Warenkorb
 

The Ivy Years - Solange wir schweigen

Ivy-Years-Reihe 3

Wenn die Liebe dein größtes Geheimnis ist ...

Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied seines Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist - der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael weiß augenblicklich, dass für ihn nun alles auf dem Spiel steht, was er sich am Harkness College aufgebaut hat. Aber sein Plan, John wenigstens abseits des Spielfelds aus dem Weg zu gehen, gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn auch nach all den Jahren kann John mit einem einzigen Lächeln seine Welt aus den Angeln heben ...

"Sarina Bowens THE IVY YEARS ist für mich die schönste New-Adult-Reihe aller Zeiten!" Elle Kennedy

Band 3 der IVY-YEARS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Portrait

Sarina Bowen ist die USA-TODAY-Bestsellerautorin der von Lesern und Bloggern gefeierten IVY-YEARS-Reihe. Sie hat Wirtschaftswissenschaften in Yale studiert und lebt nun mit ihrer Familie in Hanover, New Hampshire.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 26.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0806-0
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21,6/13,9/3,4 cm
Gewicht 464 g
Originaltitel Ivy Years - The Understatement of the Year
Auflage 1. Auflage 2018
Übersetzer Ralf Schmitz
Verkaufsrang 5.252
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Ivy-Years-Reihe

  • Band 1

    84590020
    The Ivy Years - Bevor wir fallen
    von Sarina Bowen
    (119)
    Buch
    12,90
  • Band 2

    84590083
    The Ivy Years - Was wir verbergen
    von Sarina Bowen
    (73)
    Buch
    12,90
  • Band 3

    121623729
    The Ivy Years - Solange wir schweigen
    von Sarina Bowen
    (46)
    Buch
    12,90
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    140497179
    The Ivy Years - Wenn wir vertrauen
    von Sarina Bowen
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Endlich endlich“

Pauline Haas, Thalia-Buchhandlung Bremen

ENDLICH auch mal wieder ein Roman, in dem sich zwei Männer lieben. ich finde es völlig antiquiert, dass gefühlte 99,99 Prozent aller Liebesromane immernoch von heterosexuellen Paaren handeln. Die Liebe zwischen Rikker und Graham liest sich mindestens genauso toll, wenn nicht sogar besser! Immer abwechselnd tauchen wir in ihre Gefühlswelt ein und erleben mit, wie schwierig es ist, sich innerhalb der Männerdomäne Eishockey als schwul zu outen. Absolut lesenswert. ENDLICH auch mal wieder ein Roman, in dem sich zwei Männer lieben. ich finde es völlig antiquiert, dass gefühlte 99,99 Prozent aller Liebesromane immernoch von heterosexuellen Paaren handeln. Die Liebe zwischen Rikker und Graham liest sich mindestens genauso toll, wenn nicht sogar besser! Immer abwechselnd tauchen wir in ihre Gefühlswelt ein und erleben mit, wie schwierig es ist, sich innerhalb der Männerdomäne Eishockey als schwul zu outen. Absolut lesenswert.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Liebe, Dramatik und Spannung warten im dritten Teil auf die Leser.
Ein Buch welches sich intensiv in einer tollen Story mit Tabuthemen auseinandersetzt.
Liebe, Dramatik und Spannung warten im dritten Teil auf die Leser.
Ein Buch welches sich intensiv in einer tollen Story mit Tabuthemen auseinandersetzt.

„Das bisher beste Buch der "The Ivy Years" - Reihe!!!“

Nancy Nguyen, Thalia-Buchhandlung Plauen

Dies ist meine erste Gay-Romance und ich bin total begeistert. Sarina Bowen hat mich wieder völlig von den Socken gehauen und ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen. Der Schreibstil ist phänomenal und süchtig machend.

Homosexualität im Sport ist leider immer noch ein Tabuthema. Deswegen fand ich diesen Punkt und auch die Thematik Homophobie sehr wichtig. Sarina Bowen hat dies wirklich hervorragend umgesetzt.

Michael und John sind großartige und vor allem authentische Charaktere. Beide gehen ganz unterschiedlich mit ihrer Homosexualität um. Das und ihre gemeinsame Vergangenheit sorgen für jede Menge Probleme. Vor allem mit Michael gehen wir einen steinigen Weg zur Selbstfindung und Selbstakzeptanz.

