Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Klugscheißer Royale

Roman

Ein rasant-komischer Roman um einen liebeswerten Klugscheißer: Für alle Fans von »Fack ju Göthe« und Tommy Jaud!

Timo Seidel ist 28 Jahre alt und führt ein Leben ohne jegliche Ambitionen. Anstatt wie seine Freunde Karriere zu machen, ist er in seinem Studentenjob hängengeblieben. Dement­sprechend uninspiriert führt er seine Arbeit aus, so dass er fristlos entlassen wird. Zu allem Überfluss hat seine Freundin Cleo beschlossen, sich von ihm zu trennen. Nun steht er also da: Ohne Freundin, ohne Job, ohne Geld und ohne Perspektive. Aus heiterem Himmel bietet sich ihm jedoch eine außergewöhnliche Offerte: Er bekommt einen befristeten Arbeitsvertrag als Lehrer. Nun ist es also offiziell: Für die kommenden sechs Monate darf Timo staatlich beauftragter Klugscheißer sein. Im öffentlichen Dienst! Vom Staat angeheuert wie James Bond! Quasi 007 Klugscheißer Royale! Schnell muss er allerdings feststellen, dass der Lehrerberuf doch ein wenig schwieriger ist als ursprünglich gedacht…

Portrait

Thorsten Steffens, geboren 1974, studierte Germanistik und Anglistik an der Universität zu Köln. Zuvor, währenddessen und danach arbeitete er in den unterschiedlichsten Berufen: Als Grafiker, als Platzanweiser, als Dozent an einer Universität und als Kassierer im Supermarkt. Inzwischen jedoch arbeitet er als Lehrer an einer Realschule, wo er die Fächer Deutsch und Englisch unterrichtet sowie eine Anti-Rassismus-AG leitet. »Klugscheißer Royale« ist sein Debüt-Roman.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 270 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783492984560
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 3006 KB
Verkaufsrang 3.139
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
16
2
0
0
0

eine Überraschung
von einer Kundin/einem Kunden aus Haßfurt am 02.04.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Timo Seidel ist ein Klugscheißer, der es immer besser weiß und gerade seinen Job verloren hat. Dann beschließt seine Freundin Cleo auch noch Schluss zu machen. Jetzt steht er da, ohne Job, ohne Freundin, ohne Geld und ohne Perspektiven. Dann bekommt er eine Chance als Lehrer für Englisch befristet... Timo Seidel ist ein Klugscheißer, der es immer besser weiß und gerade seinen Job verloren hat. Dann beschließt seine Freundin Cleo auch noch Schluss zu machen. Jetzt steht er da, ohne Job, ohne Freundin, ohne Geld und ohne Perspektiven. Dann bekommt er eine Chance als Lehrer für Englisch befristet auf ein halbes Jahr zu arbeiten.Ok, die Geschichte ist mal wieder, etwas komplett anderes. Aber ab und zu braucht man abwechseln auch bei den Büchern. :) Am Anfang habe ich Timo nicht leiden können und es hat mich auch etwas irritiert, das es manche Wörter wie im Duden erklärt worden sind. Doch so mehr ich in die Geschichte abtaucht um so interessanter wurde es. Timo wurde immer sympathischer und die Dudenstelle wurde mehr ein Insiderwitz für mich. Die Geschichte ist sehr humorvoll geschrieben und hat auch eine ernste Seite, dich mehr schleichend mit geht. Eine Geschichte übers Leben und der Suche nach sich selbst und die Chancen die man bekommt ohne das man es eigentlich weiß, aber sie sehen kann wenn man seinen Herz offen lässt. Am Schluss war ich selbst überrascht wie gut mir die Geschichte gefallen hat und wie oft ich schmunzeln und lachen musste. Außerdem war es für mich überraschend wie viel ich als Frau über mich selbst gelernt habe, obwohl der Hauptcharakter ein Mann ist.

