Warenkorb

Der Kuss der Täuschung

Der Kuss der Täuschung

Symantriet Band 2

Teil 2 der fantastischen Reihe!

Seit dem Mord an ihrem Vater ist Belle auf der Flucht. Doch mit jedem
neuen Tag, den sie zwischen sich und ihre Vergangenheit bringt, weiß sie
immer weniger, vor wem sie eigentlich flieht. Zweifel durchziehen ihre Gedanken.
Steckt Gregor hinter allem? Oder hat jemand anderes seine Finger
im Spiel?
Belle weiß nur eines: Sie muss zu dem Mann, der die Antworten hütet. Nur
so kann sie herauszufinden, was tief in ihr verborgen ist.
Ihr Weg zur Wahrheit ist von Täuschungen, Intrigen und Verrat gepflastert.
Kann Belle ihn dennoch bestreiten, um nicht nur ihr Leben, sondern auch
ihr Reich zu retten?
Portrait
„Jedes Wort, jede Zeile und jede Seite verändert uns …“

C. I. Harriot ist irgendwann in den kunterbunten 1990ern zwischen hüpfenden Bären und gerechtigkeitsliebenden Eichhörnchen geboren. Erfreulicherweise bestand ihre Kindheit noch aus dem persönlichen Kontakt zu Menschen (auch bekannt als: Freunde treffen & stundenlang quatschen) und der Unkenntnis darüber, was „Smartphone“ bedeutet. Mit Büchern statt Tablets groß geworden, entstand früh der Drang, etwas „Eigenes“ zu erschaffen. Was mit Kurzgeschichten und im Kollektiv geschriebenen Kriminalromanen begann, hat nun seine Heimat im Bereich der Fantasy gefunden …

Ihre Freizeit verbringt die Autorin heute, wenn sie nicht bei ihrem pummeligen Pony ist, damit, sich Geschichten auszudenken, an ihren Charakteren zu feilen oder selbst zu lesen. Schwarze Buchstaben auf weißem Papier sind ihre Welt.

Ihr großes Manko ist übrigens, dass sie prinzipiell an keinem Buchladen unbeschadet vorbeigehen kann. Aus „mal kurz schauen“ werden Stunden und einige Bücher … (Dabei spielt es keine Rolle, ob in der zentnerschweren Handtasche schon zwei Bücher mitgeschleppt werden, weil „vielleicht“ Zeit zum Lesen ist.)
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 382
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 10.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-282-2
Verlag Drachenmond Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/3,2 cm
Gewicht 441 g
Auflage 1
Verkaufsrang 156983
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Symantriet

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
3
1
0
0

Toll und Märchenhaft
von Isa_He am 22.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Erbe der Vergangenheit ist der erste Band der Symantriet Trilogie. Mit diesem Buch ist der lieben C. I. Harriot ein toller Auftakt zur Reihe gelungen. Das Cover finde ich einfach mit seinen leuchtenden Gelb- und Rottöne wunderschön. Dazu kam dann noch der für mich ansprechende Klappentext und schon stand Symantriet in meinem... Das Erbe der Vergangenheit ist der erste Band der Symantriet Trilogie. Mit diesem Buch ist der lieben C. I. Harriot ein toller Auftakt zur Reihe gelungen. Das Cover finde ich einfach mit seinen leuchtenden Gelb- und Rottöne wunderschön. Dazu kam dann noch der für mich ansprechende Klappentext und schon stand Symantriet in meinem Bücherregal. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir gut und war durch seine etwas andere Art zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich konnte mich schnell damit anfreunden. Er wirkte auf mich märchenhaft und passte perfekt zum Buch. Man wurde sehr gut an die Geschichte herangeführt, da man zunächst erfuhr, wie die Reiche in Symantriet entstanden sind und auch, wie Symantriet entstanden ist und welche Rollen die beiden Götter dabei gespielt haben. Die Geschichte ist aus vielen verschiedenen Perspektiven geschrieben, was mir sehr gefiel. Man lernte so die Gedankenwelten der verschiedensten Charaktere kennen und nahm so verschiedene Geschehnisse aus unterschiedliche Sichtweisen wahr. Ich fand die Sichtweise der "Bösen" an der Stelle interessant, da man so Einblicke in deren Pläne bekam. Durch die verschiedenen Sichtweisen kam es auch vor, dass manche Szenen mehrfach erzählt wurden. Das fand ich zunächst etwas irritierend, kam damit aber gut klar. Die Protagonisten waren gut ausgearbeitet und wirkten auf mich sehr real. Belle war mir auf Anhieb sympathisch und ich schloss sie sofort in mein Herz. Sie lässt sich nicht unterkriegen, auch dann nicht, wenn ihre Stiefmutter die nächste Gemeinheit für sie ausheckt. Ich bewundere sie einfach für ihren Mut und ihre Stärke. Dagegen entwickelte ich schnell eine Abneigung gegen Prinz Gregor und Belles Stiefmutter. Alles in allem brachte die Autorin die Charakterzüge der einzelnen Personen toll herüber und durch ihre verschiedenen charakterlichen Stärken und Schwächen wirkten sie sehr menschlich. Insgesamt gefiel mir der erste Band der Symantriet Trilogie sehr gut. Es gab viel Spannung, aber auch Geheimnisse, unvorhersehbare Ereignisse und auch magische Elemente kamen nicht zu kurz. Ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen und kann es kaum erwarten, wie es in Symantriet weitergeht.