Die Achterbahn der Gefühle ist vorprogrammiert. Ich habe gelacht, geweint, geschwärmt, war sauer und glücklich und absolut verliebt in John und Michael. ;-)

Ich liebe dieses Buch und es ist das bisher beste Buch der "The Ivy Years" - Reihe.
Dies ist meine erste Gay-Romance und ich bin total begeistert. Sarina Bowen hat mich wieder völlig von den Socken gehauen und ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen. Der Schreibstil ist phänomenal und süchtig machend.

Homosexualität im Sport ist leider immer noch ein Tabuthema. Deswegen fand ich diesen Punkt und auch die Thematik Homophobie sehr wichtig. Sarina Bowen hat dies wirklich hervorragend umgesetzt.

Michael und John sind großartige und vor allem authentische Charaktere. Beide gehen ganz unterschiedlich mit ihrer Homosexualität um. Das und ihre gemeinsame Vergangenheit sorgen für jede Menge Probleme. Vor allem mit Michael gehen wir einen steinigen Weg zur Selbstfindung und Selbstakzeptanz.

Die Achterbahn der Gefühle ist vorprogrammiert. Ich habe gelacht, geweint, geschwärmt, war sauer und glücklich und absolut verliebt in John und Michael. ;-)

Ich liebe dieses Buch und es ist das bisher beste Buch der "The Ivy Years" - Reihe.

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eine wunderbare Geschichte um Selbstfindung, Akzeptanz und die große Liebe! Spannend bis zur letzten Seite mit tollen Protagonisten und viel Gefühl. Klasse! Eine wunderbare Geschichte um Selbstfindung, Akzeptanz und die große Liebe! Spannend bis zur letzten Seite mit tollen Protagonisten und viel Gefühl. Klasse!

„Einfach schön <3“

Sara Pflanz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ich war sehr überrascht, als ich dieses Buch anfing, denn es ist keine Geschichte zwischen Mann und Frau, sondern zwischen zwei Männern. Dadurch kriegte dieses Buch eine andere und besondere tiefe, den anders als bei den anderen Büchern der Reihe, hatten die Protagonisten dieses Buches neben den Dingen der Vergangenheit und alltäglichen Problemen noch mit Homophobie zu tun. Was für die Beziehung der beiden natürlich die doppelte Belastung hieß.

Eine wirkliche tolle Geschichte, mit tollen Charakteren. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!
Ich war sehr überrascht, als ich dieses Buch anfing, denn es ist keine Geschichte zwischen Mann und Frau, sondern zwischen zwei Männern. Dadurch kriegte dieses Buch eine andere und besondere tiefe, den anders als bei den anderen Büchern der Reihe, hatten die Protagonisten dieses Buches neben den Dingen der Vergangenheit und alltäglichen Problemen noch mit Homophobie zu tun. Was für die Beziehung der beiden natürlich die doppelte Belastung hieß.

Eine wirkliche tolle Geschichte, mit tollen Charakteren. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

Lisa Leibrandt, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Tiefgründig und kritisch.Am Ende fehlte mir nur ein Showdown,sonst war es ein wundervoller Roman der zum Nachdenken anregt und so einiges an Fehlverhalten in der Gesellschaft zeigt Tiefgründig und kritisch.Am Ende fehlte mir nur ein Showdown,sonst war es ein wundervoller Roman der zum Nachdenken anregt und so einiges an Fehlverhalten in der Gesellschaft zeigt

„Die perfekte Zehn auf der Rikker-Skala.“

Marie-Elaine Müllener, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Nachdem Hartleys und Bridgers Geschichte erzählt wurde, ist nun Graham an der Reihe. Diese Story ist so unglaublich schön, und trotzdem schmerzhaft. Der eine unterdrückt seine Gefühle sechs qualvolle Jahre und der andere versucht die Liebe zu verdrängen, als wäre sie nie passiert.
Wer bei diesem beiden nicht mitfühlt, hat ein Herz aus Stein!
In diesem Buch findet man wirklich alles: von der Akzeptanz der Sexualität der Protagonisten über beleidigen Kommentaren darüber bis hin zur vollen Missachtung von ehemaligen Schulkameraden und natürlich auch Beistand von neu gewonnenen Freunden. - Man sollte wirklich denken, dass in der heutigen Zeit Homosexualität offener angenommen wird; in allen Bereichen des Lebens, was leider nicht immer der Fall ist. Dafür hat es mich dann umso mehr gefreut, dass man im Verlaufe des Buches wirklich merkt, wie Graham langsam versucht damit klarzukommen und sich versucht für Rikker (und natürlich für sich selbst) zu akzeptieren.
Das Buch ist echt etwas besonderes und hat es verdient gelesen zu werden. Ich hoffe, ich werde noch mehr von den beiden in den anderen Teilen der IVY YEARS-Reihe lesen.

