Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Geschmack von Kullerpfirsich

Roman

(4)
Bewegend und doch beschwingt – ein Roman über Abschied und Neubeginn: „Der Geschmack von Kullerpfirsich“ von Hanna Roos jetzt als eBook bei dotbooks.

Sie nimmt alles mit einer Portion Humor – darum wirft Julia Rose, Lehrerin aus Leidenschaft und vergnügte 50 superplus, so leicht nichts aus der Bahn. Aber dann erkrankt ihre Mutter … und auf einmal ist nichts mehr so, wie es früher war: Julia reibt sich auf zwischen ihrem Beruf und den täglichen Besuchen im Pflegeheim bei einer Frau, die ihr von Tag zu Tag fremder wird und doch so unendlich vertraut ist. Nur eins ist jetzt noch klar: Es ist kein guter Moment, um ihr eigenes Leben noch einmal gründlich umzukrempeln. Und an ein neues Glück kann Julia nun gerade wirklich keinen Gedanken verschwenden. Aber manchmal sind die denkbar schlechtesten Momente genau die, in denen das Schicksal uns ein besonderes Geschenk macht …

Ein Buch zum Lachen, ein Buch zum Weinen: Hanna Roos versteht es, mit viel Gefühl über die Regentage des Lebens zu schreiben – und humorvoll davon zu erzählen, wie es sich anfühlt, wenn wieder erste Sonnenstrahlen durch die Wolken brechen.

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Der Geschmack von Kullerpfirsich“ von Hanna Roos. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.
Portrait
Hanna Roos ist das Pseudonym einer erfolgreichen Hamburger Autorin von Familensagas, Krimis und Liebesromanen. Vor ihrer Karriere als Romanautorin tourte sie als Sängerin und Kabarettistin über deutsche Kleinkunstbühnen, hat etliche Soloprogramme geschrieben und als Sitcomautorin gearbeitet.

In „Der Geschmack von Kullerpfirsisch“ verarbeitet Hanna Roos auch eigene Erfahrungen: Ihre Mutter leidet unter vaskulärer Demenz. „Ich halte grundsätzlich nicht viel von ‚heiligem Ernst‘“, sagt sie über ihren Roman, „und bin sicher, dass man auf verlorenem Posten steht, wenn man das Leben und seine Schicksalsschläge nicht mit einer ordentlichen Portion Humor nimmt. Eine Demenz ist nun alles andere als lustig, aber darüber, wie eine gestandene Frau von 50 superplus mit den Ausfällen ihrer Mutter und deren kindlicher Sturheit kämpft, darf man getrost schmunzeln und lachen.“
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 361 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783961482849
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 920 KB
Verkaufsrang 7.681
eBook
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Gefühlschaos
von leseratte1310 am 09.11.2018

Die Lehrerin Dr. Julia Rose hat ihr Leben im Griff. Sie ist verheiratet mit dem Arzt Klaus-Peter. Doch dann droht ihr das Leben zu entgleiten. Das ständige unter Strom stehen fordert seinen Tribut und ihre Mutter wird dement. Das alles überfordert Julia und ihr Mann hat auch noch eine... Die Lehrerin Dr. Julia Rose hat ihr Leben im Griff. Sie ist verheiratet mit dem Arzt Klaus-Peter. Doch dann droht ihr das Leben zu entgleiten. Das ständige unter Strom stehen fordert seinen Tribut und ihre Mutter wird dement. Das alles überfordert Julia und ihr Mann hat auch noch eine Affäre. Wird sie ihr Leben noch einmal in den Griff bekommen? Und kann ihr Wolfgang dabei helfen? Das Buch liest sich sehr angenehm. Es ist generell nicht einfach, wenn ein geliebter Mensch durch die Demenz einem immer fremder wird. Julia kann von ihrem Bruder keine Hilfe erwarten, da er weit weg wohnt und auch kein Interesse hat, sich damit zu belasten. Auch macht es ihre Mutter Ingelore nicht gerade leicht. Es ist ein Wechselbad der Gefühle. Trotz des ernsten Themas, ist die Geschichte sehr unterhaltsam. Ich konnte gut mit Julia fühlen, die für ihre Mutter nur das Beste wollte, aber sie auch oft am liebsten auf den Mond geschossen hätte. Die Krankheit verändert halt einen Menschen. Man braucht viel Geduld und stößt doch ständig an seine Grenzen. Die Situationen sind sehr authentisch geschildert und dann passiert etwas, das Julia doch noch Licht am Ende des Tunnels zeigt. Eine schöne und unterhaltsame Geschichte, voller Emotionen und mit einem Thema, das zum Nachdenken anregt. Was will man mehr.

Unbedingt lesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hildesheim am 08.10.2018

Ein absolut lesenswertes Buch! Für alle, die irgendwie mit an Demenz erkrankten Menschen zu tun haben oder Interesse am Thema haben. Hier darf man die Gefühlsachterbahn von Julia miterleben, deren Mutter an Demenz erkrankt. Nichts ist mehr, wie es war! Verzweiflung aber auch Lichtblicke tun sich auf, Hilfe naht, wo Julia... Ein absolut lesenswertes Buch! Für alle, die irgendwie mit an Demenz erkrankten Menschen zu tun haben oder Interesse am Thema haben. Hier darf man die Gefühlsachterbahn von Julia miterleben, deren Mutter an Demenz erkrankt. Nichts ist mehr, wie es war! Verzweiflung aber auch Lichtblicke tun sich auf, Hilfe naht, wo Julia es nicht erwartet hätte, traurige Schicksalsschläge erwarten sie, aber auch eine zarte Liebesgeschichte. Ein wunderbares Buch, tröstend, mitreissend und hilfreich! Lesen!

