Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

The Ivy Years - Solange wir schweigen

Ivy-Years-Reihe 3

(35)
Wenn die Liebe dein größtes Geheimnis ist ...

Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied seines Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist - der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael weiß augenblicklich, dass für ihn nun alles auf dem Spiel steht, was er sich am Harkness College aufgebaut hat. Aber sein Plan, John wenigstens abseits des Spielfelds aus dem Weg zu gehen, gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn auch nach all den Jahren kann John mit einem einzigen Lächeln seine Welt aus den Angeln heben ...

"Sarina Bowens THE IVY YEARS ist für mich die schönste New-Adult-Reihe aller Zeiten!" Elle Kennedy

Band 3 der IVY-YEARS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Portrait

Sarina Bowen ist die USA-TODAY-Bestsellerautorin der von Lesern und Bloggern gefeierten IVY-YEARS-Reihe. Sie hat Wirtschaftswissenschaften in Yale studiert und lebt nun mit ihrer Familie in Hanover, New Hampshire.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 26.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0806-0
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21,6/13,9/3,4 cm
Gewicht 468 g
Originaltitel Ivy Years - The Understatement of the Year
Auflage 1. Auflage 2018
Übersetzer Ralf Schmitz
Verkaufsrang 1.674
Buch (Paperback)
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Ivy-Years-Reihe

  • Band 1

    84590020
    The Ivy Years – Bevor wir fallen
    von Sarina Bowen
    (115)
    Buch
    12,90
  • Band 2

    84590083
    The Ivy Years – Was wir verbergen
    von Sarina Bowen
    (70)
    Buch
    12,90
  • Band 3

    121623729
    The Ivy Years - Solange wir schweigen
    von Sarina Bowen
    (35)
    Buch
    12,90
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    140497179
    The Ivy Years - Wenn wir vertrauen
    von Sarina Bowen
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eine wunderbare Geschichte um Selbstfindung, Akzeptanz und die große Liebe! Spannend bis zur letzten Seite mit tollen Protagonisten und viel Gefühl. Klasse! Eine wunderbare Geschichte um Selbstfindung, Akzeptanz und die große Liebe! Spannend bis zur letzten Seite mit tollen Protagonisten und viel Gefühl. Klasse!

„Einfach schön <3“

Sara Pflanz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ich war sehr überrascht, als ich dieses Buch anfing, denn es ist keine Geschichte zwischen Mann und Frau, sondern zwischen zwei Männern. Dadurch kriegte dieses Buch eine andere und besondere tiefe, den anders als bei den anderen Büchern der Reihe, hatten die Protagonisten dieses Buches neben den Dingen der Vergangenheit und alltäglichen Problemen noch mit Homophobie zu tun. Was für die Beziehung der beiden natürlich die doppelte Belastung hieß.

Eine wirkliche tolle Geschichte, mit tollen Charakteren. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!
Ich war sehr überrascht, als ich dieses Buch anfing, denn es ist keine Geschichte zwischen Mann und Frau, sondern zwischen zwei Männern. Dadurch kriegte dieses Buch eine andere und besondere tiefe, den anders als bei den anderen Büchern der Reihe, hatten die Protagonisten dieses Buches neben den Dingen der Vergangenheit und alltäglichen Problemen noch mit Homophobie zu tun. Was für die Beziehung der beiden natürlich die doppelte Belastung hieß.

Eine wirkliche tolle Geschichte, mit tollen Charakteren. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

Lisa Leibrandt, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Tiefgründig und kritisch.Am Ende fehlte mir nur ein Showdown,sonst war es ein wundervoller Roman der zum Nachdenken anregt und so einiges an Fehlverhalten in der Gesellschaft zeigt Tiefgründig und kritisch.Am Ende fehlte mir nur ein Showdown,sonst war es ein wundervoller Roman der zum Nachdenken anregt und so einiges an Fehlverhalten in der Gesellschaft zeigt

