Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Urlaub ohne Grenzen - Heiß und nass | Erotischer Roman

ein Strudel von Liebe, Neid, Hass und Wollust ...

Erotik Romane

Dieses E-Book entspricht 192 Taschenbuchseiten ...

Klaus Harser will eigentlich nur einen ruhigen Urlaub in der Türkei verbringen. Jedoch muss er an seinem zweiten Tag im Hotel eine schmerzhafte Bekanntschaft mit der reifen Svetlana machen. Diese scheint Gefallen an ihm zu finden und so versucht sie mit Klaus anzubändeln - mit Erfolg. Allem Getratsche zum Trotz genießen nicht nur die beiden, sondern auch Svetlanas Stiefschwiegertochter Veronica die gemeinsamen Stunden. Im Laufe der Zeit wird Klaus dann in einen Strudel von Liebe, Neid, Hass, und Wollust hineingerissen. Aber wie wird er reagieren, wenn Svetlana ihm ihr dunkles Geheimnis beichtet?

Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.
Portrait
Ginger Hart ist 1966 in Deutschland geboren und in ihrer Kindheit oft umgezogen.
Nach einer langen, unglücklichen Ehe versucht sie heute, ihre Gedanken und Fantasien zu Papier zu bringen.
Die besten Ideen und Geschichten fallen ihr bei ihrer liebsten Freizeitbeschäftigung – dem Kochen – ein. Schließlich geht Liebe durch den Magen.
Ginger verabscheut Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und legt Wert auf klare und direkte Aussagen: "Sex ist nicht dreckig oder eklig. Ekel entsteht im Kopf und durch Vorurteile."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783862777648
Verlag Blue panther books
Dateigröße 988 KB
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Alles dirty, oder was?
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 29.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Zielgruppe für diesen „erotischen Roman“ lässt sich klar umreißen: Wer richtig geilen, extrem deftigen Dirty Talk mag, dem der Dirty Sex direkt auf dem Fuße folgt; wer männliche und weibliche Körpersäfte - nicht zuletzt prickelnden Natursekt - schätzt, wenn sie aus diversen Öffnungen heraus- und in diverse... Die Zielgruppe für diesen „erotischen Roman“ lässt sich klar umreißen: Wer richtig geilen, extrem deftigen Dirty Talk mag, dem der Dirty Sex direkt auf dem Fuße folgt; wer männliche und weibliche Körpersäfte - nicht zuletzt prickelnden Natursekt - schätzt, wenn sie aus diversen Öffnungen heraus- und in diverse Öffnungen hineinströmen; wer den Begriff „Moccatunnel“ nicht gleich mit einer Kaffeemaschine in Verbindung bringt; wer es einer herrlich versauten alten Schachtel gönnt, ihre Triebe bis zum Exzess auszuleben, ja, der oder die sollte dieses Buch unbedingt lesen und genießen. Also nichts für Blümchen-Sex-Paare? Doch, durchaus. Man muss nur wissen, was alles auf einen zukommt. Sonst stellen sich möglicherweise Ekel-Gefühle ein, und das hätte dieses Buch nicht verdient. Also bitte kein scheues Händchenhalten und Herzflimmern erwarten, sondern rauschhafte Ekstase bis zum Limit und oft genug auch darüber hinaus. Mit der Bezeichnung „erotischer Roman“ wird ein sehr weites Feld abgesteckt. Man hat den Eindruck, dass der Begriff „Pornografie“ um jeden Preis vermieden werden soll. Warum eigentlich? Dass, was Klaus, Svetlana und Veronica in der Türkei miteinander treiben, ist so herrlich versaut. Da reicht mir der Begriff „Erotik“ nicht mehr aus. Ich gebe vier Sterne. Erstens, weil es richtig schön hemmungslos zur Sache ging. Zweitens, weil die alte Svetlana so sympathisch verkorkst rüberkam. Und drittens, weil ich mich so köstlich unterhalten fühlte. Ob das alles anders gewesen wäre, wenn ich nicht nach jeweils 30 Seiten ein Gläschen Wodka gekippt hätte, weiß ich nicht. Ist ja auch egal. Warum keine fünf Sterne? Jetzt mal ganz nüchtern betrachtet: Das Ende fand ich irgendwie doof, da hatte ich von der Autorin eine bessere Idee erwartet. Und dann dieses Wort „Liebe“, das da plötzlich im Raume schwebte. Guter, geiler Sex – das war’s. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Harter, unvergesslicher Sex in der Türkei
von einer Kundin/einem Kunden aus Grafenwörth am 19.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Urlaub ohne Grenzen“ ist ein erotischer Roman von Ginger Hart. Kurzer Umriss zum Inhalt: Ein Geschäftsmann, Klaus Harser,Mitte 50, will nach vielen anstrengenden Arbeitsmonaten nur einmal für 2 Wochen in der Türkei entspannen .Daraus wird aber nichts, denn kurz darauf, lernt er die cirka 70 jährige Svetlana kennen. Es entwickelt... „Urlaub ohne Grenzen“ ist ein erotischer Roman von Ginger Hart. Kurzer Umriss zum Inhalt: Ein Geschäftsmann, Klaus Harser,Mitte 50, will nach vielen anstrengenden Arbeitsmonaten nur einmal für 2 Wochen in der Türkei entspannen .Daraus wird aber nichts, denn kurz darauf, lernt er die cirka 70 jährige Svetlana kennen. Es entwickelt sich eine große Leidenschaft zwischen ihnen, wenn da nur nicht noch ihre Stiefschwiegertochter wäre, die auch ein Wörtchen mitzureden hat… Nebenbei wird auch noch die Vergangenheit Svetlanas beleuchtet, die wirklich harten Tobak darstellt. Und ganz am Schluss kommt es zum großen Enthüllungswurf… aber ich will nicht zu viel verraten. Es gibt sehr viele Sexszenen, der Roman besteht praktisch aus einem Sexabenteuer nach dem anderen. Dennoch unterscheiden sich die Spielarten genug, um den Leser an der Stange (Wortspiel^^) zu halten. Zartbesaiten Lesern wird es womöglich zu viel sein – es kommen Urinduschen, Deepthroatszenen und harter Sex vor. Ich habe den Roman sehr genossen. Er war flüssig zu lesen, ein paar Rechtschreibfehler waren aber darin enthalten. Trotzdem drücke ich ein Auge zu, da er dem Vorgängerroman, den ich gelesen habe („Schöne geile Welt“) des“ blue panther books“ Verlages um Welten voraus war.

