Warenkorb
 

Das Leben ist zu kurz für später - Das Hörbuch

Ein Gedankenexperiment, das dein Leben verändern wird (gekürzte Lesung)

(13)
Was wäre, wenn wir wüssten, dass wir in genau einem Jahr sterben werden? Was würden wir tun, und vor allem, was würden wir lassen? Bestseller-Autorin Alexandra Reinwarth lässt sich genau auf diese Frage ein und setzt sich ein fiktives Sterbedatum, auf das sie fortan ihr gesamtes Leben auslegt. In ihrer unnachahmlich humorvollen Art nähert sich Alexandra Reinwarth DEM Datum und erkennt dabei, dass am Ende all der Stress, die Anspannung und Aufregungen unseres Alltags zur Nebensächlichkeit verkommen. Dieser eine Gedanken zeigt ihr, was im Leben wirklich wichtig ist und zählt. Hochunterhaltsam und inspirierend zugleich!
Portrait
Alexandra Reinwarth ist Autorin und hat gerade "Miss Sex" für den mvg Verlag geschrieben. Sie hat unter anderem für Ullstein "Arschgeweih" geschrieben und veröffentlicht im Herbst bei Droemer das erfundene Lexikon "Die große Brocklaus". Sie lebt in der Nähe von Barcelona und ist, seit sie an dem "Glücksprojekt" arbeitet, die wahrscheinlich glücklichste Autorin der Welt.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Alexandra Reinwarth
Erscheinungsdatum 11.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783961212163
Verlag Mvg Verlag
Spieldauer 279 Minuten
Format & Qualität MP3, 279 Minuten, 200.23 MB
Verkaufsrang 737
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Stendal

Fesselnd und Motivierend!
Was würdest du aus deinem Leben machen, wenn du nur noch 1 Jahr hättest?
Verleiht zum nachdenken....
Fesselnd und Motivierend!
Was würdest du aus deinem Leben machen, wenn du nur noch 1 Jahr hättest?
Verleiht zum nachdenken....

„Eine interessante Überlegung“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Kurz vor Weihnachten hatte ich Ihnen mein erstes Buch von Alexandra Reinwarth vorgestellt – „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg? Für Weihnachten“. Ich hatte mich sehr über diese gelungene Mischung von Sachbuch und Humor amüsiert, und ich konnte auch einige Tipps mitnehmen und umsetzen. Deshalb war ich nun sehr gespannt, was das neue Buch dieser Ratgeber-Autorin mir bringen wird. Die Idee, die diesem Buch zu Grunde liegt, fand ich auf jeden Fall schon mal sehr interessant!

Die Grundidee:
Was würden Sie tun, wenn Sie erfahren würden, dass Sie nur noch ein Jahr zu leben hätten?

Alexandra Reinwarth ist auf diese Idee für ihr aktuelles Buch gekommen, als sie von einer schweren Krebserkrankung einer Freundin erfahren hat. Nachdem sie den Schock überwunden hat, hat sie sich erst einmal mit Freunden unterhalten, was diese mit so einer Deadline im wahrsten Sinne des Wortes anfangen würden. Dann ist in ihr der Entschluss gereift, sich selbst eine Deadline zu setzten. Nachdem dieser Termin feststand, hat sie überlegt, was sie mit der noch verbleibenden Zeit anfangen möchte, bzw. worauf sie in dieser Zeit gerne verzichten würde. Herausgekommen ist wieder ein sehr interessanter und amüsant zu lesender Ratgeber. Sie hat auf ganz viele oberflächliche Dinge verzichtet. Echte Freundschaften, Familie und überhaupt ein offenes und faires Miteinander standen bei ihr im Vordergrund. Aber sie hat auch neue Dinge ausprobiert, bei denen ihr Verstand ihr geraten hätte, es bleiben zu lassen.

Mich hat diese Idee sehr fasziniert. Es ist eine von zwei Ideen, die im Moment sehr en Vogue sind. Die andere Idee ist die Bucket-List oder zu Deutsch Löffelchen-Liste. Sie erstellen sich eine Liste mit Dingen, (Reise)-Zielen, die Sie in Ihrem Leben noch erreichen möchten. Mir persönlich sagt diese Löffelchen-Liste mehr zu. Dieses eine Jahr würde mich zu sehr blockieren. Und andererseits würde ich dann wahrscheinlich auch nicht mehr auf das Geld achten, weil ich es nach meinem Tode ja eh nicht mehr brauchen würde. Trotzdem sind diese Überlegungen, die Alexandra Reinwarth in ihrem Buch angestellt hat, sehr interessant und nachahmenswert. Und sie haben eigentlich gar nicht wirklich etwas mit dieser Deadline zu tun. Es sind nur Dinge, die ihr in ihrem aktuellen Leben aufgefallen sind.

