Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Bluthaus

Kriminalroman

Elbmarsch-Krimi 2

(71)
Nach ihrem letzten Fall erholt sich Frida Paulsen in der Elbmarsch, als sie der Hilferuf ihrer alten Freundin Jo erreicht. Vergangene Nacht fand diese in der Marsch die Leiche einer Frau und ist nun überzeugt, dass man sie des Mordes verdächtigt. Kurz darauf verschwindet Jo spurlos. Besorgt begibt sich Frida auf die Suche nach ihrer Freundin. Die Spur führt auf die Halbinsel Holnis zu einem einsam gelegenen Haus, das die Inselbewohner nur das Bluthus nennen. Vor vielen Jahren wurde dort eine Familie grausam hingerichtet - den Täter hat man nie gefunden.

Portrait

Romy Fölck wurde 1974 in Meißen geboren. Sie studierte Jura, ging in die Wirtschaft und arbeitete zehn Jahre für ein großes Unternehmen in Leipzig. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in der Elbmarsch bei Hamburg. Bluthaus ist der zweite Band ihrer Krimiserie um die beiden Polizisten Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 28.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-431-04111-8
Verlag Ehrenwirth
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/3 cm
Gewicht 460 g
Auflage 1. Auflage 2018
Verkaufsrang 1.843
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eva Becker, Thalia-Buchhandlung Trier

Romy Fölck enttäuscht uns auch dieses Mal nicht und beschert uns wieder einen spannenden Krimi, der sich nicht mehr so leicht aus der Hand legen lässt.
Für Krimi-Fans ein Muss!
Romy Fölck enttäuscht uns auch dieses Mal nicht und beschert uns wieder einen spannenden Krimi, der sich nicht mehr so leicht aus der Hand legen lässt.
Für Krimi-Fans ein Muss!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein spannender und verwirrender Thriller . Ein spannender und verwirrender Thriller .

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Ein spannender Krimi von der Ostseeküste, mit viel Lokalkolorit gespickt. Der zweite Fall für Paulsen und Haverkorn. Ein spannender Krimi von der Ostseeküste, mit viel Lokalkolorit gespickt. Der zweite Fall für Paulsen und Haverkorn.

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Sehr spannender, solide geschriebener Krimi um einen zwanzig Jahre zurückliegenden Fall! Frieda und ihr Kollege Bjarne ermitteln fieberhaft, haben aber auch privat zu kämpfen! Sehr spannender, solide geschriebener Krimi um einen zwanzig Jahre zurückliegenden Fall! Frieda und ihr Kollege Bjarne ermitteln fieberhaft, haben aber auch privat zu kämpfen!

Miriam Feierabend, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Bluthaus ist ein packender Thriller der einen so schnell nicht mehr los lässt. Es fließt nicht sehr viel Blut aber dafür baut sich die Spannung von Seite zu Seite immer mehr auf! Bluthaus ist ein packender Thriller der einen so schnell nicht mehr los lässt. Es fließt nicht sehr viel Blut aber dafür baut sich die Spannung von Seite zu Seite immer mehr auf!

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Der zweite Fall von Bjarne Haverkorn und Frieda Paulsen ist wieder super spannend und blutrünstig. Diesmal ist Frieda Paulsen persönlich verwickelt. Unbedingt lesen! Der zweite Fall von Bjarne Haverkorn und Frieda Paulsen ist wieder super spannend und blutrünstig. Diesmal ist Frieda Paulsen persönlich verwickelt. Unbedingt lesen!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Bjarne und Frida ermitteln wieder. Ein Hilferuf einer alten Freundin, ein Mord und ein Haus, in dem vor vielen Jahren ein grausames Verbrechen geschah. Wo laufen die Fäden zusammen Bjarne und Frida ermitteln wieder. Ein Hilferuf einer alten Freundin, ein Mord und ein Haus, in dem vor vielen Jahren ein grausames Verbrechen geschah. Wo laufen die Fäden zusammen

„Ein Muss für alle Tatort-Fans“

Margit Leistner-Busch, Thalia-Buchhandlung Hof

Der zweite Fall von Frida Paulsen kommt noch spannender, blutiger und persönlicher einher. Diesmal ist ihre langjährige Freundin verschwunden und ein alter Mordfall wird wieder neu aufgerollt.

