Warenkorb
 

Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat, Der Ostermann, Prinzessin Popelkopf

(gekürzte Lesung)

Drei Kindergeschichten von Marc-Uwe Kling - vom Autor selbst gelesen. Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat: Tiffany versteht sofort: Oma hat das Internet kaputt gemacht. Und zwar das ganze. Auf der ganzen Welt! Ihr Bruder Max kann es kaum glauben, er hat schließlich Ahnung und weiß, dass man das Internet nicht per Doppelklick kaputt machen kann. Aber tatsächlich – nichts geht mehr. Max' und Tiffanys große Schwester Luisa kann keine Musik mehr hören, Opa kann keine Serien mehr schauen, Max kann keine Nachrichten mehr schreiben und Mama und Papa können nicht mehr arbeiten. Zuerst ist das ganz schön komisch so ohne Internet. Aber als der Pizzabote vorbeikommt (der kann nämlich die richtige Straße nicht finden, weil sein Navi nicht mehr funktioniert), wird es doch noch ganz gemütlich. Die ganze Familie sitzt zusammen, isst Pizza, erzählt Geschichten, macht Musik, spielt tolle Spiele und denkt darüber nach, wie Oma wohl das Internet kaputt gemacht hat. Eigentlich könnte das jetzt immer so weitergehen, finden Tiffany und ihre Geschwister … Der Ostermann: Wenn es nach dem Weihnachtsmann und seiner Frau geht, soll der Sohn später in die Stiefelstapfen des Vaters treten. Aber der Junge hat andere Pläne! Winter, Schnee, Orangen, Bärte, Rot und Weiß – all das kann der Kleine nicht leiden. Blühende Blumen, Bienen, kurze Hosen und bunt bemalte Eier sind dafür ganz nach seinem Geschmack. Und deswegen möchte er Ostermann werden. Seine Eltern sind natürlich überhaupt nicht begeistert, Weihnachtsmann sein ist schließlich Familientradition! Zum Glück ist der Kleine nicht auf den Kopf gefallen. Er weiß genau, dass sein Vater, der Weihnachtsmann, einem Kind keinen Wunsch abschlagen darf, so verlangt es das alte Gesetz … Prinzessin Popelkopf: "Es war einmal eine hübsche Prinzessin mit viel Rosa drumrum. Und wie die meisten Prinzessinnen war sie sehr dumm." Und nicht nur dumm ist Prinzessin Popelkopf, sondern auch gemein. Als sie aber eine kleine Hexe beleidigt, wird sie von dieser verflucht, so zu sein, wie sie heißt. Fortan hat die Prinzessin tatsächlich einen riesigen Popelkopf auf ihrem Hals und überlegt, wie sie ihn schnell wieder loswerden kann. Ein neuer Name muss her. Aber soll sie deshalb wirklich Fürst Furzgesicht heiraten? Oh nein! Lieber ehelicht sie den gutaussehenden Grafen Grützhirn. Ob das eine weise Entscheidung war?
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Marc-Uwe Kling
Altersempfehlung ab 5
Erscheinungsdatum 28.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783844918793
Verlag Silberfisch
Spieldauer 40 Minuten
Format & Qualität MP3, 40 Minuten, 46.44 MB
Verkaufsrang 124
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
30 Tage kostenlos testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
6,95
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Theresa Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Köln

Das Internet, etwas was unser Leben beeinflusst und auch erleichtert.Doch was passiert wenn die Oma es schafft, das ganze Internet auf der ganzen Welt kaputt zu machen?
Lesenswert!
Das Internet, etwas was unser Leben beeinflusst und auch erleichtert.Doch was passiert wenn die Oma es schafft, das ganze Internet auf der ganzen Welt kaputt zu machen?
Lesenswert!

„Und die Moral von der Geschicht‘....“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Tja, jetzt hat die Oma doch tatsächlich das Internet kaputt gemacht! Und zwar das ganze! Und das auch noch auf der ganzen Welt!!!

Erst ist alles ziemlich durcheinander und schwierig, doch dann beginnt die Familie mit ganz seltsamen Sachen - wie Spiele spielen...

Dass Marc-Uwe Kling auch Kinderbuch kann, hat er hier großartig unterhaltsam und lustig bewiesen.

