Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Lord Breakinghams Geheimnis

Ein Internatsroman (Überarbeitete Neuauflage)

(3)
Chris lebt zusammen mit seinen Pflegeeltern und Pflegegeschwistern in Hongkong. Über seine leiblichen Eltern weiß er so gut wie nichts, aber das stört ihn auch nicht weiter, denn er fühlt sich bei seiner Pflegefamilie wohl. Chris und sein gleichaltriger Pflegebuder Myles sind wie Zwillinge. Solange sie sich erinnern können, machen sie fast alles gemeinsam. Doch eines Tages bekommt Chris’ Pflegevater einen Brief von einer Anwaltskanzlei in Großbritannien. Darin wird ihm mitgeteilt, dass für Chris ab dem kommenden Schuljahr ein Platz an einem teuren Internat reserviert und auch schon bezahlt wurde. So sitzt Chris wenige Wochen später mit gemischten Gefühlen im Flugzeug nach London. Wie wird das Leben an diesem Internat, wo er niemanden kennt, wohl sein? Und werden ihn all die Kinder aus reichen Familien überhaupt akzeptieren? Doch zumindest die letztere Frage ist überflüssig, denn Chris findet überraschend schnell Freunde. Im Laufe des Schuljahres erhält er dann auch mehr Informationen über seine leiblichen Eltern - und erfährt dabei etwas, das sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Aber zum Glück hat er ja seine Freunde, die auch in dieser Situation zu ihm stehen und ihm die Rückendeckung geben, die er jetzt dringend braucht.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 406 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 08.10.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783743872271
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 608 KB
Verkaufsrang 55.027
eBook
3,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 05.08.2018

Eine schöne Geschichte und Jugendbuch. Ohne Gewalt, sehr harmonisch, so wie man sich eigentlich ein Jugendbuch wünscht. Ein schöner Schreibstil begleitet das ganze. Die Charaktere kommen gut herüber. Man konnte sich die einzelnen Personen gut vorstellen, die sympathisch herüber kamen. Es handelte sich um einen einen Jungen der bei einer... Eine schöne Geschichte und Jugendbuch. Ohne Gewalt, sehr harmonisch, so wie man sich eigentlich ein Jugendbuch wünscht. Ein schöner Schreibstil begleitet das ganze. Die Charaktere kommen gut herüber. Man konnte sich die einzelnen Personen gut vorstellen, die sympathisch herüber kamen. Es handelte sich um einen einen Jungen der bei einer Pflegefamilie aufwächst und der nicht weiß das er in Wirklichkeit adeliger Abstammung ist. Erst später im Internat erfährt er alles. Hier erlebt er mit seinen drei Freunden eine harmonische Schulzeit. Es war ein schönes Jugendbuch, in Rückblendungen wurden die Erlebnisse der Jugendlichen erzählt so das sich alles gut zusammen gefügt hatte.

Ohne Vorurteil
von Kikki/Leseratte77 aus dem Thüringer Wald am 21.07.2018

?Lord Breakinghams Geheimnis? von Frank W. Werneburg ist ein toller Roman, der das Abenteuer vierer Freunde in ihrem ersten Jahr im Internat beschreibt. Sie lernen sich alle neu und ohne Vorurteile kennen und schätzen. Jeder hat eine andere Geschichte von zu Hause zu erzählen. Vier Freunde aus unterschiedlichen Herkunftsschichten lernen... ?Lord Breakinghams Geheimnis? von Frank W. Werneburg ist ein toller Roman, der das Abenteuer vierer Freunde in ihrem ersten Jahr im Internat beschreibt. Sie lernen sich alle neu und ohne Vorurteile kennen und schätzen. Jeder hat eine andere Geschichte von zu Hause zu erzählen. Vier Freunde aus unterschiedlichen Herkunftsschichten lernen sich im Internat kennen. Twila ist die Tochter eines erfolgreichen Schriftstellers, der mit ihr gerne durch die Welt reist, egal welches Land und Gefahr lauert. Lamar ist ein Schüler, der ein Stipendium erhalten hat, für gute Leistungen. Er stammt aus einer normalen Arbeiterfamilie, die für das Internat eigentlich kein Schulgeld aufbringen kann. Branwen stammt aus gutem Haus, ihre Eltern sind beide bei Scotland Yard. Haben dafür wenig Zeit für die Familie. Und Chris, der in Honkong bei einer Pflegefamilie aufgewachsen ist und ein einfaches Leben gewöhnt ist, wird durch einen Anwalt auf die Elite-Schule geschickt. Er findet schnell seine Freunde, die gerne einander zuhören und kleine Wettkämpfe miteinander austragen. Die Ferien darf er bei seinen Freunden verbringen, die ihn London und Umgebung nahe bringen. Bis eines Tages eine Testamentseröffnung ist, bei der Chris geladen ist. Eine wunderbar erzählter Roman, der unter die Haut geht. Er macht vor allem neugierig, wie es mit den vier Kumpels weiter geht. Wer hat schon einen Lord als Freund?

ein Jugendbuch über das Internatsleben, Freundschaft und einer unerwarteten Erbschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Lentföhrden am 18.07.2018

Chris ist 11 und lebt mit seiner Familie in Hongkong. Dass dies seine Pflegefamilie ist, tut für ihn nichts zur Sache, da er nie einen Unterschied zu spüren bekommt. Sein Alltag wird aufeinmal auf den Kopf gestellt, als sein Vater Post aus England erhält und er mitgeteilt bekommt, dass seine... Chris ist 11 und lebt mit seiner Familie in Hongkong. Dass dies seine Pflegefamilie ist, tut für ihn nichts zur Sache, da er nie einen Unterschied zu spüren bekommt. Sein Alltag wird aufeinmal auf den Kopf gestellt, als sein Vater Post aus England erhält und er mitgeteilt bekommt, dass seine "echte" Verwandschaft möchte, dass er dort auf ein Elite Internat geht. Seine Eltern möchten natürlich nur das Beste für ihn und lassen ihn schweren Herzens gehen ... Für Chris gibt es einiges zu verarbeiten: neues Land, neue Menschen, neue Freunde, keine Familie ... Wieso ist er hier? Wer hat für ihn das Schulgeld bezahlt? Diese Fragen bleiben erstmal offen, bis zu einer überraschenden Testamentseröffnung, die nicht nur sein Leben auf den Kopf stellt. Wenn es mehr Spannung geben würde, hätte es mir besser gefallen. so ist es ein Jugendbuch für circa 11 - 12jährige, das sich etwas sehr hinzieht. Schön ist, dass es hier in erster Linie um Freundschaft geht und den Kindern vermittelt wird, dass Reichtum bei Weitem nicht so viel wert ist wenn man keine Freunde hat.