Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Gläserne Welt

Eine Radioactive - Geschichte

Zoe & Clyde 1

(9)
Es ist nur ein flüchtiger Moment des Widerstands. Doch dieser Augenblick verändert nicht nur das Leben zweier Menschen, sondern bringt eine ganze Welt ins Wanken. Zoe wurde in Freiheit geboren. Als die Legion ihr Zuhause angreift, muss sie nicht nur den Tod ihrer Eltern mit ansehen, sondern wird vom Feind entführt. Um zu überleben, ist sie gezwungen, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen und sich den strengen Gesetzen der Legion zu beugen. C515 ist ein treuer Kämpfer der Legion. Er besitzt weder einen Namen noch eine Persönlichkeit. Sein Dasein dient einzig und allein dem Schutz der letzten überlebenden Menschen in der Sicherheitszone unter der Erde. Bis er einem Mädchen begegnet, das aus der Menge hervorsticht. In ihren Augen erstrahlt das Leben. (Zoe & Clyde kann unabhängig von der Radioactive-Reihe gelesen werden. Es ist kein Vorwissen nötig.)
Portrait
Maya Shepherd wurde 1988 in Stuttgart geboren. Zusammen mit Mann, Tochter und Hund lebt sie mittlerweile im Rheinland und träumt von einem eigenen Schreibzimmer mit Wänden voller Bücher.
Seit 2014 lebt sie ihren ganz persönlichen Traum und widmet sich hauptberuflich dem Erfinden von fremden Welten und Charakteren.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 440 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 16.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783739418919
Verlag Via tolino media
Dateigröße 950 KB
Verkaufsrang 48.381
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

Genialer Schreibstil
von einer Kundin/einem Kunden aus Dreieich am 15.08.2018

Zuallererst muss ich den Schreibstil von Maya Shepherd loben. Ab der ersten Seite hat sie mich ins Geschehen gezogen und mich geradeso über die Seiten fliegen lassen. Wirklich, wirklich toll. Die Idee an sich finde ich großartig. Eine abgeschottete Welt, unter der Erde, ohne Gefühle, in der alle Menschen gleich... Zuallererst muss ich den Schreibstil von Maya Shepherd loben. Ab der ersten Seite hat sie mich ins Geschehen gezogen und mich geradeso über die Seiten fliegen lassen. Wirklich, wirklich toll. Die Idee an sich finde ich großartig. Eine abgeschottete Welt, unter der Erde, ohne Gefühle, in der alle Menschen gleich aussehen, um Unterschiede auszumerzen. Und dann natürlich die Rebellen, die außerhalb der sogenannten Legion leben, scheinbar am Existenzminimum. Zum Cover muss ich gar nicht viel sagen, es sieht einfach wunderschön aus. Im Vordergrund von ?Zoe & Clyde - Gläserne Welt? stehen die beiden Protagonisten. Zoe, aufgewachsen in Freiheit und als Rebellin, Clyde im Gegensatz dazu in der Legion und ausgewählt als Kämpfer. Gleich zu Beginn konnte ich mich wunderbar mit Zoe identifizieren, doch sobald sie in der Legion gefangen war, habe ich den Zugang zu ihr verloren. Ihre Entscheidungen fand ich teilweise nicht nachvollziehbar und mir hat in der schwierigen Zeit ihrer Gefangennahme besonders die Gefühle gefehlt, die durch die vielen philosophischen Gedanken irgendwie nicht durchgekommen sind. Clyde hingegen wurde mir immer sympathischer, seine Kapitel habe ich lieber gelesen, als die von Zoe, weil ihre doch sehr eingeschränkt von der Handlung waren (durch die vielen Kapitel, die aus ihrer Isolation geschrieben sind). Als dystopische Rebellen/Helden, wie beispielsweise Katniss oder Tris, fungieren weder Zoe noch Clyde. Beide haben keine Chance, sich aus der Lage zu befreien, in die sie immer wieder hineingeraten und die immer schlimmer wird. Deswegen wirken sie etwas statisch im Charakteraufbau. Sie treiben die dystopische Handlung nicht wirklich voran, deswegen tritt der dystopische Anteil der Geschichte auch eher in den Hintergrund und lässt der Philosophie und der Findung von Gefühlen Raum ? was ich eigentlich gut finden würde, hätten mich die Charaktere mehr berührt. Die Kapitel aus der Sicht der Legionsführerin A350 finde ich genial geschrieben und sie verdeutlichen vieles, was ansonsten nicht klar geworden wäre. Dauernd spekuliert man, auf welcher Seite sie wohl steht. Neugierig geworden bin ich auf die Radioactive-Reihe um die beiden Nebencharaktere Finn und Cleo, die als die dystopischen Helden zu sehen sind, auch wenn sie hier eben nur als Nebencharaktere auftreten. Zwar kann man ?Zoe & Clyde - Gläserne Welt? auch unabhängig von der Reihe lesen, aber mit Vorwissen der Reihe, dürfte es einfacher fallen. Die Beschreibungen der Welt, Zoes Lebensumfeld bei den Rebellen, ihre Familie kommt meiner Meinung nach etwas zu kurz, das hätte ich mir detaillierter gewünscht, um Zoe als Charakter besser verstehen zu können. Eine tolle Geschichte mit flüssigem, fesselndem Schreibstil. Weil ich mich mit Zoe nicht identifizieren bzw. keinen Zugang zu ihr finden konnte, gibt?s von mir 3,5 Sterne.