Die zwischenmenschlichen Gefühle werden intensiv beleuchtet.
Der zweite Fall von Frida Paulsen kommt noch spannender, blutiger und persönlicher einher. Diesmal ist ihre langjährige Freundin verschwunden und ein alter Mordfall wird wieder neu aufgerollt.

Die zwischenmenschlichen Gefühle werden intensiv beleuchtet.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Der zweite Fall um Frida Paulsen ist ebenso packend wie "Totenweg"... und genauso persönlich. Diesmal dreht sich der Plot um eine alte Freundin der Polizistin. Tolle Atmosphäre! Der zweite Fall um Frida Paulsen ist ebenso packend wie "Totenweg"... und genauso persönlich. Diesmal dreht sich der Plot um eine alte Freundin der Polizistin. Tolle Atmosphäre!

Ingeborg Hense, Thalia-Buchhandlung Soest

Wieder eine persönliche Geschichte der Ermittlerin. Schnell nimmt die Geschichte Fahrt auf und immer neue Verdächtige kommen ins Spiel. Für Fans von Nele Neuhaus und Charlotte Link Wieder eine persönliche Geschichte der Ermittlerin. Schnell nimmt die Geschichte Fahrt auf und immer neue Verdächtige kommen ins Spiel. Für Fans von Nele Neuhaus und Charlotte Link

Pia Buchhorn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Erst war ich etwas enttäuscht, daß das Buch diesmal dünner ist,doch Pustekuchen. Ich bin begeistert und und hoffe,es kommen noch mehr Fälle!! Erst war ich etwas enttäuscht, daß das Buch diesmal dünner ist,doch Pustekuchen. Ich bin begeistert und und hoffe,es kommen noch mehr Fälle!!

„Viel Hype und wenig Handwerk“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Regionalkrimis überzeugen vor allem bei den Lesern, die höchstens eine Urlaubserfahrung in der Region gemacht haben und haben es traditionell schwer bei den Einheimischen - ich zähle mich zu ebendiesen und fokussiere mich allein auf den Krimi und dieser ist allenfalls und grade noch solide. Leider wird nicht wirklich ermittelt, die polizeiliche Arbeit bleibt völlig außen vor und das ganze mutet er wie ein wirres Ratespiel an. Ich kann auch in der Fortsetzung nicht das Potenzial erkennen, das Verlag und Kollegen in der Autorin so feiern. Vielleicht einfach nicht meines, das soll es geben... Regionalkrimis überzeugen vor allem bei den Lesern, die höchstens eine Urlaubserfahrung in der Region gemacht haben und haben es traditionell schwer bei den Einheimischen - ich zähle mich zu ebendiesen und fokussiere mich allein auf den Krimi und dieser ist allenfalls und grade noch solide. Leider wird nicht wirklich ermittelt, die polizeiliche Arbeit bleibt völlig außen vor und das ganze mutet er wie ein wirres Ratespiel an. Ich kann auch in der Fortsetzung nicht das Potenzial erkennen, das Verlag und Kollegen in der Autorin so feiern. Vielleicht einfach nicht meines, das soll es geben...

„Gänsehaut im mörderischen Norden“

Franziska Kommert, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Tja, also mit Fortsetzungen ist das so eine Sache. Diese kam sehr schnell hinterher. Im Vergleich zum ersten Fall schneidet dieser hier etwas schlechter ab. Mir hat die Zusammenarbeit von Frida und Haverkorn gefehlt. Die "Aufklärung" des Mordes erfolgt im Zufallsprinzip. Wirkliche Polizei bzw Aufklärungsarbeit gibt es nicht. Von diesem ´Makel´ abgesehen, hat die Autorin wieder alles zusammen gebracht. - Schaurige Atmosphäre, eine ungeklärte Geschichte aus der Vergangenheit und ganz viel persönliches. Der Charme und die Gänsehaut waren sofort da. Ich hoffe, Frida wird im nächsten Fall wieder richtig als Polizistin mit Haverkorn arbeiten. Tja, also mit Fortsetzungen ist das so eine Sache. Diese kam sehr schnell hinterher. Im Vergleich zum ersten Fall schneidet dieser hier etwas schlechter ab. Mir hat die Zusammenarbeit von Frida und Haverkorn gefehlt. Die "Aufklärung" des Mordes erfolgt im Zufallsprinzip. Wirkliche Polizei bzw Aufklärungsarbeit gibt es nicht. Von diesem ´Makel´ abgesehen, hat die Autorin wieder alles zusammen gebracht. - Schaurige Atmosphäre, eine ungeklärte Geschichte aus der Vergangenheit und ganz viel persönliches. Der Charme und die Gänsehaut waren sofort da. Ich hoffe, Frida wird im nächsten Fall wieder richtig als Polizistin mit Haverkorn arbeiten.