Ein tolles Kinderbuch (empfohlen bis 10 Jahre), was vielleicht auch vielen Erwachsenen einen kleinen Denkanstoß geben könnte...

Bitte, bitte verschenken, selber lesen und auch empfehlen.


Tja, jetzt hat die Oma doch tatsächlich das Internet kaputt gemacht! Und zwar das ganze! Und das auch noch auf der ganzen Welt!!!

Erst ist alles ziemlich durcheinander und schwierig, doch dann beginnt die Familie mit ganz seltsamen Sachen - wie Spiele spielen...

Dass Marc-Uwe Kling auch Kinderbuch kann, hat er hier großartig unterhaltsam und lustig bewiesen.

Ein tolles Kinderbuch (empfohlen bis 10 Jahre), was vielleicht auch vielen Erwachsenen einen kleinen Denkanstoß geben könnte...

Bitte, bitte verschenken, selber lesen und auch empfehlen.


„Marc-Uwe Kling fast in der Nähe von Achtsamkeit!“

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Was ist Marc-Uwe Klings größte Stärke? Vermutlich sein hintergründiger Humor. Das passt natürlich nur bedingt in ein Kinderbuch, da dort Subtilität und Mehrdeutigkeit aufgefangen werden muss von einer Klarheit. Natürlich ist Mehrschichtigkeit erlaubt, wenn nicht sogar ideal, im Rahmen von Kinderbüchern - wie wunderbar ist es, auf einmal eine Bedeutung zu verstehen, die man bisher nie gesucht hatte? - aber es muss eingebettet sein in etwas, das direkt greifbar ist.

Was ist eine weitere Stärke von Kling? Seine Hemmungslosigkeit absurd quer zu denken. Und das greift hier voll. Was wie ein hausinterner Internet-Glitch beginnt, entpuppt sich als globale Katastrophe. Der Titel sagt genau, worum es geht: Oma macht versehentlich das Internet kaputt.

Dass dadurch eigentlich jeder mehr Spaß hat, wirkt aus Erwachsenenperspektive simplistischer als man von Kling erwartet, aber als didaktischer Ansatz ist es nicht verkehrt in einer Welt, in der Weihnachtsessen nicht ohne Smartphones auf dem Tisch beendet werden können.

Was ebenfalls hilft, die Aussage weniger holzhammerig wirken zu lassen, ist die Kreativität, die in die Ersinnung der Spiele fließt, mit denen die Familie sich internetlos die Zeit vertreibt. Da zeigt sich, dass Kling nicht ein austauschbarer Autor ist.

Mein Hauptkritikpunkt betrifft die Pinwand von Max, einem der Enkel von Oma. In typischer Kling-Manier sind dort falsch zugeordnete Zitate aufgeführt. Im Rahmen des Kängurus finde ich das zumeist sehr lustig, hier hingegen scheint es mir mehr in Richtung "Fake News" zu gehen - immerhin wird zumindest Kindern, die das Buch für sich lesen, nicht bewusst sein, dass es nicht Bob der Baumeister war, der sagte, dass niemand die Absicht habe, eine Mauer zu bauen. Ohne also den Filter einer wissenden Person könnte das peinliche Erkenntnismomente in der Zukunft mit sich bringen.

Natürlich ist das allerdings nur ein kleines Detail, das den sonstigen Spaß an diesem Buch nicht sehr trübt.
Was ist Marc-Uwe Klings größte Stärke? Vermutlich sein hintergründiger Humor. Das passt natürlich nur bedingt in ein Kinderbuch, da dort Subtilität und Mehrdeutigkeit aufgefangen werden muss von einer Klarheit. Natürlich ist Mehrschichtigkeit erlaubt, wenn nicht sogar ideal, im Rahmen von Kinderbüchern - wie wunderbar ist es, auf einmal eine Bedeutung zu verstehen, die man bisher nie gesucht hatte? - aber es muss eingebettet sein in etwas, das direkt greifbar ist.

Was ist eine weitere Stärke von Kling? Seine Hemmungslosigkeit absurd quer zu denken. Und das greift hier voll. Was wie ein hausinterner Internet-Glitch beginnt, entpuppt sich als globale Katastrophe. Der Titel sagt genau, worum es geht: Oma macht versehentlich das Internet kaputt.

