Warenkorb
 

Der letzte erste Song

Roman

Firsts-Reihe 4

Wenn ein einziger Song alles verändert

Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt - und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen ...

"Ein absolutes Muss für alle Fans von romantischen New-Adult-Romanen!" Merlins Bücherkiste über Der letzte erste Kuss

Das mitreißend romantische Finale der Firsts-Reihe

Portrait

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.



… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 30.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0913-5
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 18/12,3/3,5 cm
Gewicht 428 g
Auflage 2. Auflage 2018
Verkaufsrang 3.053
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Firsts-Reihe

  • Band 1

    47749840
    Der letzte erste Blick
    von Bianca Iosivoni
    (77)
    Buch
    10,00
  • Band 2

    64481415
    Der letzte erste Kuss
    von Bianca Iosivoni
    (63)
    Buch
    10,00
  • Band 3

    84589915
    Die letzte erste Nacht
    von Bianca Iosivoni
    (64)
    Buch
    10,00
  • Band 4

    121623740
    Der letzte erste Song
    von Bianca Iosivoni
    (61)
    Buch
    10,00
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Mason & Grace“

Lisa, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Manchmal kann ein Song alles verändern ...
Mit der letzte erste Song ist Bianca Iosivoni ein wirklich mitreißendes Finale gelungen, das einen wehmütig werden lässt. Die komplette Clique ist mir mit der Zeit nämlich unfassbar ans Herz gewachsen. Das jeder Charakter mehr oder weniger eine Rolle in jedem Buch hatte, hat die Reihe für mich zu etwas Besonderem gemacht.

Fazit: Der letzte erste Song ist ein unfassbar ehrlicher und authentischer New Adult-Roman mit ganz viel Gefühl. Durch Mason und Grace wird deutlich, dass Musik wirklich verbindet.
Manchmal kann ein Song alles verändern ...
Mit der letzte erste Song ist Bianca Iosivoni ein wirklich mitreißendes Finale gelungen, das einen wehmütig werden lässt. Die komplette Clique ist mir mit der Zeit nämlich unfassbar ans Herz gewachsen. Das jeder Charakter mehr oder weniger eine Rolle in jedem Buch hatte, hat die Reihe für mich zu etwas Besonderem gemacht.

Fazit: Der letzte erste Song ist ein unfassbar ehrlicher und authentischer New Adult-Roman mit ganz viel Gefühl. Durch Mason und Grace wird deutlich, dass Musik wirklich verbindet.

„Unfassbar, dass die Reihe nun vorbei ist“

Antje Bortfeldt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Mit dem letzten Band der First-Reihe hat sich Bianca Iosivoni wirklich nochmal übertroffen. Was habe ich gelacht, aber auch geweint, weil die Gefühle von Mason und Grace von Bianca so toll beschrieben werden, dass man einfach das Gefühl hat, man wäre live dabei. Ein wirklich krönender Abschluss, den ich aber mit einem weinenden Auge betrachte, da ich es nicht fassen kann, dass es jetzt vorbei sein soll. Ich werde die Firsts sehr vermissen... Mit dem letzten Band der First-Reihe hat sich Bianca Iosivoni wirklich nochmal übertroffen. Was habe ich gelacht, aber auch geweint, weil die Gefühle von Mason und Grace von Bianca so toll beschrieben werden, dass man einfach das Gefühl hat, man wäre live dabei. Ein wirklich krönender Abschluss, den ich aber mit einem weinenden Auge betrachte, da ich es nicht fassen kann, dass es jetzt vorbei sein soll. Ich werde die Firsts sehr vermissen...