Wenn Sie also Lust haben einmal darüber Nachzudenken, was Ihnen alles Nerven und Zeit raubt, die Sie für andere Dinge besser gebrauchen könnten, werfen Sie einmal einen Blick in dieses Buch.
Kurz vor Weihnachten hatte ich Ihnen mein erstes Buch von Alexandra Reinwarth vorgestellt – „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg? Für Weihnachten“. Ich hatte mich sehr über diese gelungene Mischung von Sachbuch und Humor amüsiert, und ich konnte auch einige Tipps mitnehmen und umsetzen. Deshalb war ich nun sehr gespannt, was das neue Buch dieser Ratgeber-Autorin mir bringen wird. Die Idee, die diesem Buch zu Grunde liegt, fand ich auf jeden Fall schon mal sehr interessant!

Die Grundidee:
Was würden Sie tun, wenn Sie erfahren würden, dass Sie nur noch ein Jahr zu leben hätten?

Alexandra Reinwarth ist auf diese Idee für ihr aktuelles Buch gekommen, als sie von einer schweren Krebserkrankung einer Freundin erfahren hat. Nachdem sie den Schock überwunden hat, hat sie sich erst einmal mit Freunden unterhalten, was diese mit so einer Deadline im wahrsten Sinne des Wortes anfangen würden. Dann ist in ihr der Entschluss gereift, sich selbst eine Deadline zu setzten. Nachdem dieser Termin feststand, hat sie überlegt, was sie mit der noch verbleibenden Zeit anfangen möchte, bzw. worauf sie in dieser Zeit gerne verzichten würde. Herausgekommen ist wieder ein sehr interessanter und amüsant zu lesender Ratgeber. Sie hat auf ganz viele oberflächliche Dinge verzichtet. Echte Freundschaften, Familie und überhaupt ein offenes und faires Miteinander standen bei ihr im Vordergrund. Aber sie hat auch neue Dinge ausprobiert, bei denen ihr Verstand ihr geraten hätte, es bleiben zu lassen.

Mich hat diese Idee sehr fasziniert. Es ist eine von zwei Ideen, die im Moment sehr en Vogue sind. Die andere Idee ist die Bucket-List oder zu Deutsch Löffelchen-Liste. Sie erstellen sich eine Liste mit Dingen, (Reise)-Zielen, die Sie in Ihrem Leben noch erreichen möchten. Mir persönlich sagt diese Löffelchen-Liste mehr zu. Dieses eine Jahr würde mich zu sehr blockieren. Und andererseits würde ich dann wahrscheinlich auch nicht mehr auf das Geld achten, weil ich es nach meinem Tode ja eh nicht mehr brauchen würde. Trotzdem sind diese Überlegungen, die Alexandra Reinwarth in ihrem Buch angestellt hat, sehr interessant und nachahmenswert. Und sie haben eigentlich gar nicht wirklich etwas mit dieser Deadline zu tun. Es sind nur Dinge, die ihr in ihrem aktuellen Leben aufgefallen sind.

Wenn Sie also Lust haben einmal darüber Nachzudenken, was Ihnen alles Nerven und Zeit raubt, die Sie für andere Dinge besser gebrauchen könnten, werfen Sie einmal einen Blick in dieses Buch.

Xandia Kurz, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Es passiert nicht oft, dass ich einen Lebensratgeber uneingeschränkt empfehlen kann, aber hier ist so ein Exemplar. Zum schmunzeln und nachdenken - einfach toll! Es passiert nicht oft, dass ich einen Lebensratgeber uneingeschränkt empfehlen kann, aber hier ist so ein Exemplar. Zum schmunzeln und nachdenken - einfach toll!