Dass dadurch eigentlich jeder mehr Spaß hat, wirkt aus Erwachsenenperspektive simplistischer als man von Kling erwartet, aber als didaktischer Ansatz ist es nicht verkehrt in einer Welt, in der Weihnachtsessen nicht ohne Smartphones auf dem Tisch beendet werden können.

Was ebenfalls hilft, die Aussage weniger holzhammerig wirken zu lassen, ist die Kreativität, die in die Ersinnung der Spiele fließt, mit denen die Familie sich internetlos die Zeit vertreibt. Da zeigt sich, dass Kling nicht ein austauschbarer Autor ist.

Mein Hauptkritikpunkt betrifft die Pinwand von Max, einem der Enkel von Oma. In typischer Kling-Manier sind dort falsch zugeordnete Zitate aufgeführt. Im Rahmen des Kängurus finde ich das zumeist sehr lustig, hier hingegen scheint es mir mehr in Richtung "Fake News" zu gehen - immerhin wird zumindest Kindern, die das Buch für sich lesen, nicht bewusst sein, dass es nicht Bob der Baumeister war, der sagte, dass niemand die Absicht habe, eine Mauer zu bauen. Ohne also den Filter einer wissenden Person könnte das peinliche Erkenntnismomente in der Zukunft mit sich bringen.

Natürlich ist das allerdings nur ein kleines Detail, das den sonstigen Spaß an diesem Buch nicht sehr trübt.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Klar, wie kann es anders sein, wenn die Oma das Internet kaputt gemacht hat ( hat sie tatsächlich) verläuft der Tag in der Familie so ganz anders- witzig, für Mädchen und Jungs Klar, wie kann es anders sein, wenn die Oma das Internet kaputt gemacht hat ( hat sie tatsächlich) verläuft der Tag in der Familie so ganz anders- witzig, für Mädchen und Jungs

Undine Bössow, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Oma hat das Internet kaputt gemacht und was nun?
Ein originelles Buch, das uns zeigt, wie wichtig das Internet für uns geworden ist und wie schön es auch ohne sein kann.
Oma hat das Internet kaputt gemacht und was nun?
Ein originelles Buch, das uns zeigt, wie wichtig das Internet für uns geworden ist und wie schön es auch ohne sein kann.

„Hommage an die analoge Welt - zum Brüllen komisch“

Stefanie Sturm-Nolte, Thalia-Buchhandlung Halle (Saale)

Wer Marc-Uwe Kling von den Känguru-Geschichten kennt, weiß seinen Schreibstil und seinen Humor zu schätzen... Eigentlich ist die Geschichte für Kinder ab 6 Jahren empfohlen - aber Menschen jeden Alters werden ihre wahre Freude an diesem Buch haben. Es ist eine herrlich lustige Familiengeschichte, in der Oma kurzerhand mit ein paar Klicks das Internet lahmlegt. Der Autor zeigt, wie schön es ist, analog zu kommunizieren und miteinander zu spielen und lässt den Leser mit feinfühliger Kritik den Umgang mit den digitalen Medien hinterfragen. Super komisch und liebevoll illustriert! Wer Marc-Uwe Kling von den Känguru-Geschichten kennt, weiß seinen Schreibstil und seinen Humor zu schätzen... Eigentlich ist die Geschichte für Kinder ab 6 Jahren empfohlen - aber Menschen jeden Alters werden ihre wahre Freude an diesem Buch haben. Es ist eine herrlich lustige Familiengeschichte, in der Oma kurzerhand mit ein paar Klicks das Internet lahmlegt. Der Autor zeigt, wie schön es ist, analog zu kommunizieren und miteinander zu spielen und lässt den Leser mit feinfühliger Kritik den Umgang mit den digitalen Medien hinterfragen. Super komisch und liebevoll illustriert!

Vivian Kähling, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Da passt man mal ganz kurz nicht auf die Oma auf & schon ist das Internet kaputt. Auf der ganzen Welt. Herrlich skurril & wunderbar liebevoll illustriert. Genialer (Vor-) Lesespaß! Da passt man mal ganz kurz nicht auf die Oma auf & schon ist das Internet kaputt. Auf der ganzen Welt. Herrlich skurril & wunderbar liebevoll illustriert. Genialer (Vor-) Lesespaß!