„Grace & Mason“

Maria Hartmann, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

"Der letzte erste Song" ist ein wunderbarer Abschluss der Firsts-Reihe und ich habe jede einzelne Seite davon genossen. Ich bin wirklich traurig, dass dies der letzte Band der Reihe ist und ich mich nun von all diesen tollen Charakteren verabschieden muss.
Bisher waren Elle und Luke mein Lieblingspaar der Reihe, aber nach diesem Band bin ich mir da nicht mehr ganz so sicher.
Grace und Mason sind ein zauberhaftes Paar, welches letztendlich auch durch die gemeinsame Liebe zur Musik den Weg zueinander findet. Dabei muss jeder der beiden seine Vergangenheit hinter sich lassen und die Gegenwart ändern, damit eine gemeinsame Zukunft möglich ist.
Es war ein tolles Leseerlebnis und wenn ich könnte würde ich mir sofort eine CD von Waiting for Juliet kaufen.

- "Wenn alles andere versagt, bleibt einem immer noch die Musik. Musik stellt keine Fragen, macht keine dummen Kommentare, gibt keine unerwünschten Ratschläge, sondern ist einfach für dich da. So lange wie nötig."
"Der letzte erste Song" ist ein wunderbarer Abschluss der Firsts-Reihe und ich habe jede einzelne Seite davon genossen. Ich bin wirklich traurig, dass dies der letzte Band der Reihe ist und ich mich nun von all diesen tollen Charakteren verabschieden muss.
Bisher waren Elle und Luke mein Lieblingspaar der Reihe, aber nach diesem Band bin ich mir da nicht mehr ganz so sicher.
Grace und Mason sind ein zauberhaftes Paar, welches letztendlich auch durch die gemeinsame Liebe zur Musik den Weg zueinander findet. Dabei muss jeder der beiden seine Vergangenheit hinter sich lassen und die Gegenwart ändern, damit eine gemeinsame Zukunft möglich ist.
Es war ein tolles Leseerlebnis und wenn ich könnte würde ich mir sofort eine CD von Waiting for Juliet kaufen.

- "Wenn alles andere versagt, bleibt einem immer noch die Musik. Musik stellt keine Fragen, macht keine dummen Kommentare, gibt keine unerwünschten Ratschläge, sondern ist einfach für dich da. So lange wie nötig."

Fiona Pellehn, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Ein toller Abschluss einer großartigen Reihe! Der Bezug auf die Musik und die vielschichtigen Charaktere fesseln einen sofort. Nur inhaltlich gibt es leider zu oft Wiederholungen. Ein toller Abschluss einer großartigen Reihe! Der Bezug auf die Musik und die vielschichtigen Charaktere fesseln einen sofort. Nur inhaltlich gibt es leider zu oft Wiederholungen.

Manja Berg, Thalia-Buchhandlung Wildau

die geschichte von Grace & Mason ist einfach großartig man spürt beim lesen das knistern zwischen den beiden und auch die Zweifel von Grace. die geschichte von Grace & Mason ist einfach großartig man spürt beim lesen das knistern zwischen den beiden und auch die Zweifel von Grace.

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Grandioses Finale der First-Reihe! Wer die anderen Teile gut fand, wird dieses Buch lieben! Grandioses Finale der First-Reihe! Wer die anderen Teile gut fand, wird dieses Buch lieben!

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Das letzte erste Mal. Ich bin traurig. Und glücklich. Dieser Band ist wunderschön und fast so gut wie Band 2 ;-) Ein toller Abschluss, ich freue mich auf mehr von Bianca Iosivoni! Das letzte erste Mal. Ich bin traurig. Und glücklich. Dieser Band ist wunderschön und fast so gut wie Band 2 ;-) Ein toller Abschluss, ich freue mich auf mehr von Bianca Iosivoni!

„Wirklich, wirklich toll!“

Sabrina Schumacher, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Der meiner Meinung nach beste Teil der "Firsts"-Reihe! Grace und Mason sind beide so tolle Charaktere, die unterschiedlich sind und dennoch wahnsinnig gut zusammenpassen - auch wenn sie das erst selbst nicht wahrhaben wollen. Dadurch wirkt ihre Annäherung jedoch umso authentischer.
Einer meiner New-Adult-Favoriten!
Der meiner Meinung nach beste Teil der "Firsts"-Reihe! Grace und Mason sind beide so tolle Charaktere, die unterschiedlich sind und dennoch wahnsinnig gut zusammenpassen - auch wenn sie das erst selbst nicht wahrhaben wollen. Dadurch wirkt ihre Annäherung jedoch umso authentischer.
Einer meiner New-Adult-Favoriten!

