Warenkorb

Wild Hearts - Kein Blick zurück

Outskirts Band 1

Weitere Formate

Paperback
Sie wusste nicht, dass so etwas wie Liebe tatsächlich existiert. Doch dann traf sie ihn

Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem Nachbarn Finn gerechnet. Der gut aussehende Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt - und Gefühle in ihm weckt, die er seit Jahren tief in seinem Herzen verschlossen hält!

"Unberechenbar, rau, bewegend und unglaublich fesselnd!" USA TODAY

Band 1 der OUTSKIRTS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin T. M. Frazier

Portrait

T. M. Frazier lebt mit ihrer Familie im sonnigen Florida, und ihr erstes Buch sollte ein heiterer Sommerroman werden. Naja ... die Geschichte spielt im Sommer! Wenn ihre Helden sie nicht gerade in dunklen Abgründen gefangen halten, verbringt T. M. Frazier ihre Zeit mit lesen, reisen und Countrymusik.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 304
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 29.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0831-2
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21,6/13,6/3 cm
Gewicht 378 g
Originaltitel The Outskirts
Auflage 2. Auflage 2019
Übersetzer Anja Mehrmann
Verkaufsrang 36668
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Outskirts

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Vivien Salamon, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Ein schöner Roman, der einen in die Sümpfe entführt und wilde Gefühle entfacht. Ein Pageturner mit tollen und für mich nicht vorhersehbaren Wendungen. Band zwei muss nun her!

Ganz süß aber schwierig

Linh Nguyen Ha, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

"Wild Hearts" wartet mit einer süßen, etwas naiven Protagonistin auf, die in einer fundamentalistischen Familie aufgewachsen ist. Sie ist trotz der Umstände selbstbewusst und stark. Finn, die männliche Hauptrolle tritt wie der zunächst typische Badboy auf: arrogant, eingebildet, abweisend. Insgesamt fand ich das Buch eher schwierig, man muss sich wirklich drauf einlassen, denn die Charakterentwicklung ist an vielen Stellen eher verwirrend als realistisch. Zudem werden die erotischen Szenen stellenweise sehr plump beschrieben, Romantik kommt da keine auf. Auch die Wortwahl (und auch Finns Verhalten) fand ich oftmals unangebracht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
89 Bewertungen
Übersicht
32
27
17
12
1

tolle, unterhaltsame Geschichte
von KittyCatina am 13.02.2020

Nach dem Tod ihrer Mutter gibt es für Sawyer nur noch ein Ziel, nämlich weg von ihrem gewalttätigen Vater. Dabei hilft ihr ein alter Wohnwagen, den ihr ihre Mutter hinterlassen hat und der sie zu einem kleinen Flecken Land mitten in den Sümpfen Floridas führt. Womit sie allerdings nicht gerechnet hatte, ist ihr neuer, griesgrämi... Nach dem Tod ihrer Mutter gibt es für Sawyer nur noch ein Ziel, nämlich weg von ihrem gewalttätigen Vater. Dabei hilft ihr ein alter Wohnwagen, den ihr ihre Mutter hinterlassen hat und der sie zu einem kleinen Flecken Land mitten in den Sümpfen Floridas führt. Womit sie allerdings nicht gerechnet hatte, ist ihr neuer, griesgrämiger Nachbar Finn, der sich scheinbar in der alten Hütte im Sumpf vor der Außenwelt versteckt. Ich muss ehrlich sein, dass ich ein bisschen mit mir ringen musste, wie ich dieses Buch nun eigentlich bewerten sollte. Einerseits hat es ein paar kleine Macken, andererseits hat es mich aber auch super gut unterhalten, was es mir wirklich schwer gemacht hat, eine Entscheidung zu treffen. Letztendlich will ich mich aber für dieses Buch aussprechen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut. Das Buch ließ sich super schnell und flüssig lesen, die Beschreibungen waren bildlich und brachten die richtige Atmosphäre mit sich. Auch die Sprache war sehr angenehm und nicht niveaulos. Die Handlung hat mir ebenfalls super gut gefallen, auch wenn es hier und da trotz der relativ wenigen Seiten, ein paar Längen gab. Dennoch mochte ich die Dynamik zwischen Sawyer und Finn, dieses Prickeln zwischen den beiden und dass es relativ schnell zur Sache ging, sich die Geschichte durchgängig weiter entwickelte. Für mich war dieses Buch endlich mal eines, in dem es zwar eine ganze Portion Drama gab, dieses aber nicht bis ins Unendliche ausgeschlachtet wurde und vor allem die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten nicht ewig behindert hat. Und auch diese habe ich wirklich sehr gemocht. Das Spiel zwischen Erotik und Romantik ist der Autorin meiner Meinung nach echt gut gelungen. Außerdem gefiel mir das Setting der Geschichte, die Beschreibung des Ortes, den ich mir super gut vorstellen konnte und erst recht die Kneipe. Die Idee mit den Pings fand ich einfach großartig. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Geschichte nicht immer ganz realistisch auf mich wirkte, eher wie in einem Spielfilm. Das Ende hat dann alles noch einmal richtig spannend gemacht, denn es gibt einen riesigen Cliffhanger. Was die Charaktere angeht, so sind diese im Großen und Ganzen wirklich gut geschrieben. Finns Verhaltensweisen, gerade am Anfang, haben mich jedoch manchmal ein bisschen irritiert. Ich muss sagen, dass ich ihn manchmal schon sehr übergriffig fand, konnte aber damit umgehen, da ich nie das Gefühl hatte, Sawyer könnte es nicht. Ansonsten mochte ich die beiden aber wirklich gern und hatte meinen Spaß dabei, sie zu begleiten, genauso wie die tollen, teilweise etwas seltsamen Nebenfiguren. Im Großen und Ganzen ist dieses Buch was es ist, nämlich ein Unterhaltungsroman und dafür hat er mir super gut gefallen. Ich mochte die Liebesgeschichte, genauso wie Outskirts und seine Bewohner und war super schnell durch die Geschichte durch. Wer also nicht unbedingt einen tiefgründigen, politisch absolut korrekten Roman sucht, sondern einen, der Spaß macht und ein bisschen prickelt, der kann hier getrost zugreifen.

