Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

Die Ärztin: Das Licht der Welt

(ungekürzte Lesung)

Ricarda Thomasius

(30)
Brandenburg, 1876: Aufgewachsen auf Schloss Freystetten als Tochter des Gärtners, scheint der Weg der 13-jährigen Ricarda vorgezeichnet. Ihr Schicksal wendet sich schlagartig, als sie der Tochter des Grafen das Leben rettet. Zum Dank darf das Mädchen bei Komtess Henriette in Berlin leben. Aber schon bald lernt Ricarda die Schattenseiten der Kaiserstadt kennen: In den Armenvierteln kommen Kinder in schmutzigen Hinterhöfen zur Welt, erkrankte Frauen können sich keine Behandlung leisten. Sie beschließt selbst Medizin im Ausland zu studieren, weil es ihr in Deutschland nicht möglich ist. Da macht ihre Liebe zu einem Studenten plötzlich alles noch komplizierter ...
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Beate Rysopp
Erscheinungsdatum 22.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783958623903
Verlag Audiobuch Verlag
Spieldauer 929 Minuten
Format & Qualität MP3, 929 Minuten, 617.72 MB
Verkaufsrang 214
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Packend und interessant“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Jena

Selbstbewußte Frauen, Medizingeschichte und das Leben im deutschen Kaiserreich... Obwohl die Geschichte ein bißchen "schnulzig" anmutet, liest sie sich gut weg und ist durchaus mit interessanten historischen Fakten gespickt. Der 2. Teil wird sicher auch in mein Bücherregal wandern. Selbstbewußte Frauen, Medizingeschichte und das Leben im deutschen Kaiserreich... Obwohl die Geschichte ein bißchen "schnulzig" anmutet, liest sie sich gut weg und ist durchaus mit interessanten historischen Fakten gespickt. Der 2. Teil wird sicher auch in mein Bücherregal wandern.

Christine Kais, Thalia-Buchhandlung Peine

Grandioser Auftakt einer zweibändigen Historien-Saga.
Durch die lebhafte Schreibweise wird man direkt ans Ende des 19.Jahrhunderts katapultiert und bangt und hofft mit Ricarda.
Grandioser Auftakt einer zweibändigen Historien-Saga.
Durch die lebhafte Schreibweise wird man direkt ans Ende des 19.Jahrhunderts katapultiert und bangt und hofft mit Ricarda.

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein herber Schicksalsschlag öffnet der jungen Ricarda einen Start in ein neues Leben. Ein toller historischer Roman, der Ende des 19. Jahrhunderts spielt. Klare Leseempfehlung! Ein herber Schicksalsschlag öffnet der jungen Ricarda einen Start in ein neues Leben. Ein toller historischer Roman, der Ende des 19. Jahrhunderts spielt. Klare Leseempfehlung!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Das Cover ist nicht so Meins, erinnert mich aufs Übelste an die Heftchen von Dr. Stefan Frank... aber das Buch ist wirklich schön, spannend, romantisch, mit historischen Tatsachen. Das Cover ist nicht so Meins, erinnert mich aufs Übelste an die Heftchen von Dr. Stefan Frank... aber das Buch ist wirklich schön, spannend, romantisch, mit historischen Tatsachen.

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Die junge Ricarda kämpft für ihren Traum und für eine bessere Zukunft - eine spannende, unterhaltsame und sehr berührende Geschichte mitten aus dem Kaiserreich in Berlin. Die junge Ricarda kämpft für ihren Traum und für eine bessere Zukunft - eine spannende, unterhaltsame und sehr berührende Geschichte mitten aus dem Kaiserreich in Berlin.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
23
7
0
0
0