Niemals den Kopf haengen lassen
von einer Kundin/einem Kunden aus Paderborn am 08.10.2018

Inhalt: Frau Dr. Julia Rose ist Lehrerin an einem Berliner Gymnasium, lebt mit ihrem Mann Klaus-Peter, Arzt, in einem Mietshaus und ist eine vor Leben spruehende Powerfrau. Doch bald wird sie ihren Grenzen ausgesetzt, steht kurz vor einem Burnout und ihr droht alles zu entgleiten. Denn ihre Mutter Ingelore leidet... Inhalt: Frau Dr. Julia Rose ist Lehrerin an einem Berliner Gymnasium, lebt mit ihrem Mann Klaus-Peter, Arzt, in einem Mietshaus und ist eine vor Leben spruehende Powerfrau. Doch bald wird sie ihren Grenzen ausgesetzt, steht kurz vor einem Burnout und ihr droht alles zu entgleiten. Denn ihre Mutter Ingelore leidet seit einer gewissen Zeit unter Demenz, ihr Bruder Robert lebt im weit entfernten Muenchen und laesst sich nie blicken und ihr auch mit Klaus-Peter laeuft es schon lange nicht mehr rund. Julia ist mit ihrer Situation ueberfordert: fuer Ingelore reisst sie sich ein Bein aus, die sich mit Vorwuerfen bedankt, Klaus-Peter begeht eine Affaire mit seiner Anaesthesistin und die ihr versprochene Theatergruppe der Schule, soll nun jemand anderes uebernehmen. Julia ist verzweifelt. Doch dann taucht Wolfgang auf, ihr Engel in der Not? Meinung: Dieses Buch war einfach klasse. Der Schreibtstil ist toll, er laesst sich sehr leicht und fluessig lesen und schlaegt neben einem humorvollen auch einen sehr ernsten Ton an. Es wird aus Julias Sicht geschrieben, was ich sehr passend fand, da man als Leser so einen direkten Einblick in ihre Gefuehlswelt und ihre Gedanken und Emotionen hat. Die Gefuehle werden perfekt uebertmittelt und total authentisch beschrieben. Ich konnte Julia verstehen und habe oft mit ihr mitgelitten, mitgelacht und mitgeweint. Ich konnte ihre Ueberforderung, ihr schlechtes Gewissen, ihren Kampfgeist stets nachvollziehen und habe mich ihr sehr nahe gefuehlt. "Die Last meines schlechten Gewissens droht mich zu erdruecken." Neben den ernsten Situationen, die Szenen, in denen Ingelore demente Schuebe hat und Julia schlichtweg am Ende ist und einfach nicht mehr kann - die ich sehr ueberzeugend fand - gibt es auch immer mal wieder lustige und humorvolle Momente, die mich zum Schmunzeln, gar zum Lachen gebracht haben. In diesem Buch wird definitiv mit den Emotionen der Leser gespielt, man lacht, man ist wuetend, man schuettelt den Kopf, man weint, man ist geruehrt, einfach alles. Das liegt an den sehr realistischen und detaillierten Beschreibungen von Julias Leben und Emotionen. "Kurzum, ich kuemmere mich quasi seit der ersten OP darum, dass ihr Leben nicht aus den Fugen geraet." Julia als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Sie ist eine Powerfrau, eine Perfektionistin und kann es einfach nicht einsehen, dass sie mit der Situation ueberfordert ist. Sie muss es allen - vor allem sich selbst - immer recht machen und geht daran langsam zugrunde. Trotzdem verliert sie nie ihren Humor, lacht ueber sich selber, tritt in Fettnaepfchen und ist sich fuer nichts zu schade. Diese Balance fand ich klasse. Natuerlich war sie manchmal nervig, aber welcher Mensch ist schon perfekt? Das Buch lebt durch ueberraschende Zwischenfaelle, die man so nicht erwartet und auch nicht vorhersieht. Den Fokus der Geschichte bildet die demenzkranke Ingelore, obwohl Julia die Protagonistin des Buches ist. Obwohl ich niemanden in meiner Familie und in meinem Bekanntenkreis habe/kenne, der Demenz hat bzw. eine Person, die sich um jemand an Demenz erkrankten Menschen kuemmern muss, kann ich mir gut vorstellen, dass diese Personen die eine oder andere Szene aus dem Buch wiedererkennen und vorstellen koennen. Ich denke, dass sich viele mit Julia identifizieren koennen und so einige gute Tipps und Ratschlaege aus dem Buch mitnehmen koennen. Fazit: Tolle Geschichte, die zwischen Humor und Ernst fein ausbalanciert. Toller Schreibstil, der einen gefuehlsmaessig mitreisst. Obwohl ich 24 bin und mit dem Thema eher wenig zu tun habe, habe ich mich sehr gut unterhalten gefuehlt und dennoch den Ernst der Lage erkannt. Dieses Buch kann ich echt nur jedem empfehlen! Ich kann dem Buch gar nichts anderes ausser 5 von 5 Sterne geben.