C.Kienolt, Thalia-Buchhandlung Hamm

Einfach unfassbar witzig und genial, wie Marc-Uwe Kling in so wenig Buch soviel Witz hineinschreibt.
Zum Vorlesen und Mitlachen oder für Erstleser dank großer Schrift.
Einfach unfassbar witzig und genial, wie Marc-Uwe Kling in so wenig Buch soviel Witz hineinschreibt.
Zum Vorlesen und Mitlachen oder für Erstleser dank großer Schrift.

„Absolut lesenswert nicht nur für die kleinsten!“

Stefanie Schalles, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Was passiert wenn Oma das Internet kaputt macht - unzwar weltweit!? Was macht man ohne Youtube, Facebook und Co.? Das erfahrt ihr in dem neuen super amüsanten Buch von Marc-Uwe Kling. Was passiert wenn Oma das Internet kaputt macht - unzwar weltweit!? Was macht man ohne Youtube, Facebook und Co.? Das erfahrt ihr in dem neuen super amüsanten Buch von Marc-Uwe Kling.

„'Komm mit ins Abenteuerland' – ohne Internet!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Oma schrottet auf besonders originelle, listige Weise mal eben das Internet. Klick-Klick! Nichts geht mehr – weltweit! Solche Omas brauchen wir! Marc-Uwe Kling trifft genau den Nerv der Zeit. Ein Leben ohne Internet – eine Katastrophe schon für Kinder, für Erwachsene sowieso. Auf besonders amüsante Art, jedoch nicht ohne feinfühlig Gesellschaftskritik zu üben, hält uns die Geschichte den Spiegel vor, lässt uns den Umgang mit den digitalen Medien hinterfragen. Vor allem lehrt sie uns, dass der Alltag umso lebenswerter ist, wenn miteinander analog kommuniziert und gespielt wird.
Die liebevollen Illustrationen von Astrid Henn sind einsame Spitze. Werfen Sie bitte unbedingt einen Blick auf die Internet-Pinnwand! Herrlich! Es gibt unglaublich viel und immer wieder Neues zu entdecken in den detailreichen Zeichnungen.
Schöner kann es abseits des 'www' nicht sein – ein großer Vorlese-Spaß für Klein und Groß. Davon kann ich nicht genug bekommen.
Oma schrottet auf besonders originelle, listige Weise mal eben das Internet. Klick-Klick! Nichts geht mehr – weltweit! Solche Omas brauchen wir! Marc-Uwe Kling trifft genau den Nerv der Zeit. Ein Leben ohne Internet – eine Katastrophe schon für Kinder, für Erwachsene sowieso. Auf besonders amüsante Art, jedoch nicht ohne feinfühlig Gesellschaftskritik zu üben, hält uns die Geschichte den Spiegel vor, lässt uns den Umgang mit den digitalen Medien hinterfragen. Vor allem lehrt sie uns, dass der Alltag umso lebenswerter ist, wenn miteinander analog kommuniziert und gespielt wird.
Die liebevollen Illustrationen von Astrid Henn sind einsame Spitze. Werfen Sie bitte unbedingt einen Blick auf die Internet-Pinnwand! Herrlich! Es gibt unglaublich viel und immer wieder Neues zu entdecken in den detailreichen Zeichnungen.
Schöner kann es abseits des 'www' nicht sein – ein großer Vorlese-Spaß für Klein und Groß. Davon kann ich nicht genug bekommen.

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ich bin mir ABSOLUT sicher, dass in Wahrheit das Känguru dieses superwitzige Vorlesebuch geschrieben hat! Ist allerdings eigentlich total wurscht, Hauptsache WITZIG! Ich bin mir ABSOLUT sicher, dass in Wahrheit das Känguru dieses superwitzige Vorlesebuch geschrieben hat! Ist allerdings eigentlich total wurscht, Hauptsache WITZIG!

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

3 witzige Geschichten für jung und alt die Spass machen und zum Schmunzeln anregen. Toll auch die Hörbuch Version. 3 witzige Geschichten für jung und alt die Spass machen und zum Schmunzeln anregen. Toll auch die Hörbuch Version.