„Die perfekte Zehn auf der Rikker-Skala.“

Marie-Elaine Müllener, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Nachdem Hartleys und Bridgers Geschichte erzählt wurde, ist nun Graham an der Reihe. Diese Story ist so unglaublich schön, und trotzdem schmerzhaft. Der eine unterdrückt seine Gefühle sechs qualvolle Jahre und der andere versucht die Liebe zu verdrängen, als wäre sie nie passiert.
Wer bei diesem beiden nicht mitfühlt, hat ein Herz aus Stein!
In diesem Buch findet man wirklich alles: von der Akzeptanz der Sexualität der Protagonisten über beleidigen Kommentaren darüber bis hin zur vollen Missachtung von ehemaligen Schulkameraden und natürlich auch Beistand von neu gewonnenen Freunden. - Man sollte wirklich denken, dass in der heutigen Zeit Homosexualität offener angenommen wird; in allen Bereichen des Lebens, was leider nicht immer der Fall ist. Dafür hat es mich dann umso mehr gefreut, dass man im Verlaufe des Buches wirklich merkt, wie Graham langsam versucht damit klarzukommen und sich versucht für Rikker (und natürlich für sich selbst) zu akzeptieren.
Das Buch ist echt etwas besonderes und hat es verdient gelesen zu werden. Ich hoffe, ich werde noch mehr von den beiden in den anderen Teilen der IVY YEARS-Reihe lesen.

Nachdem Hartleys und Bridgers Geschichte erzählt wurde, ist nun Graham an der Reihe. Diese Story ist so unglaublich schön, und trotzdem schmerzhaft. Der eine unterdrückt seine Gefühle sechs qualvolle Jahre und der andere versucht die Liebe zu verdrängen, als wäre sie nie passiert.
Wer bei diesem beiden nicht mitfühlt, hat ein Herz aus Stein!
In diesem Buch findet man wirklich alles: von der Akzeptanz der Sexualität der Protagonisten über beleidigen Kommentaren darüber bis hin zur vollen Missachtung von ehemaligen Schulkameraden und natürlich auch Beistand von neu gewonnenen Freunden. - Man sollte wirklich denken, dass in der heutigen Zeit Homosexualität offener angenommen wird; in allen Bereichen des Lebens, was leider nicht immer der Fall ist. Dafür hat es mich dann umso mehr gefreut, dass man im Verlaufe des Buches wirklich merkt, wie Graham langsam versucht damit klarzukommen und sich versucht für Rikker (und natürlich für sich selbst) zu akzeptieren.
Das Buch ist echt etwas besonderes und hat es verdient gelesen zu werden. Ich hoffe, ich werde noch mehr von den beiden in den anderen Teilen der IVY YEARS-Reihe lesen.

„Gefühlschaos durch und durch!“

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Das Buch bringt frischen Wind und etwas Abwechslung ins Genre, denn es sind nicht klassisch Mann und Frau, die die Hauptrollen besetzen sondern zwei junge Männer. Graham und Rikker kennen sich eigentlich schon seit sie 15 sind, jedoch steht ein dunkles Geheimnis zwischen ihnen. Sie haben sich Jahre nach dem Ereignis nicht gesehen und als Rikker plötzlich an Grahams College auftaucht gerät seine Welt aus den Fugen. Graham macht meiner Meinung nach eine grandiose Entwicklung durch und war mir zum Ende immer sympathischer. Die Geschichte gefiel mir richtig gut und ließ sich angenehm und schnell lesen. Die Thematik fand ich auch super und ich finde das Buch vermittelt eine unglaublich tolle Message: Schwul sein ist keine Krankheit sondern normal! Das Buch bringt frischen Wind und etwas Abwechslung ins Genre, denn es sind nicht klassisch Mann und Frau, die die Hauptrollen besetzen sondern zwei junge Männer. Graham und Rikker kennen sich eigentlich schon seit sie 15 sind, jedoch steht ein dunkles Geheimnis zwischen ihnen. Sie haben sich Jahre nach dem Ereignis nicht gesehen und als Rikker plötzlich an Grahams College auftaucht gerät seine Welt aus den Fugen. Graham macht meiner Meinung nach eine grandiose Entwicklung durch und war mir zum Ende immer sympathischer. Die Geschichte gefiel mir richtig gut und ließ sich angenehm und schnell lesen. Die Thematik fand ich auch super und ich finde das Buch vermittelt eine unglaublich tolle Message: Schwul sein ist keine Krankheit sondern normal!