Aufstehen, Krone richten, Neuanfang
von Webervogel am 27.01.2019

Ein „Klugscheißer Royale“ – das ist der Endzwanziger Timo Seidel, die Hauptfigur des nach ihm benannten Romans. Einen echten Klugscheißer zeichnet u.a. ein gesundes Selbstbewusstsein aus, welches bei Timo sogar die Mailadresse ausstrahlt, die mit „supertimo“ beginnt. Außerdem fühlt sich ein Klugscheißer seinen Mitmenschen grundsätzlich überlegen. Zu Beginn des... Ein „Klugscheißer Royale“ – das ist der Endzwanziger Timo Seidel, die Hauptfigur des nach ihm benannten Romans. Einen echten Klugscheißer zeichnet u.a. ein gesundes Selbstbewusstsein aus, welches bei Timo sogar die Mailadresse ausstrahlt, die mit „supertimo“ beginnt. Außerdem fühlt sich ein Klugscheißer seinen Mitmenschen grundsätzlich überlegen. Zu Beginn des Romans lebt Timo dieses Gefühl von nine to five beim ProTrend-Kundenservice aus, wo er als Callcenter-Mitarbeiter Reklamationen entgegennimmt – seit mehreren Jahren. Da dieser Job ihn weder ausfüllt noch fordert, beschäftigt er sich nebenbei noch als „Oswald Kolle der deutschen Sprache“ und versucht mehr oder weniger dezent, das Sprachniveau seiner Anrufer zu heben, in dem er ihre Grammatikfehler korrigiert. Dumm nur, wenn der Chef mithört, während man einen Kunden im Eifer des Gefechts als „Bezirkstrottel“ bezeichnet. Dumm auch, wenn man nach der Kündigung nach Hause fährt und feststellen muss, dass die langjährige Freundin, die einen zudem bisher mitfinanziert, gerade Kisten packt und ausziehen will. Und das ist auch schon der Beginn dieses amüsanten Debütromans von Thorsten Steffens: Timo Seidel bekommt nach Jahren des bequemen Klugscheißens plötzlich richtig Gegenwind. Sein Leben fällt in sich zusammen und bald zeigt sich, dass sich weder der Arbeitsmarkt noch sein Kontostand vom Klugscheißen beeindrucken lassen. Aber Timo lässt sich nicht unterkriegen und ihn dabei zu begleiten, wie er versucht, dem Leben die Stirn zu bieten, macht Spaß – genau wie seine Wortschöpfungen, die er als Ich-Erzähler seinen Lesern in mundgerecht eingestreuten Wörterbuch-Artikeln darbietet: Von Brülltante bis Teilzeitgrübler. Für mich fällt dieser Roman in die Kategorie „Das Leben eben“: Timo wird aus seiner Komfortzone hinausgeschleudert und versucht mal mehr, mal weniger erfolgreich, sein Leben wieder in den Griff zu kriegen, während der Leser ihn dabei begleitet und nach und nach Eigenschaften des Protagonisten entdeckt, die dieser selbst noch nicht kannte. Manchmal plätschert „Klugscheißer Royale“ etwas vor sich hin, ein oder zwei Nebenschauplatz hätte ich nicht unbedingt gebraucht. Aber langweilig wird „Klugscheißer Royale“ nie: Etwas „Fack ju Göthe“, etwas Coming-of-Age und tatsächlich auch noch ein paar Gedanken zum Thema Feminismus – der Roman wagt sich ab und an in Bereiche vor, die ich ihm gar nicht zugetraut hätte. Lustig ist er ab Seite eins, aber stellenweise kommt auch noch etwas Tiefgang hinzu. Und am Ende hat man den „Klugscheißer Royale“ tatsächlich liebgewonnen.

Ein Lehrer, der selbst noch viel lernen muss
von einer Kundin/einem Kunden aus Feuchtwangen am 12.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Timo seinen Job im Callcenter verliert macht er sich erstmal keine Gedanken. Seine Freundin Cleo verdient das dreifache von dem, was er dort verdient hat und wird ihm schon helfen. Doch am selben Tag, an dem er raus fliegt, verlässt ihn auch Cleo nach fünf Jahren Beziehung. Nun... Als Timo seinen Job im Callcenter verliert macht er sich erstmal keine Gedanken. Seine Freundin Cleo verdient das dreifache von dem, was er dort verdient hat und wird ihm schon helfen. Doch am selben Tag, an dem er raus fliegt, verlässt ihn auch Cleo nach fünf Jahren Beziehung. Nun muss er sein Leben selbst auf die Reihe bekommen und weiß im Moment nicht einmal, wie er die Miete seiner Wohnung selbst bezahlen soll. Der Zufall beschert ihm eine Stelle als Aushilfslehrer an einer Abendschule, um dort Englisch zu unterrichten. Dort können Erwachsene ihren Hauptschul- oder auch Realschulabschluss nachholen. Er ist ja erst sehr skeptisch. Was können das schon für Leute sein, die keinen Abschluss gemacht haben? Als er eine Nachbarin aus seinem Mietshaus als Schülerin näher kennenlernt, muss er seine Meinung über “diese” Leute überdenken. Er nimmt sich als Ziel, möglichst vielen seiner Schüler zu helfen und ihnen einiges beizubringen. Dabei greift er schon auch mal zu etwas unkonventionelleren Lehrmethoden. Er hat Spaß an dieser Arbeit und findet Wege, seine Schüler davon zu überzeugen, was wichtig ist, zB Vokabeln “Ich gebe Ihnen mal folgenden Beispielsatz: in dem die Grammatik stimmt. Der Dingens kommt in den Dingens und dingenst den Dingens.” S. 89 Dabei machen es ihm seine Kolleginnen nicht leicht. Besonders Barbara. Sie ist jemand, die über alles und jeden etwas zu lästern findet. Die Frau ist echt mega anstrengend und versucht Timo zu vergraulen. Ihr passt es gar nicht, dass Timo ohne Lehramtsstudium an der Schule unterrichten kann. Doch bei ihm beisst sie auf Granit. Ganz anders die Leiterin der Schule, Frau Penner. Sie unterstützt Timo und möchte, dass er bleibt. Sie versucht immer wieder Streitigkeiten zu schlichten. Außerdem bringt sie ihm Nahe, was Frauen sich eigentlich alles haben erkämpfen müssen bisher. Auch was Frauen betrifft, muss Timo anfangen umzudenken. Diese Tätigkeit an der Abendschule verändert das Leben von Timo. Sein “Klugscheißen” kann er zwar nicht lassen, aber seine Einstellung zum Leben verändert sich. Der Autor hat einen herrlich amüsanten Schreibstil, der mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht hat. Er schreibt frei heraus, vergisst dabei doch nicht, den Ernst des Lebens in den Vordergrund zu stellen. Sehr interessant fand ich, dass er Fremdwörter oder auch im Dialekt genutzte Wörter direkt auch erklärt in Form einer grau hinterlegten Erklärung alias “Duden”. Vieles davon ist zwar eigentlich überflüssig, weil es sich im Zusammenhang erklärt, aber dennoch sicher auch nützlich. Gut finde ich auch, dass er zb am Anfang Telefonate im Callcenter und teilweise Gespräche, die er zufällig in der S-Bahn mithört, im Dialekt bzw Jugendslang schreibt. Das macht das Ganze für mich noch lebendiger. Für mich ein herrlich amüsanter Roman, der mich oft zum Schmunzeln, aber auch Kopfschütteln gebracht hat.