„Mord im Norden“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Vechta

Obwohl ich den ersten Fall des Ermittlerduos nicht gelesen habe, war ich sofort in dieser Geschichte drin. Man muss den ersten nicht gelesen haben, um am "Bluthaus" Gefallen zu finden. Ein sehr gelungener, spannender Krimi. Obwohl ich den ersten Fall des Ermittlerduos nicht gelesen habe, war ich sofort in dieser Geschichte drin. Man muss den ersten nicht gelesen haben, um am "Bluthaus" Gefallen zu finden. Ein sehr gelungener, spannender Krimi.

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Solider Kriminalroman mit einem sympathischen Ermittlerduo.
Atmosphärisch, dichte Schilderung der norddeutschen Landschaft.
Spannend und nie langweilig.
Solider Kriminalroman mit einem sympathischen Ermittlerduo.
Atmosphärisch, dichte Schilderung der norddeutschen Landschaft.
Spannend und nie langweilig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
71 Bewertungen
Übersicht
43
22
4
2
0

Bluthaus - es geht weiter
von einer Kundin/einem Kunden aus Illschwang am 16.12.2018

Nach ihrem letzten Fall erholt sich Frida Paulsen in der Elbmarsch, als sie der Hilferuf ihrer alten Freundin Jo erreicht. Vergangene Nacht fand diese in der Marsch die Leiche einer Frau und ist nun überzeugt, dass man sie des Mordes verdächtigt. Kurz darauf verschwindet Jo spurlos. Besorgt begibt sich... Nach ihrem letzten Fall erholt sich Frida Paulsen in der Elbmarsch, als sie der Hilferuf ihrer alten Freundin Jo erreicht. Vergangene Nacht fand diese in der Marsch die Leiche einer Frau und ist nun überzeugt, dass man sie des Mordes verdächtigt. Kurz darauf verschwindet Jo spurlos. Besorgt begibt sich Frida auf die Suche nach ihrer Freundin. Die Spur führt auf die Halbinsel Holnis zu einem einsam gelegenen Haus, das die Inselbewohner nur das Bluthus nennen. Vor vielen Jahren wurde dort eine Familie grausam hingerichtet - den Täter hat man nie gefunden ... Leider habe ich "Totenweg" von der tollen Autorin Romy Fölck nicht gelesen, aber das werde ich schnellstmöglich nach holen. Ich bin eigentlich nicht so ein Fan von deutschen Thriller/Krimiautoren aber ich muss sagen, der Schreibstil von Frau Fölck hat mich überzeugt auch welche Charaktere sie erschaffen hat, ist ihr toll gelungen. Ich konnte das EBook nicht aus der Hand legen ich wollte immer weiter weiter und weiter lesen und wissen wer der "Maulwurf" war. Und ich wurde überrrascht. Das Cover ist sehr schon und gelungen.

Sehr spannend
von Susanne Poehls am 13.12.2018

Klappentext: Ein einsam gelegenes Reetdachhaus an der Ostsee. Die Inselbewohner nennen es das Bluthus, seit dort vor vielen Jahren eine Familie grausam ermordet wurde. Der Täter wurde nie gefunden. Zwanzig Jahr später verschwindet eine alte Freundin von Frida Paulsen spurlos. Die junge Polizistin ist sehr beunruhigt. In der Wohnung der... Klappentext: Ein einsam gelegenes Reetdachhaus an der Ostsee. Die Inselbewohner nennen es das Bluthus, seit dort vor vielen Jahren eine Familie grausam ermordet wurde. Der Täter wurde nie gefunden. Zwanzig Jahr später verschwindet eine alte Freundin von Frida Paulsen spurlos. Die junge Polizistin ist sehr beunruhigt. In der Wohnung der Vermissten findet sie ein Foto - es zeigt ein einsam gelegenes Reetdachhaus am Meer. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Bjarne Haverkorn begibt sich Frida auf die Spur dieses rätselhaften Hauses, dessen unheilvolle Vergangenheit für sie alle zur tödlichen Bedrohung wird. Für mich das erste Buch der Autorin und es hat mich gleich so in seinen Bann gezogen, dass ich es zwei Abschnitten durchgelesen habe. Die Geschichte wird in unterschiedlichen Zeiten, nämlich 1997 und jetzt, erzählt, was auch sehr gut kenntlich gemacht ist, so dass das Buch gut zu lesen ist. Ein spannender Kriminalfall, der in Schleswig-Holstein spielt. Die Sprünge von der West- zur Ostküste waren etwas, was mich ein wenig irritiert hat. Das kommt in der Realität, glaube ich, nicht so oft vor. Trotzdem ist dieses Buch sehr spannend und erzählt eine ungewöhnliche Geschichte, die glaubhaft aufgelöst wird. Außerdem ist hier mit Frida und Bjarne ein sehr sympathisches Ermittlerduo tätig, von dem ich gerne noch mehr lesen würde.

