Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Junger Mann

Der Dreizehnjährige, der auf die Waage stieg und sich um den Verstand verliebte

"Mit vier Jahren brach ich mir zum ersten Mal das Bein. Mein großer Bruder hatte zusammen mit seinen noch größeren Freunden und deren noch größeren Brüdern eine Sprungschanze gebaut. Eine Schanze baute man, indem man eine Schaufel organisierte und Schnee auf einen Haufen schaufelte. Dann trampelte man darauf herum. Dann fuhr der Beste los und sprang am weitesten. Nach ihm der Zweitbeste am zweitweitesten. Zuletzt mein Bruder. Dann ich."

Auf diese Weise lernt der junge Mann früh den Vorteil von Unfällen schätzen: Trostschokolade. Und er lernt den Nachteil von Trostschokolade kennen: Übergewicht.

Mit 13 beginnt er in den Sommerferien eine radikale Abmagerungskur. Weil ihn unvorbereitet dieses zauberhafte Lächeln getroffen hat. Das Gute am Verlieben: Die Elsa. Das Problem am Verlieben: Ihr Ehemann. Der Lastwagenfahrer Tscho.

Mit jedem Kilo, das der junge Mann abnimmt, sieht er seine Chancen bei ihr steigen. Als sie mit ihm auch noch eine Spazierfahrt in ihrem neuen Renault 5 unternimmt, heizt das seinen Kalorienverbrauch weiter an. Und der Ferienjob auf der Tankstelle hat den großen Vorteil, dass er immer genau weiß, wann Elsas Mann gerade nach Griechenland oder in ein noch ferneres Land aufgebrochen ist.

Eines Tages taucht der gefürchtete Lastwagenfahrer aber doch überraschend zwischen Diesel-Zapfsäule und Tankstellenshop auf und macht dem jungen Mann ein Angebot, das er nicht ablehnen kann.
Portrait
Wolf Haas wurde 1960 in Maria Alm am Steinernen Meer geboren. Seine Brenner-Krimis erschienen ab 1996 in acht Bänden, zuletzt Brennerova (2014). Der Roman Das Wetter vor 15 Jahren erschien 2006, Verteidigung der Missionarsstellung 2012 bei Hoffmann und Campe. Wolf Haas lebt in Wien.

Lesereise

Mo. 05.11. Erfurt Herbstlese / Di. 06.11. Berlin Berliner Ensemble / Mi. 07.11. Hamburg Schauspielhaus / Mo. 12.11. Wien Burgtheater / Sa. 17.11. Graz Schauspielhaus / Mo. 19.11. Linz Posthof / Di. 20.11. Salzburg Republic / Mi. 21.11. Innsbruck Treibhaus / Sa. 08.12. Karlsruhe Tollhaus / So. 09.12. Stuttgart Wagenhallen / Mo. 10.12. Freiburg E-Werk / Mi. 26.12. Zürich Kaufleuten / Do. 27.12. Zürich Kaufleuten / Fr. 28.12. München Volkstheater / Sa. 29.12. München Volkstheater / Di. 05.02. Frankfurt Schauspiel / Mi. 06.02. Wolfenbüttel Lessingtheater / Do 07.02. Düsseldorf Zakk / Fr. 08.02. Köln Gloria / Sa. 09.02. Bielefeld Theater / Di. 19.02. Regensburg Theater / Mi. 20.02. Nürnberg Tafelhalle / Do. 21.02. Bayreuth Zentrum

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783455003895
Verlag Hoffmann und Campe
Dateigröße 762 KB
Verkaufsrang 2.100
eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„gelungen: der Haas`sche Blick zurück“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Tja, wer nennt heute noch einen Teenager "Junger Mann"...
Eine österreiche Jugend in den 70ern in einem schlanken Buch: schnell konsumiert und doch klappt man es zu und denkt: "Was für eine schöne Geschichte !"
Lakonisch-trocken, manchmal leise melancholisch und zudem mit Witz erzählt - der liebenswerte Roman um einen fast 14Jährigen und die schwierige erste Liebe mit etlichen Hindernissen wie z.B. das Problem mit dem verflixten Übergewicht und dem Altersunterschied.
Dazu wichtige Erkenntnisse, die seine "Jungfern"-Fahrt ins Ausland per Lastwagen mit dem Tscho (= Ehemann der Angebeteten) so mit sich bringen - dies ist ein Haas, wie man ihn kennt und doch auch wieder nicht....
Aber das sollten Sie ruhig selber lesen - ich wünsche viel Vergnügen dabei !
Tja, wer nennt heute noch einen Teenager "Junger Mann"...
Eine österreiche Jugend in den 70ern in einem schlanken Buch: schnell konsumiert und doch klappt man es zu und denkt: "Was für eine schöne Geschichte !"
Lakonisch-trocken, manchmal leise melancholisch und zudem mit Witz erzählt - der liebenswerte Roman um einen fast 14Jährigen und die schwierige erste Liebe mit etlichen Hindernissen wie z.B. das Problem mit dem verflixten Übergewicht und dem Altersunterschied.
Dazu wichtige Erkenntnisse, die seine "Jungfern"-Fahrt ins Ausland per Lastwagen mit dem Tscho (= Ehemann der Angebeteten) so mit sich bringen - dies ist ein Haas, wie man ihn kennt und doch auch wieder nicht....
Aber das sollten Sie ruhig selber lesen - ich wünsche viel Vergnügen dabei !

