Warenkorb

Weihnachten mit Tante Josefine

Es sind nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Da erreicht die Mauskowskis jener merkwürdige Brief mit den fremden Marken und vielen Stempeln. Der Brief stammt von Tante Josefine, die vor vielen Jahren nach Amerika ausgewandert ist und dort eine gefeierte Pfeiferin wurde. Nun möchte sie an Weihnachten ihre Familie besuchen. Aber wie sollen sie es dieser berühmten Tante nur recht machen, wo sie doch so arm sind?

Eine wunderschön nostalgische Geschichte aus längst vergangenen Zeiten

Portrait

Michael Engler studierte in Düsseldorf »Visuelle Kommunikation« und arbeitete zunächst als Szenarist und Illustrator. Anschließend war er mehrere Jahre lang als Art-Director in Werbeagenturen tätig. Heute lebt er als freier Autor in Düsseldorf und schreibt Bilderbücher, Kinder- und Jugendbücher, Theaterstücke und Hörspiele.

Martina Matos, geboren 1978 in Kiel, zog mit fünf Jahren nach Portugal, wo sie zur Schule ging und 2003 ihr Diplom in Kunstmalerei an der FBAUL - Faculdade de Belas Artes der Universität zu Lissabon machte. Seit Ende 2004 lebt sie als freie Illustratorin und Künstlerin wieder in Deutschland .

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 28.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-414-82512-4
Verlag Boje
Maße (L/B/H) 28,2/21,5/1 cm
Gewicht 353 g
Auflage 2. Auflage 2018
Illustrator Martina Matos
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 3 - 5 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine nostalgische Weihnachtsgeschichte

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wir sind bei den Mauskowskis zu Besuch. Die kleine Mäusefamilie lebt in eher ärmlichen Verhältnissen und kann sich kaum größere Feierlichkeiten leisten. Doch für dieses Weihnachtsfest hat sich die berühmte Tante Josefine angekündigt. Ausgerechnet Josefine aus Übersee, die es gewohnt ist im Luxus zu leben. Die Mäusekinder beschließen daher ihre Nachbarn um Hilfe zu bitten. Zunächst lehnen alle ab. Als sie jedoch hören, welch hoher Besuch sich angekündigt hat, überhäufen sie die Kinder förmlich mit Gaben. „Aber denkt schön daran, eure Tante herzlich von mir zu grüßen.“, fordern sie alle. An dem großen Tag, an dem Josefine mit dem Schiff ankommen soll, wartet die halbe Stadt am Kai. Nur zu schnell wird klar, dass die Mausedame nicht erschienen ist. Wie sollen die Mauskowskis das nur ihren Nachbarn erklären? Es sind die Kinder, die wieder einmal die Situation retten und alle zu einem gemeinsamen Fest einladen. Dieses Weihnachtsbilderbuch im nostalgischen Gewand erzählt eine schöne Geschichte über das Geben und Nehmen. Schließlich verweigern die Nachbarn den Kindern zunächst ihre Hilfe und lassen sich erst erweichen, als sie durch ihre Geschenke einen eigenen Vorteil wittern, nämlich vor Josefine im guten Licht dazustehen. Als die Berühmtheit nicht erscheint, sind alle sauer. Beim anschließende Weihnachtsfest besinnen sich jedoch alle wieder auf den eigentlichen Sinn des Feiertages: Verbundenheit und Großzügigkeit. Erzählt wird die Geschichte auf eine Art, die auch Kinder ab 5 Jahren schon gut nachvollziehen können. Das eigentliche Highlight sind jedoch die liebevollen Illustrationen. Sie versetzen den Betrachter sofort durch die Zeit zurück und verströmen trotz der Ärmlichkeit der Mauskowskis eine angenehme vorweihnachtliche Wärme. Eine schöne Vorlesegeschichte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Nostalgisch und schön
von einer Kundin/einem Kunden aus Eschede am 22.10.2018

"Weihnachten mit Tante Josefine" Von Michael Engler und Martina Matos Eine ganz zauberhaft nostalgisches Weihnachtsbuch mit einer ganz tollen Aussage. Familie Mauskowski ist eine arme Mausefamilie die nicht viel mehr haben als sich selbst und ein großes Herz. Doch kurz vor Weihnachten meldet sich ihre berühmte Tante ... "Weihnachten mit Tante Josefine" Von Michael Engler und Martina Matos Eine ganz zauberhaft nostalgisches Weihnachtsbuch mit einer ganz tollen Aussage. Familie Mauskowski ist eine arme Mausefamilie die nicht viel mehr haben als sich selbst und ein großes Herz. Doch kurz vor Weihnachten meldet sich ihre berühmte Tante Josefine zum Weihnachtsbesuch an. Wie sollen sie nur ein schönes Fest herrichten? Die Mäusekinder gehen also los ins Dorf und wollen um ein paar Kleinigkeiten bitten. Niemand von den Ladenbesitzern würde den Mäusekindern etwas nur aus Gütigkeit und Wohlwollen geben. Erst als sie von der berühmten Tante hören, geben sie mit vollen Händen... Und so kann Familie Mauskowski ein großes Weihnachtsfest herrichten. Doch als Tante Josefine dann nicht auftaucht munkeln alle, Familie Mauskowski hätte vielleicht nur geschwindelt...Doch letztendlich verbringen sie alle gemeinsam ein wunderschönes Weihnachtsfest... Die Illustrationen in diesem Bilderbuch sind sehr schön und großflächig. Sie wirken wundervoll nostalgisch und es gibt sehr viele Details in den Bildern zu entdecken. Die Mäuschen sind allerliebst gezeichnet.Die Geschichte ist leicht verständlich geschrieben, auch für Erstleser gut geeignet und die Kinder erfassen die Message des Buches sehr schnell. Viele kleine Details in den Illustrationen zeigen, dass Familie Mauskowski arm ist, aber das hält sie nicht davon ab sich zu bemühen ein schönes Weihnachtsfest für die Tante herzurichten. Meine Kinder fanden es sehr bewegend und es stimmte sie nachdenklich, dass die Mäuse der armen Familie erst dann helfen wollten, als sie erfahren haben, dass eine Berühmtheit zur Familie gehört und sie sich bei ihr beliebt machen könnten, indem sie der Familie helfen. Ich finde Gesellschaftskritik in Bilderbüchern, und dazu noch so liebevoll verpackt, auch für die Kleinsten schon sehr wichtig und gut.