Nachdem Hartleys und Bridgers Geschichte erzählt wurde, ist nun Graham an der Reihe. Diese Story ist so unglaublich schön, und trotzdem schmerzhaft. Der eine unterdrückt seine Gefühle sechs qualvolle Jahre und der andere versucht die Liebe zu verdrängen, als wäre sie nie passiert.
Wer bei diesem beiden nicht mitfühlt, hat ein Herz aus Stein!
In diesem Buch findet man wirklich alles: von der Akzeptanz der Sexualität der Protagonisten über beleidigen Kommentaren darüber bis hin zur vollen Missachtung von ehemaligen Schulkameraden und natürlich auch Beistand von neu gewonnenen Freunden. - Man sollte wirklich denken, dass in der heutigen Zeit Homosexualität offener angenommen wird; in allen Bereichen des Lebens, was leider nicht immer der Fall ist. Dafür hat es mich dann umso mehr gefreut, dass man im Verlaufe des Buches wirklich merkt, wie Graham langsam versucht damit klarzukommen und sich versucht für Rikker (und natürlich für sich selbst) zu akzeptieren.
Das Buch ist echt etwas besonderes und hat es verdient gelesen zu werden. Ich hoffe, ich werde noch mehr von den beiden in den anderen Teilen der IVY YEARS-Reihe lesen.

„Gefühlschaos durch und durch!“

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Das Buch bringt frischen Wind und etwas Abwechslung ins Genre, denn es sind nicht klassisch Mann und Frau, die die Hauptrollen besetzen sondern zwei junge Männer. Graham und Rikker kennen sich eigentlich schon seit sie 15 sind, jedoch steht ein dunkles Geheimnis zwischen ihnen. Sie haben sich Jahre nach dem Ereignis nicht gesehen und als Rikker plötzlich an Grahams College auftaucht gerät seine Welt aus den Fugen. Graham macht meiner Meinung nach eine grandiose Entwicklung durch und war mir zum Ende immer sympathischer. Die Geschichte gefiel mir richtig gut und ließ sich angenehm und schnell lesen. Die Thematik fand ich auch super und ich finde das Buch vermittelt eine unglaublich tolle Message: Schwul sein ist keine Krankheit sondern normal! Das Buch bringt frischen Wind und etwas Abwechslung ins Genre, denn es sind nicht klassisch Mann und Frau, die die Hauptrollen besetzen sondern zwei junge Männer. Graham und Rikker kennen sich eigentlich schon seit sie 15 sind, jedoch steht ein dunkles Geheimnis zwischen ihnen. Sie haben sich Jahre nach dem Ereignis nicht gesehen und als Rikker plötzlich an Grahams College auftaucht gerät seine Welt aus den Fugen. Graham macht meiner Meinung nach eine grandiose Entwicklung durch und war mir zum Ende immer sympathischer. Die Geschichte gefiel mir richtig gut und ließ sich angenehm und schnell lesen. Die Thematik fand ich auch super und ich finde das Buch vermittelt eine unglaublich tolle Message: Schwul sein ist keine Krankheit sondern normal!

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Der 3. Teil ist wieder richtig tiefgründig und romantisch. Diesmal geht's um die Beziehung zweier Männer. Sehr schön zu lesen. Absolute Leseempfehlung! Der 3. Teil ist wieder richtig tiefgründig und romantisch. Diesmal geht's um die Beziehung zweier Männer. Sehr schön zu lesen. Absolute Leseempfehlung!

