Meine Filiale

In meinen Träumen seh ich dich

Roman

Monica James

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Victoria will ihren Albträumen entkommen und zieht an einen neuen Ort. Am schönsten Tag ihres Lebens wurde sie überfallen, und ihr Freund Bryan half ihr nicht. Stattdessen rannte ein unbekannter Retter auf sie zu. Mehr weiß sie nicht mehr von dem schrecklichen Ereignis, nur dass sie Bryan nicht verzeihen konnte. Nun will sie Ruhe finden, doch die Begegnungen mit Jude lassen ihr Herz schneller schlagen. Bald weiß er alles über sie, hüllt sich jedoch selbst in Schweigen. Welches Geheimnis verbirgt er vor ihr?
Eine große Liebe, die Raum und Zeit überwindet - spannend und romantisch.

Monica James lebt mit ihrer Familie und ihren Haustieren in Melbourne, Australien. Wenn sie nicht an ihren Romanen schreibt, dann leitet sie ihr eigenes Unternehmen. Sie liebt es authentische, herzergreifende und leidenschaftliche Geschichten zu erfinden, die ihre Leser begeistern. Ihre Romane waren in den USA, in Australien, Kanada und Großbritannien auf den Bestsellerlisten.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 24.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-70249-7
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/3,5 cm
Gewicht 371 g
Originaltitel Chase the Butterflies
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Andrea Fischer

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
1

verhaltener Anfange mit krassem Ende
von Daniela St. aus Brandenburg am 16.10.2019

Ich glaub es ist mir noch nie so schwer gefallen ein Buch zu bewerten wie dieses. Zwischenzeitlich hab ich echt überlegt, ob ich es abbreche oder eventuell nur mit 1 oder 2 Sternen bewerte. Warum? Teilweise war die Handlung so unlogisch, z.B. die beiden Hauptfiguren sind zusammen an einem Ort, fahren aber getrennt nach Hause... Ich glaub es ist mir noch nie so schwer gefallen ein Buch zu bewerten wie dieses. Zwischenzeitlich hab ich echt überlegt, ob ich es abbreche oder eventuell nur mit 1 oder 2 Sternen bewerte. Warum? Teilweise war die Handlung so unlogisch, z.B. die beiden Hauptfiguren sind zusammen an einem Ort, fahren aber getrennt nach Hause (sie sind Nachbarn) und dann überlegt die Protagonistin (Victoria) ob sie noch bei ihm (Jude) vorbei schaut, in der Hoffnung er schläft noch nicht? Äh Hallo? Ich ward grad zusammen, so schnell kann niemand einschlafen! Grundsätzlich geht es um Victoria die an ihrem Geburtstag einen Heiratsantrag von ihrem Freund bekommt, nur um dann kurz darauf überfallen zu werden, wo ihr Freund scheinbar nicht eingreift und ein unbekannter Mann ihr zur Hilfe eilt. 9 Monate später zieht Viktoria weg, weil sie nicht mehr ihrer Umgebung klar kommt und einen Tapetenwechsel benötigt. Sie zieht in eine kleine Stadt wo sie zufällig Jude trifft, der ihr irgendwie bekannt vorkommt aber auch wieder nicht. Irgendwie hab ich wirkliche Anziehungskraft zwischen den beiden vermisst, oder ich konnte sie nicht fühlen? Handlungen oder Begnungen waren irgendwie unlogisch. Das Ganze hat sich meines empfindens nach ca. bis zu Hälft bzw. so 2/3 des Buches durchgezogen, bis auf einmal die Wende kam. Auf einmal wurde es extrem emotional (zumindest für mich) und ich hab einige Taschentücher vollgeheult. Nicht umbedingt wegen der Liebesgeschichte (da so gar nicht), sondern wegen der Handlung die eigentlich erzählt wird. Verlust, Aktzepanz und Vorranschreiten/Weitermachen waren dabei nur einige der angesprochenen Themen. Und dann das Ende, was auch irgendwie der Anfang von etwas neuem war, was auch eine schöne Geschichte abgeben würde.