„Ein Appell an uns alle - verpackt in einem Kinderbuch“

Maximilian Schmidt, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Da lassen Tiffany, Max und Luisa die Oma einmal kurz aus den Augen, während sie am Computer sitzt und schon ist es passiert: Das Internet ist kaputt. Das ganze Internet. Auf der ganzen Welt. Aus Versehen von der Oma zerstört, und das auch noch in den Ferien! Was soll man jetzt ohne das Internet nur tun? Zuerst ist die neue Situation für die ganze Familie noch äußerst befremdlich. Doch nach und nach bemerken alle das kostbare Gut, über das sie wieder besitzen: Zeit. Zeit für gemeinsame Erlebnisse. Ein lehrreiches, gesellschaftskritisches, aber auch sehr lustiges Kinderbuch, welches für junge und ältere Leser viel zu bieten hat. Da lassen Tiffany, Max und Luisa die Oma einmal kurz aus den Augen, während sie am Computer sitzt und schon ist es passiert: Das Internet ist kaputt. Das ganze Internet. Auf der ganzen Welt. Aus Versehen von der Oma zerstört, und das auch noch in den Ferien! Was soll man jetzt ohne das Internet nur tun? Zuerst ist die neue Situation für die ganze Familie noch äußerst befremdlich. Doch nach und nach bemerken alle das kostbare Gut, über das sie wieder besitzen: Zeit. Zeit für gemeinsame Erlebnisse. Ein lehrreiches, gesellschaftskritisches, aber auch sehr lustiges Kinderbuch, welches für junge und ältere Leser viel zu bieten hat.

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Oje! Oma hat das Internet kaputt gemacht! Was ist eigentlich das Internet und was passiert, wenn es nicht mehr funktioniert? Ganz amüsante und modern erzählte Geschichte ab 6 J. Oje! Oma hat das Internet kaputt gemacht! Was ist eigentlich das Internet und was passiert, wenn es nicht mehr funktioniert? Ganz amüsante und modern erzählte Geschichte ab 6 J.

„Klick Klick.“

Florian Bader, Thalia-Buchhandlung Jena

Eine schöne und witzige Geschichte für die Kleinen, gefüllt mit Anspielungen auf die anderen Bücher, so dass auch die Großen beim Vorlesen ihren Spaß daran haben werden.

Bereits das dritte Kinderbuch von Marc-Dieter Kling, dem Kleingärtner!
Eine schöne und witzige Geschichte für die Kleinen, gefüllt mit Anspielungen auf die anderen Bücher, so dass auch die Großen beim Vorlesen ihren Spaß daran haben werden.

Bereits das dritte Kinderbuch von Marc-Dieter Kling, dem Kleingärtner!

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine niedliche Geschichte, die davon erzählt, dass einen Tag das Internet nicht funktioniert. Lustig und schön zum Vorlesen geeignet! Eine niedliche Geschichte, die davon erzählt, dass einen Tag das Internet nicht funktioniert. Lustig und schön zum Vorlesen geeignet!

„;-)Wichtig: Dieses Buch enthält nicht die komplette Anleitung, wie man das Internet kaputtmacht!“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Witzig: Ich empfehle es als Vorlesebuch (ab 6 Jahre) für einen echt perfekten Tagesausklang.
Der Ton ist modern und kurzweilig. Hilfreich für jeden Leser zu erkennen, wie rasch wir geneigt sind bei Nichtverstehen jemandem die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Die Geschichte durch drei Generationen zeigt auf eindrucksvolle Art, wie auch aus einem Tag ohne die gewohnten liebgewonnenen aber zeitraubenden Tätigkeiten ein guter Tag werden kann.
Durchgehend liebevoll der Umgang mit Oma.
Ich habe mich mächtig amüsiert...
und der Nachwuchs lernt etwas über "Artefakte".
Kaufen, mitbringen, vorlesen!
Witzig: Ich empfehle es als Vorlesebuch (ab 6 Jahre) für einen echt perfekten Tagesausklang.
Der Ton ist modern und kurzweilig. Hilfreich für jeden Leser zu erkennen, wie rasch wir geneigt sind bei Nichtverstehen jemandem die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Die Geschichte durch drei Generationen zeigt auf eindrucksvolle Art, wie auch aus einem Tag ohne die gewohnten liebgewonnenen aber zeitraubenden Tätigkeiten ein guter Tag werden kann.
Durchgehend liebevoll der Umgang mit Oma.
Ich habe mich mächtig amüsiert...
und der Nachwuchs lernt etwas über "Artefakte".
Kaufen, mitbringen, vorlesen!

