Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Was die Spatzen im Zoo von den Dächern pfeifen

Wahre Geschichten einer Abenteuerreise. Ungekürzte Ausgabe

Haussperlinge haben es heutzutage schwer, außer sie leben in einem Zoo. Als im Nest von Elise und Anton vier Junge schlüpfen, ahnen sie noch nicht, dass ihre Sprösslinge nach dem Flüggewerden nicht wie andere Spatzenkinder zu Hause bleiben wollen, sondern lieber eine Entdeckungsreise durch den Zoo unternehmen möchten.

Zum Glück kann Opa Gustav, der sonst die große Spatzenbibliothek leitet und sich in der Tier- und Pflanzenwelt bestens auskennt, die Spätzchen begleiten. Im Zoo erleben Heiner, Lisa, Moni und Tine dann ungeahnte Abenteuer, lernen aber gleichzeitig etwas über die Natur und über die Lebensweise verschiedener Zoo- und Wildtiere.

Erst Anfang des Winters kehren die unternehmungslustigen Spatzen nach Hause zurück. Doch sogleich sind alle Haussperlinge aus der Nachbarschaft zur Stelle, um sich ihren fantastischen Reisebericht anzuhören. Und weil Spatzen ein geschwätziges Volk sind, hört man sie fortan diese erstaunlichen Geschichten von allen Dächern pfeifen.
Rezension
Haussperlinge sind gesellige und soziale Vögel, in lockeren Kolonien besiedeln sie Lebensräume in der Nähe menschlicher Gemeinschaften oder Tierhaltungen wie zum Beispiel Zoos. Denn hier finden sie sowohl ausreichend Nahrung als auch Nistplätze. Gemeinsam frönen sie ihren für das menschliche Ohr unmelodisch klingenden Unterhaltungen, nehmen ausgiebige Staubbäder oder kümmern sich liebevoll um die Aufzucht ihrer Jungen. Frech und neugierig begegnen Spatzen den Anforderungen ihres Alltags und sind damit die perfekten Figuren, um kleine Leser auf eine lehrreiche Reise durch den Zoo mitzunehmen.

Wissenschaftlich fundiert und doch kindgerecht beschreibt die Autorin, die selbst seit vielen Jahren als Tierpflegerin arbeitet, zunächst das typische Nist- und Brutverhalten eines Spatzenpaares, das unter dem Dach des Ziegenstalls im Zoo sein Nest hat und wie unter diesen Tieren üblich seit mehreren Jahren monogam zusammenlebt. Nachdem die vier Sperlingskinder Heiner, Lisa, Moni und Tine geschlüpft sind, entwickeln sie sich unter der Fürsorge ihrer Eltern prächtig und wollen bald, getrieben von ihrer Neugier, die Welt um sich herum entdecken. Gemeinsam mit ihrem kundigen Opa machen sie sich auf die große Reise durch den Zoo, lernen allerlei Tierarten, deren Verhaltensweisen und Merkmale kennen. Ob Uhus, Faultiere, Kängurus oder Giraffen, Opa Gustav weiß über alle etwas Spannendes zu berichten und versteht es, seinen Enkelkindern die Eigenheiten der verschiedenen Geschöpfe nahezubringen. Und ganz nebenbei lernen die kleinen Spatzen auch noch etwas über ihre eigene Art, vor welchen Gefahren sie sich in Acht nehmen müssen und welche Abläufe ihr Vogelleben von nun an bestimmen werden.

Inspiriert von den munteren und neugierigen Sperlingen, die sie tagtäglich bei ihrer Arbeit im Magdeburger Zoo beobachten kann, wählte Ellen Driechciarz ebenjene findigen Gesellen als Hauptfiguren ihres Buches. Sie stehen beispielhaft für interessierte Kinder, die voller Staunen in Begleitung eines Erwachsenen die exotische Zookulisse erkunden und dabei unzählige Fragen in ihrem Kopf sammeln. Anhand wissenschaftlicher Fakten werden diese beantwortet, ohne jedoch die Intention der spielerischen und kindgerechten Wissensvermittung außer Acht zu lassen. Zudem macht das Buch auf die sich stetig verschlimmernde Lage der Haussperlinge aufmerksam, die außerhalb von Zoos durch die fortschreitende Urbanisierung und den Verlust immer mehr Grünflächen zusehends an Lebensraum einbüßen.

Spannende Abenteuer und liebenswerte Figuren, gekoppelt mit lehrreichen Fakten und fantasievollen Geschichten fördern nicht nur das Umwelbewusstsein der großen und kleinen Leser, sondern bieten zudem einen faszinierenden Einblick in die Welt einheimischer und exotischer Tiere. All diese Faktoren zusammengenommen machen „Was die Spatzen im Zoo von den Dächern pfeifen“ zu einem ganz besonderen Kinderbuch und lassen den nächsten Zoobesuch sicher zu einem Erlebnis werden.
Portrait
Driechciarz, Ellen
1963 in Sömmerda geboren und wohnhaft in Zielitz, Sachsen-Anhalt, verheiratet und eine erwachsene Tochter. Im Zoo Magdeburg von 1980 bis 1982 Ausbildung zum Zootierpfleger, von 1987 bis 1989 Weiterbildung zum Zootiermeister und dort bis heute tätig. Ehrenamtliches Engagement in der Stadt Magdeburg als Naturschutzbeauftragte und Naturschutzbeauftragte im Bördekreis. Einige wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Veröffentlichungen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 19.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86196-742-2
Verlag Papierfresserchens MTM-VE
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/1,2 cm
Gewicht 294 g
Abbildungen farbige Fotosgrafien
Buch (Taschenbuch)
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.