Meine Filiale

Wie Sankt Martin seinen Mantel teilte

Marlene Fritsch

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

"Man könnte fast meinen, dass ein halber, geteilter Mantel mehr wärmt als ein ganzer, den man für sich allein behält."

Es gibt Geschichten, die möchte man immer wieder hören – so wie die von Sankt Martin. Wie es dazu kam, dass er seinen Mantel teilte, und warum wir uns heute noch gerne an ihn erinnern, davon erzählt dieses Buch in einfachen Worten und farbenfrohen Bildern.

Marlene Fritsch hat Germanistik und Theologie studiert und einige Jahre als Verlagslektorin gearbeitet. Heute ist sie als freie Lektorin für verschiedene Verlage sowie als Autorin Herausgeberin tätig und lebt in Trier.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 3 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 06.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7902-1936-4
Verlag Paulinus
Maße (L/B/H) 24,7/22,5/1 cm
Gewicht 388 g
Auflage 4. Auflage
Illustrator Elli Bruder
Verkaufsrang 79703

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Die Legende von Sankt Martin
von Eva L. aus Osnabrück am 18.10.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In gut einem Monat ist es wieder soweit und der Sankt Martins- Tag steht ins Haus. Tausende Kinder ziehen dann mit ihren Laternen durch die Straßen, singen Lieder und erinnern an den barmherzigen Martin, der seinen Mantel mit einem armen Bettler teilte und ihn so vor dem Erfrieren bewahrte. Das Bilderbuch „Wie Sankt Martin seine... In gut einem Monat ist es wieder soweit und der Sankt Martins- Tag steht ins Haus. Tausende Kinder ziehen dann mit ihren Laternen durch die Straßen, singen Lieder und erinnern an den barmherzigen Martin, der seinen Mantel mit einem armen Bettler teilte und ihn so vor dem Erfrieren bewahrte. Das Bilderbuch „Wie Sankt Martin seinen Mantel teilte“ erzählt seine Geschichte auf eine etwas andere Art und bringt sie so auch kleineren Kindern auf verständliche Weise nahe. Die Autorin wählte einfache Worte und kurze Sätze, um die Legende von Sankt Martin zu erzählen. Nur wenige Sätze befinden sich auf den einzelnen Seiten, der größte Teil wird von liebevoll gemalten Bildern dominiert. Diese beschränken sich allerdings auf das Wesentliche und zeigen wirklich nur das, was gerade im Text passiert, so dass sich die Kinder bei der Betrachtung der Bilder immer noch gut auf das Vorgelesene konzentrieren können. Die Illustratorin hat sich allerdings zwei kleine „Freunde“ gegönnt, einmal eine kleine Eule, die Martin begleitet, und eine rote Katze. Sehr niedlich und liebenswert! Der gute Soldat Martin bekommt in diesem Buch einen bösen Widersacher, den Soldaten Darius. Dieser ist arrogant und gemein, nicht nur zu Martin, sondern auch zu dem Bettler, dem die beiden Soldaten vor dem Stadttor begegnen. Zwar dürfte den Kindern schon vorher klar gewesen sein, dass Martin ein guter Mensch ist, aber durch Darius wird dieses noch mal deutlicher. Es ist auch für die ganz Kleinen einfach zu erkennen sein, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Das Buch wird für Kinder ab drei Jahren empfohlen und ich halte diese Angabe für sehr sinnvoll. Kinder in diesem Alter sollten dank der schönen Bilder und des verständlichen Textes absolut in der Lage sein, die Geschichte zu verstehen. Aber auch für größere Kinder eignet sie sich wunderbar, um ihnen die Legende von Sankt Martin nahezubringen. Volle Punktzahl!


  • Artikelbild-0