Total unrealistisch
von Dark Rose aus Troisdorf am 06.09.2019

Gerade hat sich Victoria mit ihrem Freund Brian verlobt, als ihr Leben in die Brüche geht. Die beiden werden überfallen, Victoria als Geisel genommen, fast vergewaltigt und schließlich angeschossen. Ihr Verlobter wirft ihr vor plötzlich so distanziert und kalt zu sein, außerdem macht er sich Vorwürfe, weil er sie nicht beschützt... Gerade hat sich Victoria mit ihrem Freund Brian verlobt, als ihr Leben in die Brüche geht. Die beiden werden überfallen, Victoria als Geisel genommen, fast vergewaltigt und schließlich angeschossen. Ihr Verlobter wirft ihr vor plötzlich so distanziert und kalt zu sein, außerdem macht er sich Vorwürfe, weil er sie nicht beschützt oder versucht hat sie zu retten. Seine Lösung: er schläft mit Victorias Schwester und wird von ihr inflagranti erwischt.  Victoria weiß, dass sie an PTSB leidet, aber diese Erkenntnis hilft ihr auch nicht viel, um über ihre Albträume hinweg zu kommen und den Verrat ihres Verlobten. Sie beschließt, ihr altes Leben hinter sich zu lassen und an einen friedlichen See zu ziehen. Dort begegnet sie bald ihrem geheimnisvollen Nachbarn Jude. Er taucht in den unmöglichsten Augenblicken auf und so sehr Victoria eigentlich ihre Ruhe will, genauso sehr scheint er einen Platz in ihrem Leben haben zu wollen. Doch während er recht bald alles über sie zu wissen scheint, gibt er im Gegenzug so gut wie nichts über sich preis. Was verheimlicht er vor ihr?    Das Buch ist in vier Teile eingeteilt, die die Stadien der Entwicklung eines Schmetterlings widerspiegeln und in gewisser Weise auch die Entwicklung bzw. Gesundung von Victoria.   Das Buch beginnt sehr gut – also die ersten 30 Seiten. Man erlebt alles aus Victorias Sicht, der Angriff, die Verzweiflung, den Neuanfang. Es fällt leicht, sich in sie hineinzuversetzen und man wünscht sich eigentlich nur, dass es ihr bald gelingt, den Schmerz und das Trauma hinter sich zu lassen. Ihren (Ex-)Verlobten möchte Frau dagegen erwürgen. Ich meine, ja gut, sie ist vielleicht distanzierter, aber das ist noch lange kein Grund ausgerechnet mit ihrer Schwester ins Bett – pardon! – in den Sessel zu hüpfen! Es geht ihr doch nun wirklich schon dreckig genug, warum so egoistisch sein und alles schlimmer machen, statt ehrlich zu sein und Schluss zu machen?   Leider wird das Buch nach den ersten 30 Seiten immer schlechter und schlechter. Ich habe schon nach 30 Seiten fast alles erraten. Ich bin zwar gut darin, zu erraten, wie es weitergeht oder was das große „Geheimnis“ oder die „Enthüllung“ oder die „Überraschung“ sein soll, aber so schnell war ich noch nie.  Zudem wird das Buch von Seite zu Seite immer unrealistischer. Zum Beispiel steht ganz plötzlich Victorias beste Freundin aus Highschool-Zeiten vor ihrer Tür, halt zuvor hat sie sie noch auf dem Handy angerufen, um ihr zu sagen, dass sie vor der Tür steht. Aber woher hat sie ihre Handynummer oder weiß, wo sie wohnt, wenn sie doch jahrelang keinen Kontakt hatten und Victoria gerade erst eingezogen ist? Mehr Beispiele kann ich nicht bringen, sonst würde ich spoilern. Aber es wird immer fantastischer, im Sinne von amoklaufender Fantasie. Und dann gibt es auch noch ein Fantasy-Element, das ich nun wirklich nicht erwartet hatte, als ich mit dem Lesen begonnen habe, aber relativ schnell vermutete. Es gibt im Buch zu viele Zufälle, unrealistische Handlungsstränge und Klischees. Ich fand das einfach unheimlich schade. Die Grundstory hatte echt potential!    Fazit: Leider war das Buch nicht mein Fall. Für mich wurde die Handlung einfach immer unrealistischer und unrealistischer. Die Zufälle waren zu extrem und fast die gesamte Story ließ sich schon nach wenigen Seiten erraten (ich sagte ja, zu extreme Zufälle). Mich hat das Buch total frustriert. Der Klappentext klang so toll und auch die ersten 30 Seiten gefielen mir sehr gut und dann ging es einfach nur sowas von Berg ab. Ich habe mich durch dieses Buch gequält, weil ich Bücher nicht gern abbreche, aber ich war so nah dran, wie selten zuvor. Ich habe beim Lesen andauernd den Kopf geschüttelt.  Für mich waren das positivste an diesem Buch die ersten 30 Seiten und das wunderschöne Cover. Das war’s leider dann auch schon. Einfach nur schade! Aus dem Buch hätte man so viel machen können! Mich hat das Buch einfach frustriert.


  • Artikelbild-0