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Der 3. Teil ist wieder richtig tiefgründig und romantisch. Diesmal geht's um die Beziehung zweier Männer. Sehr schön zu lesen. Absolute Leseempfehlung! Der 3. Teil ist wieder richtig tiefgründig und romantisch. Diesmal geht's um die Beziehung zweier Männer. Sehr schön zu lesen. Absolute Leseempfehlung!

„Diese Reihe wird immer besser!“

Marcelina Merkel, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Auch Teil drei der Ivy Years-Reihe konnte mich wieder auf voller Länge überzeugen und ich fand ihn sogar stärker als seine zwei Vorgänger. Diesmal geht es mit der Geschichte von Graham und Rikker um zwei Männer. Das bringt mal Abwechslung in das Genre, denn es stehen andere Probleme und Ängste im Vordergrund. Dieses Buch besteht wieder von vorne bis hinten aus Drama, Gefühlen und Spannung! Auch Teil drei der Ivy Years-Reihe konnte mich wieder auf voller Länge überzeugen und ich fand ihn sogar stärker als seine zwei Vorgänger. Diesmal geht es mit der Geschichte von Graham und Rikker um zwei Männer. Das bringt mal Abwechslung in das Genre, denn es stehen andere Probleme und Ängste im Vordergrund. Dieses Buch besteht wieder von vorne bis hinten aus Drama, Gefühlen und Spannung!

Daniela Götz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Eine außergewöhnliche, romantische Geschichte. Einfach zum dahinschmelzen! Eine außergewöhnliche, romantische Geschichte. Einfach zum dahinschmelzen!

„Werden sie schweigen?“

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Halle

Michael Graham ist zufrieden mit seinem Unialltag und der On/Of-Beziehung, die er mit seiner besten Freundin Bella führt. Bis er seinen neuen Teamkollegen kennenlernt, John Rikker. Ausgerechnet der John Rikker, der sein dunkelstes Geheimnis kennt. Wie soll er sich ihm gegenüber verhalten?
John Rikker hat genug Trubel hinter sich nach seinem nicht ganz freiwilligen Wechsel an ein neues College. Und auch wenn er wusste, dass Michael Graham in dieser Mannschaft spielt, war er trotzdem nicht darauf vorbereitet ihn wiederzusehen.
Ich hätte es nicht erwartet, aber dieser Roman hat mir bis jetzt am besten aus der Reihe gefallen. Zum einem konnte ich Rikker als auch Graham gut nachvollziehen. Ihre Geschichte ist tragisch, teilweise aber auch selbst verschuldet und man merkt förmlich mit welchen inneren Dämonen, die beiden zu kämpfen haben.
Vor allem ist das der erste Roman der Reihe, der sich auch wirklich mit Eishockey beschäftigt, das hat mir bei den Vorgängern etwas gefehlt, dadurch das Hartley verletzt und Bridger ausgestiegen war. Und die kurzen Facherklärungen am Anfangen jedes Kapitels waren ein toller Zusatz.
So hat man auch mehr Personen aus der Mannschaft kennengelernt, da ist durchaus noch Potenzial vorhanden. Ich hoffe auf mehr.
Michael Graham ist zufrieden mit seinem Unialltag und der On/Of-Beziehung, die er mit seiner besten Freundin Bella führt. Bis er seinen neuen Teamkollegen kennenlernt, John Rikker. Ausgerechnet der John Rikker, der sein dunkelstes Geheimnis kennt. Wie soll er sich ihm gegenüber verhalten?
John Rikker hat genug Trubel hinter sich nach seinem nicht ganz freiwilligen Wechsel an ein neues College. Und auch wenn er wusste, dass Michael Graham in dieser Mannschaft spielt, war er trotzdem nicht darauf vorbereitet ihn wiederzusehen.
Ich hätte es nicht erwartet, aber dieser Roman hat mir bis jetzt am besten aus der Reihe gefallen. Zum einem konnte ich Rikker als auch Graham gut nachvollziehen. Ihre Geschichte ist tragisch, teilweise aber auch selbst verschuldet und man merkt förmlich mit welchen inneren Dämonen, die beiden zu kämpfen haben.
Vor allem ist das der erste Roman der Reihe, der sich auch wirklich mit Eishockey beschäftigt, das hat mir bei den Vorgängern etwas gefehlt, dadurch das Hartley verletzt und Bridger ausgestiegen war. Und die kurzen Facherklärungen am Anfangen jedes Kapitels waren ein toller Zusatz.
So hat man auch mehr Personen aus der Mannschaft kennengelernt, da ist durchaus noch Potenzial vorhanden. Ich hoffe auf mehr.

