Der Tassilo-Liutpirc-Kelch aus dem Stift Kremsmünster

Geschichte - Archäologie - Kunst

Schriften des Archäologischen Museums Frankfurt am Main Band 32

Egon Wamers

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
50,00
50,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Das Stift Kremsmünster beherbergt eines der kostbarsten liturgischen Gefäße des frühen Mittelalters:
einen überreich verzierten und prunkvoll beschrifteten Abendmahlskelch, gestiftet von Baiernherzog Tassilo III. und seiner Gemahlin, der Langobardenprinzessin Liutpirc. Vor etwa 1250 Jahren im Salzburger Raum geschaffen, umgeben seit Jahrhunderten splendor und stupor dieses singuläre Kunstwerk. Der Forschung gilt der Tassilo-Liutpirc-Kelch als Symbol des alten Baierns und einer kurzlebigen Symbiose mediterran-insularer Nachantike. Doch wenig wusste man über seine Herstellung, Authentizität und seine ursprüngliche Funktion. Die Botschaft der geheimnisvollen Bilder und Ornamente blieb trotz mannigfachen Bemühungen ein Rätsel, das zu lösen dieser Band antritt.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Egon Wamers
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 17.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7954-3187-7
Verlag Schnell & Steiner
Maße (L/B/H) 28,7/21,8/4 cm
Gewicht 2485 g
Abbildungen 90 Schwarz-Weiß- und 381 farbige Abbildungen
Auflage 1

Weitere Bände von Schriften des Archäologischen Museums Frankfurt am Main

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0