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Humorvoller Roman mit liebevoll beschriebenen Charakteren. Ein Sommer, der das Gefühlsleben eines 13 jährigen bewegt. Humorvoller Roman mit liebevoll beschriebenen Charakteren. Ein Sommer, der das Gefühlsleben eines 13 jährigen bewegt.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine herrlich, abgefahrene Geschichte vom Erwachsenwerden, vom Verlieben, vom Abnehmen und von einer LKW-Fahrt nach Griechenland! Danke, Wolf Haas, hat Spaß gemacht zu Lesen! Eine herrlich, abgefahrene Geschichte vom Erwachsenwerden, vom Verlieben, vom Abnehmen und von einer LKW-Fahrt nach Griechenland! Danke, Wolf Haas, hat Spaß gemacht zu Lesen!

„8 Jahre, 4 Gispbeine, 1 Tonne Schokolade“

Gabi Küsgen, Thalia-Buchhandlung Köln

Als Kind bricht sich der "Junge Mann" regelmäßig bei Ski-Unfällen ein Bein und erreicht infolge der Bewegungs-Unfähigkeit und Trost-Schokolade mit 13 Jahren ein Gewicht von 93 k. Sein Plan, 15 Kilo abzunehmen wird verdringlicht, als er sich in die Frau des Kraftfahrers Tscho verliebt, die ihm mindestens ebenfalls positive Gefühle entgegenbringt. Während einer gemeinsamen Transport-Fahrt nach Griechenland lernt er Tscho von einer anderen Seite kennen und die Sache mit dem Gewicht regelt sich ebenfalls.
Diese Beschreibung einer Kindheit in den 70er Jahren hat mich vom ersten Satz an begeistert wegen der humorvollen, sarkastischen Gedanken, mit denen der Jugendliche (Wolf) sein Schicksal kommentiert. Obwohl man als Leser Mitleid mit ihm haben wollte wegen seiner schicksalhaften Kindheit, ist man immer zum Lachen genötigt. Ein Lese-Genuss für Jugendliche und junge Erwachsene!
Als Kind bricht sich der "Junge Mann" regelmäßig bei Ski-Unfällen ein Bein und erreicht infolge der Bewegungs-Unfähigkeit und Trost-Schokolade mit 13 Jahren ein Gewicht von 93 k. Sein Plan, 15 Kilo abzunehmen wird verdringlicht, als er sich in die Frau des Kraftfahrers Tscho verliebt, die ihm mindestens ebenfalls positive Gefühle entgegenbringt. Während einer gemeinsamen Transport-Fahrt nach Griechenland lernt er Tscho von einer anderen Seite kennen und die Sache mit dem Gewicht regelt sich ebenfalls.
Diese Beschreibung einer Kindheit in den 70er Jahren hat mich vom ersten Satz an begeistert wegen der humorvollen, sarkastischen Gedanken, mit denen der Jugendliche (Wolf) sein Schicksal kommentiert. Obwohl man als Leser Mitleid mit ihm haben wollte wegen seiner schicksalhaften Kindheit, ist man immer zum Lachen genötigt. Ein Lese-Genuss für Jugendliche und junge Erwachsene!

„Eine Jugend in den 70ern “

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ja, diese Sachen mit dem Gewicht... Daß das nicht nur eine Geschichte ist, die ausschließlich pubertierende Mädchen betrifft, werden Sie spätestens mit Lesen dieses humorvollen Romans feststellen!

