Meine Filiale

Das Leben ist zu kurz für kompliziert

Andrea Ulmer

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

13,00 €

Accordion öffnen
  • Das Leben ist zu kurz für kompliziert

    Boje

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Boje

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Das Leben ist zu kurz für kompliziert

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Das war echt die blödeste Idee aller Zeiten, denkt sich Svenja, als sie zu ihrem Vater zieht. Sie kennt ihn überhaupt nicht. Eigentlich ist er ja ganz nett, aber aus allem macht er ein Geheimnis. Solange ihre Mutter in Reha ist, wird Hamburg jedoch ihr Zuhause sein.
Auch an der neuen Schule ist es für die 15-Jährige ganz schön kompliziert. Denn dort verdrehen ihr gleich zwei Typen den Kopf. David scheint allerdings ein ziemlicher Aufreißer zu sein, und Oliver ist mal total nett zu ihr, und im nächsten Moment lässt er sie einfach stehen. Zum Glück gibt es Dr. BB, die auf der Website friends für all ihre Sorgen ein offenes Ohr hat. Doch hätte sie nur vorher geahnt, wer hinter Dr. BB wirklich steckt ...

"Ein wirklich tolles Mädchenbuch (ab 12), das man gar nicht aus der Hand legen kann." Mainhattan Kurier, November 2018

"Ein mitreißendes Buch für [J]ung und auch Alt, denn es hilft an vielen Stellen die Jugend von heute zu verstehen." To Go Berlin, 11.2018


Andrea Ulmer, geb. 1985 in Karlsruhe, studierte Buchwissenschaft, Literaturwissenschaft und Ägyptologie in Mainz. Unter ihrem Mädchennamen Andrea Bottlinger schreibt sie seit Jahren erfolgreich fantastische Romane und war bereits mehrfach für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Sie lebt mit ihrem Mann und vier Katzen in Heilbronn.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 31.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-414-82513-1
Verlag Boje
Maße (L/B/H) 22,2/15,4/2,5 cm
Gewicht 390 g
Auflage 1. Auflage 2018
Verkaufsrang 126923

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Schöne Unterhaltung für zwischendurch
von Lales Bücherwelt am 28.09.2018

Inhalt: Svenja hat es wirklich nicht einfach! Die 15-Jährige muss nach dem Unfall ihrer Mutter vorübergehend zu ihrem Vater ziehen, den sie bis dato noch nie getroffen hat und an eine neue Schule wechseln. Dort wird trifft sie gleich auf die Oberzicke, aber auch auf zwei Jungs, die ihr sofort den Kopf verdrehen. Ihr Vater sch... Inhalt: Svenja hat es wirklich nicht einfach! Die 15-Jährige muss nach dem Unfall ihrer Mutter vorübergehend zu ihrem Vater ziehen, den sie bis dato noch nie getroffen hat und an eine neue Schule wechseln. Dort wird trifft sie gleich auf die Oberzicke, aber auch auf zwei Jungs, die ihr sofort den Kopf verdrehen. Ihr Vater scheint aus seiner Vergangenheit ein ziemliches Geheimnis zu machen, was Svenja ziemlich nervt, aber zum Glück hat sie ihre beste Freundin und die Kummerkastenschreiberin Dr. BB ... Meine Meinung: Eine kurzweilige und etwas gutgläubige Geschichte für zwischendurch. Nach einem Unfall ihrer Mutter hat Svenja die Wahl zwischen einer Jugend-Wg und dem Umzug zu ihrem Vater nach Hamburg. Notgedrungen entscheidet sie sich für ihren Vater, auch wenn sie ihn zuvor noch nie gesehen hat und eigentlich so gar keine Lust darauf hat. Bleibt nur zu hoffen, dass die neue Schule ganz okay wird. Doch dort wird Svenja von den meisten gemieden, weil sie keiner mit der Oberzicke Ina anlegen will, die sie sofort auf den Kieker hat. Nur Anna redet mit ihr und zeigt ihr Hamburg. Neben Anna gibt es auch noch zwei Jungs, mit denen Svenja viel Zeit verbringt und für die sie zunehmend Gefühle entwickelt. Doch während David ein totaler Aufreißer ist und nahezu jedes Mädchen anbaggert, lässt Oliver sie manchmal auch einfach stehen. Ratlos gibt es nur eine Person, mit der Svenja über alles reden kann - die Kummerkastenfrau Dr. BB. Doch auch sie birgt ein Geheimnis... Umzug, neue Stadt, neue Leite, neue Schule - eine Situation, die bestimmt schon viele erlebt haben. Dementsprechend skeptisch und genervt ist auch Svenja. Das ist meiner Meinung nach eine recht „normale“ Reaktion, jedoch war es mir an einigen Stellen zu viel und kam mir dann nur noch etwas übertrieben vor. Auch sonst ist sie eine durch und durch typische Teenagerin, die versucht Anschluss zu finden. Ich muss ehrlich zugegeben, mein Fall ist sie nicht, wobei ich aber finde, dass sie insgesamt überzeugend dargestellt wurde. Auch diese für das Alter typische Abgrenzung von den Eltern und die Zuwendung zu Gleichaltrigen wurde dargestellt. Was ich allerdings nicht so schön finde, ist dass Svenja mit ihrer besten Freundin aus ihrem Heimatort, nur über sich geschrieben hat. Generell kam sie mir - bis auf bei Anna, was ich sehr toll finde - eher Ich-bezogen vor. Von der Entwicklung der Handlung her, hatte die Geschichte alle markanten Punkte - Spannungsaufbau, Wende- und Höhepunkte - bevor sie am Ende schließt. Durch die mehr oder weniger kleinen Liebes- und Familiendramen wird es auf jeden Fall nicht langweilig. Allerdings war mir das Drama an einigen Stellen teilweise etwas zu viel und auch zu unrealistisch. Insgesamt sind die thematisierten Aspekte während der Handlung besonders in dem Alter von entscheidender Bedeutung. Somit spiegelt die Geschichte auch eine entscheidende Entwicklungsphase wieder und ist somit eine gute Lektüre für Jugendliche in diesem Alter. Fazit: „Das Leben ist zu kurz für kompliziert“ thematisiert eine Zeit voller Veränderungen für Svenja. Alles in allem wurde die Geschichte gut umgesetzt, jedoch ist es mir an einigen Stellen nicht gelungen, mich mit der Protagonistin bzw. bestimmten Situationen anzufreunden und diese nachzuvollziehen. Nichtsdestotrotz würde ich das Buch Lesern ab einem Alter von ca. 12 Jahren empfehlen.


  • Artikelbild-0