„Liebesgeschichte ist Liebesgeschichte“

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Also ganz ehrlich: Klar hab ich am Anfang gedacht „Hm, wie wird diese Geschichte wohl werden?“ Eine Boy-Boy-Geschichte habe ich außerhalb des Jugendbuchbereichs nie gelesen. Und jetzt kommt Sarina Bowen und macht einen Young-Adult-Roman mit zwei sich liebenden Männern. Was soll’s, dachte ich. Ich bin Fan vom Genre, mir wird’s gefallen. Es ist auch eine wundervolle Geschichte. Sie ist erfrischend anders – schließlich gibt es mal nicht die typischen Unsicherheiten der Frau, sei es wegen ihres Körpers oder anderer Empfindlichkeiten. Und doch ist sie auch ganz genauso wie alle anderen Liebesgeschichten. Vor allem auf den letzten 50 – 100 Seiten. Davor ist die Geschichte eigentlich ziemlich deprimierend. Weil sich die Handlung sehr lange daran aufhalten muss, wie schwer es ist, schwul zu sein. Schwul + Eishockeyspieler. Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen, aber es hat mich traurig und sauer gemacht. Sie sind doch nicht anders, dachte ich. Egal, ob homo oder hetero. Sie lieben sich. Punkt. Aber so einfach ist es eben nicht. Weil es zu viele Idioten und A****löcher auf dieser Welt gibt. Vor allem die Selbstgeißelung von Graham war für mich fast körperlich zu spüren. Und obwohl es irgendwie schwer war, die Geschichte von Graham und Rikker zu verfolgen, lehrt sie mich doch: Liebe ist Liebe. Ich werde niemals jemanden wegen seiner Gefühle verurteilen.
Und ihr?
Also ganz ehrlich: Klar hab ich am Anfang gedacht „Hm, wie wird diese Geschichte wohl werden?“ Eine Boy-Boy-Geschichte habe ich außerhalb des Jugendbuchbereichs nie gelesen. Und jetzt kommt Sarina Bowen und macht einen Young-Adult-Roman mit zwei sich liebenden Männern. Was soll’s, dachte ich. Ich bin Fan vom Genre, mir wird’s gefallen. Es ist auch eine wundervolle Geschichte. Sie ist erfrischend anders – schließlich gibt es mal nicht die typischen Unsicherheiten der Frau, sei es wegen ihres Körpers oder anderer Empfindlichkeiten. Und doch ist sie auch ganz genauso wie alle anderen Liebesgeschichten. Vor allem auf den letzten 50 – 100 Seiten. Davor ist die Geschichte eigentlich ziemlich deprimierend. Weil sich die Handlung sehr lange daran aufhalten muss, wie schwer es ist, schwul zu sein. Schwul + Eishockeyspieler. Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen, aber es hat mich traurig und sauer gemacht. Sie sind doch nicht anders, dachte ich. Egal, ob homo oder hetero. Sie lieben sich. Punkt. Aber so einfach ist es eben nicht. Weil es zu viele Idioten und A****löcher auf dieser Welt gibt. Vor allem die Selbstgeißelung von Graham war für mich fast körperlich zu spüren. Und obwohl es irgendwie schwer war, die Geschichte von Graham und Rikker zu verfolgen, lehrt sie mich doch: Liebe ist Liebe. Ich werde niemals jemanden wegen seiner Gefühle verurteilen.
Und ihr?