„Diese Reihe wird immer besser!“

Marcelina Merkel, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Auch Teil drei der Ivy Years-Reihe konnte mich wieder auf voller Länge überzeugen und ich fand ihn sogar stärker als seine zwei Vorgänger. Diesmal geht es mit der Geschichte von Graham und Rikker um zwei Männer. Das bringt mal Abwechslung in das Genre, denn es stehen andere Probleme und Ängste im Vordergrund. Dieses Buch besteht wieder von vorne bis hinten aus Drama, Gefühlen und Spannung! Auch Teil drei der Ivy Years-Reihe konnte mich wieder auf voller Länge überzeugen und ich fand ihn sogar stärker als seine zwei Vorgänger. Diesmal geht es mit der Geschichte von Graham und Rikker um zwei Männer. Das bringt mal Abwechslung in das Genre, denn es stehen andere Probleme und Ängste im Vordergrund. Dieses Buch besteht wieder von vorne bis hinten aus Drama, Gefühlen und Spannung!

Daniela Götz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Eine außergewöhnliche, romantische Geschichte. Einfach zum dahinschmelzen! Eine außergewöhnliche, romantische Geschichte. Einfach zum dahinschmelzen!

„Werden sie schweigen?“

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Halle

Michael Graham ist zufrieden mit seinem Unialltag und der On/Of-Beziehung, die er mit seiner besten Freundin Bella führt. Bis er seinen neuen Teamkollegen kennenlernt, John Rikker. Ausgerechnet der John Rikker, der sein dunkelstes Geheimnis kennt. Wie soll er sich ihm gegenüber verhalten?
John Rikker hat genug Trubel hinter sich nach seinem nicht ganz freiwilligen Wechsel an ein neues College. Und auch wenn er wusste, dass Michael Graham in dieser Mannschaft spielt, war er trotzdem nicht darauf vorbereitet ihn wiederzusehen.
Ich hätte es nicht erwartet, aber dieser Roman hat mir bis jetzt am besten aus der Reihe gefallen. Zum einem konnte ich Rikker als auch Graham gut nachvollziehen. Ihre Geschichte ist tragisch, teilweise aber auch selbst verschuldet und man merkt förmlich mit welchen inneren Dämonen, die beiden zu kämpfen haben.
Vor allem ist das der erste Roman der Reihe, der sich auch wirklich mit Eishockey beschäftigt, das hat mir bei den Vorgängern etwas gefehlt, dadurch das Hartley verletzt und Bridger ausgestiegen war. Und die kurzen Facherklärungen am Anfangen jedes Kapitels waren ein toller Zusatz.
So hat man auch mehr Personen aus der Mannschaft kennengelernt, da ist durchaus noch Potenzial vorhanden. Ich hoffe auf mehr.
Michael Graham ist zufrieden mit seinem Unialltag und der On/Of-Beziehung, die er mit seiner besten Freundin Bella führt. Bis er seinen neuen Teamkollegen kennenlernt, John Rikker. Ausgerechnet der John Rikker, der sein dunkelstes Geheimnis kennt. Wie soll er sich ihm gegenüber verhalten?
John Rikker hat genug Trubel hinter sich nach seinem nicht ganz freiwilligen Wechsel an ein neues College. Und auch wenn er wusste, dass Michael Graham in dieser Mannschaft spielt, war er trotzdem nicht darauf vorbereitet ihn wiederzusehen.
Ich hätte es nicht erwartet, aber dieser Roman hat mir bis jetzt am besten aus der Reihe gefallen. Zum einem konnte ich Rikker als auch Graham gut nachvollziehen. Ihre Geschichte ist tragisch, teilweise aber auch selbst verschuldet und man merkt förmlich mit welchen inneren Dämonen, die beiden zu kämpfen haben.
Vor allem ist das der erste Roman der Reihe, der sich auch wirklich mit Eishockey beschäftigt, das hat mir bei den Vorgängern etwas gefehlt, dadurch das Hartley verletzt und Bridger ausgestiegen war. Und die kurzen Facherklärungen am Anfangen jedes Kapitels waren ein toller Zusatz.
So hat man auch mehr Personen aus der Mannschaft kennengelernt, da ist durchaus noch Potenzial vorhanden. Ich hoffe auf mehr.