„Klick, klick, Internet kaputt ... aus Versehen“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Ein neues Buch von Marc-Uwe Kling! Ich muss zugeben ich bin sehr voreingenommen und freue mich immer sehr, wenn es wieder was Neues gibt, egal ob vom Känguru, aus dem Qualityland oder von Prinzessin Popelkopf.
Diesmal ein Kinderbuch über einen Tag ohne Internet. Für viele von uns mittlerweile unvorstellbar. Dass man aber auch ohne Internet Spaß haben und sich auf andere, wichtige Dinge besinnen kann, zeigt Marc-Uwe Kling gewohnt witzig, kurzweilig und nicht frei von politischer Bildung. Astrid Henns Illustrationen runden die Geschichte wunderbar schwungvoll ab und nehmen Bezug auf Klings andere Bücher.
Ein Buch an dem die ganze Familie Spaß haben kann.
Ein neues Buch von Marc-Uwe Kling! Ich muss zugeben ich bin sehr voreingenommen und freue mich immer sehr, wenn es wieder was Neues gibt, egal ob vom Känguru, aus dem Qualityland oder von Prinzessin Popelkopf.
Diesmal ein Kinderbuch über einen Tag ohne Internet. Für viele von uns mittlerweile unvorstellbar. Dass man aber auch ohne Internet Spaß haben und sich auf andere, wichtige Dinge besinnen kann, zeigt Marc-Uwe Kling gewohnt witzig, kurzweilig und nicht frei von politischer Bildung. Astrid Henns Illustrationen runden die Geschichte wunderbar schwungvoll ab und nehmen Bezug auf Klings andere Bücher.
Ein Buch an dem die ganze Familie Spaß haben kann.

„Ein sehr witzige und kurzweilige Story“

Heidi Mendel, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Oje es ist passiert, das Internet geht auf der ganzen Welt nicht mehr und wer ist Schuld natürlich OMA!
Doch was macht man so ohne Internet, Smartphone und Online-Fernsehen?

Dieses Buch hat uns wunderbar unterhalten und zum Lachen gebracht, aber auch ein bisschen nachdenklich gemacht. Die Geschichte ist grandios und mit viel Witz geschrieben und lässt sich perfekt in einem Rutsch (vor-)lesen. Absolute Leseempfehlung!
Oje es ist passiert, das Internet geht auf der ganzen Welt nicht mehr und wer ist Schuld natürlich OMA!
Doch was macht man so ohne Internet, Smartphone und Online-Fernsehen?

Dieses Buch hat uns wunderbar unterhalten und zum Lachen gebracht, aber auch ein bisschen nachdenklich gemacht. Die Geschichte ist grandios und mit viel Witz geschrieben und lässt sich perfekt in einem Rutsch (vor-)lesen. Absolute Leseempfehlung!

Sabine Schmidt, Thalia-Buchhandlung Korbach

Marc-Uwe Klings Kinderbuch ist großartig, schräg, witzig, für große und kleine Kinder ab 6 Jahren und natürlich für alle Omas, die aus Versehen das Internet kaputt gemacht haben. Marc-Uwe Klings Kinderbuch ist großartig, schräg, witzig, für große und kleine Kinder ab 6 Jahren und natürlich für alle Omas, die aus Versehen das Internet kaputt gemacht haben.

Lukas Limberg, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Dieses Buch ist charmant, skurril und witzig - also ganz so, wie man es von Marc-Uwe Kling gewohnt ist. Perfekt um es selbst zu lesen oder vorzulesen! Dieses Buch ist charmant, skurril und witzig - also ganz so, wie man es von Marc-Uwe Kling gewohnt ist. Perfekt um es selbst zu lesen oder vorzulesen!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Da hat die Oma das Internet gelöscht. Und nun? Ein außergewöhnlicher Tag kann beginnen! Super komisch in bewährter Marc-Uwe-Kling-Manier erzählt – ein großer Spaß! Da hat die Oma das Internet gelöscht. Und nun? Ein außergewöhnlicher Tag kann beginnen! Super komisch in bewährter Marc-Uwe-Kling-Manier erzählt – ein großer Spaß!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
15
8
1
0
0