„So schön und so echt!“

Luisa Bauer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Bianca Iosivoni hat es wiedereinmal geschafft mich zu Tränen zu rühren und gleichzeitig zum lachen zu bringen.
Denn Ihre Charaktere kann man nur ins Herz schließen um sich dann mit Ihnen zu freuen und mitzuleiden.
Für alle die auf der Suche nach Liebesromanen sind die von Gefühlen,Verlust und Schmerz handeln und einem direkt in einen Bann ziehen genau das richtige!
Bianca Iosivoni hat es wiedereinmal geschafft mich zu Tränen zu rühren und gleichzeitig zum lachen zu bringen.
Denn Ihre Charaktere kann man nur ins Herz schließen um sich dann mit Ihnen zu freuen und mitzuleiden.
Für alle die auf der Suche nach Liebesromanen sind die von Gefühlen,Verlust und Schmerz handeln und einem direkt in einen Bann ziehen genau das richtige!

„Sängerin gesucht“

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Halle

Grace will nicht als Sängerin für Wating for Juliet vorsingen. Das sagt sie zumindest allen, die sie damit nerven wie Emery. Aber letztendlich sngt sie doch vor und wir genommen. So weit so gut, nur dass sie sich jetzt mit Mason Lewis auseinandersetzten muss. Ausgerechnet dem Mann, den sie seit ihrem Kuss bei dem Wahrheit oder Pflicht Spiel nicht vergessen kann. Und der eine feste Freundin hat.
Ich war wirklich begeistert von der Reihe und bin traurig, dass es jetzt zu Ende ist.
Grace ist eine tolle Person, deren Selbstzweifel und Probleme gut verständlich sind. Auch bei Mason merkt man, dass hinter seiner Fassade mehr steckt, als man am Anfang glaubt.
Eine wunderschöne, tiefgründige und herzerwärmende Geschichte. Wunderbar!
Grace will nicht als Sängerin für Wating for Juliet vorsingen. Das sagt sie zumindest allen, die sie damit nerven wie Emery. Aber letztendlich sngt sie doch vor und wir genommen. So weit so gut, nur dass sie sich jetzt mit Mason Lewis auseinandersetzten muss. Ausgerechnet dem Mann, den sie seit ihrem Kuss bei dem Wahrheit oder Pflicht Spiel nicht vergessen kann. Und der eine feste Freundin hat.
Ich war wirklich begeistert von der Reihe und bin traurig, dass es jetzt zu Ende ist.
Grace ist eine tolle Person, deren Selbstzweifel und Probleme gut verständlich sind. Auch bei Mason merkt man, dass hinter seiner Fassade mehr steckt, als man am Anfang glaubt.
Eine wunderschöne, tiefgründige und herzerwärmende Geschichte. Wunderbar!

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Mit diesem Band müssen wir uns leider von unserer tollen Collegetruppe verabschieden. Ein tolles 'Gesamtwerk' und auch Band 4 war wieder einfach nur toll. Mit diesem Band müssen wir uns leider von unserer tollen Collegetruppe verabschieden. Ein tolles 'Gesamtwerk' und auch Band 4 war wieder einfach nur toll.

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Endlich auch die Geschichte um Grace und Mason UND ein absolut fantastischer Abschluss der Reihe! Für Fans von Mona Kasten und Co. Endlich auch die Geschichte um Grace und Mason UND ein absolut fantastischer Abschluss der Reihe! Für Fans von Mona Kasten und Co.

