Warenkorb

Ein deutsches Klassenzimmer

30 Schüler, 22 Nationen, 14 Länder und ein Lehrer auf Weltreise

Jan Kammann unterrichtet Englisch und Geographie in einer internationalen Vorbereitungsklasse in Hamburg. Im Klassenraum kommen Schüler aus über zwanzig Nationen zusammen - aus Lebenswelten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Eines Tages ist ihm klar: Er will mehr über ihre Herkunft wissen und kennenlernen, was für sie bis vor Kurzem ihre Heimat war. Kammann nimmt sich ein Sabbatjahr und zieht los; im Gepäck jede Menge Tipps, Adressen und Reiseempfehlungen seiner Schüler. Er erlebt den Alltag in Kuba, Nicaragua und Kolumbien, Südkorea, China, Russland, im Kosovo, in Albanien, Armenien, Iran und Ghana. Unkonventionell und warmherzig erzählt er vom Lehrersein heute. Und von der Welt, in der er selbst ein Jahr lang zum Schüler wird.
Rezension
»Seine Erlebnisse schildert er auf unterhaltsame und eindrucksvolle Weise in ›Ein deutsches Klassenzimmer‹. (…) Ein Buch, das dazu einlädt, offen auf Menschen zuzugehen.«, Ruhr Nachrichten, 10.10.2018
Portrait

Jan Kammann, 1979 geboren, ist Lehrer für Englisch und Erdkunde an der Europaschule Gymnasium Hamm in Hamburg. 2016 nahm er ein Sabbatjahr und bereiste vierzehn der Länder, aus denen seine Schüler stammen.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783492991902
Verlag Piper
Dateigröße 5596 KB
Verkaufsrang 33392
eBook
eBook
9,99
bisher 14,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 33  %
9,99
bisher 14,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen : 33 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Achtung : Lehrer "alleine" auf Klassenfahrt !!

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Jan Kammann ist Lehrer in Hamburg und seine Schüler stammen aus ganz unterschiedlichen Ländern und verschiedenen Kontinenten. Irgendwann war die Idee da: ein Sabbatical um die Herkunftsländer seiner Schüler zu kennen zu lernen. Die Schüler statteten ihn mit Tipps und Adressen aus - und mit kleinen Sprachkursen, um die Menschen in ihren Heimatländern wenigstens in der Landessprache begrüßen zu können. Und dann ging es los .... Ein ganz toller Reisebericht über eine einzigartige Reise. Selbst die Schüler zu Hause konnten teilhaben - und damit wir nicht neidisch werden, gibt's für uns Leser das Buch !!! Wer Reiseberichte mag, kommt an diesem Buch nicht vorbei !!