„Liebesgeschichte ist Liebesgeschichte“

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Also ganz ehrlich: Klar hab ich am Anfang gedacht „Hm, wie wird diese Geschichte wohl werden?“ Eine Boy-Boy-Geschichte habe ich außerhalb des Jugendbuchbereichs nie gelesen. Und jetzt kommt Sarina Bowen und macht einen Young-Adult-Roman mit zwei sich liebenden Männern. Was soll’s, dachte ich. Ich bin Fan vom Genre, mir wird’s gefallen. Es ist auch eine wundervolle Geschichte. Sie ist erfrischend anders – schließlich gibt es mal nicht die typischen Unsicherheiten der Frau, sei es wegen ihres Körpers oder anderer Empfindlichkeiten. Und doch ist sie auch ganz genauso wie alle anderen Liebesgeschichten. Vor allem auf den letzten 50 – 100 Seiten. Davor ist die Geschichte eigentlich ziemlich deprimierend. Weil sich die Handlung sehr lange daran aufhalten muss, wie schwer es ist, schwul zu sein. Schwul + Eishockeyspieler. Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen, aber es hat mich traurig und sauer gemacht. Sie sind doch nicht anders, dachte ich. Egal, ob homo oder hetero. Sie lieben sich. Punkt. Aber so einfach ist es eben nicht. Weil es zu viele Idioten und A****löcher auf dieser Welt gibt. Vor allem die Selbstgeißelung von Graham war für mich fast körperlich zu spüren. Und obwohl es irgendwie schwer war, die Geschichte von Graham und Rikker zu verfolgen, lehrt sie mich doch: Liebe ist Liebe. Ich werde niemals jemanden wegen seiner Gefühle verurteilen.
Und ihr?
Also ganz ehrlich: Klar hab ich am Anfang gedacht „Hm, wie wird diese Geschichte wohl werden?“ Eine Boy-Boy-Geschichte habe ich außerhalb des Jugendbuchbereichs nie gelesen. Und jetzt kommt Sarina Bowen und macht einen Young-Adult-Roman mit zwei sich liebenden Männern. Was soll’s, dachte ich. Ich bin Fan vom Genre, mir wird’s gefallen. Es ist auch eine wundervolle Geschichte. Sie ist erfrischend anders – schließlich gibt es mal nicht die typischen Unsicherheiten der Frau, sei es wegen ihres Körpers oder anderer Empfindlichkeiten. Und doch ist sie auch ganz genauso wie alle anderen Liebesgeschichten. Vor allem auf den letzten 50 – 100 Seiten. Davor ist die Geschichte eigentlich ziemlich deprimierend. Weil sich die Handlung sehr lange daran aufhalten muss, wie schwer es ist, schwul zu sein. Schwul + Eishockeyspieler. Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen, aber es hat mich traurig und sauer gemacht. Sie sind doch nicht anders, dachte ich. Egal, ob homo oder hetero. Sie lieben sich. Punkt. Aber so einfach ist es eben nicht. Weil es zu viele Idioten und A****löcher auf dieser Welt gibt. Vor allem die Selbstgeißelung von Graham war für mich fast körperlich zu spüren. Und obwohl es irgendwie schwer war, die Geschichte von Graham und Rikker zu verfolgen, lehrt sie mich doch: Liebe ist Liebe. Ich werde niemals jemanden wegen seiner Gefühle verurteilen.
Und ihr?

„Mal ganz anders! Toller 3. Teil!“

Alexandra Krüger, Thalia-Buchhandlung Bremen

Dieses Mal stehen zwei Männer im Fokus des Romans, die ihre Liebe verheimlichen...
John Rikker geht mit seiner Homosexualität offen um und versucht, sich durch blöde Sprüche und abwertenden Bemerkungen nicht beeindrucken zu lassen.
Michael Graham dagegen spielt allen vor, auf Frauen zu stehen... auch sich selbst. Doch der Anziehung, die zwischen den beiden ist, kann auch er sich nicht entziehen.

Unglaublich gut geschrieben und mit einer Thematik, die hoch aktuell ist - Homosexualität. Das es immer noch so viele Menschen gibt, die dem mit Vorurteilen gegenüber treten ist, finde ich, erschreckend.
Umso wichtiger, dass es auch in Romanen thematisiert wird.
Dieses Mal stehen zwei Männer im Fokus des Romans, die ihre Liebe verheimlichen...
John Rikker geht mit seiner Homosexualität offen um und versucht, sich durch blöde Sprüche und abwertenden Bemerkungen nicht beeindrucken zu lassen.
Michael Graham dagegen spielt allen vor, auf Frauen zu stehen... auch sich selbst. Doch der Anziehung, die zwischen den beiden ist, kann auch er sich nicht entziehen.