„Leben mit Deadline“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Leben wir wirklich nach dem Motto Carpe Diem und schöpfen wir unsere Möglichkeiten gründlich aus ? Oder werden wir es auf dem Sterbebett bereuen nicht alle Fehler gemacht zu haben , keine Zeit für unsere liebsten Mitmenschen gehabt oder unsere Beziehungen wahrhaft und authentisch gelebt zu haben ? Dieses Buch ist eine schöne Ermutigung ein Experiment zu wagen und eine Deadline zu bestimmen um mal zu schauen wie es sich damit lebt...warum eigentlich nicht ? Leben wir wirklich nach dem Motto Carpe Diem und schöpfen wir unsere Möglichkeiten gründlich aus ? Oder werden wir es auf dem Sterbebett bereuen nicht alle Fehler gemacht zu haben , keine Zeit für unsere liebsten Mitmenschen gehabt oder unsere Beziehungen wahrhaft und authentisch gelebt zu haben ? Dieses Buch ist eine schöne Ermutigung ein Experiment zu wagen und eine Deadline zu bestimmen um mal zu schauen wie es sich damit lebt...warum eigentlich nicht ?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
9
3
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2018
Bewertet: anderes Format

Was würden Sie machen, wenn sie wüssten sie müssen bald sterben? Wie würden Sie ihre Zeit nützen und erleben wollen? Ein einzigartiges Buch, tiefgründig und lustig zu gleich!

Absolut lesenswert
von Streiflicht am 15.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Selten bin ich total überzeugt von Büchern, die aus dem Bereich Lebenserfahrung, Ratgeber etc. kommen. Auch bei diesem Buch war ich erst skeptisch. Dementsprechend haben mir die ersten Seiten auch nicht so besonders gut gefallen. Je mehr ich aber gelesen und auch mitgedacht habe, desto überzeugter wurde ich. Ich... Selten bin ich total überzeugt von Büchern, die aus dem Bereich Lebenserfahrung, Ratgeber etc. kommen. Auch bei diesem Buch war ich erst skeptisch. Dementsprechend haben mir die ersten Seiten auch nicht so besonders gut gefallen. Je mehr ich aber gelesen und auch mitgedacht habe, desto überzeugter wurde ich. Ich kannte die Autorin Alexandra Reinwarth bisher nicht. Zwar hatte ich von einem anderen Buch von ihr viel gehört und gelesen, aber es selbst nicht gelesen. Nun bin ich froh, dieses Buch entdeckt zu haben. Ich fand die Fragestellung bzw. Aufgabenstellung ?Stell dir vor, du hast nur noch ein Jahr? und die daraus resultierenden Antworten und Aktionen wirklich interessant. Im Angesicht des Todes kann man plötzlich mutig sein, sich Wünsche und Träume erfüllen, seine Ziele neu justieren, Menschen seine wahre Meinung sagen und selbstlos sein. Wa-rum können wir das sonst nicht? Was wäre so verkehrt daran, jeden Tag zu genießen und sich zu freuen, glücklich zu sein, den Moment zu leben und die Zeit mit denen zu verbringen, die einem wirklich am Herzen liegen? Angst, Unsicherheit, Scham und Hilflosigkeit sind keine guten Ratge-ber für ein erfülltes Leben. Mich hat dieses Buch fasziniert, weil es Fragen sind, die ich mir auch schon öfter gestellt habe. Und eigentlich sind die Antworten ganz einfach ? sie liegen bereits in uns. Fast jeder weiß ganz genau, was er ändern würde und warum, was er dann nie wieder oder nur noch tun würde. Lassen wir es uns doch gutgehen, machen wir, was unser Herz sagt und hören wir auf unsere Leiden-schaften, Wünsche und Träumen! Dieser Absatz hat mich besonders angesprochen: ?Ich würde mehr Geld ausgeben für Momente, in denen ich mich frei fühle: auf einem Pferd durch den Wald galoppieren, in einem Segelflugzeug über den Wolken schweben und auf Konzerten laut mitsingen. Tauchen und tanzen und einen Tag blau machen, um mit dem Kind in einem Mohnblumenfeld zu liegen. Solche Dinge. Wenn ich sie nicht auf der Prioritätenliste nach oben schiebe, werden sie nicht passieren vor lauter Alltag.? Denn am Ende bereuen wir das, was wir nicht getan oder wenigstens versucht haben, die Fehler, die wir nicht begangen haben. Für dieses Buch gibt es eine absolute Leseempfehlung von mir. Ich werde es mehrfach kaufen und verschenken, weil man die kurze Zeit nutzen sollte, die man hat.

Ein lesenswertes Buch...
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 28.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

dass ich leider noch nicht gelesen habe, allerdings mich schon länger mit der Thematik befasse, weshalb ich noch nichts über den Inhalt es Buches sagen kann. Verspreche mir aber Denk-Anstöße und Anregungen und werde es sobald, wie möglich lesen.