Und vielleicht sollten wir auch heute manchmal noch die Welt rückwärts durch die Knie betrachten... Köstlich und lesenswert!

Ja, diese Sachen mit dem Gewicht... Daß das nicht nur eine Geschichte ist, die ausschließlich pubertierende Mädchen betrifft, werden Sie spätestens mit Lesen dieses humorvollen Romans feststellen!

Und vielleicht sollten wir auch heute manchmal noch die Welt rückwärts durch die Knie betrachten... Köstlich und lesenswert!

„Junger Mann“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Wolf Haas erzählt von den 70er Jahren und da insbesondere über einen "jungen Mann" in der Pubertät mit all seinen Peinlichkeiten. Es geht um Freundschaft, erste Liebe - alles in allem eine liebevolle Geschichte. Wolf Haas erzählt von den 70er Jahren und da insbesondere über einen "jungen Mann" in der Pubertät mit all seinen Peinlichkeiten. Es geht um Freundschaft, erste Liebe - alles in allem eine liebevolle Geschichte.

„"Öl, Wasser, Luft in Ordnung? Batterie okay?"“

Tanja Kuhner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Wolf Haas - hier ganz jenseits des Krimigenres - wirft einen fast brüderlich liebevollen Blick auf sein jüngeres Selbst in frühen, pummeligen Teenagerjahren ausgestattet mit allen Nöten, die damit einher gehen.

Das ist unglaublich komisch, fein beobachtet, einfallsreich, lebensklug, herzzerreißend erzählt --
und hat die witzigste Fahrradreifenflickszene der deutschsprachigen Literatur !!

Lust auf wiederholtes Lesen garantiert.

Wolf Haas - hier ganz jenseits des Krimigenres - wirft einen fast brüderlich liebevollen Blick auf sein jüngeres Selbst in frühen, pummeligen Teenagerjahren ausgestattet mit allen Nöten, die damit einher gehen.

Das ist unglaublich komisch, fein beobachtet, einfallsreich, lebensklug, herzzerreißend erzählt --
und hat die witzigste Fahrradreifenflickszene der deutschsprachigen Literatur !!

Lust auf wiederholtes Lesen garantiert.

Christel Cader, Thalia-Buchhandlung bonn

Urkomische siebziger Jahre Story. Fast 14 Jahre 20 kg zu schwer, sind die schlechten Voraussetzungen für die erste echte Liebe. Haas beherrscht die wunderbare Sprache dieser Zeit. Urkomische siebziger Jahre Story. Fast 14 Jahre 20 kg zu schwer, sind die schlechten Voraussetzungen für die erste echte Liebe. Haas beherrscht die wunderbare Sprache dieser Zeit.

Isabell Blinne, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine Geschichte über die Pubertät und welche Schwierigkeiten sie uns bereiten kann. Liebevoll ausgearbeitete Charaktere und ein humorvoller Schreibstil haben mich überzeugt. Eine Geschichte über die Pubertät und welche Schwierigkeiten sie uns bereiten kann. Liebevoll ausgearbeitete Charaktere und ein humorvoller Schreibstil haben mich überzeugt.

„Humor- und gehaltvoll!“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Zwischen zwei Buchdeckeln & zwischen 93 und 78 Kilo, Tendenz sinkend, gibt es in diesem lesenswerten Roman berührende Themen zu entdecken. Erwachsenwerden, erste Liebe und eine große Reise, die sich nicht nur für den namenlosen Ich-Erzähler des Romans als richtungsweisendes Erlebnis herausstellen wird.

Ausgestattet mit wohldosierter und perfekt platzierter Situationskomik, liest sich Wolf Haas Roman im gewohnten Stil, vor allem aber wunderbar leicht!
Zwischen zwei Buchdeckeln & zwischen 93 und 78 Kilo, Tendenz sinkend, gibt es in diesem lesenswerten Roman berührende Themen zu entdecken. Erwachsenwerden, erste Liebe und eine große Reise, die sich nicht nur für den namenlosen Ich-Erzähler des Romans als richtungsweisendes Erlebnis herausstellen wird.

Ausgestattet mit wohldosierter und perfekt platzierter Situationskomik, liest sich Wolf Haas Roman im gewohnten Stil, vor allem aber wunderbar leicht!

„Herzergreifend heiter!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Lesen Sie unbedingt diese heiter erzählte Entwicklungsgeschichte eines etwas übergewichtigen Buben, der sich zum ersten Mal bis über beide Ohren verliebt! Lesen Sie unbedingt diese heiter erzählte Entwicklungsgeschichte eines etwas übergewichtigen Buben, der sich zum ersten Mal bis über beide Ohren verliebt!