Gelungene Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 12.12.2018

Nachdem ich das erste Buch von Romy Falk ?Totenweg? im vergangenen Jahr verschlungen habe, war ich auf den zweiten Band sehr gespannt. Und ich bin für mein Warten belohnt worden. Polizistin Frida Paulsen erholt sich von ihrem letzten Fall auf dem Apfelhof ihrer Eltern Fridtjof und Marta in der Elbmarsch.... Nachdem ich das erste Buch von Romy Falk ?Totenweg? im vergangenen Jahr verschlungen habe, war ich auf den zweiten Band sehr gespannt. Und ich bin für mein Warten belohnt worden. Polizistin Frida Paulsen erholt sich von ihrem letzten Fall auf dem Apfelhof ihrer Eltern Fridtjof und Marta in der Elbmarsch. Gerade ihr Vater würde es gerne sehen, wenn sie den Obsthof übernehmen würde. Aber Frieda liebt ihre Arbeit bei der Polizei. Plötzlich meldet sich ihre Freundin aus Internatszeiten Johanna ?Jo? Arndt bei ihr. Sie hat in einem einsamen Haus auf der Halbinsel Holnis, das die Bewohner dort das Bluthaus nennen, eine von Messerstichen übersäte Frau gefunden, die in ihren Armen gestorben ist und befürchtet nun, als Täterin in Betracht gezogen zu werden. Als sie am nächsten Tag spurlos verschwindet, macht sich Frida große Sorgen. Zusammen mit Kriminalhauptkommissar Bjarne Haverkorn macht sie sich auf die Suche nach ihrer Freundin und dem Täter aus dem "Bluthaus". Romy Fölck nimmt mich aber nicht nur mit auf Spurensuche in diesem neuen Fall. Ich werde auch zurückversetzt nach 1997, wo die Geschichte der Familie erzählt wird, die in diesem Haus gestorben ist. Es tun sich jede Menge Fragen auf: Wo ist die Tochter der Familie, die damals ermordet wurde? Wo ist Jo und hat sie etwas mit diesem Mord zu tun? Warum wurde die ehemalige BKA Kommissarin Catrin Conradi in diesem Haus und jetzt ermordet? Fragen, die nach und nach beantwortet werden, aber immer auch neue Fragen aufwerfen. Die Spannung steigt ab der ersten Seite kontinuierlich an, die Seiten fliegen mir nur so durch die Hände. Ich war viele Seiten lang total gefesselt und die endgültige Auflösung hat mich doch überrascht. Wieder vergeht die Handlung ohne dass ich bei großem Blutvergießen dabei sein muss. Ich lerne die beiden Ermittler wieder ein Stückerl näher kennen. Beide haben ihr Päckchen zu tragen, müssen oder wollen sich neu sortieren. Durch ihre erfrischende Art sind mir beide weiterhin sehr sympatisch und kommen sehr menschlich und real rüber. Dass Jo, die ich im Vorgängerband schon kennenlernen durfte, hier eine Hauptrolle spielt, hat mich sehr gefreut. Und obwohl sie unnahbar, irgendwie zerrissen und spröde erscheint, hab ich auch sie in mein Herz geschlossen. Ein weiterer spannender, interessanter Fall, der mich gefesselt und sehr gut unterhalten hat. Protagonisten, bei denen ich die Gedanken gut nachvollziehen konnte und die sich menschlich weiterentwickelt haben. Und Geheimnisse aus der Vergangenheit, die endlich gelöst wurden. TOP!