Meine Filiale

Puccinis Mantel

Toskana-Krimi

Martin Sulkowsky

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,80
12,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Nachdruck) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Nachdruck)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Im Botanischen Garten von Lucca wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Lora Cianelli wurde erstochen und mit einem alten Mantel zugedeckt. Commissario Matteo Batoni steht vor einem Rätsel: Was steckt hinter dem Mord an der allseits beliebten und schönen Lora? Sein bester Freund, Philosophieprofessor Gennaro Magliotti, mischt sogleich voller Tatendrang in dem Fall mit. Er vermutet, dass es sich bei dem Mord um eine Inszenierung nach Puccinis „Der Mantel“ handelt. In der Oper bedeckt der Ehemann den von ihm getöteten Liebhaber seiner Frau mit einem Mantel. Magliotti tippt daher auf Mord aus Eifersucht.
Batoni jedoch ist von der These nicht recht überzeugt und recherchiert fieberhaft in alle Richtungen: Was weiß Umberto, der in Lucca alles und jeden kennt, über die Geschehnisse? Welche Rolle spielt der windige Anwalt Lucchesi, Arbeitgeber des Opfers, und nicht zuletzt die feine Gesellschaft Luccas? Und wer ist der geheimnisvolle Fremde, mit dem sich Lora Cianelli angeblich getroffen hat?

Martin Sulkowsky lebt und arbeitet in Hamburg. Nach seinem Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie war er in der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
tätig. Seit 1996 arbeitet er als selbstständiger Kommunikationsberater und Autor.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 200
Erscheinungsdatum 01.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96152-182-1
Verlag Schardt, M
Maße (L/B/H) 21,1/14,6/1,7 cm
Gewicht 298 g
Auflage 1. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Toskanischer Mord
von einer Kundin/einem Kunden am 11.09.2018

Unterhaltsamer Toskana-Krimi mit sympathischen Figuren und jeder Menge Italien-Flair. Man lässt sich von der Atmosphäre gerne gefangen nehmen. Wer die Stadt Lucca noch nicht kennt, wird spätestens nach der Lektüre des Buches dort hinfahren wollen.


  • Artikelbild-0