„Ein sehr emphatischer Pubertätsroman!“

Ruth Kisters, Thalia-Buchhandlung Berlin

Obwohl es bei mir viele Jahre her ist, war ich doch gleich wieder drin, in dieser Welt, in der andere Maßstäbe zählen. Herrlich verrückte Geschichte und vor allen Dingen sehr liebenswert Menschen. Gepfeffert mit einer guten Portion österreichischen Humor und doch auch tiefsinnig.

Obwohl es bei mir viele Jahre her ist, war ich doch gleich wieder drin, in dieser Welt, in der andere Maßstäbe zählen. Herrlich verrückte Geschichte und vor allen Dingen sehr liebenswert Menschen. Gepfeffert mit einer guten Portion österreichischen Humor und doch auch tiefsinnig.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine Schau aufs Erwachsen werden - mit Vorstellungen, Gedanken, Wünschen, die man als 13jähriger hat. Und dann eine die Welt verändernde Reise nach Griechenland. Eine Perle! Eine Schau aufs Erwachsen werden - mit Vorstellungen, Gedanken, Wünschen, die man als 13jähriger hat. Und dann eine die Welt verändernde Reise nach Griechenland. Eine Perle!

„... Wolf Haas hat einen Fan mehr“

Sabine Rudolph, Thalia-Buchhandlung Dresden (Schillerplatz)

Ein grantiger Fernfahrer, der im Innersten herzensgut ist - eine wunderschöne Frau, die zum Fernfahrer gehört und aber den jungen Mann um den Verstand bringt - der junge Mann, der mit zu vielen Pfunden kämpft und aber doch der wunderschönen Frau gefallen will - gehgehgeh!
Mit grandiosen Dialogen kommt das Buch witzig daher, rührt dabei manchmal zu Tränen und bleibt auf alle Fälle unvergesslich.
Ein grantiger Fernfahrer, der im Innersten herzensgut ist - eine wunderschöne Frau, die zum Fernfahrer gehört und aber den jungen Mann um den Verstand bringt - der junge Mann, der mit zu vielen Pfunden kämpft und aber doch der wunderschönen Frau gefallen will - gehgehgeh!
Mit grandiosen Dialogen kommt das Buch witzig daher, rührt dabei manchmal zu Tränen und bleibt auf alle Fälle unvergesslich.

„Enorm kurzweiliger Coming-of-Age-Roman aus Österreich“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Ein stark übergewichtiger 13-Jähriger, mutmaßlich Wolf Haas selbst, verliebt sich in eine 10 Jahre ältere, verheiratete Frau. Zwischen den beiden stehen ihr Ehemann, 15 Kilo Bauchspeck und ein dramatischer Roadtrip nach Thessaloniki, inklusive einer geladenen Pistole im Gepäck.
Wolf Haas kann's einfach - und "Junger Mann" ist keinen Deut schlechter als das ähnlich gelagerte "Tschick" von Wolfgang Herrndorf.
Ein stark übergewichtiger 13-Jähriger, mutmaßlich Wolf Haas selbst, verliebt sich in eine 10 Jahre ältere, verheiratete Frau. Zwischen den beiden stehen ihr Ehemann, 15 Kilo Bauchspeck und ein dramatischer Roadtrip nach Thessaloniki, inklusive einer geladenen Pistole im Gepäck.
Wolf Haas kann's einfach - und "Junger Mann" ist keinen Deut schlechter als das ähnlich gelagerte "Tschick" von Wolfgang Herrndorf.

„Die Welt rückwärts durch die Beine betrachten“

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Schon der Anfang hat mich gepackt:" Er ist ein bisschen zu dick und ein bisschen zu jung für sie. Sie ist ein bisschen zu schön und ein bisschen zu verheiratet für ihn.
Aber sonst läuft es perfekt."
Wolf Haas kann nicht nur Krimis schreiben, wie er hier beweist, sondern auch ein schräges Roadmovie über einen 13jährigen Teenager, der sich verliebt hat und allerlei anstellt, um im Dunstkreis der 10 Jahre älteren Angebeteten zu sein.
Garantierte Gute-Laune-Literatur!
Schon der Anfang hat mich gepackt:" Er ist ein bisschen zu dick und ein bisschen zu jung für sie. Sie ist ein bisschen zu schön und ein bisschen zu verheiratet für ihn.
Aber sonst läuft es perfekt."
Wolf Haas kann nicht nur Krimis schreiben, wie er hier beweist, sondern auch ein schräges Roadmovie über einen 13jährigen Teenager, der sich verliebt hat und allerlei anstellt, um im Dunstkreis der 10 Jahre älteren Angebeteten zu sein.
Garantierte Gute-Laune-Literatur!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine Diät der besonderen Art: Der JUNGE MANN nimmt für seine erste große Liebe ab. Wolf Haas kann nicht nur Brenner-Krimis. Sehr unterhaltsam! Eine Diät der besonderen Art: Der JUNGE MANN nimmt für seine erste große Liebe ab. Wolf Haas kann nicht nur Brenner-Krimis. Sehr unterhaltsam!