Spannende Zeitgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Gallen am 12.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch gibt einen guten Einblick in die Zeitgeschichte und die schwierige Stellung der Frau.Die Frau ist ein weitgehend rechtloses Geschöpf und auf Gedeih und Verderb auf den Goodwill des Ehemannes angewiesen.Sollte eine Frau einen anderen Beruf als den des Eheweibs und der Mutter ergreifen wollen,so ist sie auf... Das Buch gibt einen guten Einblick in die Zeitgeschichte und die schwierige Stellung der Frau.Die Frau ist ein weitgehend rechtloses Geschöpf und auf Gedeih und Verderb auf den Goodwill des Ehemannes angewiesen.Sollte eine Frau einen anderen Beruf als den des Eheweibs und der Mutter ergreifen wollen,so ist sie auf das Einverständnis des Mannes angewiesen.Für eine Frau dieser Zeit ist Lehrerin der einzige mögliche Beruf ausser Haus, und auch den muss sie aufgeben, wenn sie sich verheiratet.Den Beruf der Ärztin kann man nur im damals vorschrittlicheren Ausland, der Schweiz erlernen.Der schwierige und mit viel Verzicht und Opferwillen behaftete Weg der Heldin dieses Buch ist mit viel Einfühlungsvermögen und grosser Detailkenntnisse der Geschichte der Zeit spannend und glaubhaft wiedergegeben.Man wartet mit grösster Spannung auf die Fortsetzung.

Großartig!
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 01.11.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Ricarda ist 13 und die Tochter des Gärtners und der Köchin von Schloss Freystetten in Brandenburg. Ihr Leben ist schlicht, aber nicht schlecht. Doch dann brechen zwei Mädchen beim Schlittschuhlaufen im Eis ein, weil der Adel sich nicht an Vorschriften gehalten hat. Eins der beiden Mädchen kann Ricarda in... Ricarda ist 13 und die Tochter des Gärtners und der Köchin von Schloss Freystetten in Brandenburg. Ihr Leben ist schlicht, aber nicht schlecht. Doch dann brechen zwei Mädchen beim Schlittschuhlaufen im Eis ein, weil der Adel sich nicht an Vorschriften gehalten hat. Eins der beiden Mädchen kann Ricarda in letzter Sekunde retten, das zweite leider nicht. Ausgerechnet ihre geliebte Schwester stirbt. Komtess Henriette, eine unverheiratete Frau, die im Ausland studierte, um den Arztberuf ausüben zu können, nimmt sich Ricarda an, nachdem deren Mutter am Tod der zweiten Tochter zerbricht und der Vater sich seiner Herrin zuwendet. Zunächst kann das Mädchen nicht verstehen, warum sie von zu Hause weg muss, ausgerechnet in das viel zu große, zu laute, zu schmutzige, zu stinkende Berlin. Doch langsam findet sie in diese neue Welt und beginnt, an der klassischen Rolle der Frau in jener Zeit zu zweifeln. Sie will lernen, immer mehr ? und interessiert sich für alles, das mit Medizin zusammen hängt. Doch es ist eine kalte, harte Welt und Ricarda erlebt immer wieder herbe Rückschläge und wird vom Schicksal schwer geprüft ? Historische Romane sind nicht mein bevorzugtes Genre, doch stelle ich fest, dass die Geschichte der Medizin, der Frau in dieser Zeit und dem Kampf um Gleichheit und Gerechtigkeit mich fesselt und fasziniert. Die richtige Autorin plus die perfekte Sprecherin und schon bin ich in einer anderen Welt, total gefesselt und berührt. Beate Rysopp ist einfach eine tolle Sprecherin. Gerade bei historischen Romanen schafft sie es genial, die Stimmung einzufangen und zu transportieren. Sie hat mich ganz problemlos in die Zeit dieses Hörbuchs mitgenommen. Besonders Ricarda, deren Geschichte hier im Mittelpunkt steht, konnte sie mir geradezu lebendig vor Augen bringen. Helene Sommerfeld, ein deutsches Autoren-Ehepaar, zeigt dem Leser oder Hörer ganz sachlich, wie schwer es Frauen hatten. Da kann man sich nur wundern, wogegen oder wofür Frauen heute kämpfen. Ja, auch ich bin für Gleichstellung, sofern sie gut und richtig ist. Manches halte ich für unnötig und übertrieben ? gerade im Hinblick auf all das, was vor gar nicht allzu langer Zeit noch gar nicht denkbar war. Ob es da wichtig ist, für jeden Begriff die weibliche Form neben der männlichen zu nennen und nun auch noch zu gendern ? ich weiß es nicht. Dieses (Hör-)Buch lässt mich all das anders sehen und gewichten. Ohne auf die Tränendrüse zu drücken, erzählt das Duo Helene Sommerfeld die Geschichte von Ricarda Petersen. Viele Ereignisse, manche schön, andere sehr niederschmetternd, machen aus Rica die Frau, die sie ist. Nichts wirkt gestellt oder mühsam hingebogen. Die Geschichte nimmt einfach ihren Lauf. Dabei nutz es Stilmittel, die in die Zeit passen. Die Sprache ist entsprechend gemäßigt. Ein paar Begriffe kennt man heute schon fast nicht mehr, sie erklären sich aber im Kontext. Die eingestreuten Sätze im herrlichsten Berlinerisch passen wunderbar. Man kann sie auch gut verstehen. In diesem Roman erlebt man die wohl spannendste und ereignisreichste Zeit der wichtigen Erfolge der Medizin und der Rechte der Frauen. Das ist mitreißend und besser, als jeder Geschichtsunterricht in der Schule. Es ist erschreckend, an was man noch vor so wenigen Jahren starb, welche Behandlungsmethoden als sinnvoll erachtet wurden, wie wenig Hygiene es gab, was man unter Arznei verstand ? für heutige Verhältnisse einfach unvorstellbar. Und dennoch authentisch, glaubhaft und stimmig! Genau dies ist das Rezept, wieso ?Die Ärztin? so fesselnd und spannend ist. Die Dramatik in den letzten Kapiteln und Minuten ist mir fast zu übertrieben gewesen, doch der Cliffhanger am Ende lässt darauf hoffen, dass Ricarda wieder zu sich selbst finden und ihren Stärken folgen wird. Diese 929 Minuten habe ich intensiv genossen. Meine Hochachtung für den Kampf um lohnende Ziele ist noch mehr gestiegen. Und ich kann den zweiten Band kaum erwarten! Ganz klar eins meiner Highlights 2018 und eindeutig fünf Sterne!

