Warenkorb
 

Hereditary - Das Vermächtnis

(3)
Familie Graham führt ein beschauliches Leben: Annie (Toni Collette) ist eine liebevolle Mutter und lebt zusammen mit ihrem Mann Steve (Gabriel Byrne) und ihren beiden Kindern Peter (Alex Wolff) und Charlie (Milly Shapiro) etwas abgelegen am Waldrand. Als Annies Mutter Ellen, das Oberhaupt der Familie, stirbt, muss sich die Familie mit mysteriösen und grauenhaften Ereignissen auseinandersetzen. Nach und nach kommen die furchterregenden Geheimnisse ihrer Ahnen ans Licht. Für Annie, Steve, Peter und Charlie beginnt plötzlich ein Wettlauf gegen ihr dunkles und unheilvolles Schicksal, welches ihre Ahnen ihnen hinterlassen haben... HEREDITARY - DAS VERMÄCHTNIS zieht bereits Horror-Fans auf der ganzen Welt in seinen Bann. Newcomer-Regisseur und Drehbuchautor Ari Aster ist ein spannender, atmosphärisch dichter und intelligenter Psycho-Horror-Thriller gelungen. Bereits auf dem diesjährigen Sundance Filmfestival sorgte er für Furore. Toni Collette („Unlocked“, „Madame“) beeindruckt mit ihrer Darstellung der verzweifelten und besessenen Mutter. An ihrer Seite spielen u.a. Gabriel Byrne („Lies We Tell“, „Mad to Be Normal“) als hilfloser Vater und Jungstar Alex Wolff („Jumanji: Willkommen im Dschungel“, „Boston“), der durch sein intensives Schauspiel überzeugt. Pressezitat: - "Der Höhepunkt des Horrorfilms der letzten 50 Jahre" - (The Playlist)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 26.10.2018
Regisseur Ari Aster
Sprache Deutsch, Englisch, Niederländisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4013549100557
Genre Horror;Splatter
Studio Splendid Film
Originaltitel Hereditary
Spieldauer 119 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 220
Produktionsjahr 2018
Film (DVD)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Geht unter die Haut!“

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Der Film fängt relativ "harmlos" und mit einer gewissen mulmigen Spannung und, entwickelt sich jedoch schnell zu einem absoluten Albtraum!

Unglaublich verstörend und unbeschreiblich nervenaufreibend. Selbst wenn es den Anschein hat, dass gerade nichts passiert, lässt die Musik trotzdem kein gutes Gefühl aufkommen, weswegen der Zuschauer während der gesamten Spieldauer wie auf Kohlen sitzt. Die Schauspieler verkörpern ihre Rollen perfekt und sind äußerst überzeugend! Ein grandioser Horrorfilm, bei dem man jede Sekunde aufpassen muss und der garantiert nichts für schwache Nerven ist!
Der Film fängt relativ "harmlos" und mit einer gewissen mulmigen Spannung und, entwickelt sich jedoch schnell zu einem absoluten Albtraum!

Unglaublich verstörend und unbeschreiblich nervenaufreibend. Selbst wenn es den Anschein hat, dass gerade nichts passiert, lässt die Musik trotzdem kein gutes Gefühl aufkommen, weswegen der Zuschauer während der gesamten Spieldauer wie auf Kohlen sitzt. Die Schauspieler verkörpern ihre Rollen perfekt und sind äußerst überzeugend! Ein grandioser Horrorfilm, bei dem man jede Sekunde aufpassen muss und der garantiert nichts für schwache Nerven ist!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Schockierend, faszinierend und den Kopf explodieren lassend
von einer Kundin/einem Kunden am 09.07.2018

Was passiert, wenn man einen Horrorfilm mit Mindfuck kombiniert? Dieser Film erscheint! Wer nach einem klassischen Horrorfilm wie ?Insidious? oder ?Freitag der 13.?, oder nach einem Splatter wie ?Saw? sucht, dann findet er hier kein ähnliches Beispiel, JEDOCH verspricht dieser Film neben seinen ständigen schaurig ?creepy? Szenen eine gehörige Portion... Was passiert, wenn man einen Horrorfilm mit Mindfuck kombiniert? Dieser Film erscheint! Wer nach einem klassischen Horrorfilm wie ?Insidious? oder ?Freitag der 13.?, oder nach einem Splatter wie ?Saw? sucht, dann findet er hier kein ähnliches Beispiel, JEDOCH verspricht dieser Film neben seinen ständigen schaurig ?creepy? Szenen eine gehörige Portion ?WTF?!?. Beeindruckend hierbei ist die Kombination aus fehlender Hintergrundmusik und dem Herausstehen der Dialoge mit der darstellerischen Leistung der Schauspieler. Toni Colette überzeugt in ihrer Rolle, sowie die ganze Familie in ihrem Dasein ein eher schauriges Bild liefert. Das Ende ist der Spannungshöhepunkt, die (An-)Spannung wird während des gesamten Filmes aufgebaut. So ist Hereditary eine Art Familiendrama mit Aspekten eines Psychothrillers, eines Horrorfilmes und definitiv eines Filmes, der den Kopf verdreht. Der Film hat sehr gespaltene Kritik, man hasst ihn bzw. ist enttäuscht oder ist fasziniert und ich gehöre definitiv zu der faszinierten, schockierten Gruppe. Der Film fällt in sein eigenes Genre und schließt sich somit zu dem Filmen ?The Witch? und ?Split? an, die von den gleichen Machern produziert wurden. Eine Empfehlung für Fans dieser Filme und für Menschen, die offen für eine neue "Horror"-Erfahrung sind.