Super Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden aus Elsterwerda am 13.08.2018

Habe schon die 3 Teile über Finn und Cleo gelesen- was mir sehr gut gefallen hat. Musste nun auch diese Geschichte unbedingt lesen. Wann kennt den Verlauf der Handlung aus den vorherigen Teilen und trotzdem oder gerade deswegen war es aus andere Sichtweise ganz toll zu lesen und zu verstehen.... Habe schon die 3 Teile über Finn und Cleo gelesen- was mir sehr gut gefallen hat. Musste nun auch diese Geschichte unbedingt lesen. Wann kennt den Verlauf der Handlung aus den vorherigen Teilen und trotzdem oder gerade deswegen war es aus andere Sichtweise ganz toll zu lesen und zu verstehen. Was mir gut gefällt ist, dass es nicht nur Gut und Böse gibt, denn jeder Mensch trifft mal falsche Entscheidungen und macht Fehler, man kann sich weiterentwickeln und dem Leben neue Richtungen geben. Es ist so gut beschrieben wie sich Zoe und Clyde fühlen, man kann mitleiden und sich mit freuen. ich empfehle dieses Buch sehr gern weiter und freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung.

Spanennde Dystopie
von Sonjalein1985 am 09.08.2018

Inhalt: Zoe wurde in Freiheit geboren. Sie ist es gewohnt ihre Gefühle zu zeigen und den Himmel zu sehen. Als die Legion das Rebellenlager angreift, wird sie entführt und gezwungen nach den Regeln des Feindes zu leben. Alles erscheint ihr trist und leer, bis sie C515 trifft, einen Kämpfer, der der... Inhalt: Zoe wurde in Freiheit geboren. Sie ist es gewohnt ihre Gefühle zu zeigen und den Himmel zu sehen. Als die Legion das Rebellenlager angreift, wird sie entführt und gezwungen nach den Regeln des Feindes zu leben. Alles erscheint ihr trist und leer, bis sie C515 trifft, einen Kämpfer, der der Legion treu ergeben ist und der Gefühle in ihr hervorruft, die es eigentlich in der Legion nicht geben dürfte. Meinung: ?Gläserne Welt: Eine Radioactive-Geschichte (Zoe & Clyde 1)? ist eine Geschichte aus der Radioactive-Welt, die aber auch ohne Vorkenntnisse einzeln gelesen werden kann. Im Mittelpunkt steht Zoe. Sie ist es gewohnt frei zu leben und ihre Gefühle offen zu zeigen. Als die Legion sie entführt und sie ihrem Experiment macht, stellt sich ihr Leben vollkommen auf den Kopf. Denn in der Legion sind alle gleich und Gefühle und menschliche Regungen werden verpönt. Ebenso wie alles zwischenmenschliche. Trotzdem entwickeln sich zarte Gefühle zwischen Zoe und C515, den sie bald Clyde tauft. Clyde ist ein Kind der Legion. Er kennt es weder zu lächeln noch irgendwas infrage zu stellen. Erst bei Zoe beginnt er genauer hinzusehen. Die Gefühle und die ganze Geschichte haben mir sehr gut gefallen. Allerdings ist sie nichts für zarte Gemüter, da Zoe wirklich viel durchmachen muss. Dadurch bleibt es natürlich auch spannend. Mir hat die Geschichte zumindest gut gefallen und ich bin gespannt was weiter passiert. Wer wissen möchte, was die hiesige Nebenperson Cleo durchmacht, sollte vielleicht noch die Hauptreihe, also Radioactive lesen. Fazit: Spannende Dystopie, in der die Protagonistin viel durchmachen muss. Spannend geschrieben und auch unabhängig von der Hauptreihe zu lesen.