Ein Lehrer auf den Spuren seiner Schüler

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Als Lehrer lernt Jan Kammann viele unterschiedliche Jugendliche kennen. Jetzt möchte er aber auch die Kulturen besser kennenlernen aus denen sie kommen. Ein grandioser Reisebericht, mit einem einzigartigen Blick auf die Kulturen und Gepflogenheiten ganz unterschiedlicher Länder. Charmant und ehrlich berichtet Jan Kammann von seinen Erlebnissen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Ein gut investiertes Sabbatjahr
von einer Kundin/einem Kunden aus Weeze am 23.11.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Jan Kammann (geboren 1971) unterrichtet Englisch und Erdkunde in einer internationalen Vorbereitungsklasse in Hamburg. Er will mehr über die Herkunft seiner Schüler erfahren, die aus Kulturen und Lebenswelten kommen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Im Englischunterricht fordert er seine Klasse 10 d auf, ihm Reisefüh... Jan Kammann (geboren 1971) unterrichtet Englisch und Erdkunde in einer internationalen Vorbereitungsklasse in Hamburg. Er will mehr über die Herkunft seiner Schüler erfahren, die aus Kulturen und Lebenswelten kommen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Im Englischunterricht fordert er seine Klasse 10 d auf, ihm Reiseführer für ihre Heimatländer inklusive einem kleinen Sprachführer zu erstellen. Doch diese sind nicht nur als Übung für den Unterricht gedacht, sondern sie sollen ihm tatsächlich auch beim Kennenlernen von 14 Heimatländern seiner Schüler behilflich sein, die er während seines Sabbatjahrs 2016 bereist. Er erlebt den Alltag in Kuba, Nicaragua und Kolumbien, Südkorea, China, Russland, im Kosovo, in Albanien, Armenien, Iran und Ghana und erzählt in „Ein deutsches Klassenzimmer“ vom Lehrer sein heute und von der Welt, in der er selbst ein Jahr lang wieder zum Schüler wird. Da er sich teilweise bemüht auch ein wenig von der jeweiligen Landesprache zu lernen, bekommt er ein neues Verständnis von den Sprachproblemen, die seine Schüler in Deutschland zu überwinden haben. Auch lernt er durch die verschiedenen Länder besser die Eigenheiten und die Vergangenheit seiner Schüler zu verstehen. Glücklicherweise reist er meist unkonventionell und trifft auf seinen Reisen mit vielen interessanten Menschen zusammen. Es macht Freude von diesen Begegnungen zu lesen und auch als Leser bekommt man einen kleinen Einblick in unterschiedliche Lebensweisen und Problematiken in den Ländern. Bei einem Kapitel fühlte ich mich zwar ein wenig wie auf der Schulbank eines trocken unterrichtenden Erdkunde-Lehrers, aber das blieb doch eher die Ausnahme. Schreibstil und Wortwahl sind ansonsten eher locker und unterhaltsam. Ein ums andere Mal wurde es mir jedoch zu pathetisch, ja sogar unerträglich, wenn der Autor sein Wort direkt an das jeweilige Land „Ach, Iran….“ oder eine Stadt „Oh, Nowosibirsk…“ richtet, weil er sich dieses oder jenes wünscht. Glücklicherweise macht er es nach dem Kapitel über den Iran jedoch nicht mehr allzu häufig, da ich sonst das Buch vermutlich abgebrochen hätte. Auch fand ich teilweise die Vorurteile, die Jan Kammann im Gepäck hatte, erschreckend, war jedoch einigermaßen beruhigt, dass er diese durch seine Reisen abbauen konnte. Beim Aufklappen des Buches findet man vorne eine skizzierte Weltkarte mit seinen Reisezielen und hinten einige Fotos von den Reiseführern der Schüler. In der Mitte des Buches ist ein 24 Seiten umfassender Bildteil mit zahlreichen Fotografien und Bildbeschreibungen – eine bereichernde Ergänzung des Buches, das einen Einblick in die Vielfalt in manchen deutschen Klassenzimmern gibt und von der Unterschiedlichkeit der Kulturen berichtet, die es kennen zulernen gilt, wenn man sie besser verstehen möchte. Ich denke, Jan Kammann hat sein Sabbatjahr auf die bestmögliche Weise investiert und könnte mir vorstellen, dass dies auch seinen Schülern zugute kommt.

Eine ungewöhnliche Weltreise
von Mareike Kollenbrandt aus Titz am 07.11.2018

Ein Lehrer besucht die Länder seiner Schüler Jan Kammann ist Lehrer für Englisch und Geografie in Hamburg. In seiner Klasse treffen Jugendliche aus aller Welt aufeinander, verschiedene Muttersprachen, verschiedenene Kulturen. Um diese auch selber zu verstehen, nimmt er sich ein Sabbatjahr und versucht so viele Länder wie mögl... Ein Lehrer besucht die Länder seiner Schüler Jan Kammann ist Lehrer für Englisch und Geografie in Hamburg. In seiner Klasse treffen Jugendliche aus aller Welt aufeinander, verschiedene Muttersprachen, verschiedenene Kulturen. Um diese auch selber zu verstehen, nimmt er sich ein Sabbatjahr und versucht so viele Länder wie möglich zu erkunden. Dabei hilft ihm ein Reiseführer, den seine Schüler selbst gestaltet haben. Sehenswürdigkeiten, die wichtigsten Floskeln, aber auch Geschichte, Wirtschaft und Gefahrenpotentiale. Ausserdem trifft er in einigen Ländern vor Ort Familienmitglieder seiner Klassenmitglieder, die auch immer wieder gerne weiterhelfen. Am Schluss kehrt er zufrieden und um einige Erfahrungen reicher wieder nach Hamburg zurück, im Gepäck mehr Verständnis und Toleranz gegenüber fremden Kulturen. Ein sehr persönlicher Reisebericht, super zu lesen!