Unglaublich gut geschrieben und mit einer Thematik, die hoch aktuell ist - Homosexualität. Das es immer noch so viele Menschen gibt, die dem mit Vorurteilen gegenüber treten ist, finde ich, erschreckend.
Umso wichtiger, dass es auch in Romanen thematisiert wird.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
32
14
0
0
0

gefühlvolle Geschichte eines gesellschaftlich bedeutsamen Themas
von Sarah M. am 15.04.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Michael Graham hat seine Vorliebe für Männer immer gut, hinter seinen zahlreichen Affären mit seinen Mitschülerinnen, versteckt. Als der neue Mitschüler, John Rikker, Mitglied im Eishockeyteam wird, könnte der Grahams sorgfältig aufgebaute Fassade zum Einsturz bringen. Nach einem Jahr der Demütigung, wagt Rikker am Harkness College einen Neuanfang und abgesehen von... Michael Graham hat seine Vorliebe für Männer immer gut, hinter seinen zahlreichen Affären mit seinen Mitschülerinnen, versteckt. Als der neue Mitschüler, John Rikker, Mitglied im Eishockeyteam wird, könnte der Grahams sorgfältig aufgebaute Fassade zum Einsturz bringen. Nach einem Jahr der Demütigung, wagt Rikker am Harkness College einen Neuanfang und abgesehen von ein paar Sticheleien, scheint ihm das auch gegönnt zu sein. Wäre da nur nicht Graham, der nicht nur so tut, als würden sie sich nicht kennen, sondern ihm auch das Gefühl vermittelt unerwünscht zu sein. Dabei sehnt sich Rikker nach nichts mehr, als Graham noch einmal so nah zu sein, wie vor ein paar Jahren … als sie nur zwei Jungen waren, die die Liebe entdeckten ... „The Ivy Years – Solange wir schweigen“ ist der dritte Band in der gleichnamigen New-Adult-Reihe von Sarina Bowen. Dieser widmet sich der eindrucksvollen Geschichte des gleichgeschlechtlichen Paars Graham und Rikker - einer Lovestory, die nahezu aus dem Leben stammen könnte. ;) Obwohl ich mich nicht unbedingt zu den Liebhabern von Gay-Romanzen zählen würde, bin ich doch nicht abgeneigt, diese als Teil einer Reihe zu lesen. Und da, die Ivy-Years-Serie bisher mit schönen Geschichten überzeugen konnte, stand natürlich fest, dass ich früher oder später eben auch die Lovestory von Graham und Rikker lesen würde/ wollte. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war mein Interesse natürlich geweckt worden. Das Cover ist wieder sehr nett anzuschauen, und gliedert sich gut in Reihe ein. Die Farbkombination ist sehr harmonisch! Der Schreibstil ist wieder sehr locker und leicht. Sabrina Bowen schafft es einfach immer wieder mich in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen. Hier, wird diese mit den sich abwechselnden Perspektiven von Graham und Rikker zum Leben erweckt. Trotzdem deutlich gekennzeichnet ist, aus wessen Sichtweisen gerade erzählt wird, fand ich es doch manchmal verwirrend – vielleicht, weil die zwei heranwachsenden Männer sich oftmals sehr ähnlich sind … Sowohl Graham, als auch Rikker, erfüllt aber ein ganz typisches Klischee. Während Rikker, nach einem gezwungenem Outing, inzwischen offen mit seiner Sexualität umgeht, ist Graham, der, der es vertuscht und alles tut, um seine Mitmenschen zu täuschen. Obwohl mir diese deutliche Klassifizierung der beiden gut gefiel, raubte mir vor allem Graham in dieser Situation mit seinem störrischen Verhalten auf Dauer die Nerven! Nichtsdestotrotz, habe ich Beide sehr ins Herz geschlossen. Sie verkörpern stark und schwach. Wer von