"Fühlt sich so der Tod an? Verdammt dabei zusehen und zuhören wie geliebte Menschen gequält werden?"
von Alex Bastian am 31.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Schneewittchen Geschichte mal anders. Isabelle ist eine Königstochter mit einer bösen Stiefmutter und einem blindverliebten Vater, der sie mit einem Prinzen aus den anderen Reichen verheiraten will. Belle ist aber keine normale Prinzessin, sie hat Magie in sich, die sie noch nicht zu kontrollieren versteht. Der Tag des Ball... Eine Schneewittchen Geschichte mal anders. Isabelle ist eine Königstochter mit einer bösen Stiefmutter und einem blindverliebten Vater, der sie mit einem Prinzen aus den anderen Reichen verheiraten will. Belle ist aber keine normale Prinzessin, sie hat Magie in sich, die sie noch nicht zu kontrollieren versteht. Der Tag des Balls und somit auch der ihrer Verlobung rückt immer näher, bis ein schreckliches Ereignis ihre Welt auf den Kopf stellt. Isabelle ist eine herzensgute Person mit leider viel zu wenig Mut, den sie in ihrer Situation dringend benötigt. Leider kann man auch nicht sehr viel zu ihrer Persönlichkeit sagen. Dafür haben beide Prinzen genug Charakter (ob gut oder schlecht sei dahingestellt) um die Geschichte wieder interessant werden zu lassen. Ich habe leicht geschwärmt und sooo viel gehasst. Und nein ich meine nicht das Buch :) Wer GoT kennt, der stellt sich einfach Joffrey vor. Die Spannung hat leider auf sich warten lassen weshalb sich das Lesen etwas gezogen hat. Trotz den Schwächen muss ich einfach wissen wie eine Lösung gefunden wird und es am Ende heißt … und wenn sie nicht gestorben sind. :) Für Fantasy Fans mit guten Nerven kann ich es auf jeden Fall empfehlen und nicht traurig sein wenn der Anfang etwas zu lasch ist. Da braut sich noch ein Sturm zusammen ;)

Komm_wir_gehen_schaukeln
von einer Kundin/einem Kunden aus Heimburg am 12.04.2019

Ein spannender und dunkler zweiter Band. Belle ihre Reise geht unerbittlich weiter. Ich muss schon zugeben das ich an manchen Stellen wirklich Angst um sie und ihre Begleiter hatte, denn ihre weitere Reise ist mehr als gefährlich. Belle ihre unbestimmte Zukunft ist sehr spannend, lässt einen in jeder Ecke etwas böses erahnen... Ein spannender und dunkler zweiter Band. Belle ihre Reise geht unerbittlich weiter. Ich muss schon zugeben das ich an manchen Stellen wirklich Angst um sie und ihre Begleiter hatte, denn ihre weitere Reise ist mehr als gefährlich. Belle ihre unbestimmte Zukunft ist sehr spannend, lässt einen in jeder Ecke etwas böses erahnen. Man weiß nie was als nächstes passiert. Es gibt zahlreiche Wendung und Möglichkeiten, die es dem Leser unmöglich machen Vermutungen aufzustellen. Jedes Kapitel ist eine Überraschung für sich. Eine Seite Kämpft aus Rache, angetrieben vom Hass der alles zu vernichten droht. Die andere Seite Kämpft mit ihren innerlichen Gefühlen, der Vergangenheit und der neu erweckten Macht. Es bleibt bis zum Schluss dramatisch, es passieren Dinge mit denen ich niemals gerechnet hätte. Diese Stimmen mich traurig und lassen mich die Geschichte aus einer anderen Perspektive weiter lesen. Jetzt am Ende von Band zwei, hege ich einen kleinen Verdacht wie es weiter gehen könnte. Sicher bin ich mir aber nicht. Trotzdem glaube ich meiner innerlichen eingebung. Denn es gibt manche Protagonisten im Buch, die sehr geheimnisvoll sind und in Rätsel sprechen. Alles hat natürlich einen höheren Sinn und das Schicksal seinen Preis. Zum Glück kommt der Finale Teil bald heraus, so brauche ich nicht mehr allzu lange warten. Ich muss unbedingt das Ende erfahren, ich stecke schon zu tief in der Geschichte drin.