„Der letzte erste Song “

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Nun heißt es leider Abschied nehmen von dieser tollen Clique und mit Mason und Grace endet diese Reihe auf eine schöne Art und Weise.
Seit dem ersten Band hat man von den beiden ganz unterschiedliche Farcetten kennen gelernt und in diesem Band ist man trotzdem noch überrascht, wie einfühlsam, emotional und unsicher die beiden manchmal sind. Aber Mason hat eine Wahnsinnsgeduld und hat mich damit sehr überrascht. Die Handlung der beiden spielt über einen etwas längeren Zeitraum, was ihnen viel Zeit gibt sich besser kennen und lieben zu lernen. Auch das man die Kapitel abwechselnd aus ihrer und seiner Sicht gelesen hat, hat mir gut gefallen, da man sich besser in beide h8nein versetzten konnte.
Auch das Finale zweieinhalb Jahre später hat mein Herz erwärmt, da man noch ein bisschen was über die Entwicklung der Clique lesen konnte. Der Abschied ist mor schwer gefallen, aber durch die romantische, süße Handlung und den flüssigen Schreibstil bin ich nur so durch das Buch gerast.
Nun heißt es leider Abschied nehmen von dieser tollen Clique und mit Mason und Grace endet diese Reihe auf eine schöne Art und Weise.
Seit dem ersten Band hat man von den beiden ganz unterschiedliche Farcetten kennen gelernt und in diesem Band ist man trotzdem noch überrascht, wie einfühlsam, emotional und unsicher die beiden manchmal sind. Aber Mason hat eine Wahnsinnsgeduld und hat mich damit sehr überrascht. Die Handlung der beiden spielt über einen etwas längeren Zeitraum, was ihnen viel Zeit gibt sich besser kennen und lieben zu lernen. Auch das man die Kapitel abwechselnd aus ihrer und seiner Sicht gelesen hat, hat mir gut gefallen, da man sich besser in beide h8nein versetzten konnte.
Auch das Finale zweieinhalb Jahre später hat mein Herz erwärmt, da man noch ein bisschen was über die Entwicklung der Clique lesen konnte. Der Abschied ist mor schwer gefallen, aber durch die romantische, süße Handlung und den flüssigen Schreibstil bin ich nur so durch das Buch gerast.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
61 Bewertungen
Übersicht
42
13
5
1
0

toller Serienabschluß
von einer Kundin/einem Kunden aus Coswig am 19.03.2019

Ein wunderbarer Abschluss dieser Reihe. Bianca Iosivoni hat mit diesem Buch einen wunderbaren Final-Band erschaffen. Eine Geschichte über Zusammenhalt, Freundschaft, Vertrauen, Herzschmerz und tollen Hauptprotagonisten. Grace und Mason sind so authentisch, man muss sie einfach mögen. Ja, wenn ein einziger Song alles verändert, was passiert dann? Grace wird... Ein wunderbarer Abschluss dieser Reihe. Bianca Iosivoni hat mit diesem Buch einen wunderbaren Final-Band erschaffen. Eine Geschichte über Zusammenhalt, Freundschaft, Vertrauen, Herzschmerz und tollen Hauptprotagonisten. Grace und Mason sind so authentisch, man muss sie einfach mögen. Ja, wenn ein einziger Song alles verändert, was passiert dann? Grace wird zum Vorsingen überredet und mit ihrer Stimme auch gleich genommen. Musik machen mit Mason macht Spass, aber da ist noch mehr … man spürt dieses Knistern!!! Sie nähern sich einander, es gibt so viele Hindernisse für die beiden, aber gibt es ein mehr für die beiden? Als Leser lebt, liebt und leidet mit den Protagonisten!

