch sehr lustig. Sie erkannten sich wieder und wussten auch gleich, was man sonst noch lieber sein lassen sollte. Die Bilder sind toll und kindgerecht. Es gibt auch immer etwas zu entdecken. Ein sehr schönes und unterhaltsames Kinderbuch, das ein Tabu-Thema behandelt.

Darf man Popeln?
von Petra Sch. aus Gablitz am 11.08.2018

Dieses tolle Kinderbuch hat ein weit verbreitetes Tabu-Thema zum Inhalt: Das In-der-Nase-Bohren. Kinder tun es sowieso, aber auch Erwachsene popeln. Darf man das nun? Oder doch nicht? Annette Langen geht dem Geheimnis um das Popeln mit viel Witz auf den Grund. Dazu gibt es einen Popelzisten, der die Kinder beauftragt, imm... Dieses tolle Kinderbuch hat ein weit verbreitetes Tabu-Thema zum Inhalt: Das In-der-Nase-Bohren. Kinder tun es sowieso, aber auch Erwachsene popeln. Darf man das nun? Oder doch nicht? Annette Langen geht dem Geheimnis um das Popeln mit viel Witz auf den Grund. Dazu gibt es einen Popelzisten, der die Kinder beauftragt, immer "Popel-Alarm!" zu rufen, wenn jemand in der Nase bohrt. Und der Vogel von der Popelzei geht auf die Suche nach Tieren, die Popeln. Er beginnt bei den Ferkeln, dann geht's zu den Bienen, auch die Flamingos und sogar der Wal werden befragt. Doch alle Tiere haben einen Grund, nicht zu popeln. Wer dann tatsächlich popelt, erfährt man auf der letzten Seite, inkl. lustigen Klappen. Und auf jeder Doppelseite gilt es diejenigen zu suchen, die versteckt in der Nase bohren. Das Buch richtet sich an Kinder von 3-6 Jahren, doch auch meine 8jährige Tochter ist aufgrund des Titels und der Inhaltsangabe total neugierig auf das Buch geworden und es hat ihr sehr gut gefallen! Ganzseitige, bunt illustrierte Bilder zeigen die jeweilige Tierart, die der Popelzisten-Vogel befragt. Der kurze einfache Text ist auch für ungeübte Leseanfänger perfekt geeignet. Und das tolle Fazit dieses Buches ist: Heimlich Popeln ist erlaubt! Fazit: Tolles bunt illustriertes Kinderbuch, das auf witzige und spielerische Weise dem Tabu-Thema Popeln auf den Grund geht.

Lachanfälle garantiert
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 02.08.2018

Eines ist nun sicher, fühlt man sich unbeobachtet und macht etwas unfeines, was sich eigentlich nicht gehört, kommt garantiert aus vielen Ecken ein Aufschrei mit dem Wort " Popelalarm ". Wenn wir mal ganz ehrlich sind machen wir das doch alle mal. Mit Popelalarm hat uns ein herrlich gestaltetes Kinderbuch erreicht. Es ist zum ... Eines ist nun sicher, fühlt man sich unbeobachtet und macht etwas unfeines, was sich eigentlich nicht gehört, kommt garantiert aus vielen Ecken ein Aufschrei mit dem Wort " Popelalarm ". Wenn wir mal ganz ehrlich sind machen wir das doch alle mal. Mit Popelalarm hat uns ein herrlich gestaltetes Kinderbuch erreicht. Es ist zum Vorlesen, Gucken, Selberlesen und zum Mitmachen. Hier haben wir die Popelzei kennen gelernt. Die achtet strengstens darauf, dass niemand in der Nase bohrt. Es gibt Ferkel, Bienen, Wale, Schlangen sowie eine Menge anderer Tiere die wir bei dem Versuch zu popeln beobachten konnten. Dabei gab es gaaaanz viele Lacher. Dien passenden Illustrationen dazu sind von Andrea Hebrock und wirklich gut gelöst. Schön farbenfroh, kindgerecht und witzig. Als extra Schmankerl gibt es sogar auf der letzten Seite noch eine besondere Art Gattung zu entdecken - hinter geheimnisvollen Fensterchen. Jetzt ratet mal, was da dann wohl zum Vorschein kommt. Naaaaa, wer das Rätsel jetzt lüften will sollte ab ins Geschäft und das Buch schnell kaufen.