ihnen, welchen Part übernimmt, ist immer abhängig von der jeweiligen Situation, und somit nur schwer eindeutig festzulegen. Somit sind sie irgendwie, wie Yin und Yang. Von Beginn an, fühlte ich mich wieder, wie daheim, am Harkness College. Trotz des, leider immer noch, gesellschaftskritischen Themas, ist es der Autorin gelungen eine mitreißende und gefühlvolle Geschichte zu erschaffen. Die Hauptaspekte der Story lassen sich bei diesem Thema zwar schon im Vorfeld erahnen, trotzdem ist es der Autorin auch gelungen, ganz neue Bezüge zu schaffen. So, spielt nicht nur, das Ansehen in der Gesellschaft und in der Familie, eine große Rolle, sondern auch eine neu entstehende Freundschaften und die Einbindung des Ex. Nichtsdestotrotz, dreht es sich manchmal auch im Kreis und bleibt gelegentlich etwas spannungslos. Insgesamt, hat mich die Liebesgeschichte von Graham und Rikker aber wunderbar unterhalten – eine gelungene Umsetzung, gefühlvoll und bedeutsam! Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Graham und Rikker
von Karina Hofmann aus Fürth am 09.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Cover: Die Art von Cover kennt man bereits von den vorherigen beiden und ich liebe es einfach. Es sieht so wunderschön aus und passt unglaublich gut zur Reihe. Protagonisten: In diesem Teil der Reihe geht es um Graham und Rikker. Die beiden kennen sich von ihrer Jugend, doch zumindest Graham hat... Cover: Die Art von Cover kennt man bereits von den vorherigen beiden und ich liebe es einfach. Es sieht so wunderschön aus und passt unglaublich gut zur Reihe. Protagonisten: In diesem Teil der Reihe geht es um Graham und Rikker. Die beiden kennen sich von ihrer Jugend, doch zumindest Graham hat gehofft Johnny Rikker nie wieder sehen zu müssen. Bis er plötzlich in der Umkleide der Eishockey-Manschaft steht und Teil des Teams wird. Rikker mochte ich sehr gerne, er ist von Anfang an ehrlich und geht mit seiner Homosexualität gut um. Er hat sich bereits geoutet und musste deswegen schon einiges mitmachen. Doch er bleibt sich treu und das hat mich beeindruckt. Er ist ein super Typ und ich glaube so jemanden wie ihn sollte es öfter geben. Graham ist eher der verschlossene Typ, im gegensatz zu Rikker steht er null für sich ein und versteckt seine Gefühle. Man merkt ihm seine Angst vor Rikker ziemlich an, was ich traurig fand. Die Entwicklung die er im Buch hinlegt ist aber trotzdem sehr schön und ich war begeistert, wie sich ein Mensch änder kann. Schreibstil: Der Schreibstil war wie immer klasse. Man klebt regelrecht an den Seiten und kann nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte um die beiden ist mir sehr nahe gegangen und ich habe mich gefreut das die Autorin das Thema Homosexualität mit in die Reihe einbringt, denn in der heutigen Zeit ist es nicht mehr weg zu denken. Die Idee zur Geschichte und die Umsetzung waren in meinen Augen sehr authentisch und wirkten echt. Ich könnte mir vorstellen das genau so eine Geschichte irgendwo auf der Welt schon einmal geschehen ist. Leider war das soweit ich weiß bereits die letzte Geschichte in dieser Reihe. Es gibt noch eine Kurzgeschichte, die ich auch noch lesen möchte (The Ivy Years – Was wir uns bedeuten), aber im allgemeinen kann ich sagen es war eine wundervolle Reihe und ich bin froh sie gelesen zu haben. Fazit: Eine Reihe, die ich sehr gerne gelesen habe. Ich habe selten so etwas tolles gelesen.