„Mal ganz anders! Toller 3. Teil!“

Alexandra Krüger, Thalia-Buchhandlung Bremen

Dieses Mal stehen zwei Männer im Fokus des Romans, die ihre Liebe verheimlichen...
John Rikker geht mit seiner Homosexualität offen um und versucht, sich durch blöde Sprüche und abwertenden Bemerkungen nicht beeindrucken zu lassen.
Michael Graham dagegen spielt allen vor, auf Frauen zu stehen... auch sich selbst. Doch der Anziehung, die zwischen den beiden ist, kann auch er sich nicht entziehen.

Unglaublich gut geschrieben und mit einer Thematik, die hoch aktuell ist - Homosexualität. Das es immer noch so viele Menschen gibt, die dem mit Vorurteilen gegenüber treten ist, finde ich, erschreckend.
Umso wichtiger, dass es auch in Romanen thematisiert wird.
Dieses Mal stehen zwei Männer im Fokus des Romans, die ihre Liebe verheimlichen...
John Rikker geht mit seiner Homosexualität offen um und versucht, sich durch blöde Sprüche und abwertenden Bemerkungen nicht beeindrucken zu lassen.
Michael Graham dagegen spielt allen vor, auf Frauen zu stehen... auch sich selbst. Doch der Anziehung, die zwischen den beiden ist, kann auch er sich nicht entziehen.

Unglaublich gut geschrieben und mit einer Thematik, die hoch aktuell ist - Homosexualität. Das es immer noch so viele Menschen gibt, die dem mit Vorurteilen gegenüber treten ist, finde ich, erschreckend.
Umso wichtiger, dass es auch in Romanen thematisiert wird.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
26
9
0
0
0

Bewegend, mitreißend und bester Band der Reihe
von Tine_1980 am 08.12.2018

Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied des Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist ? der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Er weiß, dass alles davon abhängt, was Rikker über ihn preisgibt. Doch auch nach all den Jahren kann Johns Lächeln allein seine Welt aus... Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied des Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist ? der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Er weiß, dass alles davon abhängt, was Rikker über ihn preisgibt. Doch auch nach all den Jahren kann Johns Lächeln allein seine Welt aus den Angeln heben. Als ich dieses Buch in die Hand genommen habe, hatte ich keinerlei Plan, was mich erwartet, denn ich habe den Klappentext nicht gelesen. Da ich die Autorin Sarina Bowen einfach klasse finde und mir die Reihe bisher gefallen hat, musste ich dieses Buch einfach lesen. So bin ich völlig unvoreingenommen gestartet und wurde positiv überrascht. Es war mein erster Roman mit einem homosexuellen Paar, aber dies war keinerlei Problem. Graham und Rikker sind beide auf ihre Art toll. Man wurde in die Geschehnisse von früher in Rückblicken eingeführt und konnte sich so noch besser in die Gedankenwelt der Beiden einfühlen. Rikker, der sich damit abgefunden hat, dass er schwul ist und der seine Eltern dadurch verloren hat. Der dazu steht, was er ist und der so einfühlsam gegenüber Graham auftritt. Graham ist da ein ganz anderer Typ, denn er will nicht schwul sein und hat immer wieder etwas mit Frauen am Laufen. Doch als Rikker auftaucht kann er sich seinen Gefühlen nur bis zu einem gewissen Punkt widersetzen. Als es durch das gemeinsame Eishockeyspielen immer wieder zu Treffen kommt, kommt es auch zu einer Annäherung der Beiden. Doch noch immer kann er sich seine Homosexualität nicht eingestehen. Sarina Bowen hat hier eine wunderschöne Geschichte geschrieben, die zeigt, mit welchen Problemen schwule Paare zu kämpfen haben und das es auch in den heutigen Zeiten noch wahnsinnig viele Personen gibt, die ein Problem mit Homosexuellen haben. Grahams innere Zerrissenheit war nachvollziehbar und die Ängste konnte man fühlen. Rikker hat sich zwar geoutet, kann Graham aber bis zu einem gewissen Punkt auch verstehen, da auch er noch zu kämpfen hat und es immer wieder Situationen gibt, in denen er an den Pranger gestellt und nicht für normal gehalten wird. Für mich die bewegendste Stelle war die, als Graham sich seiner Mutter anvertraut hat. An diesem Punkt, wo alle aufgestauten Gefühle endlich nach außen dringen durften. Es wurde ein für mich sehr wichtiges Thema perfekt umgesetzt. Neben dem Eishockey, in dem man dieses Mal richtig mitfiebern konnte, da sich viel um die Spiele gedreht hat, war die Problematik super eingebracht. Gerade bei Sportlern ist die Akzeptanz unter den Kollegen glaube ich nicht immer gegeben. So war es auch hier, denn Rikker wurde sogar aus seinem Team geschmissen. Der Schreibstil ist wie immer phänomenal, gefühlvoll und mit einem gewissen Humor gespickt. Ich war ab der ersten Seite gefesselt und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich mochte das Auf und Ab von Graham und Rikker und die widerstreitenden Gefühle. Ein sensibles Thema, welches perfekt umgesetzt wurde und Lust auf mehr solche Geschichten macht. Es bringt einen zum Nachdenken, für mehr Akzeptanz gegenüber Homosexualität und ist für mich das schönste Buch der Reihe! Unbedingt lesen und Taschentücher bereithalten.