Ricardas Traum
von Claudia Schütz am 21.10.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Dies ist Band 1 der zweiteiligen Historiensaga um die Ärztin Ricarda Thomasius und mir hat der dicke Schmöker sehr gut gefallen. Wenn man sich für die damalige Zeit interessiert, die medizinischen Fortschritte und für starke, junge Frauen, die noch ihren eigenen Weg suchen und ihn dann auch beschreiten, obwohl... Dies ist Band 1 der zweiteiligen Historiensaga um die Ärztin Ricarda Thomasius und mir hat der dicke Schmöker sehr gut gefallen. Wenn man sich für die damalige Zeit interessiert, die medizinischen Fortschritte und für starke, junge Frauen, die noch ihren eigenen Weg suchen und ihn dann auch beschreiten, obwohl er nicht einfach sein wird, dann sollte man dieses Buch lesen. Das Cover ist liebevoll gestaltet, in den Innenklappen ist eine Karte von Berlin aus dem Jahre 1878 abgebildet und zu Beginn der Geschichte ist eine Personenliste, die mir gute Dienste erwiesen hat. Helene Sommerfeld ist das Pseudonym eines Autoren-Ehepaares und sie haben einen anschaulichen, atmosphärische und ausdrucksstarken Schreibstil, der sehr lesenswert ist. Ein kleiner Minuspunkt war für mich, das an einigen Stellen zu viele Themen angerissen wurden und mir oftmals die Tiefe fehlte. Aber der Rest der Geschichte tröstet darüber hinweg. Als Charakter begleitet man Ricarda, die Tochter des Gärtners, die nach einen schweren familiären Schicksalsschlag von der Komtess Henriette von Freystetten als Mündel mit nach Berln genommen wird und hier ihre ersten Schritte macht, dann geht sie in die Schweiz als Studentin um sich ihren Traum vom Leben als Ärztin zu verwirklichen. Doch das dies nicht so einfach wird und das nicht alle so glatt ablaufen kann ist klar. Zudem verliebt sich Ricarda noch in den Militärarzt Friedrich Thomasius und sie muss nun Entscheidungen treffen, die ihr weiteres Leben größtenteils bestimmen werden. Schafft sie es, ihrem Herzen zu folgen und ihr Leben selbstbestimmend zu gestalten? Extrem gemein finde ich ja den Cliffhanger am Ende dieses ersten Bandes, da kann sich mancher Thrillerautor ein Scheibchen von Abschneiden. Ein historischer, starker Roman, der mir wieder vor Augen führt, das ich wirklich froh bin im Heute zu leben.