Schwierige Thematik in eine schöne Geschichte gepackt.
von Blubb0butterfly am 01.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Bully (eng. Face-Off): der Einwurf des Pucks durch den Schiedsrichter zu Beginn des Eishockeyspiels September Graham In meinen Lieblingsfilmen merkt der Held immer, wenn ihm etwas Schlimmes bevorsteht. Er erkennt die Zeichen oder spürt eine Erschütterung der Macht. Aber im richtigen Leben passiert so was nicht. Und da ich auch kein Actionheld... Bully (eng. Face-Off): der Einwurf des Pucks durch den Schiedsrichter zu Beginn des Eishockeyspiels September Graham In meinen Lieblingsfilmen merkt der Held immer, wenn ihm etwas Schlimmes bevorsteht. Er erkennt die Zeichen oder spürt eine Erschütterung der Macht. Aber im richtigen Leben passiert so was nicht. Und da ich auch kein Actionheld bin, hatte ich wohl nie eine Chance, es kommen zu sehen. In meinem ganzen Leben nicht. Jedenfalls nicht, wenn es drauf ankam. Eckdaten eBook LXY digital Verlag Roman Übersetzung: Ralf Schmitz 2018 ISBN: 978-3-7363-0859-6 The Ivy Years-Reihe Band 3 Cover Es ist wunderschön und wieder passend zur Reihe. Dieses Mal ist es etwas „dunkler“, was mich aber keineswegs stört. Inhalt Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied des Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist. Denn was niemand weiß: Michael und John haben eine gemeinsame Vergangenheit, und die Gefühle, die Michael für seinen neuen Teamkollegen hatte, sind sein größtes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem auch jetzt niemand etwas erfahren darf, denn Michael ist sich sicher, dass dann alles, was er sich am Harkness College aufgebaut hat, auf dem Spiel stünde. Doch sein Plan, Johns Anwesenheit zu ignorieren und ihm abseits des Eises aus dem Weg zu gehen, gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn schon ein einziger Blick in Johns dunkle Augen bringt Michaels sorgfältig errichtete Schutzschilde gehörig ins Wanken und beschwört Erinnerungen herauf, die er seit sechs Jahren zu vergessen versucht… Autorin Sarina Bowen ist die USA-Today-Bestsellerautorin der von Lesern und Bloggern gefeierten Ivy-Years-Reihe. Sie hat Wirtschaftswissenschaften in Yale studiert und lebt nun mit ihrer Familie in Hanover, New Hampshire. Meinung Juhu, wieder ein neues Buch der Autorin! :D Diese Reihe finde ich klasse und bin schon gespannt, welches schwierige Thema sie dieses Mal in dem Buch verarbeiten wird. Die Handlung spielt wie gewohnt am Harkness College und auch Eishockey steht erneut im Mittelpunkt. Michael ist ein weiterer Eishockeyspieler des Colleges, aber er hat ein großes Geheimnis, das er seit Jahren zu verbergen versucht. Es wäre wahrscheinlich auch nie enthüllt worden, wenn John nicht als neues Mitglied seiner Mannschaft aufgetaucht wäre. Dieser hatte nämlich mit seiner alten Mannschaft und da das Harkness College als sehr offen gilt, ist er hierhin gewechselt. Hoffen wir alles Gute für ihn und seine Karriere als Eishockeyspieler. Michael und John verbinden eine etwas dunklere Vergangenheit, vor der Michael seitdem wegläuft. Doch John hat sich nie vor seinem wahren Ich versteckt und sein Leben offen gelebt. Wird es Michael auch schaffen, seine wahren Gefühle zu offenbaren? Es wird im Klappentext schon angedeutet und auch im Laufe der Geschichte wird ziemlich schnell klar, worum es sich thematisch in dem Buch drehen wird. Homosexualität ist in unserer Gesellschaft leider immer noch mit gewissen Vorurteilen und Makeln behaftet, was die Autorin hier sehr gut dargestellt hat. Auch wenn es politisch in einigen Ländern schon gut für solche Paare steht, ist die gesellschaftliche Akzeptanz noch lange nicht überall da, was sehr schade ist. Denn auch sie sind nur normale Menschen und es sollte uns egal sein, wen wir lieben. Die Liebe ist ein wundervolles Geschenk und sollte nicht vor dem Geschlecht Halt machen. Die Autorin hat dieses sensible Thema schön in dieser Geschichte verpackt. Ich bin immer wieder erstaunt, wie realistisch sie diese schwierigen Themen erzählen kann. Hut ab. Mich konnte das Buch nicht ganz so fesseln, wie seine Vorgänger. Dennoch sollte man es gelesen haben, weil es ziemlich gut die heutige Gesellschaft widerspiegelt, was traurig, aber wahr ist. ❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