Berührende Geschichte
von Melanie M. am 08.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich muss sagen, dass ich selten ein Buch mit homosexuellen Protagonisten lese. Ich habe mich entschlossen, dieses zu lesen, weil ich über die Reihe und auch speziell diesen dritten Teil schon viel Gutes gehört habe. Ich habe die beiden vorangegangenen Teile nicht gelesen, was mich beim Lesen dieser Geschichte... Ich muss sagen, dass ich selten ein Buch mit homosexuellen Protagonisten lese. Ich habe mich entschlossen, dieses zu lesen, weil ich über die Reihe und auch speziell diesen dritten Teil schon viel Gutes gehört habe. Ich habe die beiden vorangegangenen Teile nicht gelesen, was mich beim Lesen dieser Geschichte nicht gestört hat. Es geht in der Geschichte vor allem um Selbstfindung, Selbstakzeptanz und natürlich die große Liebe :) Mich konnte das Buch stellenweise sehr berühren; es ist auf jeden Fall eine emotionale Geschichte. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Rikker war mir sofort sympatisch, so ein toller Mann! Er steht zu dem, was er ist und lässt sich nicht unterkriegen, obwohl er ziemlich viel einstecken muss, einsam ist und obwohl er guten Grund hätte, wütend auf Graham zu sein, haut er ihn nicht in die Pfanne. Tja, selbst in Büchern sind die besten Männer offenbar schwul. ;) Mit Graham hatte ich etwas Probleme. Dieses absolute sich selbst verleugnen, um nicht "unnormal" und vor allem kein Gesprächsthema zu sein hat mich irgendwann schon etwas genervt. Ja, er hatte in seiner Jugend ein traumatisches Erlebnis, aber das hatte Rikker auch, sogar deutlich schlimmer! Und wie er Rikker behandelt, vor allem nach ihrer gemeinsamen Vergangenheit! Auch, was sich Rikker alles gefallen lassen muss, nur damit bloß keiner was mitbekommt. Abgesehen davon, dass es bei Graham ja schon an Paranoia grenzt! Immerhin war es ihm auch selbst bewusst, an seinem Verhalten hat er (zunächst) aber nichts geändert. Aber trotzdem hat mir das Buch viel Spaß gemacht und mich einige Stunden lang sehr gut unterhalten. Auch den Eishockey-Part finde ich toll, denn ich lese sehr gerne Sportromance und gerade mit Homosexuellen bietet das ja nochmal einiges an Konfliktpotenzial. Also ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Gay-Romance liest.