Super Buch
von Heike aus Bremen am 22.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich konnte das Buch nicht aus der Hand nehmen ich war so gefesselt. Die Geschichte von Say und Finn ist romantisch, frech und spannend. Mann muss Band 2 auch lesen da dieses Buch spannend aufhört.

Hände weg!
von einer Kundin/einem Kunden am 29.08.2019

Leider habe ich mich von der letzten 2-Rezension nicht abhalten lassen, das Buch zu kaufen. Zunächst das Positive: Die Geschichte ist flüssig erzählt. Man kann auch nach einer längeren Lesepause wieder einsteigen, ohne die letzten fünf Seiten noch mal zu lesen, um wieder in die Geschichte reinzukommen. Dafür gibt es von mir 2 . ... Leider habe ich mich von der letzten 2-Rezension nicht abhalten lassen, das Buch zu kaufen. Zunächst das Positive: Die Geschichte ist flüssig erzählt. Man kann auch nach einer längeren Lesepause wieder einsteigen, ohne die letzten fünf Seiten noch mal zu lesen, um wieder in die Geschichte reinzukommen. Dafür gibt es von mir 2 . Die Geschichte hat einen vielversprechenden Anfang, der leider ungenutzt bleibt. Die Handlung wird nach den ersten 50 Seiten unlogisch und unplausibel. Die total naïve und unschuldige Protagonistin verliebt sich - ohne Sinn und ohne dass man es so recht nachvollziehen kann - in einen versoffenen Muffel, der ihr bald nachstellt wie ein testosterongesteuerter Trottel. Sie hat in ihrer Vergangenheit heftige Gewalterfahrungen in Zusammenhang mit Alkohol gemacht, aber dieses Trauma scheint ihr bei dem oft alkoholisierten Protagonisten gar nicht in die Quere zu kommen. Hallo? Der Protagonist selbst ist ein echter Unsympath. Seine aus der Ich-Perspektive erzählten Anteile sind oberflächlich und seine "traurige Vergangenheit" nimmt man ihm nicht ab. Er hat von Beginn an eigentlich nur Augen für die sekundären Geschlechtsmerkmale der jungen Frau und es wird - zumindest auf den ersten 200 Seiten - nicht klar, ob seine Gefühle tiefer gehen als reine Lust. Entsprechen geraten die vermeintlich prickelnden Szenen zwischen ihr und ihm eher etwas befremdlich und beschämend ... als würde man aus Versehen seine Nachbarn beim Fummeln beobachten. Zu guter Letzt spielt die ganze Geschichte in einem sumpfigen Dreckloch im feucht-heißen Florida. Der Ort der Handlung ist ein verlassenes Nest, das nach einem fehlgeschlagenen Versuch der Stadtentwicklung ohne echte Infrastruktur und Stadtleben vor sich hinsiecht. Ich kann mir wenige Gegenden für eine Liebesgeschichte vorstellen, die noch weniger ansprechend sind. Den zweiten Teil der Reihe spare ich mir.