„Abgespeckt“

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Wie kein zweiter vermag es Wolf Haas, seinen Erzählern eine ganz eigen Stimme zu geben. Anders als in den famosen Brenner-Romanen erzählt die Hauptfigur hier selbst.
Eines seiner großen Ziele: Abnehmen - dem Autor ist das schon gelungen. Sein Roman hat kein Gramm Fett. Jeder Satz sitzt, die Figurenzeichnung ist eindrücklich, die Handlung kompakt, die Ereignisse überraschend.
Voller Staunen begleitet man den "Jungen Mann", wie er sich auf ein Leben einlässt, das ihm nie das bietet, was er erwartet, der daran wächst und sich doch schlussendlich treu bleibt.
Wieder wunderbar, Lesen Sie alles von Wolf Haas, er ist der Philipp Lahm der deutschsprachigen Autoren - fast immer ausgezeichnet, sonst Weltklasse!
Wie kein zweiter vermag es Wolf Haas, seinen Erzählern eine ganz eigen Stimme zu geben. Anders als in den famosen Brenner-Romanen erzählt die Hauptfigur hier selbst.
Eines seiner großen Ziele: Abnehmen - dem Autor ist das schon gelungen. Sein Roman hat kein Gramm Fett. Jeder Satz sitzt, die Figurenzeichnung ist eindrücklich, die Handlung kompakt, die Ereignisse überraschend.
Voller Staunen begleitet man den "Jungen Mann", wie er sich auf ein Leben einlässt, das ihm nie das bietet, was er erwartet, der daran wächst und sich doch schlussendlich treu bleibt.
Wieder wunderbar, Lesen Sie alles von Wolf Haas, er ist der Philipp Lahm der deutschsprachigen Autoren - fast immer ausgezeichnet, sonst Weltklasse!

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

An sich eine charmante Geschichte mit einem interessantem Protagonisten.Leider passiert nicht viel. Für einen gemütlichen Lesenachmittag durchaus geeignet, schmunzeln kann man. An sich eine charmante Geschichte mit einem interessantem Protagonisten.Leider passiert nicht viel. Für einen gemütlichen Lesenachmittag durchaus geeignet, schmunzeln kann man.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
24
7
1
0
0

Liebevolle Charaktere
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 02.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Auch in diesem Buch (wie in Gudrun Lerchbaums ?Wo Rauch ist?, das ich auch soeben rezensiert habe) haben es mir vor allem die liebevoll beschriebenen Charaktere angetan. Ich hab es an einem Wochenende verschlungen.

von einer Kundin/einem Kunden am 09.11.2018
Bewertet: anderes Format

"Rückwärts durch die Knie betrachtet war die Welt immer am schönsten". Eine herrlich erzählte Story um einen jungen Mann, die erste Liebe und eine unerwartete Lebensrettung.