Bisher bester Band der Reihe!
von Luna-liest am 30.11.2018

Ich bin ein riesen Fan von Sarina Bowen und fand auch die Ivy Years Reihe bisher sehr gut, doch mit diesem dritten Band hat sich die Autorin wieder einmal selbst übertroffen! Seit sich John Rikker geoutet hat, ist nichts mehr wie es einmal war. Vorallem als Eishockeyspieler hat er es... Ich bin ein riesen Fan von Sarina Bowen und fand auch die Ivy Years Reihe bisher sehr gut, doch mit diesem dritten Band hat sich die Autorin wieder einmal selbst übertroffen! Seit sich John Rikker geoutet hat, ist nichts mehr wie es einmal war. Vorallem als Eishockeyspieler hat er es nicht wirklich leicht. Aber ein Versteckspiel kommt für ihn nicht in Frage. Ganz anders sieht es bei Michael Graham aus, er leugnet sein wahres Verlangen, was auch ziemlich lange gut gegangen ist, bis auf einmal Rikker wieder vor ihm steht und sein ganzes Leben auf den Kopf stellt? Die beiden Charaktere waren mir von Anhieb symphytisch, aber vorallem Rikker ist mir so richtig ans Herz gewachsen. Beide haben es nicht besonders leicht ihm Leben. Rikkers Familie hat sich von ihm abgewandt und auch sonst hat er nur wenige Freunde, die ihn so akzeptieren wie er ist. Die meiste Zeit verbringt er allein und darf sich auch noch dumme Sprüche anhören. Er ist ein starker, junger Mann, der sich im Laufe der Zeit eine ziemlich dicke Haut anlegen hat müssen um das alles zu ertragen. Meistens kontert er mit ziemlich schlagfertigen Sprüchen und zeigt sich nach außen hin cool, aber auch er hat eine verletzliche Seite und ihn lässt das alles nicht kalt. Michael hingegen kommt mit seiner Homosexualität überhaupt nicht klar. Er glaubt ?krank? zu sein, weil er anders ist. Er versucht es immer wieder mit Mädchen um sich selbst etwas zu beweisen und um nach außen hin ?normal? zu wirken, denn viel zu schrecklich waren die Geschehnisse in der Vergangenheit. Aber auch die Nebencharaktere konnten in dem Buch richtig begeistern. Vor allem diejenigen die den beiden so viel Rückhalt gegeben haben. Ich fand den Trainer klasse, Rikkers Oma ist einfach zum Knutschen und auch Bella und Hartley (den wir ja schon aus den vorherigen Bänden kennen) sind einfach toll. Aber auch der Exfreund von Rikker, Skippy, ist etwas ganz Besonderes. Die Story hat mir richtig gut gefallen, sie ist authentisch und zeigt das Liebe alles überwinden kann. Es werden ernste Themen wie Mobbing, Schuld, Vertrauen und Intoleranz behandelt. Der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie immer phänomenal. Mit viel Gefühl, aber dennoch mit einer gewissen Lockerheit und mit viel Humor wird die Geschichte erzählt. Ab der ersten Seite weg, war ich an das Buch gefesselt. Ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen und konnte mich auch nur schwer von den beiden wunderbaren Charakteren verabschieden. Liebend gerne hätte ich noch viel mehr von ihnen gelesen. Das Buch gehört zu einer Reihe, aber jeder Teil ist in sich abgeschlossen und kann getrennt von einander gelesen werden. Jedoch tauchen die Charaktere immer wieder auf, deshalb empfehle ich trotzdem mit dem ersten Band zu beginnen. Es lohnt sich auch ? Fazit Ein großartiger Roman über die Liebe zwischen zwei Männern. Man darf sich auf viel Gefühl, super symphytische Charaktere und tolle Dialoge freuen. Mich konnte die Autorin absolut überzeugen. Ganz klare Leseempfehlung meinerseits!