Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Herr der sieben Königreiche: Tausend Wunder ... und ein Tropfen Ghulspucke

Herr der sieben Königreiche 1

(1)
Bevor die Welt gerettet werden kann, muss sie ja erstmal kaputtgehen.

Zitara Zaylandra, Voodoodienstleistungen aller Art, -Verzaubern, Verbannen, Entfluchen; oder das jeweilige Gegenteil davon -, lebt abgeschieden und getrennt von ihrem Zwergenclan in der Einöde Dramuriens nahe der Berge der Verdammnis. Die Hütte, in der schon ihre Großmutter dem Zaubergeschäft nachging, ist nur einen Steinwurf entfernt von der berüchtigten Grotte der Tausend Wunder. Der Alltag hier ist eher dröge, bis eines Nachts der gnomische Möchtegern-Meisterdieb Maljosh mit einem plüschigen Problem vor ihrer Tür steht.
Sie soll seinen Hamstergefährten Ambros von einem dunklen Fluch heilen, bevor das bemitleidenswerte Wesen sich den letzten Rest seiner Seele aus dem Leib hustet. - Im wahrsten Sinne des Wortes!
Um dafür die sieben Zutaten der Macht zu beschaffen, müssen sie wohl oder übel hinab in die tiefsten Teile der Grotte, aus denen noch kein Abenteurer lebend zurückgekehrt ist. Doch mit Zitaras grenzenloser Selbstüberschätzung und Maljoshs linken Händen kann eigentlich gar nichts schiefgehen ...
Portrait
Sylvia Rieß wuchs im ländlich geprägten Mittelhessen auf. Mit dem Schreiben von Geschichten hat sie schon früh begonnen. Als vielseitig interessiertes Kind war es aber auch immer ihr Traum Tierärztin zu werden.
An beiden Wünschen hielt sie fest. 2012 schloss sie das Studium der Veterinärmedizin ab und schon 2015 folgte die Veröffentlichung der Trilogie "Der Stern von Erui". Seitdem entstehen immer neue phantastische Welten in ihrem Kopf, während sie unterwegs zu ihren Patienten ist.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 220 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 10
Erscheinungsdatum 04.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783739418124
Verlag Via tolino media
Dateigröße 1434 KB
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Grandioser Auftakt
von ZeilenZauber aus Hamburg am 28.08.2018

?*? Meine Meinung ?*? Dies ist wundervoller Auftakt für eine Heptalogie - also einen 7-Teiler. Wir lernen Zitara, die Zwergin, die Voodoodienstleistungen aller Art anbietet, und den gnomischen Möchtegern-Meisterdieb Maljosh kennen. Ambros, den man auf dem Cover sieht, wird durch Erinnerungen, die er sich sozusagen aus dem Leib hustet, vorgestellt... ?*? Meine Meinung ?*? Dies ist wundervoller Auftakt für eine Heptalogie - also einen 7-Teiler. Wir lernen Zitara, die Zwergin, die Voodoodienstleistungen aller Art anbietet, und den gnomischen Möchtegern-Meisterdieb Maljosh kennen. Ambros, den man auf dem Cover sieht, wird durch Erinnerungen, die er sich sozusagen aus dem Leib hustet, vorgestellt und durch Maljoshs Beschreibungen. Die Reise in die berüchtigte Grotte der Tausend Wunder, ist eine Reise auf Leben und Tod. Fragt sich nur, wer lebt und wer stirbt. Bei all der Spannung, die die Autorin wellenförmig daherkommen ließ, fanden die Protagonisten und ich zum Glück immer noch Zeit zum Atemholen. Das war auch bitter nötig, denn es wurde nicht an Überraschungen, Twists und Monstern jeglicher Couleur gespart. In einem Film wäre ich häufig zusammengezuckt vor Erschrecken. Durch die gemeinsam durchlittenen Momente, wuchsen die Charaktere mir ans Herz und ich hoffe sehr für Rieß, dass Ambros überlebt. Äußerst gut hat mir auch gefallen, dass der Humor, egal ob schwarz oder situationsabhängig, nicht zu kurz kam. Ich musste häufig breit grinsen und auch das eine oder andere Mal lautauflachen. Vor allem die Wortgefechte der Figuren hatten es in sich. Dabei kamen keine Längen auch, denn die Autorin schreibt dicht und mitreißend. Soll heißen, es wurde sich nicht in epischen Beschreibungen verloren, sondern die actionreichen Szenen wechselten sich mit beschreibenden Passagen ab. Wobei mein Kopfkino auch häufig durch Gespräche, Gedanken oder Handlungen belebt wurde. Die Fantasy-Welt ist aufregend und ich bin gespannt, sich Rieß noch alles ausgedacht hat. Also es dürfte klar sein, dass ich 5 Wunder-Sterne für das Buch vergebe und bin auf Zitaras und Maljoshs weitere Abenteuer gespannt. ?*? Klappentext ?*? Bevor die Welt gerettet werden kann, muss sie ja erstmal kaputtgehen. Zitara Zaylandra, Voodoodienstleistungen aller Art, -Verzaubern, Verbannen, Entfluchen; oder das jeweilige Gegenteil davon -, lebt abgeschieden und getrennt von ihrem Zwergenclan in der Einöde Dramuriens nahe der Berge der Verdammnis. Die Hütte, in der schon ihre Großmutter dem Zaubergeschäft nachging, ist nur einen Steinwurf entfernt von der berüchtigten Grotte der Tausend Wunder. Der Alltag hier ist eher dröge, bis eines Nachts der gnomische Möchtegern-Meisterdieb Maljosh mit einem plüschigen Problem vor ihrer Tür steht. Sie soll seinen Hamstergefährten Ambros von einem dunklen Fluch heilen, bevor das bemitleidenswerte Wesen sich den letzten Rest seiner Seele aus dem Leib hustet. - Im wahrsten Sinne des Wortes! Um dafür die sieben Zutaten der Macht zu beschaffen, müssen sie wohl oder übel hinab in die tiefsten Teile der Grotte, aus denen noch kein Abenteurer lebend zurückgekehrt ist. Doch mit Zitaras grenzenloser Selbstüberschätzung und Maljoshs linken Händen kann eigentlich gar nichts schiefgehen ...