Das Leben eines Teenagers ist kein Zuckerschlecken ...
von Sharon Baker aus Mönchengladbach am 03.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Er bricht sich mit vier das erst mal sein Bein und es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein, sein Trost ist die Schokolade und die Schokolade sorgt für ordentlich Übergewicht. Jahre später hat er einen Ferienjob an einer Tankstelle und den Wunsch abzunehmen. Beides hat was mit einem... Er bricht sich mit vier das erst mal sein Bein und es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein, sein Trost ist die Schokolade und die Schokolade sorgt für ordentlich Übergewicht. Jahre später hat er einen Ferienjob an einer Tankstelle und den Wunsch abzunehmen. Beides hat was mit einem Schlüsselerlebnis zu tun, denn bei seinem letzten Ferienjob hat er Elsa gesehen und seit ihrem bezauberndem Lächeln ist es um ihm geschehen. Nur ist Elsa nun mit Tscho verheiratet, dem coolsten Jungen im Dorf und mit dem zu konkurrieren muss man sich schon anstrengen. Zuerst nimmt er das Gewicht in Angriff, zum Leidwesen seiner Mutter und dann freundet man sich einfach locker mit Elsa an, und bevor er sich versieht, beginnt sein Abenteuer. Wie viel wird er wohl abnehmen? Was wird in diesem Sommer 1973 passieren? Und warum kann er Tscho nicht leiden? Wolf Haas ist in der Literatur kein Unbekannter, aber ich habe es bis jetzt nicht geschafft, etwas von ihm zu lesen. Somit ist ?Junger Mann? meine Premiere und ich bin ganz unvoreingenommen dran gegangen. Es spielt 1973 in Österreich, und wie ich später feststellte, war der Autor genauso alt zu der Zeit und lebt dort, wo sein Protagonist auch angesiedelt war. Ob es biografische Züge hat, keine Ahnung, aber auf jeden Fall gibt es ein Blick in die Jugend und davon erzähle ich euch nun. Dieser 13-jährige Ich-Erzähler ist der typische unauffällige Junge im Dorf. Zu dick, zu uncool und die Familie verwunderlich. Immerhin ist der Bruder weg, die Mutter am Jammern und der Vater in Therapie. Kein leichtes Umfeld und bis jetzt fand er immer Trost in Schokolade, aber damit ist nun Schluss. Er will Elsa gefallen, da er sich unsterblich in diese junge Frau verliebt hat. Nur ist diese mit dem Lkw-Fahrer Tscho verheiratet. Übrigens wer hätte das gedacht, ausgerechnet der Tscho, der Herzensbrecher, der Coolste, einfach der Typ, den alle anhimmeln und kennen, nur man selber wird übersehen. So fühlt sich unser junger Mann ein bisschen Hin und Her gerissen, zwischen aufblühender Liebe und Angst vor ihrem Macker. Wolf Haas wirft hier einen herrlichen Blick auf die Pubertät und erzählt diese mit viel Witz und Ironie. Sein Protagonist muss so einige Problemchen durchleben und ist ein Kind, dem die Zuneigung nicht unbedingt zufliegt. Aber genau das, macht ihn so unglaublich liebenswert und somit gerät er auch noch schön in Probleme anderer Art. Denn genau durch sein Benehmen, zeigt er eine Reife, die für sein Alter ungewöhnlich ist, und erklärt auch, warum er sich eher mit Älteren abgibt, als mit gleichaltrigen. Mag sein, dass in der kleinen Stadt nicht viel los ist, aber er ist einfach nicht der Typ dafür, viel zu sehr pflichtbewusst, hilfsbereit und altklug. Außerdem bibbern wir dem Interesse von Elsa an ihm entgegen. Eigentlich müsste sich so eine Frau, ja nicht mit einem Teenager abgeben, aber die beiden verbringen einige Zeit miteinander und der Herr Autor hat da auch noch immer so kleine Andeutungen parat. Aber wenn man denkt, es wird vielleicht doch eine Liebesgeschichte auf unmoralischer Art, der denkt falsch, Wolf Haas überrascht uns und auf einmal haben wir ein Roadmovie vor uns. Mit überraschenden Momenten, Lebensweisheiten und einer Entwicklung die einen nicht los lässt. Dabei hält er aber seine heitere Stimmung bei und gibt uns gut dosiert ein bisschen Schmäh mit auf dem Weg. Ich muss wirklich sagen, ich hatte unglaublich viel Freude beim Lesen und es war so überaus anders als erwartet. Manchmal denke ich, bei manchen Geschichten, was will der mir erzählen, wohin die Reise gehen soll, warum muss der Autor so hochtrabend daherreden, aber hier passte einfach alles. Man konnte sich gut rein fühlen, hatte selber einige Jugenderinnerungen präsent im Kopf und musste über manche Stellen wirklich schmunzeln. Dieser kleine Antiheld macht es einem so leicht ihn ins Herz zu schließen und ich fand hier diese Coming of Age Geschichte zum ersten Mal richtig gut und konnte mich damit total anfreunden. Diese Geschichte so locker und luftig sie auch erzählt ist, hält so viel Realismus und Wahrheiten in sich, die einen berühren, ohne zur schweren Kost zu werden. Ein tolles Buch und ein wunderbarer Stil zu erzählen. Junger Mann ist absolut gelungen und wird nicht mein letzter Haas sein.