Ein durch und durch abwertendes Buch - hat für mich nichts mit Erotik zu tun
von YaBiaLina aus Berlin am 24.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack,was Erotik angeht - was ansprechend ist und was nicht.Ich habe für vieles Verständnis,auch für Praktiken,die mich nicht interessieren....doch dieses Buch war voll mit Dingen,die einfach nur negativ sind. Als erstes hätten wir da die Charaktere des Buches.Diese waren mir alle samt unsympathisch.Klaus,von dem... Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack,was Erotik angeht - was ansprechend ist und was nicht.Ich habe für vieles Verständnis,auch für Praktiken,die mich nicht interessieren....doch dieses Buch war voll mit Dingen,die einfach nur negativ sind. Als erstes hätten wir da die Charaktere des Buches.Diese waren mir alle samt unsympathisch.Klaus,von dem die Hauptperspektive im Buch ausgeht,gibt sich sehr eigenartig und er kam mir überheblich gegenüber den anderen vor.Svetlana und ihre Stiefschwiegertochter,waren halt da,aber groß interessiert haben mich diese Charaktere auch nicht und das "große" Geheimnis war jetzt auch nicht der Brüller.Und Melanie die da ab und an mal auftaucht,kommt mir vor wie eine läufige Hündin,sowie sie Klaus hinterherrennt und ihr Verhalten wirkt immer recht übertrieben. Die Tatsache das Svetlana älter ist und Veronica im selben Alter,hat mich nicht gestört,jedoch war mir das Gesamtalter einfach zu alt. Wäre Svetlana jetzt 50 gewesen und die anderen beiden in den 30ern,wäre das noch okay gewesen,aber so hatte ich ganze Zeit meine Oma in Gedanken...und die will ich mir in solchen Situationen nun nicht vorstellen. Ich hab nichts dagegen das sich 73 jährige Frauen vergnügen,auch nicht damit das es mit jüngeren Männern passiert,mich spricht das aber einfach nicht an und so mit habe ich an der Geschichte überhaupt kein Gefallen gefunden. Auch wurde auf dieses Thema immer wieder im Buch eingegangen,so das ich das Gefühl hatte,die Autorin will einen das gut oder einreden,dass das okay ist und der Leser damit jetzt gefälligst klar kommen soll.Wie gesagt,im allgemeinen habe ich nichts dagegen,wenn sich die ältere Generation vergnügt,auch nicht mit Jüngeren,aber ich will sowas halt einfach ne lesen. Und dann komme ich zu der Aussprache.Manche mögen es,Dirty Talk beim Sex zu führen,kein Problem,finde ich auch in manchen Situationen (anderen Büchern) authentisch und ansprechend.Aber hier?!Nein,definitiv nicht,das war einfach zu viel.Man hätte zum Teil die Wörter durch normale ersetzen können,statt immer diese "dreckigen" Wörter zu benutzen.So wirkt das alles total abwertend und dann kann ich mir auch ne vorstellen,das eine 73 jährige solche Wörter beim Sex benutzt,aber nun gut,auf Grund ihrer Vorgeschichte hat sie wohl so einiges gehört. Man sollte die Leser vielleicht davor hinweisen,um welches Alter es sich bei den Protagonisten handelt,so das es die richtigen Leser erwischt.Ich bin froh das Buch nur gewonnen zu haben,statt dafür Geld auszugeben zu haben.Das wäre ein absoluter Reinfall gewesen.