Enttäuschender Abschluss der First-Reihe
von Snarky am 17.03.2019

In Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni geht es ein letztes Mal an die Blackhill Universität zurück, den Schauplatz der Firsts- Reihe. Ein letztes Mal begleiten wir die Clique - bestehend aus Dylan, Emery, Luke, Elle, Tate, Trevor, Mason und Grace. Der finale Teil ist bereits Ende November... In Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni geht es ein letztes Mal an die Blackhill Universität zurück, den Schauplatz der Firsts- Reihe. Ein letztes Mal begleiten wir die Clique - bestehend aus Dylan, Emery, Luke, Elle, Tate, Trevor, Mason und Grace. Der finale Teil ist bereits Ende November 2018 im LYX Verlag erschienen und stand auch seit dem Erscheinungstermin bei mir im Schrank. Die Hauptcharaktere sind diesmal Grace und Mason, die letzten beiden Cliquen-Mitglieder ohne eigene Geschichte. Aber Sie waren dennoch schon von Anfang an dabei, weil beide eine engere Verbindung zu Dylan und Emery haben, weil die Hauptrolle im erste Teil der Reihe hatten - Der letzte erste Blick. Grace stammt aus den selben Ort wie Emery und man hat sich schon in der Der letzte erste Blick gefragt, warum sie einen Studienort so weit weg von zu Hause gewählt hat. Für ihre Geschichte greift die Autorin ein wichtiges Thema der heutigen Zeit auf. Und zwar wie sich der Druck von Außen, ein bestimmtes Bild zu entsprechen, sich auf das Selbstbewusstsein und die Selbstwahrnehmung einer Person auswirkt. Und wie schwer es ist, diesen Teufelskreis zu entkommen. Seit Teenagertagen wurde Grace von ihre Mutter dazu gedrängt ein bestimmtes Gewicht und ein bestimmtes Verhalten an den Tag zu legen, damit diese den Ruf der Familie nicht schade. Mason ist der Mitbewohner von Emery und der draufgängerische Spassvogel der Clique. In Der letzte erste Song lernt man aber seine einfühlsame und kreative Seite kennen. Die Geschichte der Beiden entwickelt sich nur sehr langsam und manchmal war es einfach zu langatmig. Irgendwie wollte der Funke nicht überspringen. Vielmehr interessierte ich mich für die Nebenhandlung mit Emery. Beim Lesen konnte ich das Gefühl nicht abschütteln, dass sich bestimmte Dinge beim Näher kommen von Grace und Mason aus vorherigen Teilen wiederholen, obwohl mir kein Beispiel einfällt. Mag vielleicht daran liegen, dass der grobe Handlungsaufbau in allen vier Bücher der Firsts- Reihe ähnlich ist. Mehr erwarten hatte ich im Großen und Ganzen auch von der Band Geschichte. Den Abschluss einer Buchreihe zu schreiben, stell ich mir wirklich nicht leicht vor. Es gibt oft noch so viel zu erzählen, Handlungsstränge wollen abgeschlossen werden und Fans nicht enttäuscht werden. Vielleicht hat man auch viele neue Ideen für neue Geschichten, die man nachgehen will. Bei Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni fühlt es sich jedenfalls so an, als sei der Autorin zum Schluss die Luft ausgegangen. Für den Abschluss der Reihe der First-Reihe war es enttäuschend.

Fazit: romantisch, witzig, süss!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.02.2019