Empathie und Verständniss im Reisegepäck
von einer Kundin/einem Kunden aus Suhl am 03.10.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Ein deutsches Klassenzimmer - 30 Schüler, 22 Nationen, 14 Länder und ein Lehrer auf Weltreise von Jan Kammann, aus dem Malik (Piper Verlag) Den vermutlichen Beweggrund für eine Auszeit vom Lehrerdasein als Geographie-und Englischlehrer an der Hamburger Europaschule Hamm liefert eine bulgarische Schülerin. Sie kommt nicht wenige... Ein deutsches Klassenzimmer - 30 Schüler, 22 Nationen, 14 Länder und ein Lehrer auf Weltreise von Jan Kammann, aus dem Malik (Piper Verlag) Den vermutlichen Beweggrund für eine Auszeit vom Lehrerdasein als Geographie-und Englischlehrer an der Hamburger Europaschule Hamm liefert eine bulgarische Schülerin. Sie kommt nicht weniger als 3 Tage zu spät aus ihrem Heimatland aus den Sommerferien zurück. Ihre Entschuldigung bezieht sich auf die abenteuerliche Rückfahrt mit dem Bus aus Bulgarien. Endlose Umwege, Pannen und den daraus resultierenden Verspätungen und Erschöpfungen des langen Weges, gibt sie zur Begründung an. Jan Kammann ist neugierig und begibt sich nun selbst auf diese Reise über Österreich, Ungarn, Serbien nach Sofia. Nach einer über vierzigstündigen, erschöpfenden Busfahrt hat der Lehrer ein Einsehen mit seiner Schülerin und weiss, ihre Fehlzeiten sind unbedingt zu entschuldigen...! Doch jetzt hat er Gefallen an dieser Idee gefunden. So beantragt Jan Kammann ein Sabbatjahr und reist auf den Spuren seiner aus verschiedenen Nationen stammenden, wissbegierigen Schüler und Schülerinnen und erkundet deren Heimat. Im Gepäck: gebastelte Reise-und Sprachführer aller Kontinente (außer der Antarktis) der Schüler der 10d. Seine Reiseroute: Deutschland, Iran, Armenien, Georgien, Türkei, Kosovo, Albanien, Italien, Polen, Kuba, Nicaragua, Kolumbien, Südkorea, China, Mongolei, Russland, Ghana und zurück nach Deutschland. Er berichtet von unterwegs in dem Blog: wwweindeutschesklassenzimmer.com. Am Ende prägt, bereichert und verändert ihn diese ungewöhnliche Weltreise, fern von Touristenpfaden. So liest sich das Buch unheimlich gut. Der fesselnde und anspruchsvolle Reisebericht mit den interessanten Begegnungen gibt zahlreiche Einblicke in unterschiedlichste Lebensumstände und Weltanschauungen. Die Zeilen lesen sich wie ein internationales Zusamentreffen, abgerundet mit geschichtlichen, geopraphischen, kulturellen, politischen, wirtschaftlichen, indivuduellen und alltäglichen Details. Oft betrachtete ich einige der zahlreichen, eindrücklichen Fotos, die passend zu den Kapiteln eingefügt sind oder verfolgte Jan`s Reiseroute anhand der gezeichneten Skizzen. Seine unkonventionellen, teils prekären, lustigen aber auch befremdlichen Begegnungen beschreibt er spannend und warmherzig. Dank der unterschiedlichen Erfahrungen öffnet sich sein Weitblick und er versucht zu verstehen, was den Alltag und das Lernen in Deutschland für seine Schüler so schwierig macht. Fazit: Mir hat dieses Buch besonders gut gefallen, vor allem die landschaftlichen Details und die Einblicke in fremde Kulturen. Nicht alles, was wir täglich in den Nachrichten hören, macht uns Menschen aus. Es gibt noch viel mehr hinter den politischen Situationen und dem wirtschaftlichen Gerangel zu entdecken. Die Gefüge der Welt hängen zusammen und dieses Buch macht es auf seine Art dem Leser verständlich. Nachdenklich lege ich diese besondere Lektüre zur Seite und fühle mich, wie Jan Kammann als Schüler, zu dem er da draußen wurde.