Meine Filiale

Handschrift ante portas - schreiben macht glücklich

Die eigene Handschrift entstehen sehen. Eine professionelle Schreibanleitung für den persönlichen Gebrauch

Susanne Dorendorff

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,99
29,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

29,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

23,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Susanne Dorendorff vermittelt ein zeitgemäßes, global gültiges und wohltuend schlüssiges Schreibverständnis, das sowohl der Schulpolitik, als auch bei privater Anwendung von großem Nutzen ist.
Basis dieses Workbooks ist das Buchstaben-versteh-Konzept, das besonders für Jungen geeignet ist und seit über zehn Jahren äußerst erfolgreich eingesetzt wird.
Auch Erwachsene können hiermit ihre Schreibtechnik optimieren. Die Übungen sind für Links- und Rechtshänder geeignet.

Susanne Dorendorff ist bildende Künstlerin mit Schwerpunkt Handschrift und Schreibkunst. Ihr pro-fessionelles Know-how setzt sie für eine neue, intel-lektuelle Wahrnehmung der Handschriftkultur ein. Von ihr kommen entscheidende Impulse, die die Handschrift endlich angstfrei in das Bewusstsein der Kinder und positiv in den Fokus Erwachsener rückt. Susanne Dorendorff erforscht seit 1988 die Hand-schrift auch wissenschaftlich, hat didaktisch-methodisch neue, vielfach erprobte Curricula entwi-ckelt und bildet Pädagogen im Schreibenlehren für die Vor- und Grundschule aus. Besonders ihr Enga-gement als Handschrift-Coach für Manager und Füh-rungskräfte findet in den Medien große Beachtung.
Auf die ausdrucksstarke Dorendorff-Handschrift wol-len auch Verlage und Werbeagenturen nicht verzich-ten und setzen sie seit 1988 in anspruchsvollen inter- und nationalen Kampagnen ein.
Sie ist Autorin mehrerer Sachbücher, Urheberin der ersten Schreiblehrmethode extra für Jungen, Urhebe-rin der Handschriftästhetik ASIEA, Urheberin eines Stäbchenspiels zum Erlernen der richtigen Schreib-stiftführung.
Eine so umfangreiche Kennerschaft basiert natürlich auf langjähriger Erfahrung und auf fundierten Ausbil-dungen mit zielgerichteten Studien. Dorendorff stu-dierte Graphic-Design, Typographie, Schrift-Entwicklung, Illustrations-Design, Kalligrafie und Ma-lerei. Während der offiziellen Studienzeit widmete sie sich explizit dem Studium manueller europäischer Schreibtechniken, sowie dem Studium sino-japanischer Schriftzeichen und Schreibphilosophie. Sie ist also Expertin für Handschriftpädagogik, -wissenschaft und -kunst.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 268
Altersempfehlung 5 - 8 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7528-0196-5
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/2,5 cm
Gewicht 501 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 206636

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Pflicht- und Genuss-Lektüre zugleich für alle Eltern und vor allem: Grundschullehrkräfte!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 24.09.2018

Susanne Dorendorff, seit Jahrzehnten eine, wenn nicht die anerkannte Expertin für Handschrift in Deutschland, zeigt in diesem Buch, das wie wenige vor ihm, ausschließlich der Handschrift gewidmet ist, wie verbreitet der furchterregende Mythos der Handschrift in Deutschland immer noch ist. Gleichzeitig macht Dorendorff jeder Les... Susanne Dorendorff, seit Jahrzehnten eine, wenn nicht die anerkannte Expertin für Handschrift in Deutschland, zeigt in diesem Buch, das wie wenige vor ihm, ausschließlich der Handschrift gewidmet ist, wie verbreitet der furchterregende Mythos der Handschrift in Deutschland immer noch ist. Gleichzeitig macht Dorendorff jeder Leserin und jedem Leser Lust darauf, sich näher mit dem Thema Handschrift zu befassen, Schreiben könnte und sollte, so wird bei der vergnüglichen und spannenden Lektüre deutlich, Volkssport werden, da eigentlich jeder gerne schreibt. Dabei arbeitet die Verfasserin so anschaulich wie überzeugend heraus, dass es – ganz anders als bei den Hobby-Schreibformen Kalligrafie und Handlettering - weder um den Erhalt eines „alten Kulturguts“ noch um irgendwelches Schöngeschreibe geht. Es geht schlicht um die Fähigkeit, schreiben zu können – die in den deutschen Grundschulen nicht mehr vermittelt, aber in den weiterführenden Schulformen dennoch vorausgesetzt wird. Dabei geht es nicht nur um Kinder bzw. Schüler, sondern ebenso um Frauen und Männer jedes Alters und jedes Bildungsgrades. Denn: Inzwischen greift das Nicht-mehr-richtig-schreiben-Können auch bei den Mädchen und Frauen um sich, da in den Grundschulen nicht einmal mehr die richtige Stifthaltung gelehrt wird. Es gibt, weil wir vor 500 Jahren die Kurve falsch genommen haben, sehr viel über das Schreiben und die Handschrift zu sagen, zu forschen und zu vermitteln. Wie spannend das Thema ist, wird anschaulich, wenn man dieses Buch von Susanne Dorendorff zur Hand nimmt und sich näher damit befasst. Eine der wichtigsten Erkenntnisse dabei ist, dass es tatsächlich möglich ist, Kindern und Erwachsenen zu helfen, Schreiben zu lernen, sogar mit viel Vergnügen!


  • Artikelbild-0