Persönliche Meinung Ich war ja eher skeptisch dem Buch gegenüber. Die ersten beiden Bände hatten mir sehr gut gefallen, TNT hat mich leider enttäuscht und mit Grace oder Mason konnte ich nicht so viel anfangen. Geschweige den mit dem Thema Musik. Aber hey, ich wollte einfach alle vier Bände... Persönliche Meinung Ich war ja eher skeptisch dem Buch gegenüber. Die ersten beiden Bände hatten mir sehr gut gefallen, TNT hat mich leider enttäuscht und mit Grace oder Mason konnte ich nicht so viel anfangen. Geschweige den mit dem Thema Musik. Aber hey, ich wollte einfach alle vier Bände gelesen haben. Also fing ich an und war sofort wieder im Bann von Biancas Schreibstil. Ich mag den einfach. Wirklich. Ich würde nicht sagen, dass es Literarische Meisterwerke sind aber es ist unheimlich unterhaltsam, flüssig und gefühlsvoll. Witzig, Sexy und romantisch. Einfach das was ich von einem New Adult Buch erwarte. Überraschenderweise hat mir Der Letze erste Song echt gut gefallen. Mason und Grace waren sehr angenehme Hauptfiguren und was mir persönlich gut gefiel, war die Tatsache, dass sie keine „Dramen“ hatten. Zumindest Mason. Grace hat schon mit ihrem Selbstwertgefühl zu kämpfen aber das fand ich echt erfrischend. Es gab dadurch aber fast keine Konflikte. «Und ich lernte etwas Neues über sie: Wenn Grace weinte, dann weinte sie lautlos.» Ich mochte es unheimlich gerne dabei zuzusehen wie Mason und Grace sich verlieben. *seufz* Ja das mag ich halt einfach. Und sogar das Thema Musik war absolut kein Problem. (omg wer bin ich und was ist mit Geri passiert??) die vielen Bandproben und Auftritte, Songtexte schreiben und Musik spielen, ja es war vorhanden und ja es war viel, aber ich fand es passend und es hat mich berührt. Es gab trotzdem ein paar Dinge die mir nicht so gut gefielen. Ein Punkt war Thema Dymery. Mehr sag ich hier nicht, aber das gefiel mir nicht so sehr. Zwar schön, dass man zeigt, dass eine Beziehung nicht immer rosig ist, aber es lenkte mich zu sehr von Grace und Mason ab. Der Rest der Clique kam dafür sehr kurz. Besonders Luke und Elle. Der andere Punkt war der „Streit“ zwischen Grace und Mason…. Wie auch schon in den Vorgängern kam ein Problem auf, sie entzweien sich und dann…. Kämpfen sie nicht. Vor allem Mason! Der doch in den vorherigen Büchern bei jeder Trennung von Jenny so ein Drama gemacht hat.... hier eifnach nichts. Es passiert einfach etwas und man sieht darüber hinweg und Tada. Genau diesen Herzschmerz hätte ich gerne gehabt und leider in keinem der vier Bände bekommen. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau *lach*. Ich fand vor allem das Mason hier etwas schwach dargestellt wurde. Mir fehlte sein Drama King verhalten. Allgemein seine Sprüche und seine Blödeleien, die doch in den vorherigen Büchern sehr präsent waren. Obwohl es mir auch gefiel das Mason nicht der Typische Hottie war und keine Drama Background Geschichte hatte. Ich glaube deswegen habe ich mich ein bisschen in ihn verguggt. Auch wen er leider in diesem Buch ein bisschen ooc war (out of Character) Grace hingegen fand ich viel sympathischer als in den davorigen Bände. Das liegt wohl daran, dass wir endlich ein bisschen Einblick in sie erhalten. Der nächste Punkt waren Grace Selbstwertgefühle und ihr verzerrtes Selbstbild und die Thematik Mutter. Das wurde meiner Meinung nah nicht gut behandelt, respektive aufgelöst. Der Ansatz war zwar richtig aber ich habe es nicht gefühlt, es kam überraschend und gehetzt. Dabei fand ich genau diese Thematik sehr erfrischend und spannend zu lesen…schade =( «Wir gehen nur auseinander, um uns wiederzusehen.» Und dann kam auch schon der Epilog, der mir leider auch gar nicht zugesagt hat… mehr! Ich wollte mehr, so viel mehr…. Die ersten zwei drittel gefielen mir mega, danach wurde es meiner Meinung nach etwas schwächer. Trotzdem gefielen mir Mason und Grace unheimlich gut. Als Charakter. Auch wenn mich ihre Story nicht vollends überzeugen konnte, so gefiel mir ihre Lovestory doch am besten. Lustigerweise gefiel mir das Buch beim lesen richtig gut. Als ich jetzt aber eine Nacht darüber geschlafen habe… würde ich statt meinen vier Sternchen doch nur noch dreieinhalb geben. Das Gefühl welches ich beim lesen hatte war einfach toll, aber jetzt wo ich die Geschichte reflektiere, frage ich mich, was genau ich so toll fand. Macht das Sinn? *lach* Fazit: romantisch, witzig, süss!