Taste of Love - Rezept fürs Happy End

Roman

Die Köche von Boston Band 5

Poppy J. Anderson

(41)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Taste of Love - Rezept fürs Happy End

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

11,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

"Eine gut gewürzte Liebesgeschichte mit einer Prise Zucker fürs Herz und jeder Menge Pfeffer." Gute Freizeit

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 333 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 30.11.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783732560820
Verlag Lübbe
Dateigröße 3481 KB
Verkaufsrang 5742

Weitere Bände von Die Köche von Boston

Buchhändler-Empfehlungen

Clara Busse, Thalia-Buchhandlung

Das perfekte Buch für schöne verregnete Tage auf dem Sofa. Vorsicht jedoch, dieses Buch wird Sie von der ersten Seite an süchtig machen. Es knistert mit jeder Begegnung mehr und Sie werden überrascht feststellen, dass die Stunden nur so dahin gefolgen sind.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Auch der fünfte Band (alle sind auch unabhängig lesbar) bietet wieder gute Unterhaltung und entspannt mit den Themen Liebe, Freundschaft, zusammenhalten und einem Schuss Erotik.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
22
14
3
2
0

Taste of Love 5
von Anika F am 16.09.2020

Mit diesem Buch läutet die Autorin das Ende ihrer Buchreihe rund um die Bostoner Köche ein. Das Cover passt perfekt zu den anderen  der Reihe und ist immer entsprechend der Thematik gestaltet. Der Schreibstil von Poppy J Anderson liest sich sehr angenehm. Der Humor ist sehr spritzig und direkt. Dies trifft absolut meinen Gesch... Mit diesem Buch läutet die Autorin das Ende ihrer Buchreihe rund um die Bostoner Köche ein. Das Cover passt perfekt zu den anderen  der Reihe und ist immer entsprechend der Thematik gestaltet. Der Schreibstil von Poppy J Anderson liest sich sehr angenehm. Der Humor ist sehr spritzig und direkt. Dies trifft absolut meinen Geschmack. Die Story liest sich sehr locker und leicht. Was ich nur etwas schade finde, das es quasi in jedem Buch den gleichen roten Faden gibt. Sicher immer mit einer anderen Thematik,aber doch recht ähnlichen Verlauf.Dennoch ist einiges leider schon vorhersehbar. Auch stand das kochen und backen in den anderen  vier Teilen etwas mehr im Vordergrund. Ich finde es aber toll,dass man die Charaktere aus den vorangegangenen Büchern immer mal wieder trifft. Man kann  das Buch aber ohne Vorkenntnisse lesen. Die Bücher bauen nicht auf einander auf. Man bekommt die Story abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten erzählt. Dies ermöglicht dem Leser einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken von Vicky und Mitch. Vicky ist eine Journalistin und soll undercover recherchieren. In sich kein Problem, nur handelt es sich hier um einen Kochkurs für Männer. Ihre Art ist so charmant direkt und ehrlich. Versucht sie damit vllt zu überspielen, dass sie nicht so gut kochen kann? Mitch ist Anwalt und nimmt an diesem Kurs teil,  um seiner Mutter zu überraschen, weil sie es nicht einfach hat im Moment. Nun kommen Mitch und Vicky in ein Kochteam. Ob das eine gute Mischung ist? Die Handlung in sich hat mir sehr viel Freude bereitet und es ist ein toller Abschluss der fünf teiligen Buchreihe. Dennoch haben mich die ein oder anderen Sachen gestört. Daher 4 von 5  Sterne

Taste of love- Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Schifferstadt am 06.08.2020

Sehr unterhaltsam, tolle Urlaubslektüre oder auch einfach mal zum Abschalten zwischendurch - Habe die ganze Reihe regelrecht verschlungen. Finde es schön, dass man die Protagonisten in jedem Band wiedertrifft und die Geschichten ineinander greifen, jedoch in sich abgeschlossen sind.

zuweilen ein nervenaufreibendes Auf und Ab & ein schöner Abschluss der Reihe
von sarah.booksanddreams. am 27.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Taste of Love – Rezept fürs Happy End“ ist der fünfte und letzte Band der gleichnamigen, schmackhaften Liebesromanreihe von Poppy J. Anderson. Zum Abschluss des 5-Gänge-Menüs präsentiert die Autorin ihren Lesern die Geschichte von Vicky und Mitch, verfeinert mit dem Wiedersehen bereits bekannter Protagonisten. Der Inhal... „Taste of Love – Rezept fürs Happy End“ ist der fünfte und letzte Band der gleichnamigen, schmackhaften Liebesromanreihe von Poppy J. Anderson. Zum Abschluss des 5-Gänge-Menüs präsentiert die Autorin ihren Lesern die Geschichte von Vicky und Mitch, verfeinert mit dem Wiedersehen bereits bekannter Protagonisten. Der Inhalt klang für mich ansprechend, sodass ich das Buch natürlich unbedingt vertilgen musste. Das Cover fügt sich wunderbar in die Reihe ein. Ich mag das Arrangement sehr, ebenso wie die Farbkombination. Es ist wirklich ansehnlich. Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, wobei sich hauptsächlich auf Vickys und Mitch' Gedanken, Gefühle und Erlebnisse konzentriert wird. Man erfährt aber definitiv auch genug, über bekannte Gesichter. Vicky und Mitch laufen sich bei einem Kochkurs für Anfänger über den Weg. Eigentlich haben sie den selben bekannten Kreis, kennen sich bisher aber nur flüchtig. Zwar verläuft ihre erneute Begegnung zunächst etwas holperig, weil sie im Kurs aber ein gemeinsames Team bilden, raufen sie sich irgendwie zusammen. Und weil es beim Kochen manchmal eben ganz schön heiß werden kann, beginnt auch bald die Stimmung zwischen Mitch und Vicky über zu schäumen … Die Geschichte von Vicky und Mitch stellte sich für mich, als kleines Wechselbad der Gefühle dar. Während sie sich noch das ein oder andere Wortgefecht lieferten, habe ich mich köstlich über sie amüsiert. Sie sind ein sehr ungleiches Paar, was nicht nur einmal für Missverständnisse und verzwickte Situationen sorgt. Sowohl Vicky als auch Mitch sind recht spezielle Charaktere. Zu Vicky passt irgendwie der Spruch: klein, aber oho. Sie ist ziemlich geradezu, antwortet oft spöttisch und ironisch. Damit kam ich nicht immer gut zurecht. Letztendlich glaube ich, dass sie sich damit nur selbst schützt, denn aufgrund ihres Äußeren fühlt sich Vicky oft unzulänglich und zurückgesetzt. Mitch hingegen fehlt es nicht ans Selbstüberschätzung. Ohne es zu wollen, ist er manchmal ein wenig unbeholfen, und in seiner Wortwahl ungeschickt. Obwohl ich mich mit den beiden ein bisschen schwer tat, ergaben sie ein süßes Pärchen, dass dann nach einigem Hin und Her doch gut zusammenpasst. Ihre Geschichte ist neckisch, wenn auch an mancher Stelle zu knapp, an anderer wiederum zu ausführlich. Trotzdem aber ein pikanter Appetithappen für zwischendurch, mit einem wirklich liebenswertem Ende. Es ist vielleicht nicht meine Lieblingsgeschichte der Reihe, aber doch eine wirklich schöner Abschluss mit attraktivem Handlungsverlauf. 4 von 5 Sterne.


  • Artikelbild-0